20 Jahre alt: Bluthochdruck durch HWS?

2 Antworten

Weisst du was mal ganz sinnvoll wäre ,lass dir mal ein Langzeitblutdruckmesser anlegen,vielleicht hilft das was auf die Sprünge ,kann ich gut verstehen ,mit dem Alter ,will man nicht gleich mit Tabletten anfangen.

Hallo, wenn Du mich fragst, hat Dein Physiotherapeut die Ursache gefunden: Eine Blockade der Halswirbel. Lies mal diesen Bericht durch, da findest Du bestätigt, dass man dadurch zu hohen Blutdruck haben kann

http://www.naturheilpraxis-koerner.de/Ursachen-und-Symptome-der-Blockierten-Halswirbelsaeule-67.html

Lass Dir am besten nochmals eine Verordnung für den Physiotherapeuten geben. Er sollte Dir auch Übungen zeigen,die die Halsmuskulatur kräftigen. Diese Blockaden sollte man ganz sanft lösen. Alternative: Ein Besuch bei einem Osteopathen. Frag vorher bei Deiner Kasse, ob sie das bezahlen. lg Gerda

Bluthochdruck mit 20: Ursache unklar...

Hallo,

ich bin 20 Jahre alt, männlich und leide seit nun ca. 5 Jahren an erhöhtem Blutdruck (etwa 150/100). Ich treibe viel Sport, bin nicht übergewichtig, sondern tendenziell eher muskulös und ernähre mich normal. Kein Alkohol, kein Rauchen.

Habe das Ganze beim Kardiologen abchecken lassen: Auch während des Langzeit-RR lagen die Werte tagsüber in diesem, erhöhten Bereich von ca. 150/100. In der Ultraschalluntersuchung des Herzens wurden keine Auffälligkeiten festgestellt. Bisher sei das Ganze nicht medikamentös behandlungsbedürftig, meinte der Doc.

Der Endokrinologe fand nach Bluttest und Sonographie der Hoden keinen Anhalt für eine endokrine Ursache der Hypertonie.

Ich bitte um eure Hilfe!! Denn ich weiß nicht mehr, was ich noch als Ursache in Erwägung ziehen könnte. Vielleicht kann mir ja hier jemand den entscheidenden Tipp geben, wodurch mein Hypertonus entsteht...

Vielen Dank schon mal im Voraus! ;)

...zur Frage

Bluthochdruck durch Wandel des Lebensstils heilbar?

Hallo liebe Forumsmitglieder,

Ich hätte da eine Frage zum Thema Bluthochdruck. Mir sind dieses Wochenende meine Blutdrucksenkenen Medikamente ausgegangen. (Habe sie aber gestern von der Apotheke geholt und genommen) Ich war also von Freitag bis Sonntag ohne Medikamente, bevor ich mein Medikamten am Montag genommen habe, habe ich mehrmals (in Abständen von ca. 15min) meinen Blutdruck gemessen. Dass Ergebnis lag immer unter 135/85 obwohl ich drei Tage ohne Medikamente war. Kann es sein dass durch Veränderung des Lebensstiels Bluthochdruck geheilt werden kann? oder sind 3 Tage ohne Medikamente zu kurz um eine Aussage treffen zu können.

hier noch einige Hintergrundinfos zu mir -männlich -25 Jahre alt -Übergewichtig -Diagnose Bluthochdruck vor 2 Jahren ab da an 1x täglich ramipril 5/25 und 1x torasemid Da ich die ganze Sache sehr ernst genommen habe, habe ich langsam begonnen meinen Lebensstil zu ändern. - Ernährung mehr auf Gemüse und Hülsenfrüchte umgestellt -Sport gemacht -ca 10kg abgenommen

Nach ca. einem halben Jahr konnte ich in Rücksprache mit meinem Arzt und 24h Blutdruckmessung das Medikament Torasemid absetzten.

Gerne möchte ich euere Meinung dazu hören ob es sein kann dass ich den blöden Bluthochdruck besiegt habe?

...zur Frage

Bandscheibenvorfall mit 20 Jahren

Hallo Zusammen,

ich habe die Diagnose Bandscheibenvorfall bekommen. Ich bin 20 Jahre alt und spiele aktiv Fussball und habe zwei mal die Woche Fussballtraining + ein Spiel und zusätzlich gehe ich noch zwei mal die Woche ins Fitnessstudio.

Wie kann es sein, dass meine Bandscheibe mit 20 Jahren so abgenutzt ist? Kann ich später wieder aktiv Fussball spielen und ist ein nicht eingeschränktes Leben möglich ?

...zur Frage

Wie hoch Risiko bei Halswirbelmanipulation?

