Ist das Aufblasen von Luftballons schlecht für Lunge und Kopf?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist nicht schädlich, nur manche reagieren tatsächlich mit Schwindel und manchmal auch kurzer Benommenheit. Das hat aber eher mit dem Kreislauf zu tun als mit Lunge oder Kopf. Jedenfalls ist es nicht schlimm. Eine kleine Fahrradluftpumpe könnte auch helfen, die Luftballons aufzublasen.

Bei den Packungen genau auf die Art der Luftballons schauen: Wasserballons z.B. sind extrem schwer aufzublasen - kosten aber oft weniger und werden unbeabsichtigt gekauft. Normale Ballons sind so gemacht dass sie auch ein kleines Kind aufblasen könnte. Die Ursache deines Schwindels ist Hypoventilation, bei der das vom Körper dauernd gebildete CO2, welches ausgeatmet werden sollte, druckbedingt in der Lunge im Blut zurückgehalten wird, wodurch das Blut übersäuert (Fachbegriff: Respiratorische Azidose). Um den Effekt abzuschwächen/zu umgehen kannst du kurz vor dem Aufblasen etwas hyperventilieren (ganz schnell ein und ausatmen) oder nach dem Aufblasen ebenfalls mit hyperventilieren eine schnellere Minderung des Schwindels herbeiführen (damit forcierst du die Abgabe von CO2 vom Blut via Lunge in die Ausatmungsluft und der Blut-pH normalisiert sich). Sind die Gegenmassnamen ungenügend bzw. bläst du so lange, bis du kollabierst, sind da die grössten Gefahren, da du dich beim Stürzen verletzen könntest. Ansonsten gibt es meines Wissens kaum Risiken.

Du mußt einfach lange genug ausatmen. Und langsam einatmen. Beim Ballonblasen atmet man oft zu viel ein und bekommt dadurch zuviel Sauerstoff ab. Das macht schwindelig. (Es kommt dann zuwenig Sauerstoff ans Gehirn) So ähnlich wie hyperventilieren. (Wenn gar nicht mehr geht, sollte man für 1 Min in eine Tüte atmen. Mehr CO2 beim Atmen ergibt mehr Sauerstoff im Gehirn - das ist immer genau umgekehrt)

An sich ist das Blasen nicht schlecht, nur für Ungeübte.

Nur mal so am Rande: so ähnlich geht es Bläsern, zumindest Blechbläsern. Die müssen ganz gezielt mit ihren Atem umgehen lernen. Und Bauchmuskeln entwickeln. Vielleicht hast Du nun ein bißchen mehr Respekt vor deren Leistung! ;-)

Ist der Schaden geringer wenn man Rauch nicht ganz so tief in die Lunge inhaliert?

Hallo :) Ich habe mal eine, für manche eventuell etwas dämliche Frage: Es gibt ja einige Raucher die den Rauch extrem tief inhalieren. Wenn man den Rauch aber nicht ganz tief in die Lunge inhaliert und eigentlich direkt wieder ausatmet (aber nicht wie beim Paffen nur in den Mundraum, sondern schon einatmet), nimmt man dann eigentlich weniger Schadstoffe auf? Hab mir diese Frage gerade gestellt und im Internet nix gefunden. LG! :D

...zur Frage

Im Winter mit Mundtuch joggen?

Wenn es so kalt wird ist es dann nicht besser mit einem Mundtuch zu joggen, so dass die Atmenluft nicht ganz so kalt ist? Ist das für die Lunge eigentlich schädlich, die kalte Atemluft?

...zur Frage

Ist es gesünder durch die Brust oder den Bauch zu atmen?

Was ist besser für Körperhaltung und Lunge?

...zur Frage

hartnäckige ellenbogenverletzung: Was würdet ihr an meiner Stelle tun? bin über jede Hilfe dankbar..

