Angst vor Magenkrebs?

4 Antworten

Die Angst vor Magenkrebs ist m.E. völlig unbegründet. Vor allem in deinem Alter ist diese Diagnose äußerst unwahrscheinlich.

Aufgrund der Schilderung deiner Symptome würde ich am ehesten eine Magenschleimhautentzündung/Gastritis vermuten. Da wäre der Nüchternschmerz auch passend, der tritt bei Entzündungen der Schleimhaut oft auf, weil dann die Magensäure die empfindliche Schleimhaut stark reizt.

Du solltest auf jeden Fall deine Ernährung und deine Lebensgewohnheiten anpassen. D.h. z.B. säurehemmende Lebensmittel bevorzugen und säurelockende Lebensmittel meiden (Listen findest du im Netz), keine zuckerhaltigen Lebensmittel, keine Süßigkeiten, keine scharf gewürzten Sachen und nichts scharf Gebratenes. Zum Trinken Wasser und ungesüßten Tee, geeignet sind Kamillentee, Fencheltee, Käsepappeltee/Malventee. Vom Kamillentee darfst du aber nicht zu viel trinken (max. 1-2 Tassen/Tag), da dieser die Schleimhäute austrocknet.

Desweiteren solltest du (falls das auf dich zutrifft) auf Nikotin und Alkohol verzichten. Und ggf. Übergewicht reduzieren.

Und ganz wichtig ist, dass du Stress reduzierst bzw. vermeidest. Dazu zählt auch deine Angst. Denn Stress schlägt sehr schnell auf den Magen und je mehr Angst und Stress du hast, desto schlimmer werden deine Beschwerden. Also versuche, deine negativen Gedanken bezüglich der Krebsangst zu verbannen. Und höre unbedingt auf zu googeln! Da bekommt man selbst bei einem Schnupfen angezeigt, dass man Krebs haben könnte (Es gibt den schönen, passenden Spruch: "Hingefallen. Knie blutet. Symptome gegoogelt. Krebs" - das sagt m.E. alles). Also frag Dr. Internet und Prof. Google lieber nicht mehr, sondern kümmere dich um dich selbst und tu dir was Gutes um zur Ruhe zu kommen. Du bist erst 19, da hat man normalerweise ja andere Dinge im Kopf als Krankheiten. Also geh raus, treff dich mit Freunden, geh spazieren oder eine Runde inlinern oder fahre mit dem Rad und genieße das gute Wetter

Wenn dein Arzt Sorgen hätte, dass es was Ernsthaftes ist, dann hätte er dir wesentlich schneller einen Termin für eine Spiegelung besorgt, da hättest du sicher nicht mehrere Wochen warten müssen.

Warte also ganz in Ruhe deine Spiegelung ab. Vorher so verrückt machen ist völlig unnötig (zumal du dadurch eh nichts ändern kannst). Und hinterher wirst du dir selber sagen, 'warum habe ich mich so verrückt gemacht', da bin ich mir ziemlich sicher.

Vielleicht hast du auch nur festsitzende Blähungen - die können manchmal richtig fiese Beschwerden verursachen. Wenn du glaubst, dass es zu viel Luft sein könnte, kannst du dir mal Sab Simplex oder Lefax besorgen, das sind Mittel, die die Luft auflösen. Mir hilft bei zu viel Luft auch immer ein warmes Körnerkissen auf dem Bauch in Verbindung mit leichten Bauchmassagen. Dann werden solche Beschwerden, wie du sie hier auch schilderst immer sehr schnell besser. Versuche das doch auch mal.

Du darfst dich bei Fragen auch gerne nochmal hier melden. Ich befasse mich seit mehr als 10 Jahren mit dem Magen, da ich selber eine seltene Magenerkrankung habe und auch in leitender Funktion einer Selbsthilfegruppe bin. Ich kenne mich da inzwischen ganz gut aus.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – beschäftige mich seit 2010 wegen seltener Erkrankung damit
war schon 4-5mal beim arzt und hatte auch 2mal blutuntersuchung und einmam ultraschall alles normal, aber heisst ja nichts.

Wenn das tatsächlich "nichts heißt", warum macht man denn dann solche Untersuchungen ? Du füllst doch dann gerade nur deinen Ärzten die Taschen.

