Fussball nach einer Bandscheibenvorwölbung?

2 Antworten

Hallo Ale1508,

mein Rat ist, Du solltest Dich gegen den Fußball entscheiden. Fußball ist ein Sport, den nur wenige Menschen unbeschadet überstehen. In der Verbandsliga zu spielen bedeutet, dass höchster körperlicher Einsatz gefordert wird, da hat sich auch in tieferen Klassen schon so manch einer eine Sportinvalidität zugezogen.

Auch der Kraftsport ist nur im gewissen Rahmen als "gesund" zu bezeichnen. Wenn Du z.B. mit der Langhantel trainierst, wirst Du Dir mit zuviel Ehrgeiz Deine kleinen Wirbelgelenke ruinieren, auch die Knie werden sich bald mal "melden". Du schreibst, dass der Kraftsport nur nebenbei betrieben wird, daher hoffe ich, dass kein Wettbewerb damit stattfindet. Denn diese Wettkämpfe sind es, die so manchen Sport ungesund werden lassen. Solang man einen Sport zur Erhaltung der Fitness und der Gesundheit betreibt, ist fast jede Sportart OK. Aber dieses Ziel hast Du ja mit Deiner Protusion bereits verfehlt. 

Nun ist es für Dich sehr wichtig, irgend einen Sport so zu betreiben, dass er zur Gesunderhaltung der Restgesundheit dient. Damit meine ich in erster Linie, dass aus der vorhandenen Protusion nicht noch ein Prolaps wird, denn der hat in den allermeisten Fällen erheblich stärkere Auswirkung. Und ich meine damit, dass nicht noch mehr Bandscheiben geschädigt werden. Die meisten Menschen mit einem Bandscheibenschaden an der LWS, haben auch eine geschädigte Bandscheibe in der HWS (oder auch umgekehrt) .

Ich hoffe, dass Dich meine offenen, ehrlichen Worte nicht in eine sportliche Depression treiben. Es gibt etliche Sporte, die der Gesundheit sehr förderlich sind. LG


Sport ist Mord ! ;-)

Ich sehe nur die Chance, einige Monate (vielleicht 1 Jahr) ausschließlich Gesundheitssport zu betreiben. So kannst du dich regenerieren und dann evtl. wieder Fußball spielen.

Mach in der Zeit Wirbelsäulengymnastik, Pilates, Yoga etc. -  ja ich weiß, alles nix für einen echten Kerl. Sonst wird es aber nicht mehr besser werden.

Wenn du dann wieder mit Fußball anfängst, beginne langsam, baue dich erst langsam wieder auf.

Brustschmerzen (Nach Alkoholkonsum stärkere schmerzen)

Hallo Zusammen, ich wende mich an dieses Forum weil ich nicht mehr weiter weiß. Erstmal ein paar Angaben zu meiner Person, mein Name ist Sebastian, ich bin 22 Jahre alt, 1,90 groß – 90 kg – nichtraucher – sehr sportlich (Handball 3x die Woche) Blutdruck (in der Regel zirka) 123 – 80 Puls 55. Von Beruf Kaufmann. Alles begann im Oktober 2012 , es fing an an das ich eines Abends Stiche in der Brust bekam, ich habe dem aber keine weitere Bedeutung geschenkt….. Dann kam der 20. Oktober 2012 , ich war mit ein paar Freunden auf einem Oktoberfest, wir haben ausgiebig und viel gefeiert. Am nächsten Abend bin ich mit ein paar Freunden essen gegangen, während des Essen hab ich Kreislaufprobleme bekommen und starke schmerzen in der Brust. Meine Freundin ist daraufhin mit mir ins Krankenhaus gefahren. Folgende Untersuchungen wurden im Krankenhause durchgeführt: -EKG -2x Blutabnahme -Herz-Ultraschall -Röntgenbilder von der Lunge

Am nächsten Morgen wurde mir bei der Visite mitgeteilt, das keine Auffälligkeiften gefunden wurden sind. Der Professor äußerte den verdacht das es vom Rücken kommen könnte.

Wir haben jetzt den 27.März 2013 und ich bin meine Beschwerden noch immer nicht losgeworden, sie haben sich mittlerweile vermehrt.

