Das Gefühl schief zu sein

4 Antworten

Hi

Wie geht es dem Thread Eröffner heute? Mich plagen seit 1x Jahr gleiche Probleme - Habe schon etliches hinter mir. Haltungstrainig mache ich schon lange, bin eigentlich ein sportlicher Typ. Leider plagen mich bis heute Benommenheit, Schwankschwindel, Sehstörungen.....

Gruss

Hallo, was Du hier beschreibst, nennt man HWS-Syndrom. Sehstörungen, Schwindel und Ohrgeräusche (Tinnitus) gehören zu diesem Krankheitsbild. Inwiefern es sogar zu einer Hörverminderung kommen kann, kann ich leider nicht beurteilen. Du solltest das dem Orthopäden mitteilen.

http://gelenk-klinik.de/orthopaedische-erkrankung/wirbelsaeule/hws-syndrom-beschwerden-halswirbelsaeule.html

Wäre ich an Deiner Stelle, ginge ich zu einem Orthopäden und würde ihn um Verordnungen für Phsysiotherapie (Fango + Massagen) bitten. Evtl. wird er vorher noch Deine HWS röntgen wollen. Alles Gute. lg Gerda

1

Dankeschön, werde ich machen!

1

Ach ja: Bei Verspannungen des Nackens ist die beste Übung Shrugs. Bei Shrugs nimmt man ein Gewicht in die Hände und macht eine kreisende Schulterbewegung. Google mal die Übung. Es ist wirklich ein Wundermittel um Nackenverspannungen umgehend zu lösen. Grund für häufige Verspannungen sind immer eine zu schwach ausgeprägte Muskulatur und mangelnde Bewegung. Also: Melde dich im Fitness Studio an und deine Probs sind Geschichte

Mitochondriopathie? Psychische Störung? Was los?

Ich weiss, anhand meiner letzten Beiträge wisst ihr, dass ich momentan in der Psyche bin... und ja, da gehöre ich meinem aktuellen Zustand nach auch hin. Aber liest das bitte ohne Vorurteile...

Dennoch, habe ich auch das Gefühl, mein Sympthome könnten auch was körperliches haben. Seit Tagen fühle ich mich immer müder, abwesender und meine Konzentration leidet. Ja, wie ihr auch schon gelesen habt, ich befinde mich in einem leichten Delirium... Ich nehme einfach nix mehr wahr! Ich bin noch nicht mal fähig einen Vortrag für 45 Minuten zuzuhören bevor ich das Gefühl habe, zusammenzubrechen. Nur schwer kann ich mir den aktuellen Tag/Datum merken. Und gegen abend bin ich einfach wie weg. Also ich kann noch einfache Aufgaben erledigen und mich orientieren. Das wird aber von Tag zu Tag schlimmer. Blutwerte und Urinwerte zeigen einfach nix auffälliges an. Eeg befindet sich in Bearbeitung.

Soll ich auch noch auf "Fatigue Syndrom" bzw eine Fehlfunktion der Mitochondrien abtesten? Kann einem die Psyche einem wirklich so unfähig machen? Ich habe sonst eig keine Probleme im Leben...

...zur Frage

Was könnte das sein? Nervenentzündung?

Hallo, hat vielleicht jemand eine Idee, was diese Symtome sein könnten bzw. hat das schon mal jemand erlebt? Die ersten Symtome waren folgende: Plötzliche Verwirrtheit, Sätze und Wörter umdrehen, Übelkeit, extreme Kopfschmerzen

Im Krankenhaus wurden folgende Untersuchungen ohne tatsächliches Ergebnis gemacht: CT, Blutbild, MRT, Lunge, Leber, Herz, Liquor Entnahme (mit leicht erhöhtem Eiweiss), mehrere EGG die eine Anfallbereitschaft des Gehirns zeigten. Entlassung nach 5 Tagen im Krankenhaus mit Keppra und Thrombo Ass und absoluter Ruhe für 4 Wochen.

