Magen- & Darmspiegelung. Schreckliche Angst!!!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo - kein Grund zur Panik. Erstens wirst Du ein Hemd und eine spezielle Hose anbekommen, Du liegt nicht nackt auf dem Untersuchungstisch. Vor der Darmspiegelung bekommst Du eine betäubende Injektion und bekommst von der ganzen Untersuchung nichts mit. Das mit vorhergehenden Abführen ist lästig, aber eigentlich nicht schlimm. Ich habe von diesem Abführmittel noch nie Bauchschmerzen bekommen. Du solltest nur Deiner Familie schon mal Bescheid sagen, dass Du das Klo weitgehend und zwar zuweilen flott!! für Dich benötigst. Der Arzt oder die Ärztin machen solche Untersuchungen mehrmals täglich - vor denen brauchst Du Dich wahrhaftig nicht schämen. Wenn alles vorbei ist, liegt Du in einem Aufwachraum und kannst Dich dann abholen lassen. Ich habe diese Untersuchungen schon mehrmals in meinem Leben gehabt - es ist wirklich nicht schlimm. Kannst Du den Termin, wenn er auf den Geburtstag Deiner Mutter fällt - nicht vielleicht verschieben? Zuweilen ist man hinterher noch etwas schläfrig. Alles Gute Gerda

KEIN Streß! Da wirst da so ne Hose anhaben, da bist du nicht ganz nackt. UNd das ist ein Arzt! Der hat keine Freude daran dir im After zu stochern..... das läuft alles ganz professionell ab! Ausserden wirst du dich an nichts mehr erinnern! Da du ein Schlafmittel bekommst, ist di Untersuchung harmlos..... nur Pupsen und abführen wirst du müssen :)

Ist genauso wenig schlimm wie eine magenspiegelung, du bist betäubt und bekommst nichts mit außer vllt ab und zu "jetzt drehen Sie sich nach rechts" und dann biste schon wieder im Traumland. Das einzig unangenehme ist das Abführmittel selbst, das schmeckt nicht sonderlich. Mach am Besten ein Trinkspiel draus mit Geschwistern oder Freunden, dann gehts am schnellsten runter. Und niemals weiter als 20 m von einer Toilette entfernt aufhalten ;)

Gibt es einen Unterschied Zwischen Kontrastmittel(Röntgen) ??? Wichtig ?

Meine frage wäre und zwar war ich letzten Montag beim radiologen wo ich am Bauch usw geröngt worden bin . Da wurde raus gefunden das mein Magen verdreht ist die Krankheit nennt man up-side-down Magen.( bei der Krankheit kann der Magen kein essen aufnehmen und man muss nach dem Essen immer brechen) Da haben sie so ein weißes dickflüssiges kontrastmittel genommen.

Dann wurde ich ins Krankenhaus überwiesen wo sie dann danach gucken sollten.. Aus irgendwelchen gründen hat das Krankenhaus mich dann auch nochmal geröntgt und haben aber ein durchsichtig es Kontrast Mittel genommen. Dann sagt der Arzt vom Krankenhaus zu mir das ich am Magen nichts hab und alles gut sei:o Dann hab ich eine Stunde später so Durchfall bekommen und tot alle Bauchschmerzen? Was ich bis jetzt immer noch hab

Meine frage wäre erstens kann es sein das es unterschiedliche Ergebnisse rausgekommen sind wegen dem Kontrast Mittel ? Und ob das Ergebniss vom Krankenhaus falsch sein kann weil ich das Mittel nicht vertragen hab..???

...zur Frage

Erbrechen nach dem Essen? Unterschiedliche Ergebnisse bei den Ärzten?

Meine frage wäre und zwar war ich letzten Montag beim radiologen wo ich am Bauch usw geröngt worden bin . Da wurde raus gefunden das mein Magen verdreht ist die Krankheit nennt man up-side-down Magen.( bei der Krankheit kann der Magen kein essen aufnehmen und man muss nach dem Essen immer brechen) Da haben sie so ein weißes dickflüssiges kontrastmittel genommen.

