bin ich sexsüchtig?

2 Antworten

Da bei Dir ein gewisser Leidensdruck vorhanden scheint, würde ich an Deiner Stelle versuchen, eine Psychotherapie zu bekommen. Im Moment scheinst Du außerstande zu sein, eine Beziehung einzugehen. Dies würde wiederum einiges bei Dir in normalere Bahnen lenken können. Daß es "so" nicht ewig weitergehen kann, merkst Du doch selbst bereits. Also, begib Dich bitte bald in fachkundige Behandlung!

Ich habe bereits nach langem inneren Ringen, nun vor kurzem mit einer Therapie begonnen. Grund ist die momentane Situation im Geschäft, dort herrscht ein sehr schlechtes Betriebsklima und Mobbing ist an der Tagesordnung.

Ich bin sehr introvertiert und bin daher schon seit langem immer wieder gerne dass Opfer, von Klassenkameraden, Kommilitonen, Arbeitskollegen. Ich werde entweder gemieden oder geschnitten.

Es fällt mir schwer zu neuen Menschen Vertrauen aufzubauen, weil ich schon sehr oft im Leben von genau denen denen ich vertraut habe, am meisten enttäuscht wurde.

1

Linderung, dass steigerte sich aber soweit, dass ich ohne vor dem Schlafengehen zu mastrubieren nicht mehr einschalfen konnte.

Inzwischen ist dies wieder besser, ich muss aber min. alle 2-3 Tage SB praktizieren, ansonsten merke ich wie ich depressiver werde.

Bei meinem Freund kommt es zur Erektion aber nicht zur Ejakualtion-Gesundheitliche Ursache?

Habe eine sehr persönliche Frage, aber hier traue ich sie mir zu stellen. Ich habe eine wunderschöne Beziehung mit meinem Freund. Alles stimmt, nur der Sex bereitet uns Schwierigkeiten, denn mein Freund kommt nie zum Orgasmus, zumindest nicht, wenn wir miteinander schlafen. Die Erektion klappt ohne Probleme, doch zur Ejakulatuion kommt es bei ihm nie. Woran kann das liegen? Kann das eine gesundheitliche Ursache haben? Befriedigt er sich selbst, dann kommt kommt er hingegen sofort. Bitte helft mir/uns!!

...zur Frage

Unregelmäßiges Brennen beim Sex, immer nur an einer Stelle, nur nach gewisser Zeit ?

Also es ist so, dass ich Ende September eine Blasenentzündung hatte und deshalb Antibiotikum nehmen musste. Danach habe ich wieder mit meinem Freund geschlafen, wobei wir Kondome verwendeten, da das Antibiotikum die Wirkung meiner Pille beeinträchtigen konnte. Wir verhüten allerdings nicht immer zusätzlich mit Kondomen, da diese meine Vagina meist sehr reizen. Wir verwendeten diesesmal zusätzlich noch ein Gleitgel, damit ich durch das Kondom nicht so sehr gereizt werde. Das Gleitgel haben wir zuvor schon ab und zu verwendet und ich habe es gut vertragen. An diesem Wochenende hatten wir dann recht viel Sex, und nach einer gewissen Zeit fühlte sich bei mir alles irgendwie gereizt an, es brennt fast schon ein wenig. Danach hatten wir immer wieder mal Sex, mehrmals die Woche. Anfangs war alles super, aber nach ein paar Mal brannte es dann etwas, aber nicht überall, sondern nur an so einer kleinen Stelle auf der linken Seite - und auch nur während des Sex. Ein paar Tage später, als wir wieder Sex hatten, brannte es gar nicht, wieder zwei Tage später hatten wir wieder Sex, das brannte es auch erst nach einer gewissen Zeit, dafür aber recht stark. Nun am vergangenen Samstag hatten wir wieder Sex. Zuerst war wieder alles in bester Ordnung, es brannte überhaupt nicht. Erst etwa nach einer halben Stunde merkte ich, dass es an dieser einen Stelle wieder zu brennen begann und bevor es schlimmer wurde, brachen wir ab.

Ich frage mich nur, woher das kommt. Es brennt nicht jedes Mal wenn wir Sex haben, und auch nicht sofort, sondern eben erst, wenn ich ein paar Mal hintereinander in Folge Sex hatte. Es liegt auch nicht daran, dass ich nicht feucht genug wäre, das weiß ich ganz sicher. Vor allem ist es ja auch nur an einer kleinen Stelle links, nicht in der ganzen Vagina. Noch dazu kommt, dass es nur brennt, wenn wir so "richtig" Sex haben. Wenn er mich an genau dieser Stelle, die brennt, berührt, tut da gar nichts weh, auch wenn er mit den Finger diese typische "rein-raus-Bewegung" macht.

Ich wasche mich auch regelmäßig, ich dusche jeden zweiten Tag und wasche dann auch meinen Intimbereich mit Liasan, meistens aber nur mit klarem Wasser. Mein Freund ist auch sehr reinlich, er duscht täglich.

Ich kann mir nicht erklären, was das ist. Ist das einfach nur eine Überreizung meiner Scheide an dieser einen Stelle, wenn ich oft hintereinander Sex habe? Ich denke nämlich, wenn es ein Pilz wäre - würde es dann nicht öfters brennen oder sogar jucken? -und nicht erst nach dem zb. 3. Mal Sex in kurzer Zeit hintereinander und nicht nur während dem Sex selbst. Ansonsten, wenn ich gerade keinen Sex habe, brennt da auch gar nichts, da fühlt sich alles an wie immer, ganz neutral, auch dann, wenn ich Wasser lasse spüre ich auch nichts von alledem.

