Unerklärlicher Haarausfall seit Jahren auf der Suche nach der Ursache - was könnte der Grund sein?

Alles hat vor über 2 Jahren angefangen mit meinem Haarausfall. Ich habe natürlich dann nach der Ursache gesucht. Vor 2 Jahren wurde mir erst einmal gesagt ich hätte Eisenmangel, dann habe ich dabletten genommen und nochmal Blut abgegeben , dann hatte ich keinen Eisenmangel mehr, aber meine Haare fielen trotzdemweiter aus. Dann wurde eine Mesotheraphie gemacht. Das hat nur kurzzeitig geholfen. Dann habe ich letztes Jahr im Juni eine Tinktur für die Kopfhaut bekommen , nämlich Minoxidil. Nach 2 Monaten hat die Tinktur endlich geholfen und ich hatte auch erstmal ruhe vor dem Haarausfall. Leider hat vor 4 Wochen der Haarausfall erneut begonnen, obwohl ich die Tinktur jeden abend verwende. Dann habe ich erneut eine Blutuntersuchung machen lassen + Ferritin, schilddrüse und Vitamin werte. Heraus gestellt hat sich dass ich unter einem sehr niedrigem Vitamin D mangel nehme. Nehme deshalb seit 2 Wochen hochdosierte Tabletten dagegegen. Dann hat mich der Hausarzt auch zum Endokrinologen geschickt. Dort wurde mir nochmal Blut abgenommen bezüglich Hormonwerte, Schilddrüsse ect. und nochmal Eisen (Ferritin). Dort hat sich herausgestellt das ich unter Vitamin D Mangel leide und das mein Eisenspeicher bei 40 lag normal wären aber 80 sagte sie. Komischerweise waren Ferritin bzgw. Eisenwerte beim Hausarzt sehr hoch, die lagen meine ich bei 70. warum sagt die andere Ärzt also die Endokrinologin ich hätte eisenmangel? Sie meinte ich soll Eisentabletten nehmen.

Jetzt bin ich ratlos habe ich etwa seid 2 Jahren Eisenmangel und deshalb fallen mir die haare aus oder wieso sagt jeder arzt was verschiedenes???

Eisenmangel, Haarausfall, Haare, Blutabnahme
3 Antworten
Angst um meine Gesundheit?

Alles hat vor 2 Wochen angefangen, da hatte ich Fieber (38,4) bekommen, sowie Schüttelfrost, Kopf und Nacken-schmerzen. nach 2 Tagen bin ich dann auch ins Krankenhaus gegangen, weil ich Angst hatte, dass das eine Hirnhautentzündung sein könnte. ich lag dan 3 Tage im Krankenhaus mit der Diagnose :"Leukocyte- und Thrombozytopenie im Rahmen einer Viralen Infektion". Die Ärztin im Krankenhaus meinte dann, dass ich 1 Woche beim Hausarzt Blut abgeben soll um zu schauen, dass meine Leukozyten steigen, denn im Krankenhaus hatte ich eine Leukozyten-zahl von 2580, normal sind aber 4600 - 9500. Die Ärztin im Krankenhaus meinte dann, wenn innerhalb einer Woche die Werte nicht steigen, soll ich wieder ins Krankenhaus, sie hatte mir auch Angst gemacht, denn sie meinte, dass könnte auch was ernstes sein.

Jetzt habe ich beim Hausarzt 2 mal Blut abgegeben, das erste mal gab es keine Besserung der Leukozyten. beim zweiten Mal der Blutabnahme wurde mir gesagt, dass ich ein Virusinfekt habe und das erstmal auskurieren soll. Jetzt ist die Woche schon fast vorbei und eigentlich sollte ich ja Montag dann wieder ins Krankenhaus gehen, weil die Werte nicht besser geworden sind. Andererseits denke ich mir soll ich erstmal abwarten bis der Virus weggeht und dann nochmal Blut abgeben?

Da ich nicht so wirklich weiß, was ich Montag machen soll, ob zum Hausarzt oder ins Krankenhaus wollte ich eure Meinungen hören.

Meine Symptome sind : Husten seit 1 1/2 Wochen, Kopfschmerzen mit ab und zu Schwindel und Benommenheitsgefühl.

Kopfschmerzen, Gesundheit, Blut, Schwindel, Leukozyten
2 Antworten