Normalerweise nimmt der Körper schon kontinuierlich zu, wenn man ebenso kontinuierlich sündigt. Nimmst du also dauerhaft zu viele Kalorien zu dir, dann wächst auch dein Fettdepot (glaub mir, ich kann ein Lied davon singen ...).

Meistens handelt es sich dabei nur um 100 Gramm o.Ä. täglich, die fallen einem nicht sofort ins Auge. Mit den Wochen und Jahren summiert sich das dann eben ...

Wenn du "mit einem Schlag" mal ein oder zwei Kilo mehr auf der Waage hast, dann handelt sich das dabei mit ziemlicher Sicherheit um Wassereinlagerungen - oder aber z.B. (nach einer Völlerei) unverdaute Lebensmittel, die sich noch in deinem Darm befinden (die wiegen ja auch :-)).

Eine genaue Überwachung deines Körperfettgehaltes kannst du eigentlich nicht rein mit der normalen Personenwaage durchführen, dafür bräuchtest du dann eine Körperfettwaage bzw ein spezielles Körperfett-Messgerät. Dann weißt du, ob du Fett eingelagert hast - oder (z.B. zyklusbedingt) nur Wasser.

...zur Antwort

Oh ja, das ist absolut super!!

Ich leide - leider - an großem Übergewicht, gegen das ich nun schon seit einiger Zeit (erfolgreich :-) ankämpfe. Für mich ist diese Wassergymnastik das Beste überhaupt! Bei "normaler" Gymnastik fangen meine Knie sofort an zu protestieren und ich kann die Stunde entweder nur unter Schmerzen überstehen oder gleich abbrechen.

Das fällt bei der Wassergymnastik weg. Und anstrengend ist es allemal, ich merke das am regelmäßigen Muskelkater hinterher :). Du musst lediglich darauf achten, dass die beanspruchten Körperteile während der Übung auch schön unter Wasser bleiben. Wir verwenden auch oft so Schaumstoff-"Gewichte", die erhöhen den Widerstand noch mehr. Achte auf die korrekte Ausführung und du wirst schnell merken, wie anstrengend das ist.

...zur Antwort

Die Tabletten und die Creme sind hoffnungslos überteuert und die Erfolgsmeldungen (ausschließlich von Herstellerseite, wie du ja selbst schon festgestellt hast) genauso hoffnungslos übertrieben.

Ich halte dieses Produkt für nicht seriös. Mit den rein pflanzlichen Inhaltsstoffen (die übrigens äußerst schwer zu recherchieren sind, ein weiteres Indiz für mangelnde Seriosität) kann man bestenfalls die Symptome von Krampfadern lindern, verbessern geschweige denn heilen jedoch nicht. Wenn es so leicht ginge ....

Spar dir dein Geld lieber :-)

...zur Antwort

Das kommt eindeutig auf das Alter und die Reife der Kinder an. Bis zu einem gewissen Alter kann ein Kind nämlich nur schwer unterscheiden, ob das, was es auf dem Bildschirm sieht (unabhängig, ob Fernsehbildschirm oder PC-Monitor) real oder fiktiv ist. Ich habe z.B. jahrelang schlecht geträumt, weil ich als Fünf-Jährige eine eigentlich relativ harmlose Szene in einer Fernsehserie gesehen habe (ein Tiger stürmte aus dem Dschungel und hat alle erschreckt .. mich eingeschlossen). Später, als 16/17-Jährige, habe ich dann die übelsten Horrorfilme geguckt und wusste genau, dass das (angenehm gruselige) Fiktion ist. Die blutigsten Szenen in Filmen haben mich weniger erschreckt, als der Anblick einer realen (!) Schürfwunde auf dem Knie meines Bruders.

Wo genau jedoch diese Altersgrenze ist, kann ich nicht sagen. Wahrscheinlich ist das auch individuell sehr verschieden. Hier sind die Eltern gefragt, ihre Kinder so lange vor unnötig grausamen Bildern zu schützen, bis sie diese angemessen verarbeiten können, denke ich.

