Ich habe vor kurzem gelesen, dass diese Symptome oft bei Vitaminmangel auftreten, vor allem wenn Vitamin c fehlt. wurde das vom Arzt schon ausgeschlossen?

Hier ist ausserdem ein Artikel zum Thema Darm https://histamin-intoleranz.me/2015/12/12/faszinierender-darm/

...zur Antwort

Ja, das gibt es - Sie sind damit nicht alleine. 

Wie würden Sie die Frage beantworten: "Wenn Sie jemand anderes sein könnten - wer möchten Sie sein?

Warum möchten Sie nicht sich selber sein? Was hält Sie von dieser Selbstliebe ab?

Vielleicht inspiriert Sie der folgende Vortrag:

https://youtube.com/watch?v=hUSI91Xrly8

...zur Antwort

Haarausfall, Herzschmerzen, Schwäche - Was ist nur los mit mir?

Hallo liebe Community ! Ich habe ein ziemlich großes Problem und würde gerne einmal euren Rat wissen.

Ich habe das Gefühl, dass ich krank bin. Schon lange. Aber jetzt wo es ans studieren geht - da wird es schlimmer. Ehrlich gesagt könnte ich den ganzen Tag lang nur liegen. Klingt vielleicht nach Faulheit, aber es ist nicht das einzige Problem. Meine Symptome sind wie folgt (ich hab kp ob alles zusammengehört, aber ich will alles aufzählen).

  • Schlappheit : ich könnte echt den ganzen Tag nur im Bett liegen. Schon seit Monaten.

  • Blässe : mir wird schon seit Jahren immer wieder gesagt wie krank ich aussehe.

  • raue Haut, strohige Haare, Haarausfall : das mit der Haut könnte natürlich auch an zu wenig cremen liegen, aber ich verliere recht viele Haare. Nicht mal unbedingt beim waschen, aber im Alltag. Habe recht lange Haare, aber trotzdem finde ich es unnormal, wenn man meine ausgefallenen Haare in jedem Raum zu Büscheln zusammenfegen kann.

  • Schwindel, Tinitus : manchmal wenn ich aufstehe, dann ist mir extrem schwindelig und es pfeift im Ohr. Wenn ich mich hinlege wird es besser. Der Schwindel kommt auch manchmal spontan beim laufen. dann wird es teilweise so schlimm, dass ich mich auf den Weg setzen muss, weil es schon schwarz vor Augen wird.

  • Herzstiche, schneller Puls : immer ganz spontan . Egal ob in einer Ruhephase oder bei Bewegung. Meist kommen die zusammen mit dem Schwindel. Den schnellen Puls habe ich glaube ich fast immer.

  • Hitzewallungen : habe sehr oft heiße Wangen und eiskalte Hände. Halte es oft kaum in geheizten Räumen aus. Manchmal habe ich aber auch das Gegenteil und friere plötzlich stark.

  • schreckliche Monatsblutungen : besser gesagt kommen sie alle 6-8 Wochen. Ziemlich unregelmäßig. Heftige Krämpfe, Schwindelattacken, extremer Blutverlust mit Schleimhautstücken die so groß wie der Handteller sind. Es ist die Hölle. Ich habe auch das Gefühl, dass Herzstiche und co. während der Periode am schlimmsten sind. Oft auch punktuelle Schmerzen im unteren Rücken oder Unterleib.

  • Zunahme. Ich bin dick. Egal was ich tue. Ich nehme zu. Ich hab mich mal 6 Wochen lang nur von Spinat und bisschen Fisch ernährt. Super schädlich, ich weiß. Dazu täglich 2 Stunden Sport. Nichts ist passiert. Nie passiert etwas. Manchmal ekelt mich essen richtig an und manchmal hab ich Heißhungerattacken, die ich unterdrücke.

  • Rote heiße Knie, Beinschnerzen : fast jeden Abend sind meine Knie total rot und warm. Meist dann auch meine Wangen. Zudem habe ich ständig Gliederschmerzen

Ich fühle mich als ob ich zu nichts in der Lage bin. Ich könnte den ganzen Tag nur weinen, weil ich so kaputt bin und diese ganzen Symptome so reinhauen. Ich schäme mich zum Arzt zu gehen. Ich bin nicht schlank und hab zudem ziemliche Angst, dass irgendwas doofes rauskommt. Natürlich werde ich vermutlich gehen könne.. Aber weiß jemand von euch wo das herkommen könnte ? hab ne leichte Schilddrüsenunterfunktion, aber nehme tabletten

...zur Frage

Liebe prettynervous,

das hört sich sehr bedrohlich an, was Du da schreibst.

Wie geht es Dir denn abgesehen von den ganzen Symptomen? Wenn Du die wegdenkst, was fehlt Dir denn? Was Du da beschreibst geht ja schon länger und hat sicher seine Gründe.

Hast Du jemanden, mit dem Du darüber sprechen kannst? Wem kannst Du Deine Sorgen mitteilen? Wissen Deine Eltern davon? Was sagen sie dazu? Wo bekommst Du Unterstützung? Hast Du ein gutes soziales Umfeld? Freunde?

