juckender ausschlag auf dem fuß und zwischen zehen

3 Antworten

Für mich klingt das stark nach Fußpilz. Die Ärzte haben auch nicht immer Recht, also so wie ich meine Erfahrungen gemacht habe. Fußpilz kommt oft in den Bereichen vor wo man Barfuß unterwegs ist (Freibad, Sauna, Bäder ) Es kann aber auch von schwitzigen Socken kommen, also wechsle am besten jeden Tag deine Socken. Man kann auch Fußpilz vermeiden indem man z.B nach dem Freibadbesuch die Füße wäscht und gründlich zwischen den Zehen abtrocknet.Eine Sofort Wirkung die den Juckreiz mildert und den Heilprozess unterstützt wäre eine Ringelblumensalbe.Mehr Infos wie oder was du gegen Fußpilz machen kannst findest du hier : http://www.talkteria.de/forum/topic-6017.html

LG :)

Hallo Laura73, also Fußpilz ist es wirklich nicht (wär schön) drei der vier Ärzte haben mir Hautschuppen abgenommen und ins Labor geschickt. Keine Diagnose! Nur trockene Haut. Da ich diese Probleme habe, bin ich schon sehr gründlich was meine Füße angeht. Laufe auch seiht fast vier Wochen barfuß. Aber Danke und SG

0

Du kannst Dir mal meine Ausführungen über Neurodermitis - Hautausschlag durchlesen; vielleicht hilft Dir etwas davon.

Ich kopiere es mal hier herein.


Neurodermitis ist auch = Lepra Lombardica, Psoriasis = Lepra Graecorum.

Daraus folgert man, daß für Psoriasis dieselbe Behandlung möglich sein kann wie für Neurodermitiker.

Ich habe gerade heute das Buch gelesen: Von Sophie Ruth Knaak: Neurodermitis, Weder Allergie noch Atopie, Heilung von innen, ISBN 987-3-85068-518-4, die 4. Auflage. Dort beschreibt sie mehrere Fälle, die ausnahmslos nach einigen Wochen beschwerdefrei waren, und die richtige Heilung war etwa nach 3 Monaten erreicht, wo auch die Mittel abgesetzt wurden.

Es beinhaltet

  • die Einnahme von Vitamin-B-Komplex und
  • rechtsdrehender Milchsäure als Molke oder Joghurt (immer unter 8 °C!), dazu am besten tägliche
  • Bäder mit Salz (2 kg auf die Wanne, aber bitte ohne Calciumcarbonat als Rieselhilfe! Das macht einen milchigen Film ins Wasser und schmiert auf der Haut, statt die Gifte ins Wasser zu ziehen) und auch
  • Bäder mit 1-2 EL Johannisöl. (oder einreiben mit Johannisöl)

Auch ohne die Bäder erreicht man bereits eine signifikante Verbesserung, wenn man folgendes strikt meidet:

  • Alkohol
  • Zucker (auch Honig)
  • Obst und Säfte daraus (Fruchtsäure)
  • Zitronensäure in Fertigprodukten
  • Kaffee (Chlorogensäure)
  • Schwarzer Tee (Gerbsäure)
  • Mais (auch Maismehl in Fertigprodukten!)
  • rohes Hühnereiweiß in Tiramisu o.ä. (Avidin)
  • Medikamente wie Antibiotika, Sulfonamide, Zytostatika

Eine Woche Enthaltsamkeit, und man wird es merken!

Wichtig ist aber der gleichzeitige Aufbau der Darmflora durch rechtsdrehende Milchsäure (die leider nach links kippt, wenn sie zu alt oder zu warm wird >8°C). Oft beginnen diese Ekzeme nach einem Schub von Antibiotika oder ähnlichen Medikamenten.

Dieser Ausschlag tritt übrigens an den schwächsten Stellen des Körpers auf. Vielleicht sind Deine Füße sehr beansprucht? Oder sie bekommen keinen Sauerstoff durch Plastik-Schuhwerk?

Trägst Du viel Schuhe mit Weichmachern? Turnschuhe oder sowas? Oder Plastikstrümpfe? Enge Schuhe? Vielleicht kannst Du da irgendwo ansetzen.

