https://de.wikipedia.org/wiki/Taxifolin

Epidemiologische und in vivo-Studien weisen auf einen positiven Einfluss von Flavonoiden bei verschiedenen Herz-Kreislauferkrankungen hin. Traditionell wurden diese Effekte nur den antioxidativen Aktivitäten zugeschrieben. Jedoch gibt es neben der unmittelbaren Bindung reaktiver Sauerstoffspezies eine Vielzahl anderer Effekte, die in pharmakologisch erreichbaren Konzentrationen auch für den positiven kardiovaskulären Einfluss verantwortlich sein kann. Dazu gehören insbesondere die Hemmung der ROS-bildenden Enzyme, Hemmung der Thrombozytenfunktion, Hemmung der Leukozyten-Aktivierung, Bluthochdruck senkende und gefäßerweiternde Eigenschaften.[12]

...zur Antwort

Der Augenarzt kann wesentlich mehr feststellen. Es ist gut bei Problemen, zum Augenarzt zu gehen. Der Optiker kann die Werte überprüfen, Ich habe den Eindruck, dass er dies sogar gründlicher als der Augenarzt macht. Es gibt Optiker, die dies umsonst durchführen.

...zur Antwort

http://de.wikipedia.org/wiki/Trauma_%28Psychologie%29 Gedächtnismodell - Bei der Traumatisierung kommt es durch die massive Ausschüttung von Neurohormonen zu einer Fehlfunktion der Hippokampusformation. Hierdurch wird die räumliche und zeitliche Erfassung von Sinneseindrücken massiv gestört. Die Sinneseindrücke werden nicht mehr in Kategorien erfasst, sondern die akustischen, visuellen, olfaktorischen und kinästhetischen Sinneseindrücke werden als zusammenhangslose Informationen wahrgenommen. Die traumatischen Sinneseindrücke werden nicht „hippokampal“ („explizites Gedächtnis“ (LeDoux)) in das Bewusstsein eingespeist und dort gespeichert, sondern „amygdaloid“ („implizites Gedächtnis“) fragmentiert. Bei einem Flashback werden diese fragmentierten Gedächtnisinhalte dann abgerufen.

Deine Frage hat mich an etwas erinnert. Wir saßen mit Freunden am Tisch, einer wollte mit seinem Handy fotografieren, ich bot ihm an, das zu übernehmen, damit er auch auf Bildern wäre. Er war einverstanden. Anschließend frühstückten wir normal weiter. Alles o.k. Beim nächsten Treffen fehlte eine Freundin, ich erkundigte mich, ob es ihr nicht gut ginge. Die Antwort war, das wäre auch keine Rechtfertigung für ein solches Verhalten. Als ich erstraunt reagierte, erzählten die anderen mir, dass sie mich aufs Schlimmste beschimpft habe, weil sie nicht fotografiert werden wolle, sei extrem wütend gewesen und dann weggegangen. Ich habe das nicht mitgekommen! Auch nachdem die anderen es mir erzählten, noch genauer erzählten, ich wusste nichts! Nichts! Irgendeine 'Sicherung' ist bei mir wohl rausgefolgen und hat die Wahrnehmung oder vielmehr die Speicherung dieses 'schockierenden', 'traumatischen' Erlebnisses verhindert. Bis zum heutigen Tag kann ich mich an absolut rein garnichts erinnen. Ich weiß, ich habe das Handy genommen, fotografiert, es zurückgegeben, weiter gefrühstückt, alles o.k. Ich muss schon zugeben, dass es sich sehr verunsichert hat und jetzt wieder verunsichert. Ja, da ist eine Lücke. Ich weiß nicht alles, die Erinnerung ist unvollständig. Das macht Angst. Eigentlich unverständlich, so etwas Wichtiges müsste mein Gehirn doch absolut perfekt speichern, damit ich mich in Zukunft vor sowas schützen kann, vor dieser Person. Aber es ist nichts da, gar nichts. Ich spüre noch nicht einmal Unruhe oder Ärger in ihrer Gegenwart. Nichts. So als wäre nichts gewesen.

