Nagelpilz und Fußpilz: Wann geht das wieder weg?

FÜßE - (Fußpilz, Nagelpilz)

4 Antworten

Nagel- und Fußpilz können sehr langwierig sein, aber es ist eine falsche Meinung, wenn man glaubt es geht nicht mehr weg. Mit den richtigen Mitteln schon. Bis jetzt machst du alles richtig und du spürst ja auch schon Besserung. Du solltest aber trotzdem weiter die Füße mit den Mitteln behandeln, auch wenn es dann so aussieht, ob alles weg ist. Denn nur ein kleines Überbleibsel kann wieder einen neuen Befall auslösen. Dein Zehennagel sieht eigentlich nicht so aus, als wäre er vom Nagelpilz befallen. Trotzdem würde ich dir empfehlen, deine Nägel mit einer Mischung aus 50ml Öl, 50 Tropfen Teebaumöl und 30 Tropfen Lavendelöl immer einzuölen. Das ist ein gutes Mittel zur Vorbeugung und zur Nachbehandlung.

Danke für deine Antwort!!

2

Nein, du brauchst auf keinem Fall so viel Befürchtungen zu haben. Nagelpilz entwickelt sich nur sehr, sehr langsam. Beobachte deine Nägel. Sollten sie sich verfärben, dann kannst du sie mit Ciclopoli oder Ciclopirox behandeln. Fußpilz geht mit Canesten oder Lamisil bald weg. Behandel die Stelle trotzdem länger, da die Sporen langlebig sind. Ds Beste um Fußpilz und Nagelpilz zu vermeiden sind Socken oder Strümpfe mit Kupferfasern. Sie sind sehr angenehm und antibakteriell. Das heißt also, auch sehr gesund. Sie beugen Pilzbefall vor, verhidern Fußgeruch und Schweißfüße. Man kann sie in der Schweiz in Sanitätshäusern kaufen, in Deutschland im Internet. Eine sehr gute Seite zu Fußpilz und Nagelpilz heißt info.Gesundung.de. Alles Gute und mach Dir keine so große Sorgen.

Hallo skinproblems,

Nagel- und Fußpilz sind sehr irritierend. Ich habe es auch erfahren. Dieser site hat mir sehr gut geholfen: http://excilor.com/de-at/behandlung-einer-nagelpilzinfektion/ Es erklärt klar wie es ensteht, was die Symptone sind und wie es verhindern kann. Da ich diesen Informationen weiß und die Schritte um zu verhindern gefolgt habe, habe ich nie mehr Mühe gehat.

Viel Glück und ich hoffe dass es bald vorbei geht.

Vom Fußpilz zum Waschzwang - Ist wirklich alles "dekontaminiert"?

Hallo Leute, ich wende mich hier in einer peinlichen aber auch ernsten Situation an euch und hoffe auf ernstgemeinte Antworten.

Vor einigen Jahren bekam ich einen Fußpilz an der Seite des Fußes, vermutlich im Schwimmbad. Er wurde mit einem Mix aus der Apotheke behandelt und zusätzlich meine Socken vor der Wäsche mit Desinfektionsittel eingesprüht. Er verschwand dann auch wieder nach einiger Zeit und damit war gut. Es war als wenn es eine normale Wunde gewesen wäre. Salbe drauf, Hände waschen, Feierabend. Letztes Jahr das gleiche nochmal.

Anfang diesen Jahres bekam ich ihn nochmal. Wieder an der wohl anfälligen selben Stelle. Der Grund war vermutlich nicht desinfizierte Arbeitsschuhe, die ich nicht regelmäßig sondern nur zu bestimmten "Anlässen" angezogen habe. Diese existieren jetzt nicht mehr. Dennoch habe ich monatelang mit diesem Pilz kämpfen müssen, denn diesen Mix aus der Apotheke gab es nicht mehr, es wurden andere teils kortisonhaltige Salben verschrieben, das allermeiste half gar nicht, das andere nur wenig. Bis ich dann endlich auf das Wundermittel "Lamisil" gestoßen bin. Damit bin ich den Pilz jetzt losgeworden. Die Stelle am Fuß ist zwar immer noch rot ab und zu, juckt aber nicht mehr oder sonstiges. Demnach hoffe ich, den Pilz jetzt los zu sein, genaueres wird mir mein Hautarzt nächste Woche sagen können.

Das eigentliche Problem ist, dass ich mir jetzt einen großzügigen Waschzwang angeeignet habe. Aber auch nur deshalb, weil ich in der Zeit wo der Pilz nicht weggehen wollte so viel gelesen habe bezüglich Hygiene. Die Meinungen übertrafen sich, wie folgt zu sehen - Hygienemäßig mache ich nun folgendes:

  • Sämtliche Wäsche wird mit Hygienespüler gewaschen, Bettwäsche zusätzlich auf 95 °C, Socken bislang auf 60 °C (manche behaupten diese Hygienespüler würden rein gar nichts bringen... ahja ist klar... und Pilzsporen sollen ja sogar 95 °C überleben...)
  • Schuhe werden immer mit einem Billigdesinfektionsmittel eingesprüht (da muss was spezielles her, sagt man...)

Es ist heute so, dass ich jedes mal nach dem Bett machen die Hände waschen muss. Jedes mal wenn ich Wäsche in die Maschine geladen oder aufgehangen habe. Ich darf nicht mal den Wäschekorb anfassen ohne mir danach die Hände waschen zu müssen. Ja sogar habe ich Angst, dass mein Schlafsofa kontaminiert sein könnte, weil die Sporen ja durch das Laken durchdringen könnte. Und selbst wenn ich einzelne Sachen mit DanKlorix abasche, z.B. die Waschmaschine, muss ich trotzdem danach noch Händewaschen. Sobald ich meine Hose ausgezogen habe und für die Wäsche auf links gedreht habe, muss ich Händewaschen, es könnten ja Sporen an die Hose unten gekommen sein. Usw.

Ich weiß es ist sicher übertrieben. Aber wieviel übertrieben genau? Oder kann ich ganz einfach alles ganz normal anfassen nach oben genannten Hygienemaßnahmen ohne dass etwas noch mit den Pilzsporen versehen ist? Bringt ein Hygienespüler was? Dringen Sporen durchs Laken durch ins Bett? Fragen über Fragen die mich beschäftigen...

...zur Frage

Stark "bunt" verfärbter und verdickter großer Zehnagel, keine Schmerzen, laut Untersuchung kein Nagelpilz - was kann das denn sein [mit Bildern]?

Hallo zusammen!

Ich leide seit mehreren Jahren unter einem stark "bunt" verfärbten linken großen Zahnagel. Der Nagel hörte damals zuerst auf zu wachsen, wurde dann langsam "spröde", verdickte sich und wurde leicht gelb. Mit der Zeit hat er sich dann bräunlich-weißlich verfärbt und ist nun seit mittlerweile 2-3 Jahren so.

Der Hautarzt hat einen Abstrich gemacht sowie eine Nagelprobe entnommen und mir wurde nach einigen Wochen mitgeteilt, dass es sich angeblich nicht um einen Nagelpilz handele. Seine Vermutung war ein Hämatom, allerdings bin ich mir unsicher, wie das mit der langsamen Entwicklung dieses Zustandes zusammenpasst.

Was kann das denn nun sein?

Ich finde, es sieht wirklich schlimm aus und ich schäme mich jedes Mal, wenn ich meine Socken ausziehen muss.

Alle anderen Nägel sehen völlig normal aus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?