Gedankenlesen gleich schizophren?

2 Antworten

Heftige Frage zum Morgen. Ja, das kann ein Symptom einer schizophrenen Störung sein (muss aber nicht). Viel häufiger findet man bei Schizophrenen das Gegenteil, nämlich das Gefühl, dass die eigenen Gedanken gelesen oder "gemacht" werden. Das kann Teil der "Ich-Störung", also eines der Grundsymptome der Schizophrenie sein. Kartenlesen gehört nicht dazu.

Es kann aber durchaus auch schizpohrene Kartenleser geben.

0
@ca0404

Natürlich kann es auch schizophrene Kartenleser geben, so wie es schizophrene Bäcker und schizophrene Metzger und schizophrene was weiß ich gibt.

Es ist aber falsch, anzunehmen, dass jemand, der Tarotkarten liest (und auch daran glaubt), deshalb automatisch eine schizophrene Störung hat. Wenn Sie das in einen Topf werfen, dann haben Sie die das Wesen einer schizophrenen Psychose nicht mal im Ansatz verstanden.

8

Hallo, wie ich gelesen habe, nimmst Du Targin ein. Da kann es zu Persönlichkeitsveränderungen bis hin zu Wahnvorstellungen kommen. Wenn Du jetzt den Eindruck hast, Du könntest anderer Menschen Gedanken lesen, solltest Du baldmöglichst einen Termin beim Arzt vereinbaren, der Dir dieses Medikament verordnet hat. Hier nochmal die ganzen möglichen Nebenwirkungen von Targin

http://www.ellviva.de/Gesundheit/Targin-20-10-mg-Retardtabletten-Nebenwirkungen.html

lg Gerda

Du interpretierst da was völlig falsches in meine Frage hinein, Leude, Leude...

1
@ca0404

Wieso das denn? Du fragst - ja wohl für Dich selbst - ob es ein Anzeichen von Schizophrenie sein könnte, wenn man glaubt, anderer Menschen Gedanken lesen zu können. Und Du nimmst Targin ein - lies den Beipackzettel. Allein dass Du darauf beharrst, jetzt plötzlich schizophren zu sein, gibt einem zu denken. Wenn Du der festen Ansicht bist, gehe zu einem Psychiater.

4
@gerdavh

Wenn ich sowas bei mir mal feststellen sollte dann werd ich deinen Rat befolgen, versprochen. Wegen mir stellte ich die Frage sicher nicht.

0

Kann der Zahnarzt ein Stück Zahn wieder ankleben?

Ich habe mir heute beim Klettern einen Zahn angeschlagen, dabei ist ein Stück abgebrochen. Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass der Zahnarzt ein Stück Zahn wieder ankleben kann und deshalb habe ich das Stückchen in Eiswasser gelegt. Jetzt wollte ich morgen früh gleich zu meinem Zahnarzt gehen, kann dieser wirklich das Stück wieder ankleben? Und wird der Zahn danach genauso stabil sein?

...zur Frage

Wie kann ich wieder fröhlicher werden? Ohne Therapie...

Hallo,

die Sache ist die: Ich bin in letzter Zeit ziemlich oft traurig. Das liegt wahrscheinlich daran, dass meine Mutter mich gegen meinen Willen an meiner Skoliose hat operieren lassen (und ich hab tausend Mal gesagt, dass ich das 2012 machen lassen will), dass es Streit in der Familie gab, dass ich in der Schule oft gehänselt werde, dass mich meine Mutter generell relativ wenig unterstützt (dazu hab ich auch schone ien Frage gestellt) und dass der Englandaustausch, auf den ich mich schon seeeehr lange gefreut habe, nicht geklappt hat (aus meiner Klasse haben sich übrigens 22 beworben und 19 wurden genommen...), aber auch an ein paar anderen Dingen. An eine Therpaie habe ich schon gedacht, aber da muss man als Kassenpatient ja ziemlich lange warten. Was kann ich also bis dahin tun? Sozusagen zur Überbrückung?

...zur Frage

Hypochondrie oder reale Angst (Psychose)?