Verdauung im Magen und Darm
Im Magen erfolgen die weitere Verdauung der Stärke sowie die Durchsäuerung des restlichen Speisebreis durch die Magensäure. Hierbei werden die in der Nahrung enthaltenen Proteine gespalten, was ihre spätere Weiterverarbeitung ermöglicht. Anschließend gelangt der Speisebrei in den Dünndarm, wo die Verdauung der Proteine und Kohlenhydrate fortschreitet und die der Fette einsetzt. Ebenfalls hier erfolgt die Aufnahme der verwertbaren Nahrungsbestandteile sowie Teilen des im Speisebrei enthaltenen Wassers in den Organismus. Danach gelangen die Reste des Speisebreis in den Dickdarm, wo eine weitere Verwertung durch dort befindliche Mikroorganismen erfolgt und nochmals Wasser entzogen wird. Die nicht verwertbaren Reste gelangen anschließend in den Enddarm, bevor sie – jetzt weitgehend von Wasser befreit – ausgeschieden werden.

O.k. was ist zu tun ? Hier mein Rat wenn nach all diesen Untersuchungen es immer noch kein Ergebnis gibt - sie vielleicht zu nichts führen :

  • Stress vermeiden
  • Kaffee, zuckhaltige Getränke und Speisen, Alkohol, Rauchen meiden - lassen
  • Kamillentee trinken Ersatzweise Gänseblümchen sammeln, trocknen lassen und daraus Tee kochen.(wenn frische Blüten verwendet etwa 2 Teelöffel voll auf eine 1/4l Tasse Wasser geben und max. 30 Sek. ziehen lassen)
  • vor jedem Essen - Bitterstoff-Tabletten Herbadigestiv (z.B.Kräuterhaus Sankt Bernhard)
  • morgens und abends Curcuma-Kapseln (z.B.Kräuterhaus Sankt Bernhard)
  • bei Beschwerden - Kaisernatron Tabletten
  • Kümmelölkapseln mit dem Curcuma einnehmen jeweils 2 Stk.
  • Minesan Basentabletten (z.B. Kräuterhaus Sankt Bernhard)
  • morgens, quasi vor dem aufstehen, eine halbe Zitrone in ein kleines Glas Wasser geben und auf nüchternen Magen trinken. (entfernt den Schleim, von dem schlechte Bakterien leben)
  • morgens und abends einen E-löffel voll mit Flohsamen nehmen das fördert die Verdauung (Indische Leinsaat) dazu ein Glas lauwarmes Wasser trinken.
  • Das Buch lesen "Vier Blutgruppen, vier Strategien für ein gesundes Leben" von Dr. Peter D'Adamo und Catherine Whitney.im Piper Verlag erschienen...

Mit 19 hat man mMn keinen Magenkrebs.

Gute Besserung!

Kamillentee trinken

Ja, aber max. 1-2 Tassen/Tag, da Kamille die Schleimhäute austrocknen kann. Besser wäre Käsepappel/Malve.

vor jedem Essen - Bitterstoff-Tabletten

Damit muss man sehr vorsichtig sein, wenn der Verdacht auf eine Magenschleimhautentzündung besteht (und Symptome könnten darauf hinweisen). Dann sind Bitterstoffe nämlich kontraindiziert, weil sie die Magenschleimhaut reizen und noch mehr Magensäure gebildet wird.

1
@Lexi77

Wie gut, dass wir alle hier so gut Bescheid wissen....

0

Magenkrebs tut nach dem Essen weh. Schmerzen bei nüchternen Magen deuten auf eine Übersäuerung des Magens oder gutartigem Magengeschwüre hin.

Gehe mal zum Arzt. Du hast eher Blähungen als Magenkrebs. Unter 50 Jahren und NICHT Risikopatient kannst du eine Darmspiegelung machen lassen. Selbst verständlich gibt es auch Magenspiegelungen.

Unter 50 Jahren und NICHT Risikopatient kannst du eine Darmspiegelung machen lassen. Selbst verständlich gibt es auch Magenspiegelungen.

Na toll - das wird dann so richtig schön - für den Arzt...

0

Was möchtest Du wissen?