Wenn ich mir vorstelle, zum Studium zu gehen ohne ein festes emotionales Fundament, dann hätte ich auch Angst und Sorgen. Da kann ja kein Mensch klar denken dabei. 

Wenn Du die obigen Fragen mit "nein" beantwortest, dann schaue, dass Du jemanden findest, mit dem Du das besprechen kannst. Eine Uni oder Hochschule hat normalerweise eine Stelle, bei der Du dafür Unterstützung bekommst. Es gibt in jeder Stadt auch Beratungsstellen, Du musst nicht gleich zum Arzt.

Gehe das an - Du wirst sehen, damit wird es Deinem Körper auch wieder besser gehen.

Viel Kraft dafür und herzlicher Gruß

...zur Antwort

Die Bauchschmerzen können von allem Möglichen herrühren. Die einfachste Antwort wäre: Muskelkater.

Es könnte auch sein, dass sich Sorgen darin ausdrücken. Drückt denn was aufs Gemüt? Dann mal dran denken, sich jemanden zu suchen, mit dem man sich aussprechen kann. In diesem Link erklärt ein Wissenschaftler, aus welchem Grund es sehr wichtig sein kann, sich ein gutes Umfeld zu suchen - auch das kann vor Schmerzen bewahren. Wenn Sie unbeschwert sind, trainieren Sie einfach in Ruhe weiter und genießen den Tag. Viel Spaß weiterhin.

https://youtube.com/watch?v=ePKpbVh4EkA

...zur Antwort

Ja, das kann passieren. Hier ist ein Text in englischer Sprache, der verdeutlicht, was die Vor- und die Nachteile von Kaffee sind und was der Autor (Arzt) stattdessen empfiehlt: 

https://draxe.com/two-nutrition-packed-sources-energy-focus-productivity/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=20161009Newsletter_BBPCoffee_MultipleLinks

...zur Antwort

Liebe ArnstadtStift,

am besten ist es, dazu einen Podologen aufzusuchen.

Falls Ihre Vermutung zutrifft, kann dieser durch eine Schneidetechnik dem Einwachsen entgegenwirken. Wenn der Nagel allerdings zu stark eingewachsen ist, wird der Podologe einen Spange anlegen müssen, mit der der Nagel hochgeholt werden kann.

Ein Fußpfleger darf diese Spange nicht anlegen, nur der Podologe, weshalb ich empfehle gleich diesen aufzusuchen.

Alles Gute!

...zur Antwort

Welche Böden sind denn da drin? Oft dünsten Bodenbeläge Stoffe aus, die giftig sind oder Allergien verursachen. Wurde das überprüft?

...zur Antwort

Das kann unterschiedliches sein:

- gibt es etwas, das Du nur am Samstag/Sonntag zu Dir nimmst (Getränke, Essen) ? Das könnte dann eine Vergiftungs-Reaktion sein.

- gibt es eine Tätigkeit, die Du nur am Samstag/Sonntag unternimmst?

- bist Du Sa/So in einem bestimmten Raum, der mit Giftstoffen belastet sein könnte?

- belastet Dich etwas, an das Du am Sonntag denkst, das am Montag wieder auf Dich zukommt?

- belastet Dich am Sa/So etwas? Dann wäre es eine Psychosomatische Reaktion.

...zur Antwort

Es gibt tatsächlich Menschen, die von Getränken, die Aspartam enthalten, Symptome erleben, die einer Erkrankung ähneln.

Hier ist der Fall einer Frau beschrieben, die mit Multiple Sklerose diagnostiziert wurde und die wieder geheilt werden konnte, nachdem Sie aufhörte, das besagte Softgetränk wegzulassen.

http://www.heftig.co/aspartam-vergiftung/

Für die Verspannungen empfehle ich Ihnen die folgenden Übungen täglich zu machen, es ist ein Email-Kurs, der kostenlos ist - außerdem ist es für den Körper sicherlich gut, immer mal wieder in der Natur spazieren zu gehen.

https://www.youtube.com/watch?v=I8OQMUuf6xQ
...zur Antwort

Werde ich durch die selbsterfüllende Prophezeiung endgültig krank?

