Leberschaden von schwarzem Tee?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo prouwni,

ich schätze wenn Schwarzer Tee wirklich Leberschäden verursachen würde hätte man in Norddeutschland und in Großbritannien sehr viele mit einem Leberproblem. Im Kurier .at schreibt man dazu

Verdauung: Tee bringt mehr als Schnaps

Alkohol: Schnaps fördere die Verdauung nach einem fettreichen Essen, heißt es im Volksmund. Wissenschaftliche Studien zeigen aber keinen Effekt – der Magen entleert sich nicht rascher, im Gegenteil: Laut einer Schweizer Studie verlangsamte Alkohol die Verdauung sogar.

Schwarzer Tee: Eine Studie des Universitätsspitals Zürich zeigte: Schwarzer Tee (und auch Wasser) hilft, ein kalorienreiches Käsefondue rascher zu verdauen. Aus rein wissenschaftlicher Sicht empfehlen die Schweizer Experten daher, zum Käsefondue künftig bevorzugt Tee zu trinken.

VG Stephan

Deine Leber ist schmerzunempfindlich, deshalb glaube ich, dass das Stechen unter deinem rechten Rippenbogen andere Ursachen haben muss. Bei magenempfindlichen Personen kann schwarzer Tee die Magenschleimhaut reizen und zu Schmerzen führen, deshalb solltest du nicht soviel schwarzen Tee trinken. Denn von Allem zuviel kann auch ungesund sein.

Hallo, welche typischen Schmerzen?? Die Leber selbst kann nicht weh tun. Vielleicht hast Du Gallenschmerzen? Wenn Du häufiger im rechten Oberbauch Beschwerden hast, solltest Du das mal internistisch abklären lassen. Nun ist die Frage: Was verstehst Du unter viel schwarzem Tee? Mein Mann trinkt schon jahrelang täglich 3 l schwarzen Tee am Tag, allerdings ist dieser nicht sehr stark (ich benutze losen Tee, da kann man das sehr schön selbst dosieren). Wir bevorzugen Tee mit Milch zu trinken, da es ansonsten zur Bildung von Harnsteinen kommen kann.

http://www.reformhaus-fachlexikon.de/krankheiten/Harnsteine.php

Es gibt Ausnahmen, wo man nur selten schwarzen Tee trinken sollte, aber davon bekommt man keinen Leberschaden (den haben die Patienten bereits, s. Punkt 1)

Personen mit Leberzirrhose (mögliche Koffein-Anreicherung), Personen mit Herzarrhythmien, wie Sinustachykardien/Extrasystolen (mögliche Verstärkung), Personen mit Hyperthyreose (mögliche Verstärkung der Nebenwirkungen von Koffein) und Personen mit Angstsyndrom (mögliche Verstärkung) sollten Koffein nur in geringen Dosen (etwa 100 mg/Tag) einnehmen.

lg Gerda

Schmerzen unter dem rechten Rippenbogen können auf die Gallenblase hinweisen. Bei einer Hepatitis (also einer Leberentzündung) können ebenfalls Schmerzen an dieser Stelle auftreten. Bei einer reinen Lebervergrößerung wäre eher ein diffuses Druckgefühl vorhanden.

Schwarzer Tee als Ursache für solche Symptome kenne ich allerdings nicht. Übermäßiger Konsum kann Nierensteine, Magenprobleme, etc. hervorrufen (siehe auch http://www.familien-magazin.com/schwarzer-tee-inhaltsstoffe/ ), aber die Leber bleibt davon eigentlich unberührt.

Was möchtest Du wissen?