Woher kommt meine Schwäche/Kraftlosigkeit in Händen und Füßen?

Hey leuts,

habe seit Dezember nur noch Probleme, weil ich dort wegen Herzrhytmusstörungen in KH kam und dort nichts festgestellt wurde und mir es anscheinend gut gehen sollte. Naja seit dem Tag hab ich nur noch Probleme. Erst hatte ich danach Herzangst und das ging dann mit der Zeit. Dann hatte ich im Februar eine miese Hungerattacke und seitdem fühle ich so ein Schwächegefühl. Hatte sämtliche Untersuchungen im Bauchbereich aber nichts wurde festgestellt, wahrscheinlich hatte einfach zuviel stress in letzter Zeit. Hatte durchgehend Angst. Naja aufjedenfall sind das meine zur zeitigen Symptome:

Verspannungen im Nackenbereich (wurde auch schon vom Orthopäden abgeklärt , sitze zu viel vorm PC und zocke .. )

Kopfschmerzen (wahrscheinlich von den Nackenschmerzen/verspannungen)

Schwächegefühl in Händen und Füßen - Diese habe ich sehr stark , unzwar fühlt sich das so an, als ob ich keine Kraft in meinen Händen und Füßen hätte und die auch leicht Zittern und dadurch halt miese Angst habe, dass das ALS oder MS sein könnte ...

Starke Angst

Denke mal Depressionen

War bis vor dem Krankenhauszeitpunkt ab und zu am Trainineren, aber der stärkste bin ich jetzt auch nicht, seitdem mache ich aber nichts mehr, außer sport in der Schule.

Habe einen hohen Vitamin-D mangel

Stress

(bin außerdem M, 17, 10Klasse und Ausbildungsplatz hab ich schon sicher)

Hoffe mir kann einer Helfen, habe ziemliche Angst , dass hinter dem Schwächegefühl war ernstes stecken könnte. Und ein Neuro Termin dauert mehrere Monate...

Angst, Stress, Nackenschmerzen, Depression, krank, Nackenverspannung
2 Antworten
BIN VERZWEIFELT..-Herzrasen, Übelkeit, Rücken-und Nackenverspannung ohne Befund! Bitte um Hilfe..

Hallo, jetzt muss ich hier auch mal was loswerden. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Es zieht sich schon über Jahre hin. Vor 5 Jahren ungefähr fing alles an mit Herzrhytmusstörungen, damit bin ich 1-2 Jahre rumgelaufen ohne das jemand davon wusste. Habe mich natürlich irgendwann richtig darein gesteigert, bevor das anfing habe ich mir nie wirklich Gedanken um Krankheiten gemacht . Als mir aber klar wurde das es nicht besser wird bin ich zum Arzt. Der hat natürlich nicht gefunden und meinte mein Herz ist gesund. Das ging über Jahre so weiter mit einem Arztbesuch nach dem Anderen. Immer wieder Blutuntersuchungen Kardiologen usw. bis ich dann irgendwann doch einen Termin zur Katheteruntersuchung mit Verödung einer Reizleiter des Herzens bekommen habe, Da wurde mir dann aber auch nochmal bestätigt das mein Herz kern gesund wäre. Ich dachte jetzt wird alles besser aber ganz im Gegenteil, ich hatte immer noch Herzrasen sowie Magenschmerzen Übelkeit Rückenverspannung und alles mögliche kamen noch dazu. Ich war immer wieder beim Arzt wo nichts gefunden wurde, dann wurde es unter Panikattacken abgestempelt. ich begann mit der Einnahme mit Opipramol und 2 Wochen später war ich noch beim Arzt zum Halswirbel einrenken lassen (da meine Mama mal ähnliche Symtome von einem ausgerenkten Halswirbel hatte) und siehe da plötzlich ging es mir immer besser. Bis es mir dann irgendwann wieder richtig gut ging. Ich konnte wieder richtig leben für ca. ein 3/4 Jahr und jetzt fängt plötzlich alles wieder an. Obwohl ich die Tabletten immer noch nehme. Ich bin wirklich verzweifelt und mit meinem Latein am Ende. Ich bin mittlerweile 22 Jahre alt. Vielleicht habe ich wieder einen Halswirbel draußen und die Tabletten hatten gar nichts mit der Verbesserung meines Zustandes zu tun. Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?? Für Antworten wäre ich sehr dankbar. Beim Arzt komme ich mir nämlich mittlerweile wie ein Simulant vor.

Rückenschmerzen, Nackenverspannung, Panik, Übelkeit, Herzrasen
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Nackenverspannung