Mit "klebrig" ist alles gemeint, was das Provisorium aus deinen Zähnen "ziehen" könnte. Dass also zuckerhaltige Getränke nicht dazu gehören, versteht sich somit von selbst. Schließlich sind diese nur dann klebrig, wenn sie irgendwo ausgeschüttet wurden und getrocknet sind :)

Die allermeisten Lebensmittel sind keine Gefahr für das Provisorium. Du kannst also unbesorgt ganz normal essen. Und einfach auf alles verzichten, was die Konsistenz eines Karamellbonbons oder eines Kaugummis hat.

...zur Antwort

Schmerzen unter dem rechten Rippenbogen können auf die Gallenblase hinweisen. Bei einer Hepatitis (also einer Leberentzündung) können ebenfalls Schmerzen an dieser Stelle auftreten. Bei einer reinen Lebervergrößerung wäre eher ein diffuses Druckgefühl vorhanden.

Schwarzer Tee als Ursache für solche Symptome kenne ich allerdings nicht. Übermäßiger Konsum kann Nierensteine, Magenprobleme, etc. hervorrufen (siehe auch http://www.familien-magazin.com/schwarzer-tee-inhaltsstoffe/ ), aber die Leber bleibt davon eigentlich unberührt.

...zur Antwort

Bei guten Schuhen ist das nicht nötig. Leider Gottes gibt es die heutzutage nur noch selten ... dafür nimmt der "schick-aber-billig"-Mist immer mehr Überhand.

Als einen guten Schuh bezeichne ich einen, der ein Fußbett hat, der aus Materialien besteht, die Schweiß von innen nach außen durchlassen (Kork, Leder, etc.), schnell trocknet, usw...

In so einem Schuh bekommt man auch nach tagelangem Durchtragen keine Schweißfüße (weiß ich, weil mein Lebensgefährte früher darunter gelitten hat ... bis ich ihm teure Schuhe aufgedrängt habe :-)), aber solche Schuhe kosten eben Geld, meist um die 100 Euro (nach oben offen ...).

Es lohnt sich aber unbedingt. Lieber einen teuren als drei minderwertige Schuhe - das macht sich bezahlt.

...zur Antwort

Natürlich darf man einfach gehen. Es gibt zwar keine allgemeingültigen Regeln, welche Wartezeiten noch in Ordnung sind (manche Krankenkassen haben diesbezüglich Vereinbarungen mit den Ärzten, aber die kennt man normalerweise ja nicht), aber es heißt, eine halbe Stunde ist OK.

Zwei Stunden ist jedoch nicht mehr in Ordnung, sondern spricht für eine schlechte Praxisorganisation. Daher ist es dein gutes Recht, in so einem Fall z.B. zur Sprechstundenhilfe zu gehen und zu sagen, dass ihr den Termin absagt. Das Dumme ist nur, dass man normalerweise ja einen Grund hat, aus dem man zum Arzt geht. Und gerade Facharzttermine sind häufig nur schwer zu bekommen. Das wissen die Ärzte - und manche nützen das schamlos aus. Wenn das also bei dem besagten Arzt häufig so sein sollte und ihr eine Alternative habt - so würde ich den Arzt wechseln. Und das dem vorherigen Arzt vielleicht sogar mitteilen. Dann überlegt er sich vielleicht in Zukunft, wie er seine Wartezeiten organisiert.

...zur Antwort

Zu deiner Frage bezüglich des Arzttermins: natürlich geht das. Du solltest den Termin auch auf alle Fälle wahrnehmen, wenn du schon seit ein paar Tagen diese Beschwerden hast, dann ist es höchste Zeit, dass du zum Arzt gehst!

Und nun zu deinen Beschwerden: möglicherweise war der Döner tatsächlich verdorben und du hast dir eine Lebensmittelvergiftung zugezogen. Inwieweit das mit den Schmerzen im Hoden zusammenhängt, kann ich leider nicht beurteilen. Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass dein Darm etwas angeschwollen ist und dadurch auch Druck auf die anderen Organe im Unterleib ausgeübt wird - ist aber nur ne Vermutung.

Viel wahrscheinlicher ist es in meinen Augen jedoch, dass es sich um ein Passageproblem handelt, dass dein Darm also irgendwo eingeengt ist/wird. Im Zusammenhang mit den Schmerzen im Hoden würde mir da z.B. die Prostata einfallen ... daher sollte auch bei der Untersuchung nicht außer Acht gelassen werden, dass deine Darmprobleme möglicherweise nicht durch einen Darminfekt, sondern eventuell auch z.B. von einer vergrößerten Prostata herrühren könnten ...