Lauf viel barfuß, oder mach barfuß ein bißchen Fußgymnastik http://www.fussgesundheit.info/gymnastik.htm, laß einfach Luft an Deine Haut. Oder probier mal die Salzbäder, in eine Kühlbox z.B. passen die meisten Füße hinein, dann brauchst Du nicht soviel Salz wie für ein Vollbad. REchne einfach um, von Vollbad 2kg Salz.

Ich war jetzt öfters im Salzwasser im Meer, das hat meiner Haut an den Füßen sehr gut getan! (ich gehe meist nur bis zum Knie ins Wasser) Dieser Effekt müßte sich auch künstlich erzielen lassen.

0

Hallo Jens,

um das einschätzen zu können müsste man schon wissen wie das Ganze aussieht . Also es gibt schuppigen Ausschlag - Ausschlag mit kleinen Bläschen .......?? Das heißt auf Deutsch Du müsstest schon etwas mehr schreiben!

Wenn man in die Glaskugel schaut denkt man an z.B. an das dyshidrotische Ekzem oder auch Hautausschlag (Exanthem). Was das Ekzem angeht sollte man möglichst Salben verwenden die kaum Fett haben sonst wird es schlimmer.

Also beschreibe bitte den Ausschlag etwas näher. Ich hoffe Dinge wie eine allergische Reaktion auf Weichspüler eine Kontaktallergie Schuhe odgl. sind ausgeschlossen.

Nun Neurodermitis oder Psoriasis ist nicht nur im Fußbereich!

VG Stephan

Hallo Stephan, es sind Bläschen und Schuppen. Nach manchen Nächten offene kleine Wunden zwischen denn Zehen und auf dem vorderen Bereich der Füße. Und ich habe es nur an meinen Füßen. Sonst habe ich eine tolle Haut. SG

0
@psichimou

Abschuppung der Haut kann liegen an Mangel an B2, B3, B7, B9. Bläschen an B3 (Niacin).

0

Was hilft bei Sehnenscheidenentzündung in den Füßen?

Nach einer MRT wurde bei mir in beiden Füßen eine Sehnenscheidenentzündung festgestellt. Schmerzen habe ich überhaupt nicht, nur ein gewisses Taubheitsgefühl im vorderen Fußbereich, also in den Zehen bis hin zum Fußballen, es ist ein minimales ständiges Spannungsgefühl. Die Chirurgin war gleich mit Diclofenac- und Cortison-Spritzen dabei, möchte wöchentlich je eine Injektion in beide Füße geben. Finde ich gar nicht gut, ich habe ja keine Schmerzen, außerdem habe ich gelesen, dass über einen längeren Zeitraum direkte Injektionen ggfs. die Nerven in diesem Bereich schädigen können, da der Wirkstoff direkt und massiv an die betreffende Stelle kommt. 

Was mir aber außerdem unangenehm auffällt, ist die Tatsache, dass zu keinem Zeitpunkt die Frage gestellt wurde, woher diese Sehnenscheidenentzündung kommen könnte, was ich zukünftig in "bewegungstechnischer Hinsicht" gegebenenfalls vermeiden sollte, das Wort "Ruhestellung" wurde überhaupt nicht erwähnt und so weiter, rein gar nichts, aber gleich mit Injektionen dabei - und zusätzlich sind mir noch zwei Medikamente verschrieben worden, Gabapentin, 300 Milligramm Hartkapseln und Duloxetin, 30 Milligramm Hartkapseln. 

Ich habe mir die Beipackzettel durchgelesen. Da werden bei beiden Medikamenten mitunter in einer großen Häufigkeit (nämlich 1 von 10 Patienten) Nebenwirkungen aufgeführt, das einem Angst und Bange werden kann: Wenn ich als gesunder "aktiver Mann" u. a. lese, u. a.: Libidoverlust, Sexualfunktionsstörungen, Orgasmusschwierigkeiten und so weiter, dann frage ich mich, ob ich mir das antun soll?! 

Ich stehe nun vor der Frage, ob ich mir weiterhin die Injektionen in beide Füße verpassen und zusätzlich auch noch die Medikamente nehmen soll -oder ob es eine andere Möglichkeit gibt, das "Taubheitsgefühl" im vorderen Fußbereich loszuwerden. Ich betreibe übrigens seit 30 Jahren regelmäßig 2-3 x die Woche Fitness-Sport (Gerätetraining) und spiele seit zwölf Jahren zusätzlich noch Volleyball. Ich bin in einem insgesamt (sehr) guten Fitnesszustand. Mein Neurologe meinte, würde ich nicht regelmäßig Sport betreiben, wäre "das Ganze" noch viel, viel schlimmer. Ich weiß jetzt nicht, ob er das nur so gesagt hat oder ob da was dran ist... 

