Kann Krätze Lymphknoten anschwellen lassen?

1 Antwort

Im Verlauf einer Krätze kann es zu verschiedenen Komplikationen kommen – insbesondere, wenn die Betroffenen ihre Hygiene vernachlässigen: Dann können zusätzlich Bakterien die durch Krätzmilben beschädigten und vom Kratzen verletzten Hautstellen besiedeln und so weitere, schwerwiegendere Krankheitsbilder verursachen. Beispiele hierfür sind:

  • die Wundrose (Erysipel),
  • die Lymphknotenentzündung (Lymphadenitis) oder
  • die Blutvergiftung (Sepsis),

die alle eine Behandlung mit Antibiotika nötig machen.

was bedeuten geschwollene lymph knoten unter der achsel?

seit ein paar tagen zieht meine rechte achsel ein wenig und ist ein wenig angeschwollen also tippe ich auf angeschwollene lymphknoten.

Ich habe seit heute auch Halsschmerzen,Kopfschmerzen, Husten und Schnupfen.

Aber schwellen bei Erkältungen/ grippalen Viren nicht die LK am Hals an? Warum unter der rechten Achsel?

Das zieht auch ein wenig wenn ich den Arm hebe..

...zur Frage

langanhaltende geschwollene Lymphknoten (2,5 Jahre), ist ein Arztbesuch nötig?

Hallo, Etwa Januar 2013 hatte ich Pfeiffer'sches Drüsenfieber diagnostiziert bekommen obwohl ich keine wirklichen Symptome außer leichten Kopfschmerzen hatte auch mein Ultraschall, welches danach gemacht wurde war unauffällig an Milz und Leber. Aber seit dem habe ich einen geschwollenen Lymphknoten am Unterkiefer. Ich weiß nicht ob der vorher auch schon vergrößert war, da ich da nicht drauf geachtet hab. Der schmerzt nicht oder so aber komisch finde ich das trotzdem. Ich bin auch meist sehr müde egal wie lang ich nachts schlafe. Außerdem habe ich immer wiederkehrende Kopfschmerzen. Da hat ein MRT schon nichts ergeben. Kann das zusammenhängen? und ist das normal, dass das so lange anhält? worauf kann das hinweisen?

Danke schon mal im Vorraus :)

...zur Frage

Angeschwollene Lymphknoten, muss ich mir Sorgen machen=

Hallo Hab vor etwa 5 Tagen an meinem Hals 2 angeschwollene Lymphknoten entdeckt. Beide sind sehr klein und man kann sie leicht bewegen. Wenn man den Hals vom Kiefer ab abtastet schmerzt das sehr. Hatte vor ein paar Tagen Halsschmerzen sonst fühle ich mich jedoch gesund. Aber da ich diesen Monat meine Abiturprüfungen schreibe stehe ich unter enormen Stress. Könnte Stress ein Auslöser sein? Muss ich mir sorgen machen?

...zur Frage

Geschwollene Lymphknoten #### HILFE !!

Hallo, Meine Lymphknoten in der Leiste sind ein bischen angeschwollen. Ich war schon beim Doktor der meinte ich sollte Sitzbäder nehmen. Hat aber nicht so richtig funktioniert ! Kennt ihr noch andere Methoden die Lymphknoten wieder zu " beruhigen" ?

Danke

...zur Frage

Seltsamer Infekt - was kann das sein? Lymphknoten dauerhaft geschwollen, Nachtschweiß

Hallo,

seit ca. 1 Woche ist "aus dem Nichts" ein Lymphknoten unter dem linken Unterkiefer stark geschwollen, er schmerzt beim Draufdrücken. Die ersten Tage hatte ich als Begleitsymptome schnellerer Puls (unbelastbarer, klar wegen dem Infekt), sonst nichts. Dann kamen zwei nächte Schüttelfrost und mäßiges Fieber und seither tagsüber relativ okay (etwas schwach), aber jede Nacht leichtes bis mäßiges Schwitzen. Außerdem immer wieder leichte bis mittlere Kopfschmerzen, die oft rasch von selber verschwinden. War auch beim Arzt, der tippte erst auf Pfeiffersches Drüsenfieber, aber habe keine Begleitsymptome wie Mandelentzündung o.ä. Habe keinerlei Erkältungssymptomatik und glücklicherweise meinte der Arzt, dass es sich auch nicht nach schwerer Systemerkrankung anhört (Leukämie, Non-Hodkin-Lymphom), da weitere Beschwerden fehlen. Habe genau auf dieser linken Seite seit ca. 2 Wochen mäßige Zahnschmerzen, das Zahnfleisch um diesen Zahn hat auch schon mehrfach geblutet. Kann es sein, dass dadurch solch ein massiver Infekt ausgelöst wurde? Arzt wusste da auch nicht weiter, fühle mich schlecht beraten. Wenn ich morgen Blut abgenommen bekomme, würde man daran erkennen, ob es ein viraler oder bakterieller Infekt ist? Wenn es tatsächlich die Zähne sind, sollte ich wohl gleich morgen oder übermorgen den Zahn behandeln lassen, sonst ist die Infektionsquelle ja immer da. Mir ist es aber kaum erklärlich, ob durch so leichte bis mäßige Zahnschmerzen ein so massiver Infekt resultieren kann - wäre das möglich? Was meint ihr, wie soll ich weiter vorgehen? Erst mal Blut abnehmen, gleich zum Zahnarzt oder wie? Ich denke immer, dass doch das Immunsystem den Infekt mal in den Griff bekommen muss, aber falls es der Zahn ist, könnte es ja eine Art "Dauerinfekt" sein, das will ich auch nicht... Bin über Ratschläge sehr dankbar!!!

...zur Frage

Krätzebehandlung fehlgeschlagen? :(

Hallo zusammen.. Leider weiß ich nicht mehr weiter und richte mich daher an euch. Vor ca. 4 Wochen bekam ich die Diagnose Krätze nachdem ich meine Haut blau und blutig kratzte- wohl im billig Hotel im Urlaub eingefangen. Ich bekam sofort ein Spray: Jacutin, doch es half einfach nicht. Dann verschrieb mir der Arzt Infectoscab 5%. Einmal anwenden, 8-10 Stunden einwirken lassen, abduschen, fertig. Nach 14 Tagen zur Sicherheit nochmal. Die Erstbehandlung ist nun 8 Tage her und es schien, als hätte es geholfen. Wasserbläschen, Pocken und Juckreiz waren verschwunden! Bis letzte Nacht. Erst sind mir die neuen Bläschen an der Hand aufgefallen und seitdem spüre ich fast überall wieder welche, aber nur einzelne - nicht mehrere an einer Stelle. Ich bin schon richtig paranoid geworden, lasse mein ganzes Umfeld behandeln und bin mich und den kompletten Kleiderschrank +Bettwäsche nur am waschen! Wenigstens ist das Wetter gut zum aufhängen.. Sind die Pocken und Bläschen nach der Behandlung "normal"? Wohl eher nicht?! Ich verzweifel hier noch..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?