Ich habe bald ohnehin wieder einen Termin bei meinem Frauenarzt, in 2 o. 3 Wochen etwa, aber bis dahin.... Woher könnte das Brennen kommen?

...zur Frage

erektile dysfunktion ursache?

Hallo, ich mache kein sport und bin auch nicht wirklich oft unterwegs. Meine Ernährung ist auch nicht die beste.

Ich leide seit einiger zeit unter einer erektile Dysfunktion, er wird zwar hart aber nicht richtig und es ist auch schnell wieder vorbei.

Kann das an der wenigen bewegung und der schlechten ernährung liegen? Und wenn ja, wie einfach kann man das wieder ändern?

Sprich, wenn ich jetzt sport mache und mich mehr bewege klappt es dann sofort wieder?

...zur Frage

Persönlichkeitsstörung - wie kann ich ihm blos helfen?

Ein guter Bekannter von mir hat eine Persönlichkeitsstörung. Eigentlich ist er sehr ruhig, verständnisvoll, zurückhaltend, höflich und ausgeglichen, aber wenn ihn etwas aufregt oder etwas nicht gerade läuft, dann rastet er aus, beschimpft alles und jeden, beginnt alles und jeden zu hassen und schreit unkontrolliert herum. Handgreiflich wird er nicht. Dazu kommt noch, dass er mit seiner Sexualität nicht umgehen kann und er augenscheinlich durch SM versucht von einer Domina bestraft zu werden (für was auch immer - seine Mutter hat ihm nie Liebe gezeit, vielleicht könnte das auch ein Grund sein). An manchen Tagen kann er nur an SM denken und daran, wie er von einer Domina fertig gemacht wird, an anderen Tagen wünscht er sich einfach mit einer Frau zusammen im Bett zu kuscheln.

Er blockt jegliche Annäherung ab, zeigt mir zwar an dem einen oder anderen Tag, dass er mich sehr mag (liebt?), aber wenn ich näher darauf eingehen will bestreitet er alles und will keine Gefühle und keine Beziehung zulassen. Sagt mir aber, dass er unbedingt eine feste Beziehung braucht, weil er sonst kaputt gehen würde.

Er hat seit fast vier Jahren niemanden, keine Frau, keine Freunde, keine Bekannten, keine Arbeit - er nimmt nur täglich Drohen und konsumiert Alkohol in Mengen.

Achja, außerdem hat er noch das Problem, dass er schreckliche Angst davor hat als schwul dazustehen, weil er Travestit ist (steht aber nur auf Frauen).

Ich würde ihm so unglaublich gerne helfen, weil ich ihn als Menschen sehr schätze (wenn er nicht gerade wieder austickt), aber er will auf keinen Fall psychologische oder psychatrische Hilfe in Anspruch nehmen.

Wie kann ich ihm

a) zeigen, dass ich ihn wirklich liebe und ich keiner dieser "bösen" Menschen bin b) helfen seine Ausraster in den Griff zu bekommen c) ich ihm helfen mit seiner Sexualität klarzukommen d) helfen medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen? (Drogen, Alkohol, Sexualität, Ausraster ect.) ...???

Wie soll ich mich ihm gegenüber verhalten? Derzeit verhalte ich mich rein passiv, verständnisvoll. Ich höre ihm bei seinen Problemen zu - und ich merke auch, dass ihm das sehr gut tut. Ich kritisiere ihn jedoch nicht, gebe ihm aber natürlich auch nicht in allen Punkten Recht. Ich versuche immer ihn nicht weiter aufzuregen.

Die Angelegenheit liegt mir wirklich sehr am Herzen und ich weiß ich muss ihm helfen, weil ihm ansonsten niemand helfen wird. Seine Mutter will ihn nicht haben, wenn er anfängt von Problemen zu erzählen wirft sie ihn raus oder blockt ab. Ich bin der einzige Mensch, der ihm seit fast vier Jahren zuhört und seine Probleme gehen noch sehr viel weiter in die Vergangenheit zurück, teilweise hat er über seine Probleme noch nie gesprochen. Ich kenne ihn zwar von früher (aber nur flüchtig) und habe jetzt seit einigen Wochen engen Kontakt zu ihm.

Was kann ich tun? Wie kann ich ihm nur helfen? Und wie helfen ich ihm ohne selbst darunter zu leiden? Er ist manchmal extrem verletzend mit seinen Worten.

DANKE

...zur Frage

Wann hattet Ihr nach einem Kaiserschnitt wieder Sex?

Meine beste Freundin hat gerade per Kaiserschnitt ein kleines Mädel entbunden. Wir haben darüber gesprochen, wie das denn bei einem Kaiserschnitt wohl ist, ab wann sie wieder mit ihrem Freund schlafen kann, weil der Wochenfluss ja nicht so stark ist und wohl schon sogut wie versiegt, ach ja, die Geburt ist jetzt 10 Tage her. Gibt es da Probleme wegen der Kaiserschnittwunde oder müssen sie halt nur etwas vorsichtiger sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?