Ich drücke dir auf alle Fälle die Daumen, dass es dir bald bessergeht!

...zur Antwort

Nein, normalerweise ist ein Drogenscreening hier nicht mit eingeschlossen. Das würde nur unnötige Kosten verursachen :)

...zur Antwort

Die Sommerferien sind ideal für so ein Vorhaben! Zum einen hast du dann deutlich mehr Zeit als sonst - und zum anderen hat man im Sommer, bei warmem Wetter, sowieso meist weniger Hunger.

Also könntest du die ganzen Wochen dazu nutzen, viel Sport zu treiben und dich gesund, aber kalorienarm zu ernähren. Viele Salate, wenig Fleisch, wenn Brot, dann nur Vollkornbrot, viel Obst, Nüsse, keine Süßgkeiten (wenn Süßhunger dich überkommt, dann lieber z.B. getrocknete Feigen oder ein winzigkleines Stück Schokolade mit 85 % Kakao-Anteil) usw... Dazu ein tägliches Sportprogramm (Laufen, Schwimmen, Radfahren, Training mit Gewichten, usw.) - toll! Ich beneide dich fast darum ;-)

Auch wenn du in den 6 Wochen keine 7 kg schaffen würdest (Muskeln wiegen auch mehr als Fett, daher kann es sogar sein, dass dein Gewicht sich nur wenig ändert, du aber trotzdem Fett verlierst), so wirst du hinterher trotzdem super aussehen, davon bin ich überzeugt! Zudem wird es dir dann sicherlich leicht fallen, einen Teil der guten Gewohnheiten hinterher beizubehalten :-). Viel Spaß bei deinem Programm!

...zur Antwort

Der Schmerz den du hast, wenn du dich hinlegst, nennt man Entspannungsschmerz. Und der wiederum weist eindeutig auf Rückenprobleme hin (ein gesunder Rücken hat das nicht) :-). Und der stechende Schmerz, den du jetzt hast, zeigt, dass sich das Problem verschlimmert hat. Eventuell hat sich etwas verklemmt, vielleicht hast du dich verkühlt, die Verspannung hat noch zugenommen, etc ... das kann nur der Arzt feststellen, den du am besten heute noch aufsuchen solltest!

Allerdings scheint bei dir noch alles recht moderat zu sein, d.h. mit der richtigen Therapie (Sport, Bewegungsübungen, Haltungsveränderung, etc.) wirst du deinen Rücken ganz sicher in den Griff bekommen. Gute Besserung!

...zur Antwort

Wenn du am Freitag laufen möchtest, so solltest du unbedingt heute ein Blasenpflaster (das teure aus der Apotheke, bloß keinen Billigkram!!) auf deinen Zeh kleben. Lass die Blutblase lieber in Ruhe. Es besteht sonst die Gefahr, dass sich das ganze infiziert - und dann ist nix mit Marathon am Freitag.

Mit dem Blasenpflaster sollte das aber möglich sein. Das Pflaster wirkt wie eine zusätzliche (dicke) Hautschicht, ist schmerzstillend und schützt zugleich die Wunde. Es sollte draufbleiben, bis es von alleine abfällt (das kann schon mal zwei Wochen dauern), danach ist die Blase normalerweise auch gleich verheilt. Ich hab schon übelste Blasen damit behandelt und kann es uneingeschränkt empfehlen :)

...zur Antwort

Von dem einen Mal wirst du noch keine dauerhaften Schäden davongetragen haben, die Kopfschmerzen sollten eigentlich heute schon wieder verschwunden sein.

In Zukunft solltest du lieber zu lösungsmittelfreien Lacken greifen, die Auswahl ist mittlerweile enorm groß. Und die Pinsel sind hinterher auch einfacher zu reinigen :-).

Ein normaler Mundschutz reicht hier leider nicht aus, um dich zu schützen, die Lösungsmittel werden dadurch nicht ausgefiltert. Wenn, dann bräuchtest du eine richtige Lackierermaske, ähnlich einer Gasmaske ... da sind lösungsmittelfreie Lacke wohl die einfachere Wahl.

