Wie bemerkt man den Unterschied zwischen shin splint und Ermüdungsbruch?

Hallo ihr lieben, ich bin 21 Jahre jung, weiblich, bin sehr sportlich aktiv ( jogge 3-4 pro Woche ca eine Stunde) und hatte bis vor kurzem eigt keine Probleme.

Vor ca. einem Monat habe ich angefangen meine Laufdistanz zu ändern und wollte auf einen Halbmarathon hintrainieren. Leider hatte ich während der Zeit desöfteren immer wieder Schmerzen in den Schienbeinen( links schlimmer als rechts) die jedoch in Ruhe abgeklungen sind, sodass ich eigentlich kaum Ruhepausen eingelegt habe.

Vor ca drei tagen jedoch hatte ich während des Joggens plötzlich starke Schmerzen im unteren Teil meines linken Schienbein, sowie Druckschmerzen und eine tastbare Schwellung. Wenn ich normal zu Fuß unterwegs bin habe ich kaum Beschwerden, lediglich hin und wieder kurz ein leichtes Stechen. Wenn ich über meine Schienbeine fahre mit den Fingern sind da überall zahlreihe Knubbel die ein wenig Schmerzen.

Habe jetzt seit zwei Tagen Sportpause und mache Quarkwickel und hoffe das die Schmerzen besser werden, und werde jetzt auf Schwimmen ersteinmal umsteigen. Leider habe ich auch einen Öströgenmangel und bin von daher eh eine Risikogruppe für eine derartige Verletzung.:/

Meine Frage ist ob das jetzt " nur " shin splint ist( hatte ich schon öfters) oder ob es sich aufgrund der Schwellung schon um einen Ermüdungsbruch handeln könnte und ob man damit überhaupt noch schwimmen darf.

Werde mir auch einen Termin beim Orthopäden machen allerdings habe ich gelesen dass Ermüdungsbrüche nur schlecht festzustellen wären auf dem Röntgenbild? Hat jemand mit Ermüdungsbrüchen Erfahrung und weiß ob man direkt einen Gips bekommt oder nur eine Sportpause einlegen muss?

Liebe Grüße und noch einen schönen Abend.

Joggen
1 Antwort
Pickel ausdrücken gefährlich?

Hallo, bedingt durch meine Akne bin ich hin und wieder in der Versuchung einen Pickel auszudrücken. Ich gehe dabei aber nicht wie der "Normalbürger" vor und gehe mit den Fingernägeln dran, sondern mache zuerst ein Dampfbad, nehme dann zwei sterile Tücher und drücke ihn damit aus...aber nicht bis klare Flüssigkeit oder Blut zu sehen ist, sonst höre ich direkt auf. Eine Freundin von mir ( die astreine Huat hat) meinte nun eben zu mir dass ich das lassen soll mit dem Ausdrücken, weil man davon eine Hirnhautentzündung oder eine Thrombose oder gar Blutvergiftung bekommen kann....ich habe leider eine Angststörung weswegen ich jetzt hier ein weig Panik schiebe....vorallem sie kann das ja sagen mit ihren porenfreien Haut...wenn man unter mittelschwerer Akne leidet sieht die Sache da anders aus...ich habe leider sehr viele Pickel und das ist als Mädchen nicht gerade schön ^^ Und ich meine....wenn das wirklich wahr wäre....wie sollte man denn dann einen Arztbericht schreiben...."Tod durch Pickel" oder was? Ich mein jede Wunde kann sich ja entzünden...man könnte sogar von einem Kratzer an der Hand ne Blutvergiftung bekommen....mein Hautarzt sagte zu mir solange wie ich das wie bisher sauber und hygienisch machen würde..sollte ich mir da nicht so viele Sorgen machen...zur Sicherheit könne ich aber auch einfach zur Kosmetikerin gehen.... Muss ich mir jetzt Sorgen machen oder ist das Panikmacherei?

Gesundheit, Pickel
5 Antworten
Dr. Hauschka Puder-Silicium

Hallo, nach weitreichender "Panikmache" diverser Testzeitschriften, dass Talkum (der im Gesichtspuder enthalten ist) Lungenkrebs erzeugen soll, bin ich auf guten Gewissens auf Dr.Hauschka Puder umgestiegen da die Verkäuferin im Reformhaus mir sogar extra verischerte das sei "ohne krebserregende Stoffe". War soweit auch vollkommen zufrieden...eigt ein super Puder , weil ich rothaarig bin und er ja so hell ist und gut abdeckt. Ich muss diesen Puder jeden Tag benutzen da ich beruflich immer "aufehübscht rausgehen muss. Also habe ich ihn mir noch ein zweites Mal gekauft .Daheim angekommen hab ich es meinem Vater gezeigt der Heilpraktiker ist und der lachte laut auf. In dem Puder sei Silicium drin, dass wäre genau das einundselbe wie Talkum. Ich hab mir diesen Puder für 20, 50 Euro gekauft!!! Es lässt sich wohl nicht vermeiden dass ich den Puder "aufstäuben muss, da er lose ist. Demnach fliegen also auch partikel in der Luft herum die ich einatme ...ganz zu schweigen davon dass ich mir ja auch mal die Nase pudere. Ich wäre jetzt ziemlich enttäuscht und mache mir sogar Sorgen, weil ich es so oft benutzt hab, dass ich mir davon jetzt was auf der Lunge "zugezogen" habe. Kann ich den Puder bedenkenlos benutzen oder ist da was dran dass das genauso schädlich sein soll wie Talkum? Denn 20,50 Euro für einen Puder ist ein wirklich stolzer Preis, und ich dachte igt, dass man einer verifizierten Naturkosmetikmarke da vertrauen kann. Anscheinend ist das wohl nicht so..;( Kann mir da jemand weiterhelfen was den Punkt...Silicia und Lungenkrebs angeht und wenn das wirklich genauso egfährlich sein sollte eine Alternative anbieten?