Hallo Leute, ich habe seit 1,5 jahren schmerzen im ellbogen der auch schon leicht geschwollen ist(siehe foto: die 2 hellen "beulen"). die schmerzen entstanden langsam, höchstwahrscheinlich eine überlastung des vielen krafttrainings das ich betrieben habe(6x die woche). Die Schmerzen spüre ich am meisten bei rücken und bizeps-übungen, das heißt etwa übungen wie rudern, klimmzüge oder bizepscurls. ich habe 1 jahr mit den schmerzen weitertrainiert,wobei ich immer wieder kurze pausen von ein paar tagen bis wochen eingelegt habe wenn die schmerzen zu doll waren). Ich versuche schon lange diese schmerzen loszuwerden jedoch ohne erfolg....bislang habe ich folgende therapiemaßnahmen versucht:

  • Quark(Topfen)auf den Ellenbogen auflegen
  • mit Voltaren eincremen
  • 3 Ozonspritzen in den Ellenbogen injiziert
  • die unterarmmuskulatur dehnen
  • eisbeutel auflegen

Es wurde auch ein MRT und Röntgen(nichts aufälliges) bereits vor einem jahr gemacht, das MRT lieferte folgende Ergebnisse:

  • kleine höckrige deformität am oberrand des ulnaren humerusepikondylus
  • Weichteilverkalkung von 6 mm am ulnaren humerusepikondylus

Der Arzt meinte dass diese ergebnisse nicht direkt mit meinen beschwerden zusammenhängen würden..Mittlerweile mache ich schon 3 Monate Pause vom sport und anderen aktivitäten die den heilungsvorgang verlangsamen würden, das heißt ich belaste den linken ellenbogen eigentlich gar nicht mehr. Im moment mache ich bei einem sportarzt eine ACP Therapie bei der zuerst eigenblut entnommen wird, welches dann in den ellenbogen zurückinjiziert wird um so den heillungsprozess , so heißt es, beschleunigen soll. die schmerzen habe sich in den 3 monaten vielleicht ein bisschen gebessert die schwellung jedoch nicht. nach der ACP therapie möchte ich noch eine stoßwellentherapie versuchen. sollte diese aber auch zu keiner besserung führen, weiß ich echt nicht mehr was ich noch machn soll(bin schon ziemlich verzweifelt :(...).nun meine fragen an euch:

  • was würdet ihr an meiner stelle tun?
  • sollte ich den ellenbogen operieren lassen(bringt das was wenn man nicht weiß was man genau hat, was kostet eine OP ca. in österreich?)
  • welche therapiemaßnahmen könntet ihr noch für meinen ellenbogen empfehlen?
  • hat jemand von euch bereits ein ähnliches problem gehabt?
  • sollte ich noch ein aktuelles MRT machen lassen, da das alte schon ein jahr her ist? Die schmerzen haben sich jedoch nicht geändert...

Ich hoffe so mancher hat sich das die zeit genommen das alles durchzulesen und kann nur betonen wie dankbar ich über antworten und tips wäre... liebe Grüße Stefan

...zur Frage

Herzaussetzer über mehrere Sekunden?

Bitte helft mir ich bin am verzweifeln :(

Ich bin 21, schlank und habe keine Vorerkrankungen.

Angefangen hat alles vor ca. einem Jahr mit unerklärlichen Bruststechen und Rückenschmerzen. Folgende kardiologischen Untersuchungen wurden in den letzten 10 Monaten gemacht:

  • Mehrere EKG`s
  • 3 Herzechokardiografien
  • 1 Langzeit-EKG
  • 3 Belastungsekg
  • 1 Ergospirometrie
  • dutzende Blutabnahmen

Und das alles bei 3 Kardiologen.

Die einzigen Befunde waren häufige Extrasystolen und muskuläre Verspannungen (Daher wohl die Brust und Rückenschmerzen)

Da ich diese Extrasystolen auch als solche durch meine selbstsensibilisierung wahrnehme machten sie mir anfangs eine Riesen Angst. Ich lernte jedoch damit zu leben. Am Freitag passierte das etwas was mich fast umhaute.

Während der Arbeit (ruhiger PC Job) fühlte ich ein ziehen in meiner oberen Brust bis zum Hals. Ich lief Richtung Ausgang des Büros und tastete nach meinem Puls. Konnte jedoch keinen feststellen (ca. 3-5) Sekunden. Mir wurde total schwindlig und ich bekam Todespanik. Ich gehe davon aus das mein Herz für mehrere Sekunden einfach aufgehört hat zu schlagen!

