Knieschmerzen - Überlastung - Untergewicht?

2 Antworten

Es kann sein, dass deine Bänder etwas unelastisch sind, Knorpel aufeinander reiben. Aber auch Fehlhaltungen können dazu führten, dass die Knie überlastet werden.

Du solltest dich um eine optimale Haltung bemühen, vor allem beim Laufen, dass nicht das gesamte Gewicht auf den Knien landet.

Versuche immer den Bauch etwas nach innen und oben zu ziehen und dagegen deine Schulterblätter nach unten auszurichten. Durch die Bauchspannung hast du wie einen Gürtel, der deine Knie entlastet.

Weiterhin würde ich dir raten mal eine Kur mit Grünlippmuschelkapseln zu machen. Die sind gut für die Gelenke. Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht, denn ich hatte auch oft Probleme mit den Knien.

Beim Duschen zum Schluss das Wasser kalt stellen und 10-15 sec. über die Knie laufen lassen, das erhöht die Durchblutung. Reibe auch immer Arnika Schmerzsalbe in die betroffenen Bereiche ein.

Es gibt auch gute Übungen für die Knie. Der Fersensitz kann da sehr hilfreich sein. Anfangs kann man meist nicht lange sitzen, aber wenn man das regelmäßig macht, dann hält man länger durch.

Die beste Übung ist aber im Kniestand die Zehen anstellen und sich dann vorsichtig auf die Fersen setzen, wie man es aushält. Dann im Fersensitz die Knie heben. Das formt auch die Füße und Ballen, macht die Füße beweglicher.

Man kann auch im Fersensitz die Beine öffnen und sich zwischen die Beine setzen. Anfangs immer sehr vorsichtig, man kann auch ein Kissen unterlegen. Das könnte auch gegen deine x Beine helfen.

Die Übungen sollte man immer bis zur Schmerzgrenze halten, aber am besten täglich ausüben. Dann kann man bald alles länger halten.

Ich habe mit diesen Übungen meine Knie gut in den Griff bekommen und habe keine Probleme mehr.

Probiere mal bisschen was aus, aber ohne Ehrgeiz. Dein Körper sagt dir, wie weit du gehen kannst. Höre auf ihn.

Alles Gute und gute Besserung!

Danke für deine ausführliche Antwort! Die Übungen probiere ich direkt aus! Danke!! 

1

Wie du selbst schon geschrieben Hast, liegt es evtl an der Feststellung, meistens geht es von den Füßen aus denn diese sind wie beim Haus das Fundament unseres Skeletts.

Angepasste Einlagen könnten dir Linderung verschaffen oder aber auch eine Stütze für dein Knie.am besten lässt du dir ein Rezept vom Orthopäden ausstellen nach einer gründlichen Untersuchung.

LG.

Danke für deine Antwort! Einlagen habe ich schon, ich teste sie seit heute wieder. Anfangs taten sie echt weh aber hab mich schon etwas dran gewöhnt. 

Danke!

0
@Kohlrabi

Es reicht die für den Anfang stundenweise zu tragen. Ist normal das es erstmal weh tut. Lg

0

Knieschmerzen. Was kann das sein?

