juckender ausschlag auf dem fuß und zwischen zehen

3 Antworten

Für mich klingt das stark nach Fußpilz. Die Ärzte haben auch nicht immer Recht, also so wie ich meine Erfahrungen gemacht habe. Fußpilz kommt oft in den Bereichen vor wo man Barfuß unterwegs ist (Freibad, Sauna, Bäder ) Es kann aber auch von schwitzigen Socken kommen, also wechsle am besten jeden Tag deine Socken. Man kann auch Fußpilz vermeiden indem man z.B nach dem Freibadbesuch die Füße wäscht und gründlich zwischen den Zehen abtrocknet.Eine Sofort Wirkung die den Juckreiz mildert und den Heilprozess unterstützt wäre eine Ringelblumensalbe.Mehr Infos wie oder was du gegen Fußpilz machen kannst findest du hier : http://www.talkteria.de/forum/topic-6017.html

LG :)

Hallo Laura73, also Fußpilz ist es wirklich nicht (wär schön) drei der vier Ärzte haben mir Hautschuppen abgenommen und ins Labor geschickt. Keine Diagnose! Nur trockene Haut. Da ich diese Probleme habe, bin ich schon sehr gründlich was meine Füße angeht. Laufe auch seiht fast vier Wochen barfuß. Aber Danke und SG

0

Du kannst Dir mal meine Ausführungen über Neurodermitis - Hautausschlag durchlesen; vielleicht hilft Dir etwas davon.

Ich kopiere es mal hier herein.


Neurodermitis ist auch = Lepra Lombardica, Psoriasis = Lepra Graecorum.

Daraus folgert man, daß für Psoriasis dieselbe Behandlung möglich sein kann wie für Neurodermitiker.

Ich habe gerade heute das Buch gelesen: Von Sophie Ruth Knaak: Neurodermitis, Weder Allergie noch Atopie, Heilung von innen, ISBN 987-3-85068-518-4, die 4. Auflage. Dort beschreibt sie mehrere Fälle, die ausnahmslos nach einigen Wochen beschwerdefrei waren, und die richtige Heilung war etwa nach 3 Monaten erreicht, wo auch die Mittel abgesetzt wurden.

Es beinhaltet

  • die Einnahme von Vitamin-B-Komplex und
  • rechtsdrehender Milchsäure als Molke oder Joghurt (immer unter 8 °C!), dazu am besten tägliche
  • Bäder mit Salz (2 kg auf die Wanne, aber bitte ohne Calciumcarbonat als Rieselhilfe! Das macht einen milchigen Film ins Wasser und schmiert auf der Haut, statt die Gifte ins Wasser zu ziehen) und auch
  • Bäder mit 1-2 EL Johannisöl. (oder einreiben mit Johannisöl)

Auch ohne die Bäder erreicht man bereits eine signifikante Verbesserung, wenn man folgendes strikt meidet:

  • Alkohol
  • Zucker (auch Honig)
  • Obst und Säfte daraus (Fruchtsäure)
  • Zitronensäure in Fertigprodukten
  • Kaffee (Chlorogensäure)
  • Schwarzer Tee (Gerbsäure)
  • Mais (auch Maismehl in Fertigprodukten!)
  • rohes Hühnereiweiß in Tiramisu o.ä. (Avidin)
  • Medikamente wie Antibiotika, Sulfonamide, Zytostatika

Eine Woche Enthaltsamkeit, und man wird es merken!

Wichtig ist aber der gleichzeitige Aufbau der Darmflora durch rechtsdrehende Milchsäure (die leider nach links kippt, wenn sie zu alt oder zu warm wird >8°C). Oft beginnen diese Ekzeme nach einem Schub von Antibiotika oder ähnlichen Medikamenten.

Dieser Ausschlag tritt übrigens an den schwächsten Stellen des Körpers auf. Vielleicht sind Deine Füße sehr beansprucht? Oder sie bekommen keinen Sauerstoff durch Plastik-Schuhwerk?

