Blutbild: Kann die Schilddrüsenwerte nicht ausmachen? siehe Bild

Blutbild - (Schilddrüse, Blutbild, Cholesterin)

4 Antworten

Wie bobbys sehr richtig bemerkt hat würde auch ich dir zu einer weiterführenden Diagnostik durch eine Dastellung der Funktionsfähigkeit des Drüsengewebes raten. Wenn du das nicht willst,lass dich mal von einem Heilpraktiker mittels Bioelektronischer Funktionsdiagnostik ausmessen. Dabei ist auch festzustellen,ob durch ein homöopathische Mittel eine Anpassung deiner Schilddrüsenaktivität an deine individuellen Bedürfnisse möglich ist. Mir ist bekannt,daß in diesem Forum von einigen Usern alles eingestampft wird,was nach Homöopathie auch nur riecht. Deshalb bitte ich von ignoranten Bemerkungen abzusehen. Die sind hinreichend bekannt.

Hallo B..,

der letzte Wert hier TSH basal Lia ist der Schilddrüsenwert 3,02 liegt also noch im Rahmen.

Triglyceride 252 mg /dl ( Erwachsene < 200 mg/dl < 2,3 mmol/l)

bei einem zu hohen Wert (Ursachen)

  • Schwangerschaft
  • Medikamente wie ß-Blocker, Cortisol, bei einigen Diuretika und der "Pille"
  • Nierenfunktionsstörung
  • Bei Grunderkrankungen wie Diabetes mellitus, Morbus Cushing, Gicht, systemischem Lupus erythematodes und Glycogen-Speicherkrankheiten
  • Fettsucht, Alkoholmissbrauch und bei zuckerreicher Ernährung

Der Gesamtcholesterinwert sollte unter 5,2 Millimol pro Liter (mmol/l) / 200 Milligramm pro Deziliter (mg/dl) liegen.

  • eine positive Familienanamnese (erbliche Veranlagung)
  • Diabetes
  • Bluthochdruck
  • Rauchen
  • Einnahme der Pille
  • Übergewicht
  • Bewegungsmangel

Alle anderen Werte liegen im Normbereich.

VG Stephan

3

Hey danke für die Auskunft, habe im Internet recherchiert und nach den neuesten Erkenntnissen wären Werte über 2,0 zu hoch - was meinst du dazu? Die Symptome die für eine Schilddrüsenunterfunkion sind bei mir alle vorhanden.

0
47
@brnsrh

Vielleicht solltest Du einmal zu einem Endokrinologen und das Ganze ab klären lassen.

2

Zu den Schilddrüsenwerten gehören

  • das TSH Thyreoidea-stimulierendes Hormon (TSH) genannt. Das Thyreotropin ist ein Hormon, das in den basophilen Zellen des Hypophysenvorderlappens produziert wird und stimulierend auf das Wachstum, die Iodaufnahme und die Hormonbildung der Schilddrüse wirkt.
  • Triiodthyronin (T3, auch fT3 für freies Triiodthyronin und rT3 für reverses Triiodthyronin (Schilddrüsenhormone)
  • Thyroxin (T4,3,3',5,5'-Tetraiod-L-thyronin, von gr. θυϝεοειδής,thyreoeides ‚schildartig‘) (Schilddrüsenhormon)

Die Menge an TSH reguliert die Aktivität der Schilddrüse, und damit die Bildung von T3 und T4. Alle drei Werte müssen in Abhängigkeit zueinander betrachtet werden, um abschätzen zu können, ob die Schilddrüse richtig arbeitet. Ein Wert allein sagt noch nichts aus.

....Frage betrifft meine Mutter-....Cholesterin,nasenbluten,Butdruck zu niedrig?...

....und zwar geht es um folgendes: Meine Mutter haben sie im KH 2008 die schilddrüse herausoperiert,da Ihr arzt es so sagte das sie Knoten hat.So jetzt ist sie ja raus und sie hat Cholesterin tabletten bekommen.Funktioniert soweit auch,nur dazu hat sie einen Blutdruck 105(weiss ich nur das es viel zu niedrig ist),der arzt meinte aber das ist besser als zu hoch.dazu hat sie aber noch ständiges Nasenbluten,was aus meiner sicht wieder zu hoch ist (der blutdruck),dazu ist sie heute fast zusammengeklappt denn es war ihr sehr schwindelig!Trinken soll sie vile habe ich ihr gesagt sie bemüht sich auch.Dann hat sie immer noch starke Nackenschmerzen,sie sagt es fühlt sich an wie eine art verkalkung!....Sie denkt das kommt alles von den Wechseljahren denn sie hat auch schweissausbruchsattacken... Was meint Ihr? Sie ist jetzt schon mehrere ärzte durch gegangen,aber irgendwie hört man von jedem etwas anderes.... Lieben dank für ernst gemeinte Ratschläge... LG

...zur Frage

Großes Blutbild, TSH Wert...

Hallo, ich habe letzten Freitag ein großes Blutbild machen lassen, weil ich einige Symptome gezeigt habe, die auf eine Hyperthyreose hingedeutet haben. Diese Symptome haben mich auch ziemlich belastet (Bsp. Zittern der Hände, Zittern am ganzen Körper in Stresssituationen (Referate in der Schule !), Hyperhidrose, Neigung zum Weinen, schneller Stoffwechsel (sehr starkes Untergewicht trotz ausreichender und guter Ernährung)...) Es hat meiner Meinung nach gepasst und ich hatte irgendwie darauf gehofft, dass die Schilddrüsenwerte zu hoch sind, dass ich Medikamente bekomme, die auch ein paar der oben genannten Sachen verschwinden lassen.

