Kryolipolyse - hat jemand persönliche Erfahrungen damit?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, ich bin eben auf einen Artikel gestoßen, der diese Form des Schlankseins sehr stark kritisisert. Hier werden auch die evtl. Folgeschäden aufgeführt. Lies das mal durch - ich persönlich würde so eine Behandlung niemals durchführen lassen.

http://www.abnehmen.net/gesundheit/schoenheit/verfahren-gegen-hueftspeck

Hier ein kleiner Ausschnitt, der mir besonders zu denken gibt:

Ein zusätzliches Risiko bei der Kryolipolyse sehen sie in der Überlastung der Leber, die ist mit dem Überschuss an abgestorbenen Fettgewebe schlichtweg überfordert. Viele sehen die Kryolipolyse als echte Alternativ zu einer Fettabsaugung, wenn es darum geht, seinen Hüftspeck loszuwerden. Allerdings sind die Unterschiede zwischen beiden Verfahren relativ deutlich skizziert.

Beim Fettabsaugen werden die Fettzellen vom Hüftspeck vollständig entfernt. Das Gute daran – hier können keinen neuen Fettzellen mehr entstehen, da dem Körper gewissermaßen der Nährboden für die Fettspeicherung entzogen wurde. Bei der Kryolipolyse dagegen sind die Hüftspeck-Fettzellen weiterhin vorhanden – sie haben nur an Volumen verloren. Das heißt, wer danach seine Lebensweise nicht ändert, hat das entfernte Speicherfett früher oder später wieder als Hüftspeck auf seinen Lenden.

Als richtige Alternative zur Fettabsaugung kann die Kryolipolyse also nicht bezeichnet werden, da sich die Verfahren kaum vergleichen lassen. Das Verfahren der Kryolipolyse ist, wenn überhaupt nur für Normalgewichtige geeignet, die sich mit Hüftspeck oder anderen isolierten Fettarealen des Körpers herum plagen. Für Schwangere oder übergewichtige Menschen ist dieses Verfahren nicht zu empfehlen. Fazit: Die Kryolipolyse kratzt in Sachen Fettreduzierung nur an der Oberfläche und bekämpft das Problem nicht an der Wurzel. Weiterhin dagegen sprechen die hohen Behandlungskosten (1000 Euro) und die unscharf definierten Nebenwirkungen.

lg Gerda

Danke dir. Das entspricht ziemlich genau meiner Erfahrung mit meiner Freundin. Sie ist sehr schnell begeistert und wirft alle möglichen gesundheitlichen Bedenken einfach über Bord, hört nur, was sie hören will. Ich werde ihr mal diesen Artikel zeigen, den du verlinkt hast. Nochmal danke :)

1

Hallo!

Ich habe mich hier im Forum und auch an anderen Stellen
dafür interessiert, was Menschen so über Kryolipolyse schreiben, oder
denken.

Als Person vom Fach (ich arbeite in der Vermarktung von
Kryolipolyse Geräten) glaube ich, dass ich mich gut genug auskenne, um
die Unsicherheiten, Bedenken und Unwissen, die in den Tiefen des WWW
herrschen einwenig ins rechte Licht zu rücken.

Eins vorweg: die
Kryolipolyse hält das Versprechen, vorausgesetzt sie wird mit einem
guten Gerät durchgeführt. Dazu weiter unten mehr, aber zuerst zur
gesundheitlichen Komponente:

Wie bei allen neuen Verfahren, ist es
erstmal so, dass die großen Studien, die alles bis ins letzte Detail
erfassen erst in 5-10 Jahren zu erwarten sind. Das ist weder gut noch
schlecht - das ist einfach so. Entweder du willst beim Neuesten dabei
sein, oder du wartest die Studien ab und die Welt der Ästhetischen
Medizin hat sich um Meilen weiter bewegt und du lässt dich mit Omas
Methoden behandeln.

Als ziemlich sicher gilt, dass die bei
der Behandlung abgetöteten Fettzellen über das Lymphsystem
abtransportiert, verstoffwechselt und über die Filterorgane Leber und
Nieren abgebaut werden.

Dass es einige Beiträge über die zu
große Belastung für die Organe gibt, spricht vom Halbwissen der
Verfasser (bitte nicht persönlich nehmen). Ein mehr oder weniger
gesunder Mensch - ich definiere es mal so, dass er nichts über seine
Leber- oder Nierenprobleme weiss - verträgt die Kryolipolysebehandlung
problemlos, solange er sich nicht den ganzen Körper aufeinmal einfrieren
lässt. Vier Areale an einem Tag (bei Extremos auch sechs) sind
unbedenklich. Leute mit einem Körpergewicht von unter 50 kg sollten an
einem Tag nicht mehr als 2-3 Areale machen. Und dass die Organe das
nicht aushalten - die Dosis macht das Gift. Kaffe belastet Leber und
nieren genauso und wenn man fünf Liter davon mit einer Pulle Schnaps
runterspült findet man auch auch ganz schnell raus dass die Filterorgane
nicht aus Stahl sind. Und nur so als TIPP: das Leben ist auch sehr
gefährlich - davon stirbt man nämlich früher oder später ;-)

Diabetiker, Blutverdünnerpatienten (ASS, Marcumar, Aspirin & Co.) und Autoimunpatienten sollten vorher den behandelnden Arzt konsultieren. Schwangere und Krebspatienten - Finger weg.