Hallo,

Ich, weiblich, bin 17 Jahre und leide seit zwei Jahren an Kniebeschwerden. Vor zwei Jahren fing es an, dass die Knieschmerzen nach dem Sport auftraten (Ich habe damals noch Fußball gespielt). Von mal zu mal kam es dazu, dass ich schmerzen beim Treppensteigen bekam. Auch das Bergauf laufen fiel mir schwer. Manchmal bin ich morgens mit Knieschmerzen aufgewacht, die im laufe des Tages wieder verschwanden. Beim Sitzen z.B. im Bus bekomme ich ein unwohles und drückendes Gefühl im Knie. Fahrten sind meist nur dann möglich, wenn ich zwischendurch meine Beine strecken kann. Rad fahren und Hocken ist sehr schmerzvoll. Mit diesen Symptomen bin ich also zu meinem Hausarzt gegangen. Dieser erteilte mir Fußballverbot und Ibo Einnahme. Da dies nichts half, suchte ich ein Orthopäden auf. Der Orthopäde veranlasste eine Röntgenaufnahme. Auf dieser Aufnahme war laut Arzt nichts zu sehen. Der Orthopäde verschrieb mich also zu einen Rheumatologen in ein Krankenhaus. Dort führten wir sämtliche Blutuntersuchungen durch, untersuchten das Knie mit einem Ultraschall und setzten ein MRT an. Er teste mich auch auf Borreliose, da ich dies als Kind hatte. Aber all das ergab kein Ergebnis. Also schickte mich der Rheumatologe wieder nach Hause mit der Begründung, dass es der "Wachstum " sei. Diese Meinung nahm ich für ein Jahr auf mich und unterließ den Sport. In diesen Jahren bin ich jedoch kein stück gewachsen und die Knieschmerzen sind immer noch da. Mittlerweile habe ich keine schmerzen mehr beim Aufwachen oder Treppensteigen. Alle restlichen Symptome sind jedoch geblieben. Da ich schon immer ein sehr aktiver Mensch war habe ich mich dann nun in einem Fitnessstudio angemeldet um wenigstens ein bisschen Sport zu treiben. Dort erstellte mir ein Trainier einen Plan um meine Knie zu trainieren. Ich baue Muskeln im Bein auf um die Knie zu entlasten. Vorgestern bin ich dann in der Nacht aufgewacht, weil ich so starke Knie schmerzen hatte. Diese Knieschmerzen befanden sich im linken Knie ca. unter der Kniescheibe. Ich hatte aber das Gefühl, dass es tief im Knie schmerzt und nicht oberhalb. Die Einnahme von Ibo 800 linderte den schmerz zum glück schnell. Ein andermal habe ich nach der Übung "Beinstrecker" rote Flecken auf den Knien bekommen. Diese waren im Gegensatz zu dem Rest des Knies erhitzt.

Ich hoffe sehr, dass ihr mir weiterhelfen könnt oder einen Hinweis auf eine mögliche Ursache gebt.

Danke im Voraus! LG

...zur Frage

Sieht es nach einem Hallux Valgus aus oder nicht?

Hallo zusammen.

Unzwar habe ich schon seit mehreren Jahren einen etwas schieferen Zeh. ( 6 Jahre ca. ) Habe mir darum aber nie wirklich Gedanken gemacht , da mir dieser eigentlich nicht weh tat , bis auf die letzten 2 Jahre ca.

Ich merke es besonders , wenn ich wirklich viel gelaufen bin , oder auch etwas engere Schuhe anhabe , keine High Heels oder so , sondern merke ich es auch in Turnschuhen. Wenn ich dann abends nach Hause komme , ich arbeite im Einzelhandel und bin daher sehr sehr viel auf den Beinen & laufe dementsprechend auch sehr viel & meine Schuhe ausziehe & anschliessend den Socken , ist der Knochen am Zeh , der an der aussenseite raus steht ziemlich rot & schmerzt dann auch für nen paar Stunden.

Man sieht den Knochen auch durch Schuhe & man fuehlt Ihn auch sehr gut ..

Ich werde in den kommenden Tagen , mal zum Arzt gehen & es genauer untersuchen lassen , da ich weiß , dass Ferndiagnosen nichts bringen , aber vielleicht koennt Ihr euch die Bilder mal ansehen & es so in etwa einschätzen. Auf den Bildern sieht man das leider nicht so , bin heute nicht gelaufen und somit ist er auch nicht wirklich rot , ausser nen Bisschen und auch nicht viel geschwollen , aber mittlerweile ist der große Zeh schon sehr nah bei dem danach stehendem Zeh & liegt schon fast darunter.