...zur Antwort

Zuerst einmal zu einem Allgemeinmediziner (also normalerweise deinem Hausarzt). Der kann dir in den allermeisten Fällen bereits helfen. Falls doch noch der Besuch bei einem Chirurgen nötig werden/sein sollte, so sagt er dir das schon. Für "reine" Entzündungen ist ein Chirurg nämlich nicht zuständig.

Gute Besserung!

...zur Antwort

Grundsätzlich sind Narbensalben bzw. -gele auf alle Fälle empfehlenswert. Und zwar mehr als z.B. Bepanthen (oder gar eine Bodylotion).

Die speziellen Narbensalben sollen ja nicht die Heilung der Narbe beschleunigen, sondern sorgen dafür, dass die Narbe weicher wird, die Haut sich an der Stelle nicht verdickt, unschöne Einziehungen vermieden werden bzw. zurückgehen, Rötungen nachlassen, usw ... ist also etwas ganz anderes, als eine Wund- bzw. Heilsalbe (oder eine Bodylotion ... kopfschüttel :-) ).

Mit der von Bepanthen habe ich noch keine Erfahrungen gemacht, aber die meisten (guten) Gele/Salben haben ähnliche Wirkstoffe. Das ist wohl also eher Geschmackssache. Nur zu ganz billigen sollte man nicht greifen, es lohnt sich, etwas mehr auszugeben. Mit einer Tube kommt man lange aus.

...zur Antwort

Es kommt häufiger vor, dass man beim ersten Mal auf einem Trampolin Schwindelgefühle hat. Deswegen brauchst du dir also keine Sorgen zu machen.

Es wird geraten, anfangs maximal 10 Minuten am Stück zu hüpfen. Dein Körper muss sich erst daran gewöhnen. Nach zwei, drei Malen sollte das Schwindelgefühl aufhören. Du brauchst also nicht darauf zu verzichten, solltest es nur langsam angehen :-). Trampolinspringen ist sehr gesund.

...zur Antwort

Hm, darauf habe ich, wenn ich ehrlich bin, noch nie geachtet. Aber wenn ich das jetzt tue, so stelle ich fest, dass bei mir auch immer etwas Luft zwischen Ober- und Unterkiefer ist, wenn ich mein Gesicht entspanne.

Ich würde jetzt mal behaupten, das ist normal so. Ich denke sogar eher, dass du einen etwas verbissenen Gesichtsausdruck (im wahrsten Sinne des Wortes :)) bekommen würdest, wenn du den ganzen Tag den Kiefer zusammenpresst. Würde ich nicht empfehlen.

Wenn du deine Gesichtsmuskulatur etwas formen möchtest, so gibt es das sogenannte Facebuilding (oder auf Deutsch: Gesichtsgymnastik). Hier gibt es mannigfaltige Übungen für jeden Bedarf :-)

...zur Antwort

Auf alle Fälle die Finger davon lassen. Je stärker die Kleidung riecht, umso stärker wurde sie mit Chemikalien behandelt - und die wiederum sind gesundheitsschädlich.

Man sollte Kleidung zwar grundsätzlich sowieso vor dem ersten Tragen waschen, aber bei so stark behandelten Sachen wäre ich trotzdem vorsichtig. Es gibt eigentlich nur einen Grund dafür, warum Kleidung so stinkt: es handelt sich um Billigware, bei der man sich nicht mal die Mühe gemacht hat, den Geruch einigermaßen zu entfernen, etwas weniger aggressive Chemikalien zu verwenden oder unter einem Mindestmaß an Sorgfalt und Vorsichtsmaßnahmen zu produzieren. Oftmals kommen solche Klamotten aus Fabriken (meist in China), in denen unter absolut menschenunwürdigen Bedingungen produziert wird und massig Gifte in die Umwelt geschleudert werden. So etwas darf man nicht unterstützen. Und schädlich für dich ist es auch.

Ich habe sowieso die Erfahrung gemacht, dass Billigklamotten nicht wirklich billig sind. Alle Leute, die das Zeug kaufen, klagen darüber, dass es nach den ersten Wäschen bereits die Form verliert und nicht lange hält. Man denkt sich dann, egal, kostet ja nur 5 Euro, und kauft sich ein neues T-Shirt oder was auch immer. Doch wenn man alles zusammenrechnet, dann kommt doch einiges an Geld zusammen. Ich habe viele Kleidungsstücke, die etwas teurer waren, die ich jedoch noch nach vielen Jahren trage, weil sie immer noch aussehen, wie frisch gekauft.

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.