Tensgerät löst es wirklich Verspannungen auf Dauer?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, meiner Meinung und meiner Erfahrung nach wird man die Verspannungen (nur) durch ein Tens-Gerät nicht auf Dauer los. Es beseitigt den Anlass, aber nicht die Ursache. Wenn man die Verspannungen dauerhaft loswerden möchte, sollte man die Ursach (er-)kennen und diese beseitigen. Das ist - meiner Meinung nach - die einzige dauerhafte Möglichkeit.

LG DaSu81

Wenn Du Dir folgenden Text durchliest, wirst Du sehen, daß Verspannungen nicht das primäre Anwendungsgebiet sind:

"Wenn die TENS-Behandlung mit einer hohen Stromfrequenz durchgeführt wird, hat dies bei richtiger Elektrodenanlage zur Folge, daß die schmerzleitenden Nerven nicht mehr in der Lage sind dem Gehirn die Schmerzimpulse weiterzuleiten. Vereinfacht gesagt kommt es zu einer Erschöpfung und Entladung der Weiterleitungsstation am Rückenmark. Dies funktioniert auch, wenn die Elektroden nicht direkt an der Wirbelsäule liegen.

Die zweite Wirkmöglichkeit setzt bei dem körpereigenen Schmerzmittel, den Endorphinen an. Bei einer Niederfrequenten TENS-Anwendung wird die Ausschüttung dieser körpereigenen Schmerzmittel angeregt. Die Endorphine besetzen dann Rezeptoren die dann nicht mehr von den Botenstoffen, die die Schmerzimpulse weiterleiten, benutzt werden können. Hierbei ist positiv zu bemerken, daß die schmerzstillende Wirkung nicht auf das Behandlungsgebiet begrenzt ist.

Bei beiden Wirkprinzipen spielt die Elektrodengröße, auch das Verhältnis der Größe zueinander, die Stromfrequenz, die Plazierung der Elektroden, die Stromstärke und nicht zuletzt auch die eine große Rolle."

http://www.schmerzhilfe.de/c/thera-tens.2.html

Durch den Reizstrom wird das Gewebe jedoch besser durchblutet, was sich bestimmt wohltuend auf Verspannungen auswirkt. Aber Verspannungen entstehen ja ständig neu, so daß es sinnvoller wäre, diese erst gar nicht entstehen zu lassen.

Ich selbst habe vor Jahren TENS wg. Fibromyalgie verschrieben bekommen und muß sagen, es hat mir nicht sonderlich gut geholfen. Oder, besser gesagt, während der Anwendung und noch kurze Zeit danach waren die Schmerzen dezimiert, kamen aber nach Abschalten des Geräts wieder. Außerdem hatte ich ständig "die Qual der Wahl", wo ich die Elektroden anlegen sollte, denn bei Fibromyalgie hat man bekanntlich "Schmerzen überall".

Dennoch stehe ich TENS ausgesprochen positiv gegenüber, denn ich kenne etliche Fälle, wo es tatsächlich etwas gebracht hat.

Für Deine Verspannungen würde ich immer Wärme und Massage als erstes Mittel anwenden. Wenn Du aber ein TENS-Gerät verschrieben bekommen hast - probiers aus! Ausprobieren kostet nix und hat auch keine Nebenwirkungen.:o)

Was möchtest Du wissen?