...zur Antwort

Schwanger trotz negativen Tests?

Ich bin mir völlig unsicher, ob ich schwanger sein könnte. Ich hatte am 14. Zyklustag GV, wir haben zwar verhütet, aber es könnte was schiefgegangen sein. Am 15. und 16. Zyklustag hatte ich ebenfalls mehrfach GV, diesmal ohne Verhütung. Mein Zyklus liegt zwischen 26 und 28 Tagen. Am 21. Zyklustag hatte ich plötzlich wahnsinnige Unterleibsschmerzen und auch Rückenschmerzen, ich hatte erst gedacht es wäre PMS, wobei die Zeit und die Heftigkeit völlig untypisch gewesen wären. Am 22. Zyklustag gegen Mittag war der Spuk vorbei. Ich bekam von da an allerdings immer wieder ein Ziehen in der Leistengegend. Sonstige PMS-Symptome hatte ich (im Gegensatz zu sonst) zu keiner Zeit. Am 24. Zyklustag machte ich einen Frühtest, den man vier Tage vorher schon machen kann, dieser war negativ. Allerdings sollte er mit Morgenurin sein und ich musste bedingt durch starken Husten nachts mehrfach raus, so dass er vielleicht verfälscht gewesen sein könnte? Am 27. Zyklustag bekam ich dann eine Blutung. Allerdings war sie nur sehr schwach und hörte abends komplett wieder auf. Am 28. Zyklustag blutete ich morgens etwas stärker und war schon beruhigt, meine Tage zu haben und dass es nur Anlaufschwierigkeiten gewesen wären, aber ich war morgens aufgeregt gewesen und bis mittags war die Blutung schon wieder fast versiegt. Bis zum 29. Zyklustag abends hatte ich noch minimale Blutungen, fast eher Schmierblutung, seitdem nichts Erwähnenswertes mehr. Normalerweise habe ich meine Periode fünf bis sechs Tage lang und mindestens zwei Tage am Anfang sehr starke Blutungen. Also kein Vergleich zu sonst und meine Periode ist eigentlich immer zuverlässig und gleich im Verlauf. Ich hatte am 28. Zyklustag mittags nochmal einen Frühtest (wegen der höheren Empfindlichkeit) gemacht zur Sicherheit, allerdings war dieser ebenfalls negativ. Heute Morgen habe ich einen normalen Schwangerschaftstest regulär mit Morgenurin gemacht (sozusagen Tag 31) und dieser war ebenfalls negativ. Allerdings war meine Periode ein Witz im Vergleich zu sonst und ich habe permanentes Ziehen im Unterleib, ganz anders als sonst, wenn ich meine Tage habe, eher in der Leistengegend. Ist es möglich, dass ich trotz drei negativer Tests schwanger bin? Oder spielt mir da die Psyche einen Streich mit dieser seltsamen Periode und dem Ziehen?

...zur Frage

Es besteht eine - wenn auch geringe - Möglichkeit, dass der Schwangerschaftstests (bzw. die Tests :-)) ein falsches Ergebnis gezeigt haben ( siehe auch http://www.onmeda.de/behandlung/schwangerschaftstest.html ).

Letzte Sicherheit kann dir also nur ein Bluttest beim Frauenarzt bringen. Ich drück dir die Daumen, dass er so ausgeht, wie du es dir wünscht :-)

...zur Antwort

Eventuell könntest du das Gebiss alleine ja zu einem Kieferorthopäden bzw. Zahnarzt tragen, wenn die Person selbst das Haus nicht verlassen möchte? Und vorher vielleicht mit dem entsprechenden Arzt telefonieren. Uhu hält sicherlich nicht allzu lange, so dass er das Kleben damit immer wiederholen muss. Und dass das gesund ist, bezweifle ich ebenfalls.

...zur Antwort