PS: Es geht mir nicht um das aussehens meines Fußes , schliesslich lebe ich damit schon länger , sehe es also nicht als kosmetisches Problem an , sondern es geht mir um diese schmerzen , die manchmal echt nicht auszuhalten sind und man am liebsten mit dem Zeh vor die Wand laufen will.

LG Kaati

...zur Frage

Immer wieder spontan heftige Schmerzen im Po, Beinkribbeln und wackelige Beine - was kann das sein?

Hallo liebe User, ich bin 21 und habe leider ein Probem. Schon seit ungefähr einem Jahr habe ich immer wieder Schmerzanfälle. Wieso war ich noch nicht beim Arzt ? Der Grund ist leicht zu sagen - Die Anfälle treten immer grundlos und auch in verschieden langen Abständen auf. Manchmal hab ich wochenlang Ruhe. Naiv wie ich bin, denke ich dann meist, dass sich das Problem endlich behoben hat - Pustekuchen.

Eine Situation, die sich wirklich so abgespielt hat - Supermarkt. Ich stehe nur im Gang rum. Plötzlich tut mir das linke Knie weh. Nicht stechend, eher so als ob man Wachstumsschmerzen hat oder den ganzen Tag gelaufen ist. Nach einigen Minuten beginnt such das andere Bein wehzutun. Es ist aushaltbar, aber doch nervig. 15 Minuten später bin ich zuhause und beschließe mich auf meine Couch zu setzen - fühlt sich super an. Nach 5 Minuten möchte ich aufstehen und plötzlich durchzieht ein heftiger Schmerz meinen gesamten unteren Rücken. Arschbacken, Lendenwirbelsäule, Beine - ich versuche zu laufen, doch ich habe kaum Kontrolle über meine Beine. Ich spüre sie und kann sie auch bewegen, aber dennoch fühlt es sich an, als ob mein ganzer Hintern verkrampft ist. Ich laufe unter stechenden Schmerzen hin und her, total verkrampft. Erst wenn ich mich hinsetze wird es wieder besser. Der Popo fühlt sich dann manchmal "taub" an.. Im Form einer Klobrille - wie ein Ring. Dann stehe ich wieder auf nach 15 Minuten und wieder tut es doll weh.. Während dieser Schübe schlafen mir dann auch ab und zu mal die Beine ein, aber ich könnte mich auch täuschen - es kribbelt einfach leicht überall. Das Ganze geht dann wieder weg.. In seltenen Fälle nach Minuten, in anderen erst wenn ich 8 Stunden geschlafen hab und am morgen aufstehe.

Heute hatte ich die andere Form von diesen Anfällen - plötzlich. Stand im Kaufhaus und plötzlich durchzog mich ein stechender Schmerz. Ausgehend vom oberen Teil meiner linken Pobacke (meiner Meinung nach). Ich musste danach noch Auto fahren und das ging, nur laufen ist schwer, da es so weh tut und die Kraft und Kontrolle fehlen. Nun sind einige Stunden vergangen - bin im Bett. Der krampfartige Schmerz beim laufen hat sich etwas gewandelt - es fühlt sich eher wie ein dumpfer Schmerz an - in Kombination mit diesem ollen brennenden Gefühl was man hat, wenn der Fuß eingeschlafen ist und man versucht zu laufen. Ab und zu treten beim laufen dann auch wieder krampfartige Stiche auf, die mich zusammenzucken lassen. Im Liegen geht es - ein durchgängiger leicht dumpfer Schmerz, der mich irgendwie davon abhält still zu liegen. Dazu auch manchmal ein leicht kribbeliges Gefühl - wie zittern. Ich will immer irgendwie die Beine bewegen.

Morgen wird das Ganze mit großer Sicherheit wieder weg sein und vielleicht erst in einigen Tagen oder Wochen wieder auftauchen. Leider weiß ich auch nicht wie man es triggert - egal ob ich laufe, stehe oder sitze.Hat jemand eine Idee was das sein könnte oder hat schon einmal Ähnliches erlebt ? Liebe Grüße.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?