Ich habe Emetophobie (Angst vorm K0tzen) und ein ziemlich großes Problem. An Silvester habe ich prophezeit, dass ich 2015 erbrechen werde. Seitdem bin ich der festen Überzeugung, dass diese Prophezeiung auf die unterschiedlichsten Arten definitiv in Erfüllung gehen wird. Ich habe mich mit der so genannten sich selbst erfüllenden Prophezeiung beschäftigt und wenn das jetzt bei mir der Fall wäre, würde das bedeuten, dass ich selbst unterbewusst dafür sorge, dass meine Prophezeiung wahr wird. Heißt, ich würde indirekt selbst dafür sorgen, dass ich erbreche. Da ich ziemlich paranoid bin, habe ich diesbezüglich jetzt die größten Fantasien, auf welche Art und Weise sich diese Prophezeiung erfüllen wird. Ich habe auch momentan Kontakt zum Jugendamt (und da sind oft Menschen krank) und allgemein auch durch die Therapie viel mehr Kontakt mit Menschen und dachte schon, dass ich mich deshalb anstecke und auf diesem Weg dafür sorge, dass sich meine Prophezeiung erfüllt. Ich habe einfach die größten Fantasien, dass das ganze Jahr nur so gelaufen ist, weil ich selbst unterbewusst dafür sorge, dass ich dieses Jahr eben erbreche. Ich kann einfach nicht mehr klar denken und weiß nicht, was ich glauben soll. Daher meine Frage: Werde ich Opfer der sich selbsterfüllenden Prophezeiung? Sorge ich selbst unterbewusst dafür, dass ich erbreche, damit meine Prophezeiung wahr wird? Kann ich irgendwie hellsehen und erfülle meine Prophezeiung selbst? Richtet sich mein Verhalten unterbewusst und indirekt danach, dass ich dieses Jahr erbeche? Was hat das alles zu bedeuten? Was ist das? Ist das Schicksal? Oder ist das Schwachsinn?

...zur Frage

Das hört sich ja sehr, sehr belastend an wenn ich lese was Sie beschäftigt.

Als erstes ist es gut, dass Ihr Körper erbrechen kann - es ist grundsätzlich ein Reflex, der den Körper schützen soll. Wie das alles funktioniert erklärt Julia Enders sehr gut in ihrem Buch, in dem es eigentlich um den Darm geht: http://www.amazon.de/gp/product/3550080417?creativeASIN=3550080417&linkCode=w00&linkId=&ref\_=as\_sl\_pc\_qf\_sp\_asin\_til&tag=shivansveraen-21 Aber bevor etwas schädliches in Ihren Körper gelangt ist dieser Schutzmechanismus sehr wichtig.

Ich vermute, dass es gar nicht eigentlich ums "Kotzen" geht - sondern um die damit verbundenen Gefühle. Sie schreiben von Emetophobie - haben Sie Angst, von etwas überwältigt zu werden? Möchten Sie auf jeden Fall die Kontrolle über eine Situation behalten? Denn die haben Sie beim Erbrechen nicht mehr - da reagiert Ihr Körper ganz spontan und eben reflexhaft.

Wenn ich es richtig verstehe, sind Sie bereits in Begleitung bei einem Psychotherapeuten? Besprechen Sie dort doch mal das Thema "Kontrolle behalten wollen" und "Angst vor dem ausgeliefert sein bzw. Angst davor, die Kontrolle zu verlieren." Wenn Sie das nächste Mal wieder Angst haben, sich zu erbrechen, dann bitten Sie mal jemanden, Sie so richtig durchzukitzeln. Ich vermute, dass dadurch Angst ausgelöst wird. Das hat aus meiner Einschätzung mit dem Erbrechen selber gar nichts zu tun - das ist nur ein Symptom, an dem Sie immer wieder bemerken, dass diese Angst vorhanden ist. Was Ihnen hilft ist einzig und alleine das Gefühl von Sicherheit - der inneren Sicherheit, dass Sie tatsächlich gar keine Kontrolle haben… übernichts und niemanden!

Oft entsteht diese Angst dadurch, dass man in der Vergangenheit von jemandem manipuliert wurde. Haben Sie das erlebt? Dann können Sie das zum Thema in der Therapie machen. Dann brauchen Sie sich auch nicht ständig mit dem Thema Kotzen zu beschäftigen.

https://www.youtube.com/watch?v=V1lbAdGnXS8
...zur Antwort

Vielleicht hilft es Dir, dieses Buch zu lesen? http://www.amazon.de/gp/product/3931560414?creativeASIN=3931560414&linkCode=w00&linkId=&ref\_=as\_sl\_pc\_qf\_sp\_asin\_til&tag=shivansveraen-21 Es beschreibt die persönliche Geschichte eines Friseurs, der in der Schweiz lebt und heute nur noch Haarsprechstunden gibt - er bildet auch Friseure aus in seiner ganz neuen Art, den Menschen mit seinem Haar zu betrachten.

Die weissen Teile unten am Haar sind die Haarwurzeln - das muss so sein und ist normal.

Schuppen kommen meistens daher, dass mit der Ernährung etwas nicht stimmt - die ist dann meistens zu sauer - also zu kohlenhydratreich (also zu süß). Vielleicht hilft ja ein Besuch beim Ernährungsberater?

...zur Antwort

Lieber Felix,

ich gehe jetzt mal davon aus, dass keine Drogen im Spiel sind? Davon könnte das auch kommen.

Zur Sicherheit lasse es doch beim Neurologen abklären - dann weißt Du, dass es sich nicht um Hirndruck handelt.

Solche Symptome treten auch bei einer Nahrungsmittel-Intoleranz auf. Wurde das vom Arzt bereits ausgeschlossen? Wenn die Verdauung nicht richtig funktioniert sind alle möglichen Systeme des Körpers ausser Rand und Band - auch die Zusammensetzung des Blutes und das Lymphsystem - was sich auch aufs Auge auswirkt. Vielleicht hilft in diesem Fall diese Diät? http://www.fodmaps.de

...zur Antwort