Trägst Du viel Schuhe mit Weichmachern? Turnschuhe oder sowas? Oder Plastikstrümpfe? Enge Schuhe? Vielleicht kannst Du da irgendwo ansetzen.

Lauf viel barfuß, oder mach barfuß ein bißchen Fußgymnastik http://www.fussgesundheit.info/gymnastik.htm, laß einfach Luft an Deine Haut. Oder probier mal die Salzbäder, in eine Kühlbox z.B. passen die meisten Füße hinein, dann brauchst Du nicht soviel Salz wie für ein Vollbad. REchne einfach um, von Vollbad 2kg Salz.

Ich war jetzt öfters im Salzwasser im Meer, das hat meiner Haut an den Füßen sehr gut getan! (ich gehe meist nur bis zum Knie ins Wasser) Dieser Effekt müßte sich auch künstlich erzielen lassen.

0

Hallo Jens,

um das einschätzen zu können müsste man schon wissen wie das Ganze aussieht . Also es gibt schuppigen Ausschlag - Ausschlag mit kleinen Bläschen .......?? Das heißt auf Deutsch Du müsstest schon etwas mehr schreiben!

Wenn man in die Glaskugel schaut denkt man an z.B. an das dyshidrotische Ekzem oder auch Hautausschlag (Exanthem). Was das Ekzem angeht sollte man möglichst Salben verwenden die kaum Fett haben sonst wird es schlimmer.

Also beschreibe bitte den Ausschlag etwas näher. Ich hoffe Dinge wie eine allergische Reaktion auf Weichspüler eine Kontaktallergie Schuhe odgl. sind ausgeschlossen.

Nun Neurodermitis oder Psoriasis ist nicht nur im Fußbereich!

VG Stephan

Hallo Stephan, es sind Bläschen und Schuppen. Nach manchen Nächten offene kleine Wunden zwischen denn Zehen und auf dem vorderen Bereich der Füße. Und ich habe es nur an meinen Füßen. Sonst habe ich eine tolle Haut. SG

0
@psichimou

Abschuppung der Haut kann liegen an Mangel an B2, B3, B7, B9. Bläschen an B3 (Niacin).

0

Trockene Füße oder doch Fußpilz?

Meine Füße jucken in letzter Zeit immer wieder mal. Aber nur an den Seiten, zwischen den Zehen ist nichts. Auch sind meine Füße recht rauh und trocken. Kommt das Jucken von der Trockenheit oder kann es doch Fußpilz sein?

...zur Frage

Hashimoto und Polyneuropathie mit Schwellung der Zehenbeeren?

Ich bin es leider schon wieder. Ganz kurz für alle, die mich noch nicht kennen:

Ich habe im Jahr 2011 die Diagnose Hashimoto bekommen, bin auch gut eingestellt, nehme zur Zeit 55 µg L-Thyroxin, meine FA für SD-Erkrankungen ist recht zufrieden. Aber ich nicht! Seit über 2 Jahren habe ich wahnsinnige Schmerzen in den Füßen, stechend, brennend, wurde von einem Arzt zum anderen geschickt.

Jetzt hat eine Neurologin festgestellt, dass ich schwere Nervenschädigungen habe. Die Medikamente von ihr haben mich noch kränker gemacht, musste ich absetzen.

Durch eine Heilpraktikerin, die ich allerdings wegen Unfähigkeit nicht mehr aufsuchen werde, bin ich auf R-Alpha-Liponsäure gestoßen. Nehme ich jetzt erst seit 7 Tagen. Seitdem habe ich wenigstens nicht mehr das Gefühl, es würde jemand mit einem Flammenwerfer an meinen Füßen arbeiten und mich gleichzeitig mit Nadeln in die Zehen stechen. Es ist etwas besser geworden, Schwellung bleibt!!

Hat da jemand Erfahrungswerte? Meine Zehen sind dauerhaft geschwollen, die Ärzte zucken nur mit der Achsel, das habe ich so langsam aufgegeben. Ich war innerhalb von 2 Jahren bei 22 Ärzten!! Ich bin nicht etwa verrückt, sondern wurde vom einen zum nächsten überwiesen.