War sofort in der Notaufnahme (das 3. Mal schon dieses Jahr) da dieser Aussetzer so noch nie vorkam ... dort wurde mir Blut abgenommen und ein EKG geschrieben. Alles soweit in Ordnung.

Jetzt habe ich höllische Angst das diese Aussetzer eine Reizleitungsstörung sind und das nächste mal länger als ein paar Sekunden anhalten und ich sterbe. Ich war bei 3 Kardiologen, unzähligen Hausärzten und 3 mal in der Notfallsambulanz. Ich habe Angst das ein Sick-Sinus-Syndrom mit Blockierungen des AV-Knotens oder des Sinusknotens übersehen worden sind.

Hätte man eine solche Reizleitungsstörung in den oben genannten Untersuchungen feststellen müssen? Während des Langzeit EKGS traten solche Pausen leider nicht auf. Kann ich mir diese Pulspausen auch einbilden? Als ich in der Notaufnahme war verspürte ich erneut dieses Herzbezogene ziehen (1 Sekunde) und teilte dies sofort dem Arzt mit. Dieser meinte jedoch das auf dem Monitor überhaupt nichts zu erkennen war --> Einbildung?

Der Aussetzer von Freitag über 3 Sekunden kam mir jedoch total real vor, ich hatte danach Todesangst und mein Herz raste wie verrückt.

Bitte Helft mir :-(

...zur Frage

Plötzlich fühlt sich alles viel schneller an - was kann das sein?

Hallo Leute,

schon einmal vorab: Ich rauche nichts und werfe auch sonst nichts ein. Ich trinke ab und an mal auf einer Party etwas Alkohol und das wars dann auch schon mit meinem Drogenkonsum ;) Auch ist dieser Beitrag kein Witz sondern (leider) mein voller Ernst. Also Sprüche in die Richtung könnt ihr euch sparen.^^

Also, ich bin 17 Jahre alt und habe seit einigen Jahren (ich glaube es müsste ungefähr in der 5. oder 6. Klasse das erste mal aufgetreten sein) seltsame Wahrnehmungsstörungen. Sie treten in unregelmäßigen Abständen auf und das ungefähr zwischen 5 und 20 mal im Jahr würde ich schätzen. Ist immer unterschiedlich. Gerade eben hatte ich es schon wieder. Meistens passiert es wenn ich ruhig irgendwo sitze. Z. B. in der Schule, daheim am Computer, beim lesen oder vorm Fernseher. Nur ganz selten auch wenn ich unterwegs bin. Dann kommt es mir so vor als wäre plötzlich alles um mich herum beschleunigt. Die Menschen um mich herum sprechen schneller, die Uhr tickt schneller ich habe sogar das gefühl ich würde mich schneller bewegen, aber die Menschen in meiner Umgebung scheint nichts an mir zu irritieren. Zumindest lassen sie sich nichts anmerken, also gehe ich davon aus dass das nur meine Wahrnehmung ist... Die Geräusche hören sich in dem Moment auch lauter an als normal. Meistens dauert es nicht länger als 10 Minuten nur ganz selten geht es über eine halbe Stunde. Es kommt mir vor als würde mein Gehirn irgendwie denken besonders aufmerksam sein zu müssen, keine Ahnung, so als würde mein Körper Adrenalin ausstoßen und das ohne Grund. Ich verspüre in solchen Momenten auch keine Angst oder ähnliches. Ich bin weder gestresst noch angespannt wenn es losgeht. Ich habe noch nie mit jemanden darüber gesprochen. In solchen Momenten habe ich einfach Angst das mit meiner Psyche irgendwas nicht in Ordnung ist und mich alle für verrückt halten würden, wenn ich ihnen das erzähle.

Könnte das was Neurologisches sein oder doch eher etwas Psychisches? Steigere ich mich da in was rein oder sollte ich doch lieber zum Arzt gehen? Oh man, ich mach mir echt etwas Sorgen :/

Ich hoffe auf ein paar Antworten.

LG Cassy

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?