Kopfschmerzen beim Einatmen durch das rechte Nasenloch

4 Antworten

Hallo:)

Ich habe seit ca. einem Monat auch Schmerzen am Hinterkopf beim einatmen durch das linke Nasenloch.

Hat jemand eine Idee an was das liegen könnte, oder wie die schmerzen wieder verschwinden?? bin wirklich ratlos :( und meine ärzte bisher auch!!

wäre um Tipps oder Erfahrungen super dankbar!!

Hatte ähnliche Symptome. Beim atmen durch das rechte Nasenloch kribbelte/brennte/schmerzte es hinter dem Auge und zog richtung Ohr und Nacken. Beim einatmen durch den Mund oder linkes Nasenloch keine Probleme. Bin dann auf diesen Eintrag hier gestossen und war entäuscht dass niemand weiter wusste....

Habe alles ausprobiert und brachte diese nervigen Symptome ca. 3 Monate lang nicht weg. Schlussendlich hat mir eine Kombination aus täglicher Nasendusche und Massage geholfen. Wichtig dabei ist die regelmässige Massage 4x jede Woche min. 1x bei einem guten Masseur der etwas von Triggerpunkten etc. versteht. Es kann sein dass der Nacken bzw. die Trapezius Muskulatur verspannt ist und beim einatmen durch die Nase die feinen Muskelnfasern gereizt werden oder den Nerv belasten.

Die Nasendusche reinigt zusätzlich die Nase und Nebenhöhlen wunderbar.

Wie gesagt: Hatte 3 Monate Probleme und nichts hat geholfen und nach diesen Massagen und Nasendusche sind die Probleme weg.

Ich würde trotzdem nochmal zum Arzt gehen und mich erneut untersuchen lassen. Lass nicht locker, es ist was nicht in Ordnung und man muss herausfinden, was es ist. Das kann aber nur ein Arzt. Wir können höchstens Vermutungen aufstellen und das hilft dir am Ende auch nicht weiter. Einen Tipp hätte ich, wenn die Schmerzen nicht stärker werden, wenn du den Kopf nach unten hängen lässt, würde ich dir den Yogakopfstand empfehlen unter Anleitung zu erlernen, dadurch können Blockaden beseitigt werden.

Ohr Nase Hals Zunge

Hey Leute!

Ich habe ein ganz großes Problem: Seit Ende März habe ich mittlerweile folgende Beschwerden: ein permantentes Knacken im Ohr (manchmal beidseitig, meist allerdings nur einseitig, wobei die Seite stets wechselt). Hinzu kommen an schlimmen Tagen Schmerzen an der entsprechenden Seite im Hals (mit geschwollenen Lymphknoten an der Halsseite) und an der entsprechenden Zungenseite im hinteren Bereich. Es kann sein, dass dieser Wechsel der Seiten durch die Schlafposition bedingt ist. Dieses Knacken ist bei jedem Öffnen des Mundes präsent, beim Trinken und beim Schlucken. Schluckbeschwerden im Hals treten im Übrigen auch auf. Zusätzlich bekomme ich vor allem durch das linke Nasenloch meist nicht richtig Luft. Ausatmen geht ganz normal, einatmen ist schwieriger. Die Situation ist so, seit ich eine Begradigung der Nasenscheidewand mit Verkleinerung der Nasenmuscheln hatte. Das CT-Bild im Vorher-Nachher-Vergleich hat allerdings ergeben, dass es im Nachhinein wirklich besser aussieht! Zwar ist es links immer noch recht eng, aber vorher war es optisch noch schlimmer, aber ich hatte diese Beschwerden nicht! Ich war schon bei 5 verschiedenen HNO-Ärzten, die alle ratlos sind! Die sagen, es sähe alles normal aus, das Trommelfell sei weiß und der Druck in den Ohren war angeblich nach wirkolich mehreren Messungen auch normal! Habe auch schon x Sprays, Nasenduschen und anderes ausprobiert, was alles nicht geholfen hat! Weiß vielleicht jemand hier, was das sein kann? Ist wirklich meine letzte Hoffnung! Ich weiß nicht mehr weiter und finde mein Leben momentan nicht lebenswert! So kann es einfach nicht weiter gehen!! Bitte helft mir mit Tipps!

LG Vuori

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?