Kann sich bitte dazu jemand äußern? Wer hat das noch? Ständig geschwollene Zehen, ich habe inzwischen schon eine Fehlstellung der Füße trotz orthopädischer Einlagen. 4 Stück!! Ich werde noch verrückt.

Vielen Dank im voraus.

Das hier nehme ich seit gestern,

https://www.herbano.com/de/alpha-liponsaure/

das vorher, das mir verordnet wurde, enthielt das billige Ractat für den stolzen Preis von 38 Euro für 30 Tabletten, heißt Thyogamma. Zumindest ergaben das meine Recherchen enthält DL-Alpha-Liponsäure.

Als ich meine Heilpraktikerin nach der Bioverfügbarkeit fragte, bekomme ich doch tatsächlich die Antwort: "Da ist drin, was drauf steht". Ihr versteht also, warum ich diese Frau bestimmt nichts mehr fragen werde.

Und dann hat sie noch den Hammer gebracht und hat mir Lymhdiaral Basistabletten verordnet. Ich dumme Nuss nehme das auch noch 5 Tage und habe dann erst gelesen, dass Autoimmunerkrankungen kontraindiziert sind, das ich das also auf gar keinen Fall nehmen darf.

Im Hashimotoforum habe ich schon gefragt, da bekomme ich leider keine Antwort. Die sind da überhaupt sehr zögerlich mit ihrem Austausch. Leider!!

lg Gerda

...zur Frage

juckender, rötlicher, kreisförmiger Hautausschlag?!

Hallo zusammen

Seit ca. 8 Monaten hat mein Freund (24 J.) einen komischen Hautausschlag. Zu Beginn, anscheinend ganz typisch für viele Hautinfektionen/Irritationen, nur an den Gelenkbeugen der Armen. Das war schon recht grossflächig, rötlich und trocken. Wir probierten unterschiedliche Crèmes aus, einerseits meinte ein Hausarzt etwas Feuchtigkeitscrème drauf klatschen, dann passt das schon. Danach waren die Stellen feuerrot und der Juckreiz liess nicht nach. Andererseits meinte ein weiterer Arzt, es sei eine Pilzinfektion, welcher man mit einer Kortisolcrème entgegenwirken sollte, klappte auch ziemlich gut. Diese durfte man nur für zwei Wochen anwenden, danach war der "Ausschlag" (oder was auch immer es ist) wieder da.

Das ganze hat sich auch stets verschlimmert. Jetzt hat er es auch ganz extrem am Rücken und Hals. Dort beginnt es aber fleckenartig. Es ist zu Beginn kreisförmig. Dieser Kreis ist dann sehr "rissig" und schuppig, juckt extrem und breitet sich dann so weiter aus. Was ich sicher weiss, ist dass es nicht ansteckend ist :) .

Kann mir da irgendjemand weiterhelfen? Wie man wenigstens den Juckreiz in den Griff kriegt? Ich bin mit meinem Latein am Ende. Ach ja und ich versuch meinen Freund schon lange davon zu überzeugen zu einem richtigen Spezialisten zu gehen, bislang ohne Erfolg. Ich glaub der merkt schon gar nicht mehr, wie wund er sich kratzt :( .

Danke jetzt schon für die Tipps und Hinweise.

...zur Frage

Fußpilz... Medikament und Frage dazu?

Hallo,

ich fürchte ich hab mir irgendwie einen Fußpilz eingehandelt. Die Haut zwischen den Zehen (nur linker Fuß) blättert ab und es riecht ein wenig. Juckreiz jedoch absolut gar nicht vorhanden. Da ich mir den nervigen Besuch beim Arzt ersparen wollte, dachte ich mir ich hole mir direkt bei der Apotheke "Canesten Extra". Kann die jemand empfehlen ?