1 Antwort
Ärzte ratlos-Beinbeschwerden.

Hallo, wie mir in meinem letzten Beitrag geraten wurde, habe ich mich nochmal an einen anderen Phebologen gewandt bzgl des Ziehens in meiner Kniekehle. Der hat alles sich angeschaut..Blutdurchfluss, ultraschal..etc etc...er meinte jetzt: ich hätte einen allgemin weniger guten Blutdruchfluss was er auf den Blutniederdruck zurückführt und weswegen ich mir ne einfache Stützstrumpfhose für die Uni kaufen soll als Unterstützung( er hält die Kompressionstrumpfhose für Übertrieben auch wegen meinem Alter). Er hat sich auch diese kleine Knubbel Ader in meiner Kniekehle angeschaut und meinte dass er keine Veränderungem im Ultraschall sähre und das es der Beginn einer leichten venenschwäche wäre, ich mir aber noch keine Gedanken machen soll. Außerdem meinte er auch dass Venenschwäche keine derartigen Symptome machen würde.. Er meinte dass ch dann abends schwere, müde Beine hätte, die spannen und auch meine Knöchel angeschwollen wären etc-was ich ja alles nicht hab. Meine kalten Füße sind einfach auf den Blutniederdruck zurückzuführen-deswegen die Stützstrumpfhose.So ..damoit ist ja aber das Problem des ziehens nicht verschwunden. ich weiß jeder wird jetzt sagen ich soll zum Arzt gehen. Ich war jetzt ( ich ahbe mitgezählt ) 42 Mal bei verschiednen Ärzten..rausgekommen ist da jetzt: Beinlängendifferenz, Hws Steilstellung, Senk-Sprezfuß, leichte x-beine. deswegen trage ich jetzt auch Einlagen. Mein Orthopäde hat mir jetzt für nächste Woche Freitag einen Temrin nochmal gemacht aber er weiß mom auch nicht mehr was er noch schauen soll. Daher wollte ich mal hier nachfragen ob vllt jemand ne Idee oder nen Ansatz hätte^^ Zu den beschwerde: es zieht in der Kniekehle innen in die Wade oder uach in den Oberschenkel...dass passiert so alle 30 Minuten aus dem Nichts. Es ist nicht schmerzhaft aber sehr unangenehm sodass mir manchmal davon übel wird. Die Beschwerden terten unabhängig von der Lage auf, d.h egal ob ich sitze, liege, stehe oder laufe...meistens jedoch wird es beim laufen anch einiger ziet besser, tritt aber abends dann wieder auf( anch dem laufen) hat jemand vllt ne Idee? Was bei der Vermessung noch aufgefallen ist, ist das ich ne Kuhle an der LWS hab weswegen man mich ncoh auf Spondylosistheis prüfen will...aber am Bein selbst hat jetzt noch keiner geschaut( eigt total bekloppt^^)..hab auch noch en bild von dem Bein dazu gestellt..ist aber ne miese Qualie aber nur so als Zusatz. :)

Ärzte ratlos-Beinbeschwerden.
Ferse, fersensporn, Fußschmerzen, Orthopäde, Sportverletzung, Sprunggelenk
2 Antworten
Herzinfarkt oder Verspannung?

Hallo ich schreibe hier jetzt für meine beste Freundin die mittlerweile ziemlich nervlich am Ende ist, nur noch weint und Angst hat zum Arzt zu gehen. Sie leidet seit mehreren Tagen unter Schmerzen im Schulterbereich, miestens zwischen den Schulterblättern und an der linken Schulter, unterm Arm links und im linken Arm. Sie beschreibt auch , dass sie ihrem Mittelfinger nicht so gut bewegen könnte. Desweiteren sagt sie das dieses Ziehen von der Schulter den hals Hinauf wandert bis in den Kiefer. Sie hat auch hin und wieder mal bei sportlichen Aktivitäten Schmerzen hinterm Brustbein. Aber nicht selten auch diesselen Schmerzen auf der rechten Seite ihres Oberkörpers. Ihr ist auch ein wenig übel und sie hat Schmerzen im Oberbauch. Klar hört sich das jetzt alles nach enem Herzinfarkt an, aber sie ist erst 20, treibt eigt viel Sport , ernährt sich gesund, raucht wenig, hat keine familiären Vorbelastungen und hat die Schmerzen auch sonst nie. Erst kürzlich wurde bei ihr eine Steilstellung der HWS festgestellt. Deswegen meine Frage....kann das ein Herzinarkt sein oder lediglich Verspannungen/ Schmerzen wegen der HWS? Sie war auch jetzt schon oft bei ihrem Hausarzt aber der sagt das sie psychisch krank wäre...was ich persönlich als Unverschämtheit empfinde so etwas zu einem jungen gesunden Menschen zu sagen, denn sie hat keinen Grund solche Angststörungen zu haben! was meint ihr ?

herzinfarkt, Verspannung
2 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.