Abschließend noch eine Sache, wieder meine Chirurgin betreffend: 

Vor 7 Jahren hatte ich mal einen "Maus-Ellenbogen", ich hatte zu viel am PC gearbeitet und eine falsche Computermaus benutzt. Auch da war die Chirurgin gleich mit einem Satz von Injektionen zur Stelle, das ging über mind. zwei Monate, hat nichts geholfen! Ich hatte davor auch sämtliche Salben wie Voltaren, Mobilat & Co. ausprobiert, vergeblich. Bis ich dann mal Tiger Balm (rot) einige Tage lang auf die betreffende Stelle aufgetragen habe. Nach knapp einer Woche (!) war das Problem gelöst, keinerlei Beschwerden mehr, und das bis heute! Die Operation, ich stand schon auf einer Liste, konnte abgesagt werden....! 

Beste Grüße.... und wer es bis hierhin mit dem Durchlesen geschafft hat, mein Kompliment ;-)

...zur Frage

Peinliches, widerliches Problem :-( Füße..

Hallo,

mir fällt das grad echt mega schwer, das alles hier zu rein zu schreiben, aber egal, ich muss.

Also: In den herbstferien 2013 war ich bei einer kosmetikerin für Maniküre und Pediküre. An meinem rechten Fuß fielen ihr einige raue, aufgescheuerte Stellen auf, vor allem zwischen den Zehen, in den Zwischenräumen. Sie meinte es könnte sich IRGENDWANN mal etwas wie z.b, fußpilz bilden, weil die sich bei offenen Hautstellen leichter "einnisten" können quasi. Ich war natürlich sofort leicht panisch und habe von ihr ein Mittelchen bekommen, von dem die Haut schneller heilen sollte.

Ein, zwei Monate später fielen mir gelbliche Verfärbungen am rechten großen Zehnagel auf und als ich es meiner Mutter sagte, schickte sie mich zum Arzt. Dieser sagte, es sei eine Vorstufe von Nagelpilz und er verschrieb mir einen Nagellack (loceryl), den ich einmal pro Woche auftragen sollte. das habe ich auch den anweisungen zufolge getan, aber keine Besserung gemerkt, eher im Gegenteil: Ein immer größerer Nagelbereich wurde gelblicher und er löste sich langsam vom Zeh ab ( also der nagel). Ich bin dann nochmal zum Arzt (ein Hautarzt übrigens, der sich darauf spezialisiert hat- was ein scheiß?!) . Auch als ich ihm sagte, dass ich schon schmerzen am zehenrand verspüre und der nagel immer mehr befallen wird vom Pilz TROTZ NAGELLACK und dass er sich immer mehr ablöst, wusste er keinen besseren Rat als: 3mal pro woche statt nur 1mal den nagellack auftragen. Zum thema ablösen des nagels sagte er: "einfach nicht rangehen". Toll. Hilft mir ja echt. -.-

Naja, mittlerweile ist es echt katastrophal!! Mein Nagel ist zu 95% vom Nagelbett abgelöst, darunter kann man bräunliche haut erkennen (ich weiß es klingt ekelig :( ) und ich hab ziemliche schmerzen, trotz schützendem Pflaster..

Also: mein kompletter zehnagel ist verärbt und deutlich verdickt ( wenn man das so nennt) und ich leider psychisch schon extrem drunter, verstecke meinen fuß unter einem dicken Socken, immer beine angewinkelt und den fuß immer verschränkt, ich vermeide berührungen unterhalb des knies und fürchte den sommer deswegen :(

Jetzt meine Fragen:

-> Kann ich mir den Zehnagel komplett entfernen lassen, also das kleine letzte stückchen ziehen lassen? Weil mit einem so lockeren Ding da am Fuß tut es einfach nur total weh :(

-> Kann ich damit zu einer Podologin?

-> Kennt jemand ein gutes Mittel gegen FUßpilz (Jaa , nicht nagelpilz!)

Bitte schnelle Hilfe & keine fiesen Kommentare, mir geht es schlecht genug davon .. :(

lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?