Anbei eine Auflistung welche Untersuchungen vom Oktober 2012 bis Heute ohne Befund durchgeführt wurden:

Kardiologe: -Belastung EKG -Herz-Ultraschall Internist: -Ultraschall vom Bauch - MRT vom Magen -Blut Test Orthopäde -MRT BWS -Eingerenkt -Überweisung in die Klinik (Ambulanz Orthopädie) Lungenfacharzt (ohne Befund) Chiropraktiker/Osteopathie Physiotherapie 9 x Massagen/Krankengymmnastik Neurologe Rückenschule

Die Untersuchungen war bis jetzt alle ohne Befund. Es wurde lediglich festegestellt das auf der Linken-Rückenseite unterhalb des Schulterblattes ein Muskelstrang sehr verhärtet bzw. verspannt ist. Wenn man auf diesen Punkt drückt, spüre ich vorne in der Brust den Schmerz verstärkt. Ich muss dazu sagen, das der Schmerz nicht immer der gleiche ist. Auch wenn ich auf einer harten Liege (Auf dem Bauch) liege spüre ich einen starken Schmerz in der Brust. Das hört sich jetzt alles sehr eindeutig an das es vom Rücken kommt, aber die Orthopäden sind der festen Überzeugung , das kein Orthopädisches Problem besteht. Sämtliche versuche mich einzurenken, oder die Muskulatur zu lockern sind erfolglos geblieben.

Ich habe derzeit folgende Beschwerden: -Schmerzen in der Brust/Rücken -Schmerze/Stiche n in den Händen/Kribbeln in der Hand -Handballen geschwollen -häufig Kopfschmerzen -gelegentlich das Gefühl das ich keine Luft bekomme -Schlafstörung (werde nachts mit Panikattacken wach) -gelegentlich Kraftlosigkeit -Körperliches unwohlsein -Konditionelle Probleme (obwohl 3x Woche Training) -gelegentlich im Linken-Fuß ein warmes Gefühl -nach Alkoholgenuss starke schmerzen in der Brust (trinke nur auf Partys, vielleicht 1x im Monat) -Komisches Gefühl im Brustkorb Ich freue mich über eure Antworten, vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Fussschmerzen beim Joggen

Guten Tag, ich habe ein Problem mit meinen Füssen. Ich bin letzten September den Jungfrau Marathon in der Schweiz gelaufen (42km). Den Lauf habe ich ca. 3/4 Jahre vorbereitet. Nach dem Lauf habe ich ausser Fussballspielen und jetzt im Winter Eishockey nichts mehr gemacht. Ich habe meinen Beinen eine Pause von ca. 3-4 Wochen gegeben. Danach ging ich neben den oben genannten Sportarten unregelmässig Joggen. Das heisst mal 2 Wochenpause, mal nur 4 Tage, mal wieder eine Woche, etc. Im kommenden Jahr möchte ich diesen Lauf wieder machen. Mein Problem zur Zeit: Beim Joggen schmerzen mir die Füsse unten, Innenseite! (http://up.picr.de/7816867rjb.jpg) An was liegt das? am unregelmässigen Training? Habe ich eine Entzündung im Fuss? Spiele ich Fussball auf dem Kunstrasen oder Eishockey in den Schlittschuhen, dann habe ich dieses Problem nicht! Steige ich am Morgen aus dem Bett und stehe auf den rechten Fuss, dann spüre ich den Schmerz, weil mein Fuss wohl nicht warm genug ist. Kann es auch sein, dass der Schuh, den ich vor genau einem Jahr gekauft habe abgelaufen ist? Sprich die Stützen im Schuh mir nicht mehr helfen? Ich bin mir eben nicht sicher aber ich hatte diese Schmerzen ganz minim bereits vor dem Marathon. Am Marathon selber hatte ich keine schmerzen. Vielen Dank für Ihr Feedback. Freundliche Grüsse P. Meyer

...zur Frage

Schmerze nach Bandscheiben op

Ist das normal das ich noch Schmerzen im Bein /ziehen /brennen habe ??die op ist Wochen her !!operiert wurde L5S1offen ??wer kann helfen ??

...zur Frage

MRT Befund - Was heißt das?

Guten Abend,

habe aufgrund meiner Rückenbeschwerden ein MRT bekommen. Folgendes steht im Bericht:

L4/5: Leichtes Bandscheiben-Bulging ohne spinale oder neuroforaminale Enge. L5/S1: Dehydratation im Bandscheibenfach und dorsales Bandscheiben-Bulging ohne spinale oder neuroforaminale Enge. Spondylarthrose rechts mehr als links. Keine Bandscheibenvorfälle.

Mache mir gerade echt Sorgen... Danke im Voraus.

...zur Frage

Bandscheibe ist entzündet. Was hilft dagegen?

Meine untere Bandscheibe an der Wirbelsäule ist etwas entzündet wurde beim MRT festgestellt. Habe einen elektrischen Wäremegürtel, den ich 2 bis 3 x am Tag anlege um die Stelle die mir Beschwerden verursacht zu wärmen. Das hilft dann auch eine Zeit lang. Meine Frau sagte, daß dies bei einer Entzündung nicht förderlich sei und ich dagegen Kälte anbringen soll. Kann das sein? Mir geht es doch besser danach, wie kann das nicht förderlich sein?

...zur Frage

Kann eine Druckmassage (Shiatsu) auch bei einem Bandscheibenvorfall angewendet werden?

Ist der Druck auf die Wirbelsäule und die Bandscheiben nicht zu groß?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?