Und wie verhält sich das mit meinem Job ? Da dieser recht körperlich anstrengend ist, bekomme ich nun mal zwangsläufig am Tag schwitzige Socken / Füße / Schuhe. Ist das dann schlimm, wenn die Creme drauf ist ? Lässt sich ja schwer vermeiden, da ich wegen so etwas nicht einfach Urlaub nehmen kann :D

Will den Mist schnell loswerden :/

...zur Frage

Kennt jemand diese Krankheit? Brauche dringend Hilfe

Hallo Leute, ich möchte gerne Symptome meiner Erkankung auflisten, hoffe irgendjemand kennt sie und kann helfen.

Ich habe nun seit 5 Monaten sehr unangenehme und teilweise starke Schmerzen in den Fingern beider Hände und den Zehen beider Füße. Es hat auf der Arbeit am Grundgelenk des mittleren Fingers der rechten Hand angefangen. Es hat sich nach Gelenkschmerzen angefühlt und war nur an einem Punkt. Daraufhin habe ich ein paar Tage nicht gearbeitet und die Hand geschont. Während dieser Schonungsphase,hat sich der Schmerz erst im ganzen Finger,dann auf allen Fingern und schliesslich auf die Finger der linken Hand ausgebreitet. Etwa drei Wochen später habe ich auch an den Zehen beider Füße leichte Schmerzen bekommen. Jetzt nach 5 Monaten, merke ich, wie die Schmerzen langsam auf die gesamte Hand und gesamten Fuß übergehen. Sie breiten sich aus.

Der Schmerz ist nicht immer der selbe Schmerz, es sind verschiedene Schmerzen. Er ist fast immer da, dennoch gibts wenige Phasen von 5 bis 30 Minuten, wo es nicht bzw. kaum schmerzt. Manchmal nur ein ziehen was sich irgendwie nach Sehnen anfühlt, manchmal ein brennender Schmerz was sich nach Gewebe anfühlt, manchmal Druck auf den Mittelgelenken der Finger als wäre irgendwas verknotet und manchmal fühlt es sich an als würde direkt unter der Haut irgendwas lang gezogen. In den ersten zwei Monaten kam hinzu, dass ich das Gefühl hatte, als würde irgendwas meine Finger Richtung Handaussenfläche biegen, ich dachte der Finger bricht ab, so ein Gefühl. Fühlte sich an als wären Knorpel abgenutzt und es knachste bei fast jeder Bewegung. Das hörte dann aber auf, als ich mit Doxycyclin behandelt wurde. Übrigens war es das einzige Medikament, was einigermaßen etwas gebracht hat.

Es wurden Röntgenaufnahmen der Hand gemacht, MRT der Wirbelsäule, mehrere Bluttunsersuchungen auf Rheuma, mehrere Blutuntersuchungen auf bekannte Viren, ein Skelettszintigramm (Knochen und Weichteile), Behandlung mit Sulfalazin, Nerven und Venen wurden ebenfalls untersucht. Schliesslich noch ein HIV-Test, alles absolut negativ. Keine Entzündung Es kann einfach nichts festgestellt werden und keine Medizin hilft.

Nur einmal nach zwei Monaten gingen die Schmerzen extrem zurück, kamen dann wieder.

Wurde mit jeder Menge entzündungshemmenden Mittel behandelt, wie Ambene, Arcoxia, Meloxicam oder Sulfalazin auf (Psoriasis-)Arthritis behandelt. Habe nebenbei jede Menge Prednisolon bekommen (Cortison).

Ich bin 33 Jahrem vom Beruf Datenerfasser und habe meine Hände dementsprechend belastet, hinzu kommt, dass ich selten die optimale Sitzhaltung hatte. Als Datenerfasser arbeite ich seit knapp 1,5 Jahren. Hatte mal eine Chlamydien-Infektion, die aber nicht mehr besteht. Trinke zuviel Cola und Mineralwasser. Auch Kaffee trinke ich gerne und habe dementsprechend auch leicht Übergewicht. Sportlich bin ich leider sehr wenig untewegs. Ab und zu hab ich Kieferschmerzen und regelmässig Knieschmerzen (Knochen rausgewachsen).

Hoffe jmd. kann helfen,vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?