Was
die Sicherheit angeht, kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass ich
selbst bereits ca. 300 Patienten selbst behandelt habe und mit den
Anwendern, die ich betreue zusammen so um die 20.000 Behandlungen
überblicken kann. Bis jetzt ist noch keiner daran gestorben. Ich kenne
einige wenige Fälle von Kreislaufproblemen nach der Behandlung - ein
Paar Minuten hinsetzen und ein Glas Wasser bekommen das aber in den
Griff.

Weltweit sind mittlerweile mehrere Millionen Behandlungen
durchgeführt und man kann sagen, dass die Kryolipolyse wirklich
gesundheitlich wenig Bedenken verursacht.

Die größte Gefahr bei der Kryolipolyse liegt in der mittlerweile recht großen Menge an Geräten von minderer Qualität. Das Verfahren selbst birgt ein Potential für Erfrierungen. Der Temperaturkorridor, der eine effektive und sichere Behandlung bietet, ist schmal und technisch gesehen schwer zu halten - damit kommen Billiggeräte einfach nicht zurecht.

Und da wiederum ungefähr 80 % der Geräte am Markt aus billiger chinesischer Produktion stammen, lassen sich viele Anwender von einem niedrigen Preis anlocken und schaffen diese Systeme an.

Die Beiträge von unzufriedenen und mahnenden Kryolipolyse - Patienten sind in überwiegender Mehrheit auf eine Behandlung mit einem entsprechenden Billiggerät zurückzuführen.

Aus gleichem Grund gibt es eine ganze Horde an Beiträgen, die eine Lobeshymne auf CoolSculpting - das amerikanische Urgerät singen und gleichzeitig den ganzen Rest verfluchen. Das mach vor einigen Jahren gestimmt haben, die technische Entwicklung ist aber nicht stehen geblieben und mittlerweile gibt es durchaus sehr solide ander Geräte. Zu aller Erst ist die Behandlung mit dem CoolSculpting sehr teuer - da die Anschaffungs- und Behandlungskosten für den Anwender astronomisch sind und das Gerät nur ein Handstück hat.

Gute Geräte, die mit 2 Handstücken im Parallelbetrieb sind da deutlich wirtschaftlicher und ermöglichen ganz andere Behandlungskosten.

Finger weg von Geräten, bei denen man 4 Handstücke in Parallelbetrieb sieht - das sind alles China-Billigware. Sie sind uneffektiv und oft gefährlich. Wenn Ihr mit einem Gerät behandelt werden sollt, wo der Anwendungskopf einfach nur auf der Haut liegt und nicht angesaugt wird, könnt ihr auch getrost weitergehen - Kryolipolyse ist die Kombination aus Kälte und Vakuum - das eine ohne das andere bringt einfach viel zu wenig. Egal welche Lobeshymnen der Anwender auf ein solches Gerät singt - er hat leider nur dieses und muss es entsprechend verkaufen. Und ein Flugzeug ohne Triebwerke und mit nur einem Flügel bleibt am Boden - egal wie man dafür wirbt.

Wie soll man also den richtigen Anwender finden.

Schaut nach dem Preis - eine Behandlung mit zwei Handstücken in einem kosmetischen Institut, die unter 250 - 300 € und bei einem Arzt unter 400-500 € kostet, ist ein starkes Indiz für ein Billiggerät.

Lasst euch das Gerät zeigen und schaut genau drauf - steht irgendwo "Made in China" drauf? Oder noch schlimmer - da steht nichts drauf? Da hilft nur eins: wegrennen.

Ich kenne im Moment folgende Geräte auf dem deutschen Markt, bei denen eine gute und sichere Behandlung mit einem sauberen Ergebnis zu erwarten ist: cool tech, cool shaping, CoolSculpting, Kryo Kontur.

Die Verbreitung ist mittlerweile so, dass man fast überall in Deutschland im Umkreis von 50 km problemlos eines der Geräte findet.

Und enn du bis hierher gekommen bist, dann danke ich für die Aufmerksamkeit und hoffe, dass ich ein für einwenig Klarheit sorgen und Paar Mythen auflösen konnte.

Kennen sie vielleicht ein Gerät mit Namen cry 0 oder so ähnlich?! Arbeitet auch mit Vibrationen.

0

Ich habe 2016 eine Kryolipolyse-Behandlung am Oberbauch in einem Institut für Figurbehandlung in München-Schwabing durchführen lassen. Die Besitzerin betont ausdrücklich, dass sie mit medizinischen Geräten arbeitet, die eigentlich nur Ärzten vorbehalten sind. Die Ärzte würden sehr viel Geld verlangen im Gegensatz zu ihr; ich bekam also das Gefühl, ein einigermaßen gutes Geschäft zu machen. Ich zweifelte nicht daran, dass etwas, was auch ein Arzt macht, nicht erfolgreich sein könnte.

Auf den Bauch wurde eine Art Saugnapf gesetzt, der den gesamten Oberbauch angesaugt hat; dann wurde es kalt. Das alles habe ich problemlos gut überstanden. Am Ende wurde die Region "zum Auftauen" noch gut durchgeknetet.

Anschließend ließ ich mir noch eine Stromdrainage aufschwatzen, die den Prozess des Fettzellenabransports unterstützen sollte. Ich habe schätzungsweise 600 - 700 € hingeblättert für die Chose. Direkt danach und vier bis sechs Wochen später hatte ich tatsächlich den Eindruck, der Bauch sei dünner geworden. Das war es dann auch schon. Mittlerweile habe ich schon lange wieder eine Oberbauchbeule. Wahrscheinlich muss man die Ernährung umstellen; das wurde allerdings ausdrücklich verneint bei dieser Methode. Fazit: Alles für Katz. Rausgeworfenes Geld.


Was möchtest Du wissen?