Krank im Homeoffice arbeiten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Homeoffice bedeutet, Du arbeitest von daheim aus?

Wenn ja, dann ist das kein Problem. Du darfst alles machen, was die Erkrankung nicht verschlimmert und die Heilung nicht behindert.

Wenn Du also mit Grippe und 40°C Fieber am PC sitzt, dann ist das nicht erlaubt. Wenn Du mit einer Schiene am Bein nach einer Kreuzband-OP am Rechner sitzt, ist das eher kein Problem. LG

Danke für die Bewertung, Dir alles Gute und gute Besserung

0

Also grundsätzlich ist es in dem Fall erstmal kein Unterschied, ob du im Homeoffice bist oder vor Ort auf Arbeit.

Es ist grundsätzlich arbeitsrechtlich nicht verboten, wenn du trotz Krankschreibung wieder arbeitest, sobald du dich besser fühlst. Allerdings musst du das mit deinem Arbeitgeber absprechen und der sollte zustimmen. Versicherungstechnisch ist das auch möglich.

Verschenkst du gerne deine Arbeitskraft?

Ansonsten falsches Forum.

Ich meinte es ja so, dass die Arbeitszeit dann natürlich erfasst wird.

0
@Propsti

Das geht nicht zusammen mit krank sein. Entweder, oder.

0

Arbeit macht mich krank

ich wohne seit mehr als 2 jahren im ausland und habe seit circa 2 jahren ein und deselben job. seit ende letzten jahres bin ich mit meinem gesamten leben total unzufrieden,ich bekam dann depressionen und konnte einige monate lang nicht arbeiten. ich arbeite jetzt seit einiger zeit wieder,war zwischendurch trotzdem noch ab und zu krank. allerdings nur ein paar tage. heute war ich wieder nicht arbeiten,war gestern beim arzt,der mich einen tag lang krank geschrieben hat. als ich dann meine chefin anrief um ihr bescheid zu sagen,hat sie total die blöden kommentare abgelassen. sie hat mich gefragt "was glaubst du denn wie viele leute krank sind und trotzdem arbeiten gehen?! nur wegen so einem kleinen schnupfen oder einem nieser hier und da muss man nicht gleich zu hause bleiben. und wie glaubst du denn dass das gehen soll,das du dich nach einem tag wieder besser fühlst?!" mittlerweile hasse ich es meiner chefin zu sagen das ich mal wieder nicht arbeiten kann. und dieses gefühl hat sich jetzt auch noch verstärkt weil ich nun stark annehme das sie denkt ich mache blau und habe eigentlich nur keine lust. ich bin hier mit meinem lebentotal unzufrieden. ich würde so gerne gehn aber ich kann aus persönlichen gründen leider erst im frühjahr weg. ich weis nicht wie lange ich das noch ausshalte. die arbeit hat mich vorher schon sehr unter druck gesetzt. ich fange wie aus dem nichts an zu heulen,kann nicht viel essen weil mir sonst schlecht wird,schlafe kaum,verliere haare und bekomme übelste pickel wegen dem stress. morgen wieder arbeiten,ich weis nicht wie ich das überleben soll.. solange ich zu hause bin geht es mir einigermaßen gut. aber schon samstags abends fühle ich mich schlecht und unter druck gesetzt weil montags alles wieder von vorne los geht. wäre es besser mich solange krankschreiben zu lassen bis ich im frühjahr gehe? ich kann einfach nicht mehr.

...zur Frage

Psychische Probleme bei der Arbeit (Stress, Übelkeit, Müdigkeit, Magenprobleme)

Hallo :)) ,

Ich bin 18 und habe eine Ausbildung als Industriemechaniker begonnen.

Seit dem ersten Tag hab ich mich angefangen zu übergeben. Danach habe ich die ganze Zeit Übelkeit gehabt.

Morgens kann ich nie was essen und schmecke förmlich die Magensäure im Mund und habe immer Brechreiz und Würgereiz wenn ich was essen will.

Nach der Arbeit bin ich gleich ins Bett und habe somit manchmal über 10 Stunden geschlafen.

Danach hatte ich einen Kreislaufkollaps wegen Wassermangel und mein Magen hat verrückt gespielt. Ich konnte nichts mehr essen oder trinken.

2 Wochen krank geschrieben + Krankenhaus gings mir etwas besser. Bei der Arbeit habe ich MCP-CT genommen und Omeprazol (jetzt aber nicht mehr) und ich habe immer aber wirklich jeden Tag Fieber bei der Arbeit also mir ist heiss und ich war so Lustlos und Ausgepowert.

Momentan bin ich verzweifelt denn mein Ausbildungsleiter ist sowas von nett und verständnissvoll und hilft mir immer auch als ich 2 Wochen krank war. Also die Arbeit ist auch nicht so schwer nur die Atmosphäre ist weng schlecht. Dreckig und Mies.

Ich weis jetzt nicht was ich machen soll. Arbeiten will ich aber ich weis nicht ob ich dort weiter machen soll. Wenn ich meine Ausbildung abbreche bin ich mit 18 Arbeitslos und kann vielleicht keinen anderen Ausbildungsplatz mehr finden. (ich habe Mittlerereife 3,6). Und eine Ausbildung als Verkäufer etc. wär vllt. schön aber da krieg ich nur 1100 wenns gut läuft.

Also muss ich weitermachen aber bin jeden Tag ausgepowert, lustlos, verzweifelt und hab Übelkeit.

Mein Vater meint das mein Körper noch nicht ans arbeiten gewöhnt ist und sich umstellen soll.

Heute hab ich nur 4 Stunden arbeiten müssen ( nur nen Vortrag anhören also garnicht arbeiten) und meine Magenschmerzen sind weng besser aber nicht zu 100 % weg

PS: ich habe neulich von meinem Arzt erfahren das ich vllt.Meulengracht haben könnte. Hat das vllt. damit zu tun ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?