Zu Hause nach etwa 2 Wochen folgende Symtome: Keine Kopfschmerzen, Kein Fieber (nie gehabt) Kribbeln im Körper Stromschläge vom Gehirn bis in die Fußsole, Alter verletzter Nerv - scheint wieder zu funktionieren, Gefühl im schlechten Bein wieder da Müdigkeit, rasche Erschöpfung

Was könnte das wohl sein? Vielleicht ein Nervenzusammenbruch oder eine Nervenentzündung? Aber das hätten doch die Spezialisten im Krankenhaus herausfinden können, oder?

Vielen Dank vorab fürs Feedback!

...zur Frage

Nacken, HWS, Schulterproblem: wie erreiche ich dauerhafte Linderung?

Hallo zusammen, Ich muss ich mit einem unangenehmen Thema an Euch wenden. Seit geraumer Zeit habe ich ständige Nackenschmerzen HWS Bandscheibenvorwölbung. Arbeite im Schichtdienst am Band. Seit gut 2 Wochen kommt dazu,das mehrmals täglich folgende Beschwerden akut hinzukommen und wieder teilweise verschwinden. Früh morgens beim Aufstehen,kraftlos,und Verspannt und feuchte Fingerkuppen. Zittergefühl in den Oberarmen nicht sichtbar. (Mehrmals täglich,und wieder verschwindend) Das Gefühl der Kopf fällt nach vorne. Am Freitag war es so schlimm,dass ich meine Arbeit für ein Paar Minuten unterbrechen musste wegen der Überbelastung und des Zittergefühls in den Armen. Morgen habe ich endlich einen Termin beim Hausarzt,der wahrscheinlich wieder nur redet und Tabletten verschreibt. Bin 35 männlich. Sonst bin ich eigentlich ein ausgeglichener Mensch der zufrieden ist.

Wegen dem HWS- Nacken/Schulterproblem war ich schon bei zig Spezialisten. Linderung wurde zwar erreicht,aber nur für ein paar Wochen.

Was kann ich hier machen?

...zur Frage

Rückenschmerzen/Nackenschmerzen mit Taubheitsgefühl. Wer kennt das?

Hallo!

Kurz zu mir: Ich (weiblich) bin 25 Jahre alt, 166 groß und auch etwas übergewichtig.

Seit längerem habe ich oft (meistens und am schlimmsten jedoch, wenn ich lange gelegen bzw. geschlafen habe, d. h. >5-6 Stunden) Rückenschmerzen am unteren Rücken (direkt über dem Po, wo diese "Grübchen" sichtbar sind). Sie verschwinden meistens nach ein paar Stunden bzw. werden weniger. Mit diesen Rückenschmerzen fühle ich mich jedoch sehr "steif", muss dann auch meistens aufstehen, da ich nicht mehr liegen kann. Eine bestimmte Stelle rechts unten schmerzt jedoch immer, wenn man leicht draufdrückt.

Dazu habe ich öfters Nackenschmerzen. Die Schmerzen sind jedoch wenn nicht permanent, sondern es ist eher ein Ziehen/Brennen, das mal da ist und dann wieder weg. Es kribbelt auch oft im Schulterbereich (beidseitig) und der Bereich beim rechten Schulterblatt ist etwas taub.

Ich war bereits beim Hausarzt. Ging ziemlich fix (ca. 2 Minuten), er drückte ein paar Sekunden an meinem Nacken rum, sagte, wäre sehr verspannt und hart. Ich solle schwimmen und die Rückenmuskulatur aufbauen. Dann würde ich nach einer Zeit merken, wie alles kräftiger wird und die Schmerzen nachlassen und sich die Verspannungen lösen. Sonst müsse man da nichts machen.

Jetzt bin ich nicht sicher, ob ich mir eine Überweisung für den Orthopäden holen, zu einem anderen Hausartzt gehen oder es so lassen soll.

Hat jemand von euch ein ähnliches Problem oder ähnliche Erfahrungen? Habe auch schon mal an die Bandscheiben gedacht.

Freue mich sehr, wenn jemand etwas dazu sagen kann. :-)

Danke und viele Grüße, Ana

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?