Kopfhautjucken und Schuppen. Die üblichen Shampoos haben nicht geholfen. Alternative?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Problem kenn ich sehr gut = ich hatte es während meiner Jugend auch! Mir hat ein Anatel-Shampoo sehr geholfen. Sobald ich es angewendet habe, hatte ich keinen Juckreiz, keine trockene Kopfhaut, keine roten Flecken,... mehr. Sobald ich dann aber wieder ein anderes benutzte, hatte ich wieder diese Beschwerden.

Dieses Anatel-Shampoo nannte sich "Pytiker"/"Pityker" (ich weiß nicht mehr wo das "y" war... peinlich!) und war von der Firma "La Roche Posay". Leider wurde es vom Markt genommen. Aber diese Firma gibt es noch immer und es wird auch ein vergleichbares geben.

Frag also mal in der Apotheke nach enem Anatel-Shampoo und/oder nach der Firma La Roche Posay - die müssten sich eigenlich damit auskennen und vergleichbare Produkte nennen können. Vielleicht haben die dort auch Erfahrungswerte von anderen Patienten mit eben diesem Problem.

LG DaSu81

P.S.: Erschrecke nicht über den Preis: der ist eindeutig höher als ein "normales" aus der Drogerie. Aber da es hilft, hab ich das dann auch gern in kauf genommen. Inzwischen hat sich das Problem ja sehr gemindert = ich kann wieder "normale" Shampoos nehmen und der Juckreiz ist nicht mehr so extrem.

3

Hm das klingt ja vielversprechend. Das werden wir mal ausprobieren. Danke!

0
33
@DaSu81

Ich habe gerade einen Prospekt von den La Roche Posay-Produkten gefunden. Die bieten da ein "Kerium-Shampoo" an. Das soll (jedenfalls laut diesem Prospekt) gut bei Schuppen sein.

Ansonsten frag auch ruhig mal nach einem Anatel-Shampoo von anderen Firmen.

Ich hoffe nur, dass das hier vom Support nicht als Werbung angesehen wird. Das soll gar keine Werbung darstellen, sondern lediglich eine Empfehlung sein, weil ich gut Erfahrung damit (jedenfalls mit dem Anatel-Shampoo) gemacht habe...

0

Ich habe eine Zeit lang Babyshampoo benutzt, allerdings musst du darauf achten, das es parfümfrei ist! Diese Shampoos sind ganz mild.

Auch ein selbstgemachtes Shampoo geht: 1. Milde neutrale Seife mit einer Reibe klein reiben

  1. Zitrone auspressen und den Saft dazu geben

  2. miteinander verrühren

Du kannst auch noch etwas Honig mit dazu tun, die Stoffe darin wirken Entzündungshemmend.

Das war auch sehr gut, weil keine Zusatzstoffe drin enthalten sind und die Kopfhaut durch die Zitrone erstaunlich gut gepflegt wird. Die Zitrone macht auch einen schönen Duft!

Hier ist ein Video, in dem erläutert wird, wie Hautprobleme zustande kommen können, vielleicht hilft dir das auch weiter?! Die letzte halbe Minute kannst du ja überhören, mit dem Produkt habe ich keine Erfahrungen gesammelt und kann dir darum darüber nicht berichten, aber der Rest ist zum Verstehen ganz gut!

Viel Erfolg damit!

http://www.youtube.com/watch?v=RaOpLnnasfY

Hallo ich glaub DaSu81 meint eins von den hier http://www.apomio.de/suche/LA+ROCHE+POSAY.html

Redermic Xl hört sich so ähnlich an aber weiß nicht ob das für die Kopfhaut geeignet ist.

Vielelicht guckt DaSu nochmal rein.

Gruß Timey

Apfelessig und Brennessel gegen Kopfhautprobleme?

Hallo, ich hab eigentlich schon seit Jahren mal mehr mal weniger Probleme mit meiner Kopfhaut also vor allen Dingen was Schuppen angeht. Mal sind gar keine da, dann nimmts mal einen Monat Überhand usw., aber seit 2-3 Wochen ist es besonders schlimm, also Schuppen selbst nicht viel mehr als sonst, aber dazu Rötungen und Juckreiz. Ich hatte vom Hautarzt schon mal Clarelux so ein Schaum, der hatte sehr gut geholfen, aber die Dose war alle vor 3 Wochen und kaum hab ich damit aufgehört kamen quasi größere Beschwerden als zuvor.

Nun hab ich im Internet von Apfelessig als Heilmittel gelesen und das auch ausprobiert - hat ziemlich gebrannt, aber gegen den Juckreiz hats geholfen. Und um den positiven Effekt zu verstärken hab ich dann den Essig mit Brenesseltee gemischt, der soll angeblich auch gut sein gegen Schuppen und die Kopfhaut stärken. Schon vorgestern hatte ich dann aber am Folgetag noch stärkere Schuppen (hab mir nichts bei gedacht), gestern Abend wieder die Lösung einmassiert und heute ist das leider gar nicht mehr ertragbar, wie viele Schuppen ich hab. Also kurzfristig ist das natürlich sehr belastend, aber ist es denn wenigstens langfristig sinnvoll, weil sich die kranke Kopfhaut löst und durch eine neue gesunde ersetzt wird oder mach ich mir da gerade noch mehr kaputt, obwohl es doch ein Naturheilmittel ist? Hautarzttermin gibts leider nur mit einem Monat Wartezeit in meiner Region.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?