Fressanfall zunahme?

2 Antworten

Mir scheint, dass du eine echte Essstörung hast! Das was du beschreibst, ist doch nicht mehr normal. So wie du dich mit Kalorien beschäftigst, ist das schon ein Indikator für eine Essstörung. Und dass du nur 300 kcal zu dir nimmst, erst recht. Auch deine Angst vor einer minimalen Gewichtszunahme zeigt eindeutig, dass du eine völlig falsche Vorstellung hast und dringend Hilfe brauchst, um wieder ein ganz normales Verhältnis zu deinem Körper zu bekommen.

Und da wundert es dann auch nicht, dass du diese Fressanfälle kriegst. Dein Körper schreit damit ganz laut um Hilfe! Nur du willst das offenbar nicht hören und nicht wahrhaben und ignorierst alle Warnungen! Dein Körper ist durch die Zeit mit nur 300 kcal so im Defizit, dass er jetzt einfach dafür sorgt, dass du mehr isst und ihm mehr Nährstoffe etc. zuführst. Und dass er nach einem Tag ganz ohne Essen auch wieder ganz viel Nachschub braucht, ist ja auch völlig logisch und erklärbar. Du hast ihn ja regelrecht ausgehungert. Und das fordert er jetzt ein, indem er dich zwingt, mehr zu essen. Allerdings ist dieses übermäßige Reinschaufeln auch nicht gut. Meist wird dabei dann nämlich auch nicht auf die Qualität der Lebensmittel geachtet.

Dabei wäre es ganz einfach, etwas gegen diese Fressanfälle zu machen. Nämlich einfach jeden Tag gesund und ausgewogen zu essen und dabei zu gucken, dass dein Bedarf gedeckt ist und dein Körper zu jeder Zeit ausreichend versorgt ist. Das heißt ja nicht, dass du damit dick wirst. Wenn du vernünftig und das Richtige isst und trinkst, dich zusätzlich auch ausreichend bewegst, dann kannst du prima dein Gewicht halten. Du wirst nicht zunehmen, aber auch keine Fressanfälle mehr kriegen.

Dass du Probleme mit deiner Verdauung hast, hängt natürlich auch mit deinem Essverhalten zusammen. Bei gesunder, ballaststoffreicher Ernährung und regelmäßiger Bewegung wird auch das viel besser klappen, ohne dass du sonst irgendwas dafür tun musst.

Solltest du aber trotzdem so weitermachen wie bisher, wird ganz sicher bald der Zusammenbruch kommen. Dann geht irgendwann gar nichts mehr.

Deswegen fang jetzt an umzudenken und pass auf, dass dein Körper nicht dauerhaft geschädigt wird. Suche dir professionelle Hilfe und lass dir helfen. Alleine wirst du es sicher nicht schaffen!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Dein Körper schreit regelrecht nach Nährstoffen.

Das du sogenannte Fressattacken bekommen hast, ist doch ganz klar. Anstatt normal weiter zu essen, und dein Ernährung deine Tagesbedarf anpasst. hast du deinem Körper regelrecht geschunden.

19 - < 25 ist bei Männer 2500k und Frauen der tägliche Bedarf 1.900k

Sind nur Richtlinien, aber im Durchschnitt sind 2000 k täglicher Bedarf schon Maßgeblich um sich ausgewogen und gesund zu ernähren. Was man isst sollte auch bedacht werden. Heißt Statt MC-Doof und Burgerschleuder dann lieber mal vollkornscheibe mit Käse,Tomaten und Salat. Und deine kleinen genüsse mal nen Stück Schokolade oder ein paar Nüsse sind auch mit enthalten und du nimmst auch ab.Zar etwas langsamer aber so ist es besser. Der Körper muss sich erst darauf einstellen an deine Einstellung OHNE Fressattacken.

Und das du jetzt jetzt einige Tagen nicht mehr abführen warst, ist schon bedenklich. Ein Tag ist ok, aber ab dem 2 oder 3. Tag sollte man schon beim Arzt vorstellig werden. Da die Verstopfung gelöst werden muss.

Hier kann ich aus eignener Erfahrung sagen, etwas leinsamen mit Milch zum lösen hat mir geholfen.

ICh würde dir schleunigst raten einen Arzt auf zu suchen schon alleine da dein Stuhlgang 3 tage ausblieb!!!

Und das du jetzt jetzt einige Tagen nicht mehr abführen warst, ist schon bedenklich. Ein Tag ist ok, aber ab dem 2 oder 3. Tag sollte man schon beim Arzt vorstellig werden. Da die Verstopfung gelöst werden muss.

Das ist übertrieben. Normal ist alles zwischen 3x/Tag und 3x/Woche Stuhlgang zu haben. Nur weil man 2 oder 3 Tage mal nicht auf Toilette war, muss man nicht sofort zum Arzt rennen. Da wären die Praxen aber ordentlich überfüllt.

1

Was möchtest Du wissen?