Mein Arzt meinte aber (meine Mutter hat die Blutwerte abgeholt als ich in der Schule war) dass die Werte komplett "traumhaft" seien.

Jetzt bin ich etwas verwirrt, weil ich nicht mehr weiß, wie ich die oben genannten Sachen etwas in den Griff kriegen könnte.

Hier nochmal die Werte:

TSH basal: 3,85 "vom Support editiert" (Richtwert : 0,35-5,00) FT3: 4,4 (RW: 3,1-6,7) FT4: 0,9 (RW: 0,9-1,7)

Was meint ihr dazu ? Können meine "Probleme" trotzdem an der Schilddrüse liegen ? (Mit dem Arzt sprechen ist schwierig, weil meine Mutter es vermutlich nicht verstehen würde, dass ich zum Arzt will, obwohl er ja gesagt hat, dass alles in bester Ordnung ist)

Danke für alle hilfreichen Antworten !

...zur Frage

Sind die Werte meines Blutbild schlecht oder gut?

Hallo liebe Leser,

ich habe mir ein großes Blutbild machen lassen, um zu schauen ob man irgendwo Unregelmäßigkeiten erkennen kann. Die Gründe warum ich dies machen lies waren eigentlich verschiedene Symptome wie ständige Müdigkeit, ein Gefühl der Energielosigkeit, oft sehr aufgeregt, Übelkeit und ne schlechte Konzentration. Wenn ich in mich hineinhorche kommt es mir vor als würde etwas in meinem Körper Schwerstarbeit Vollrichten und somit ist keine Energie mehr da für andere Funktionen. Ich war deshalb auch schon bei einem Heilpraktiker, der mir sagte Organe und so sind alle Ok außer meine Schilddrüse arbeitet sehr Unregelmäßig sprich mal hätte ich eine Über- mal eine Unterfunktion, was schwer zu behandeln sei. Hier meine Blutwerte:

  • Leukozyten 5.69/nl 3.92 -9.81
  • Erythrozyten 5.37/pl 4.54-5.77
  • Hämoglobin 15.7 g/dl 13.5-5.77
  • Hämatokrit 47.5% 39.6-50.6
  • MCV 88.5fl 80-95,5
  • RDW 13,2% 12,1-14,8
  • MCH(hb/E) 29,2pg 27,6-32,8
  • MCHC 33,1g/dl 32,8-36,6
  • Thrombozyten 255/nl 146-328
  • Kreatinin i.S. 071mg/dl 0-1,2
  • eGFR nach MDRD>60ml/min
  • Harnstoff I.S. 19mg/dl 10-50
  • Harnsäure I.S.6,2mg/dl 0-7
  • Cholesterin 142mg/dl 0-240
  • Triglyceride 88mg/dl 0-200
  • HDL-Cholesterin 49mg/dl 40-120
  • LDL-Cholesterin 84 mg/dl 0-160
  • Natrium i.S. 143 mmol/l 136-145
  • Kalium i.S. 4,4mmol/l 3,5-5,1
  • Calcium i.S. 2,38mmol/l 2,2-2,65
  • GOT 19U/l 0-50
  • GPT 26U/l 0-50
  • Gamma-GT 19U/l 0-60
  • Alk.Phosphatase 59U/l 40-130
  • TSH basal 3,15 mlU/l 0,4-3,8
  • FT4 18pmol/l 12-22
  • FT3 6,65pmol/l 3,1-6,8

Hier noch ein paar Daten: Ich bin männlich 25 Jahre alt und wiege 66kg, habe einen Bürojob in Vollzeit, esse viel verschiedenes Gemüse, ca. 500g Fleischprodukte in der Woche, trinke vorwiegend Leitungswasser oder stilles Wasser, gehe einem in der Woche joggen, trinke am Wochenende ein paar Bier seltener Schnaps, schlafe täglich ca. 7-8h. Kann essen was ich will und nehme nicht zu, was ich aber kerne möchte(nur am Rande).

Symptome die mich stören:

  • Ein Gefühl der Energielosigkeit
  • schlechte Konzentration
  • Übelkeit
  • Engegefühl in der Brust
  • vermehrt Nervöses Verhalten
  • verhasple mich vermehrt beim reden

Ich dachte dabei an meine Schilddrüse wie Überfunktion oder Unterfunktion. Wie kann ich ein Schieldrüsenfehlfunktion ausschließen? Was gibt es allgeimen zu meinem Blutbild zu sagen?

Danke für eure Hilfe und Antworten

Roland

...zur Frage

Haarausfall nach Schilddrüsenerkrankung

Eine Bekannte von mir hatte vor ca. 6 Monaten extrem hohe Schilddrüsenwerte. Da gingen ihr schon ziemlich viele Haare aus. Es wurde immer schlimmer. Mit Tabletten die Werte in den Griff zu bekommen, scheiterte. Sie kam ins Krankenhaus und sollte eine Kapsel schlucken, die die Schilddrüse zerstören solle. Da die Werte aber so hoch waren, wurde dies nicht gemacht, sondern die Schilddrüse operativ entfernt. Bis dahin hatte sie schon fast gar keine Haare mehr, nur noch ein paar einzelne. Auch die Wimpern und Augenbrauen sind ihr komplett ausgefallen. Jetzt nach 6 Monaten kann man noch keinen neuen Haarwuchs feststellen. Hat jemand ähnliches erlebt? Kann es sein, dass sie nie wieder Haare bekommt? Gibt es irgend etwas, was sie tun kann, damit ihre Haare wieder wachsen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?