MD-CT Bericht der LWS

1 Antwort

Hallo Brings,

um Dir zu veranschaulichen wie um Deine Wirbelsäule aussieht bräuchte man eigentlich nur die Beurteilung an Schluss zu lesen.

Diskrete medial betonte Protrusion. L4/5S1. Keine relevante Spinalkanal-/Neuroforamenstenose.

Diskrete mittig betonte Bandscheibenvorwölbung - keine relevante Spinalkanal ( Rückenmarkskanal -/ Neurofarmenstenose (Zwischenwirbellöcherverengung!

  • Protrusion (Bandscheibenvorwölbung

  • Hypertrophie - Vergrößerung oder auch Überernährung (hier Vergrößerung)

  • ligamentär - Bänder bezogen (muskulär -Muskeln bezogen) siehe auch Link wo das Thema Bänder näher erklärt ist.

  • Facetten -gehört zu den Wirbelgelenken der Wirbelsäule

  • paravertebrale - in dem Fall neben der Wirbelsäule

  • Osteodestruktionen - Tumore/Metastasen Spondylodiszitis
    keine Krebsstrukturen bzw. degenerative Erkrankung der Wirbelsäule

  • Gefäßsklerose (noch diskret) -Gefässwandverdickung und Verengung von Gefässen (Ernährung achten / etwas Sport )

http://www.harms-wirbelsäulenchirurgie.de/src/plugin.php?m=harms.ANA06D&t=pdf&got_warned=1

Das heißt Du könntest zufrieden sein mit dem Bericht. Ich würde aber trotzdem einmal zu einer Rückenschule gehen. Ja und auch sonst etwas für den Rücken tun schwimmen z.B. udgl.

Das grob zum Befund ....

VG Stephan

Bandscheiben MRT Befund Übersetzung

Hallo,

bei mir wurde ein MRT wegen meinen Bandscheiben und LWS-Syndrom gemacht.

Als Befund: L4/5 Flache Protrusion mit Nervenwurzelberührung. L5/S1 Nervenwurzel- und Segmentnervberührung

Was heisst das ?

...zur Frage

Ich verstehe folgenden MRT-Befund nicht. Muss ich zum Orthopäden wegen einem Bandscheibenvorfall?

Keine LWK-Sinterungen.

Höhenminderung der Intervertebralräume L3/4-L5/S1, in der T2-Wichtung Signalreduktion dieser Disci. Schmale abschlussplattennahe Knochenmarködeme L5/S1.

\X0B\L1/2: Kein Bandscheibenprolaps, keine Protrusion. Neuroforamina frei.

\X0B\L2/3: Kein Bandscheibenprolaps, keine Protrusion. Neuroforamina frei.

\X0B\L3/4: Flache links paramediane laterale Bandscheibenprotrusion, Lagebeziehung zur Wurzel L4 links.

\X0B\L4/5: Medialer subligamentärer Bandscheibenprolaps und flache bilaterale Protrusion.

Neuroforamina frei.

\X0B\L5/S1: Rechts paramedianer subligamentärer Bandscheibenprolaps. Neuroforamina frei.

\X0B\Conus medullaris in Höhe TH12/L1 abgrenzbar.

Beurteilung: Links paramediane Bandscheibenprotrusion L3/4 mit möglicher Wurzelirritation L4 links. Kleine subligamentäre Bandscheibenvorfälle L4/5 und L5/S1 ohne direkte Wurzelkompression. Osteochondrosen L3/4-L5/S1, Osteochondrose-Aktivierungszeichen L5/S1.

...zur Frage

chronische Steißbeinschmerzen, was kann denn noch helfen!?