Hallo zusammen! Ich leide seit einiger Zeit unter starkem Grübelzwang und einer generalisierten Angststörung (zerbreche mir über alltägliche Kleinigkeiten den Kopf). Desweiteren haben sich bei mir eine regelrechte Hypochondrie und Depression entwickelt. Bis anhin zerbrach ich mir den Kopf über physische Krankheiten, nun sind es jedoch psychische Krankheiten. Ich habe Angst, mich im Prodromalstadium einer Schizophrenie zu befinden, was dazu führt, dass ich ununterbrochen mich mit dem Gedanken beschäftige eine Schizophrenie entwickeln zu können und im Internet recherchiere. Was mir insbesondere Sorgen macht, ist, dass ich vertrauten und fremden Leuten gegenüber starkes Misstrauen hege (Angst vor Intrigen etc.). Aufgekommen sind teils regelrechte Beziehungsideen (Auto verfolgt mich, Leute schauen mich komisch an/ lachen über mich). Von diesen kann ich mich (noch) gut distanzieren und finde sie teils auch grotesk. Habe Angst, dass diese Beziehungsideen regelrecht in einen Wahn übergehen könnten. Mein Therapeut hat mir versichert, dass ich mich nicht im Prodromalstadium befinde (hat aber nicht begründet weshalb). Im Prodrom tauchen doch depressive Symptome/ Ängste/ Sorgen/ Zwänge/ Misstrauen/ Vergesslichkeit auf, welche allesamt bei mir vorzufinden sind? Nun zu meinen Fragen: - Kann durch das intensive Beschäftigen mit der Schizophrenie und der Angst davor die Entwicklung einer solche begünstigen? Können Angststörung/ Zwangsstörung Vorläufersymptome sein wie in meinem Falle? - Wie seht ihr meine Vulnerabilität für die Entwicklung einer Schizophrenie (habe keine bekannten Verwandten mit einer Schizophrenie), jedoch habe ich mit der Angststörung ein Neurotransmitterungleichgewicht? Bin sonst eher sensibel, jedoch sozial und auch in der Schule gut (mache nächstes Jahr mein Abi). - Können SSRI eine Schizophrenie triggern? - Wie kann ich mich beruhigen, wenn diese Angst wiederkommt? Habe oft gelesen, dass solange man Angst vor einer potentiellen Psychose hat, diese weder bekommt noch hat. Das beruhigt mich leider nur bedingt :/ - Wie kann man einer Schizophrenie vorbeugen? BTW: ich bin momentan 17 Jahre alt. Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Mein Körper spielt verrückt und ich vielleicht auch... (Gastritis oder Depressionen, oder beides?)

Moin zusammen,

meine Geschichte:

Von April bis Juni letzten Jahres war ich aufgrund von Depressionen (Erschöpfung & Müdigkeit) in einer Psychiatrie. Bis kurz vor Weihnachten habe ich Antidepressiva genommen, seither komme ich mehr oder weniger ohne zurecht.

Leider habe ich nun seit einigen Wochen (6-7) körperliche Beschwerden [Schmerzen am ganzen Körper - Muskelzucken, Schmerzen in den Schultern, im O-Schenkel, in der Leistengegend, im unteren/mittleren (auch seitlich) Rücken, Bauch: Völlegefühl, Druck im Oberbauch (keine Schmerzen), Luft im Bauch, Blähungen, ständiges Aufstoßen (kein Sodbrennen), ständig erkältet], die mich psychisch so stark belasten, dass ich mittlerweile von einem Arzt zum nächsten renne... Wirklich helfen kann mir allerdings niemand. Seit ich diese Beschwerden habe, nehme ich immer weiter ab. Momentan ist es noch überschaubar (ca. 3-4 Kg), aber noch mehr Pfunde dürfen nicht purzeln...

Folgende Untersuchungen wurden bei mir bereits durchgeführt:

Magenspiegelung (leichte Gastritis - Magenschleimhautentzündung), Röntgen vom Thorax bzw. der Lunge (ohne Befund), Ultraschall vom Bauch, von der Schilddrüse und von den Hoden (ohne Befund), MRT vom Bauch mit Kontrastmittel (ohne Befund), MRT mit Kontrastmittel vom Kopf (ohne Befund)

Meine Blutwerte (6 x in 8 Monaten waren - bis auf die letzte Untersuchung (Leukozyten [10.8] etwas erhöht durch Erkältung, und zwei unwichtige Werte [u. a. wegen Muskelkater] - immer in Ordnung.

Ihr seht, ich habe einiges untersuchen lassen... Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Gastritis von den Depressionen bzw. von der dieser ganzen Grübelei kommt.

Was sagt ihr dazu? Warum spielt mein Körper so verrückt? Warum nehme ich weiter ab? Wurde irgendwas bei den Untersuchungen übersehen?

Über Antworten freue ich mich.

Lieben Gruß

...zur Frage

Ist man Schizophren, wenn man in seinem Kopf mehrere Stimmen hört?

Ein Mädchen aus der Nachbarschaft, sie ist zwanzig, erzählte mir kürzlich ziemlich bedrückt, dass sie vermutet, sie sei schizophren. Auf meine Frage warum, erzählte sie, dass in ihrem Kopf oft regelrechte Streitgespräche stattfinden. Stimme A sagt zum Beispiel:" Hilf dem armen Kind dort" während Stimme B dann sagt:"Blödsinn, du kannst das doch gar nicht. Lass es lieber gleich bleiben" Klar, diejenige, die darunter leidet, ist jetzt schon ganz durcheinander, oft sehr bleich, hat Schlafstörungen usw. Was haltet ihr davon?

...zur Frage

Wieviel Prozent können bei Schizophrenie ohne Medikamente leben?

Ich habe eine Schizophrenie und diese Tabletten haben total viele Nebenwirkungen, machen fett und und und. Ich will sie ja gerne ausschleichen, aber ich scheitere daran immer weil es mir dann gleich schlechter geht.

Wie sieht es aus mit der Prognose wenn man sehr Antriebslos ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?