Dann wurde ich ins Krankenhaus überwiesen wo sie dann danach gucken sollten.. Aus irgendwelchen gründen hat das Krankenhaus mich dann auch nochmal geröntgt und haben aber ein durchsichtiges Kontrastmittel genommen. Dann sagt der Arzt vom Krankenhaus zu mir das ich am Magen nichts hab und alles gut sei:o Dann hab ich eine Stunde später so Durchfall bekommen und totale Bauchschmerzen?

Also ich war beim Arzt weil ich seid 4 Jahren immer nach dem essen oder trinken brechen muss. Es ist kein brechen wie wenn man Krank ist.Ich habe keine Übelkeit ich muss einfach nur brechen! (Ich breche nur die hälfte bis 3/4 raus von der Nahrung)

Meine frage wäre erstens kann es sein das es unterschiedliche Ergebnisse rausgekommen sind wegen dem Kontrastmittel ? Und ob das Ergebniss vom Krankenhaus falsch sein kann weil ich das Mittel nicht vertragen hab..??? Oder weiß jemand vllt noch was es sein kann? ich bin langsam echt Planlos was die Sache angeht und weiß echt nicht mehr weiter? ich hoffe ihr könnt mir helfen??

...zur Frage

Ständige Übelkeit und Kloß im Hals?

Vielleicht kann mir ja jemand helfen..ich habe seit Monaten ständige Übelkeit..

am Anfang ging sie nochmal weg und mittlerweile gar nicht mehr..ich habe tierische Angst vorm erbrechen und deshalb auch jetzt Angst was zu essen ..meistens wird es aber nach dem Essen erstmal schlimmer und dann besser.. und ich habe einen dicken totalen Kloss im hals..zumindest das Gefühl..ich bin mittlerweile so was von verzweifelt und habe jeden Arzt aufgesucht und bis auf eine magenspiegelung hab ich alles an Untersuchungen durch..

habe ein bisschen fruktose und sorbitol Intoleranz aber ich esse dementsprechend und keine Besserung.. habe Angst das es ein Tumor oder so was ist..bin mit der Psyche dadurch auch am Ende und habe ständig Angst irgendwo hinzugehen weil ich Angst hab das ich spucken muss..

kommt es vielleicht doch vom rücken?! Bin gespannt auf euch

...zur Frage

Angst vor der Diagnose Darmkrebs?

Hallo, ich leide mittlerweile seid Mai diesen Jahres (2016) an panischer Angst vor der Diagnose Darmkrebs. Vorerst ein paar Daten: männlich, 22 Jahre, keine bekannte Vorbelastung durch Darm CA (Mutter, Vater, Oma, Opa 1. Generation, wohl aber schon mal davorliegend gewesen, ist mir jetzt nicht bekannt, wie hoch das Risiko da ist.) Beginn der Symptome im Mai 2016 Ca. 3x die Woche Durchfall, teilweise erst dick, dann sehr dünn - Durchfall, teilweise mehr Rechtsseitiger Bauchschmerz, neben dem Nabel, nur konstant dort, nicht wandernd. Kommt wallartig, ist nicht immer da.

Bisher gemachte Untersuchungen: div. Blutbilder div. Ultraschall Untersuchungen Ober, Unterbauch div. Stuhluntersuchungen eine Rektoskopie Lebensmittelunverträglichkeitstest

alle Untersuchungen waren grundweg in Ordnung gewesen.

Die nächste Untersuchung soll eine Magen- und Darmspiegelung sein, diese jedoch erst in 3 Monaten.

Jedesmal, wenn der Gang zur Toilette droht, habe ich Angst, genauso wenn es wieder in der o g Region sticht.

Hat jemand Erfahrungen in dem Bereich? Durchfall seid Mai kann doch nix - nix schlimmes - sein.

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?