Hallo Zusammen, ich habe vor ca. 1 1/2 Jahren Schmerzen im Steißbein bekommen, in einer normalen Situation ohne erfindlichen Grund (Ich saß auf der Couch und lernte)...als die Schmerzen nach 1 Woche nicht weggingen, ging ich zum Orthopäden. Es kam heraus, dass das Steißbein gebrochen u. abgeknickt ist, der Bruch aber schon alt sei (Ich habe ihn nicht bemerkt, wann auch immer ich ihn mir zugezogen habe). Es wurden auch noch MRT's vom Steiß u. Becken gemacht. Auf der einen Seite ist der Knick so stark, dass die Schmerzen schon daher resultieren könnten, wieso dann aber nicht vorher!?- Und auf der anderen Seite ist sonst alles am MRT unauffällig... ich bin 23 Jahre alt..habe zwar auch so schon Rückenprobleme u. Fehlhaltung an der ich arbeite aber bin langsam am verzweifeln, da ich letztes Wochenende die Treppe hinuntergefallen bin u. wieder auf den Steiß gefallen bin u. nun wieder noch mehr Schmerzen habe. 5 verschiedene Orthopäden und zich Physiotherapeuten hatten alle unterschiedliche Meinungen... die Entfernung des Steißbeins ist leider zu gefährlich..., aber ständig mit Sitzkissen und auch nur beschränkt Sitzen ist doch kein Leben... Schmerzmittel möchte ich einfach nicht nehmen da ich mir meine Organe nicht kaputt machen will... aber langsam weiß ich nicht mehr weiter..hat jemand noch irgendeinen Tipp für mich!? Wäre sehr dankbar!

...zur Frage

MRT-Bericht: Wer kann mir diesen übersetzen?

Meine Mutter hat ein MRT machen lassen und folgenden Bericht erhalten. Wer kann mir diesen erklären - verstehe leider nicht alles? Muss operiert werden? DANKE!!!

Kernspintomographie der Lendenwirbelsäule nativ vom 14.03.2014 T1 TSE sag, T2 SPIR cor, T2 TSE sag, T2 TSE ax

Befund Kein Dysalignement, keine Sinterungen. Multisegmentale Osteochondrosen. ln Höhe L2/L3 rechtsseitige, asymmetrische Bandscheibenprotrusion mit rechts recessaler Einschränkung, hypertrophe Spondylarthrose; keine Spinalkanalenge. ln Höhe L3/L4 symmetrische Protrusion. Spondylarthrose. Keine Foramenstenose, keine Spinalkanalstenose. ln Höhe L4/L5 symmetrische Protrusion, Spondylarthrose. Keine Foramenstenose; keine signifikante Spinalkanalstenose. ln Höhe L5/S1 erneute Kombination aus Spondylarthrose und symmetrischer Protrusion: zusätzliche fokale Komponente rechts mediolateral, verdicktes hinteres Längsband dort begleitend. Rechts foraminale Wurzelaffektion, links recessale Einschränkung. Keine signifikante Spinalkanalenge.

Beurteilung Multi Ievel disc disease. Keine signifikante Spinalkanalenge. Foramenstenosen wie beschrieben. Punctum maximum in Höhe L5/S1 und L2/L3.

...zur Frage

Schmerzen unt. Rücken !? - Bekam LWS Befund/Beurteilung, die ich tw nicht verstehe

Könnt Ihr mir bitte erklären, was das bedeutet: linkskonvexe Torsionsskoliose multisegmentale Bandscheibendegeneration Wirbelkörperdegeneration Typ Modic I L2/3 und L4/5 Breitbasige Bandscheibenprotrusion L2/3 und L4 - S1 Osteochondrose L2/3 und L4 - S1 Spondylosis deformans L2/3 und L4 - S1 Relative Spinalkanalenge L3/4 Spondylosis deformans Th12-L1 Kaudal betonte Spondylarthrose Kein Nucleus-pulposus-Prolaps

lateral in Höhe der Pars intermedia der Niere linksseitig 1,6 cm messende teilmitdargestellte Zyste

...zur Frage

Was bedeutet: leichte linkskonvexe Torsionsskoliose der LWS und Hyperlordose lumbosacral ?

Ich leide unter einem Bandscheibenvorfall/Diskushernie beim L4/l% + L5/S1. Nun musste ich ein MRI machen und erhielt den folgenden Bericht:

Leichte linkskonvexe Torsionsskoliose der LWS und Hyperlordose lumbosacral. Veränderte initiale Osteochondrosen L4/L5 und L5 /S1. Der dorsomediane Einriss im Anulus fibrosus L4/L5 ist grösser geworden. Es hat keinen Nachweis einer Neuroirritation. Unveränderte leichte Spondylarthrosen L4/L5 beidseits mit diskreten Reizergüssen. Keine Sacroileitis.

Wer kann mir helfen mit der "Übersetzung"? Vielen lieben Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?