Hallo zusammen,

ich war heute wegen bleibender Kopfschmerzen beim Arzt. Er ist auch Chiropraktiker und wirbt mit seiner Kunst des "Einrenkens".

Er drückte mir hinten an den Halswirbel rum. Der Druck war schon stark und es tat mir ein oberer Wirbel weh Wobei ich keine Beschwerden hatte und es auch nicht extrem weh tat.

Er meinte die Schmerzen kommen bestimmt von der Blockade. Ob er mir einrenken soll. Ich hab eine Reportage gehört, dass dieses Einrenken der HWS große Risiken birgt und war skeptisch. Ich sagte ich bin unsicher. Er meinte das kann er gleich kurz machen und hilft bestimmt.

Er renkte ein und es knackte extrem und mir war so 10 Sekunden ganz komisch. wie benommen. Er frage ob es mir schon besser geht, aber ich merkte keinen Unterschied.

Jetzt Zuhause hab ich leichte NACKENSCHMERZEN die ich vorher nicht hatte. Ich hab eben im Google geschaut und das macht einem echt Angst Ich bin Ende 20 und es wird berichtet, dass gerade junge und vorher gesunde Patienten nach einer HWS Einrenkung Gefäßrisse der Schlagader bekommen haben und das zu Schlafanfall und sonst was führen kann.

Auch im TV hab ich neulich einen Fall gesehen. Ich bereue es so sehr dass ich mich hier habe überrumpeln lassen. Er hat nix gesagt was passieren kann oder sowas.. das ist doch nicht zulässig oder?

Kennt sich jemand aus, wie hoch ist das Risiko? Wirklich so hoch? Im Internet steht 1_10.000n Fälle.

Wahrscheinlich ist das schon selten und viele lassen sich ja die HWS einrenken, oder? Also ich mit Sicherheit nicht mehr, wie dumm ich war :::

Freue mich über Infos, Erfahrungen und Meinungen

Vielen Dank, bin echt verunsichert... kontrollieren lassen ob die HalssCHLAGADER EINEN RISS HAT KANN MAN JA AUCH NICHT ZUR VORSORGE, oder?

...zur Frage

Gesichts schwellung, Herzrasen, Bluthochdruck, Schwächeanfälle

Guten Abend, es geht hier um meine Mutter. Sie hat seid ca 20 Jahren eine etwas anegschwollene linke gesichtshälft dir ihr oft kopfschmerzen beschaffen. Nun leidet sie seid ca. 4 Monaten auch noch an stechen in der linken brust und an taubheitsgefühlen in der linken körperhälft. Kleinste Anstrengungen führen bei ihr zu krieslaufversagen und Bluthochdruck .. wobei die werte oft nah beieiandner liegen.

SIe war schon bei vielen Ärztern und schon 3 mal im Krankenhaus. Es wurde alles kontrolliert .. Alle organe sind perfekt und gehirn und nerven auch.

Könnt ihr mir weiterhelfen .. meine Mutter war ein lebensfreudiger Mensch aber nun kommt sie nicht mehr aus dem Bett raus :( Die Ärzte finden einfach nichts herraus...

ich wäre über jede Information dankbar. Eventuell eine Klinik die sowas behandelt oder es versucht..

...zur Frage

Bluthochdruck, Husten und andere Beschwerden - was ist das?

Hallo zusammen, Ich bin 30 Jahre alt und bin vor zwei Monaten mit extremen brustschmerzen zum Arzt gegangen und der hat sofort ein EKG und bluttest gemacht, beides negativ. Bei mir würde hoher blutdruck fest gestellt (180/110) daraufhin habe ich ein beta blocker bekommen, dieser und weitere Medikamente habe ich alle nicht vertragen. Aktuelle nehme ich:HCT Dexcel 12.5 mg, amlodipin 10mg und Magnesium nr.7 Jeweils eine Tablette am morgen und Magnesium dreimal am tagDer Besuch beim Kardiologen war auch negativ und das Ergebnis vom 24 Std Blutdruck Messung ergab:Morgens 138 / 85 am Tag 158/90 nachts 119/69 Auch heute ist mein Blutdruck nicht unter 140 /88 gegangen obwohl ich heute nur zuhause war.Ich habe aber noch folgende andere Beschwerden die mein Arzt auf die Medikamente schiebt:Kopfschmerzen (stechen mehr mals am Tag, oder am Hinterkopf dauerhaft über min)Unwohlsein, husten, Schwindel, müde, sehstörung also verschwommen und immer wieder stechen in der brust oder ein brennen.

Folgende Randinformation: Nichtraucher, kein alk, Kein Übergewicht

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?