...zur Antwort

Der weitaus meiste auf den Körper treffende Teil der von den Infrarotstrahlern ausgehenden Strahlen wird beim Auftreffen auf den Körper (also nicht bereits in der Raumluft) in Wärme umgewandelt und teilweise absorbiert. Durch das Eindringen der Wärme in den Körper entsteht ein wohliges Wärmegefühl (Tiefenwärme). Ein Vorteil ist, dass im Gegensatz zur finnischen Sauna der Raum nicht lange vorgeheizt werden muss und Energie gespart werden kann. http://de.wikipedia.org/wiki/Infrarotw%C3%A4rmekabine

...zur Antwort

http://www.abendblatt.de/ratgeber/wissen/forschung/article845920/Gehirnzellen-regenerieren.html Die Regeneration von Gehirnzellen findet auch bei Erwachsenen statt. Diese Erkenntnis stützt eine Studie der Universität Göteborg, die in "Science" veröffentlicht worden ist. Die Wissenschaftler haben neu gebildete Zellen in der Gehirnregion entdeckt, die für die Verarbeitung von Gerüchen verantwortlich ist. Vor einigen Jahren wurde bereits bewiesen, dass auch nach der Geburt noch neue Nervenzellen gebildet werden können. 1998 war die Zellregeneration erstmals in der für das Gedächtnis zuständigen Gehirnregion Hippocampus nachgewiesen worden.

...zur Antwort

https://de.wikipedia.org/wiki/Solarium Die Weltgesundheitsorganisation lehnt die Benutzung von Solarien zur kosmetischen Bräunung der Haut ausdrücklich ab. Sie verweist auf den in medizinischen Forschungen nachgewiesenen, grundsätzlich negativen Einfluss von UV-Strahlen durch beschleunigte Hautalterung, erhöhtes Risiko zur Erkrankung an Hautkrebs und mögliche Schäden an den Augen.[25] Seit 2009 stuft die WHO Solarien als krebserregend ein.[26] Das BfS weist darauf hin, dass mögliche Folgeschäden am Immunsystem wiederum den Organismus als Ganzes schädigen können.[1] Die Strahlenschutzkommission (SSK) rät sogar von der Nutzung von Solarien zu kosmetischen Zwecken grundsätzlich ab.[27] Nach einer Untersuchung des Instituts für Umweltmedizinische Forschung (IUF) in Düsseldorf[28] sorgt die ebenfalls austretende Infrarot-A-Strahlung auch für eine vorzeitige Hautalterung.[29] Personen, die auf die Nutzung eines Solariums nicht verzichten wollen, empfiehlt das BfS, vor dem Besuch das individuelle Risiko mit einem Hautarzt abzuklären, die Anzahl der Besuche zu minimieren, keinesfalls mehr als 50 Besuche einschließlich weiterer Sonnenbäder pro Jahr durchzuführen, vor dem Urlaub auf Solariumsbesuche zu verzichten, immer eine entsprechende Schutzbrille zu tragen und vorher keinen Gebrauch von Kosmetika, einschließlich Sonnencreme, zu machen.[30]

...zur Antwort

Vermutlich wirkt der Rotwein vom Nachbarn: Deine Frage kommt mir vor wie eine Freak oder Fake.

http://www.t-online.de/lifestyle/gesundheit/herz-kreislauf-cholesterin/id_63420778/kalium-schuetzt-vor-schlaganfall-und-herzinfarkt.html Bislang lag die empfohlene Menge bei 2000 Milligramm. Gleichzeitig warnt die WHO vor zu hohem Salzkonsum. Die tägliche Natriumzufuhr sollte unter zwei Gramm liegen.

Sie sollte also nicht zuviel davon nehmen. Auch Calium und Magnesium sollten nicht überdosiert werden.

Nahrungsergänzungsmittel können das sehr sensible, harmonische Gleichgewicht empfindlich stören. So einfach mal ein paar Brausetabletten, Tabletten oder Kapseln aus dem Drogeriemarkt, ist nicht gut, evtl gefährlich, aber ob man sich damit das Leben nehmen kann, halte ich für unmöglich. Es sei denn, man nimmt wochenlang extrem hohe Dosen.

...zur Antwort

Ja, die Haarfarben greifen die Kopfhaut an, ist sie gesund, kann sie das ohne Schaden verkraften, aber eine schon verletzte, empfindliche Kopfhaut darf nicht durch Haarfarben angegriffen werden. Wenn du eine Packung mit Haarfarbe zu Hause hast, google mal oder rufe an, meistens werden Telefon-Nr. angegeben. Ich hatte mal ein Problem und war beim Hautarzt, der meinte, ich könne mir die Haare weiterhin färben, sollte mir aber x und y und z in der Apo kaufen und anwenden. Es wurde nicht besser, sondern schlimmer. Ich rief beim Hersteller an, wurde sehr gut beraten. Ich müsse so lange warten, bis sich die Kopfhaut regeneriert hat, sie muss absolut gesund sein, dann dürfe ich wieder färben.

...zur Antwort

Telefongespräche mit den besten Freunden helfen, denen und mir auch. Warum sollte eine Psychotherapie nicht auch am Telefon möglich sein? Es gibt doch auch die Telefonseelsorge! Mit Sype kann man sich dabei sehen.

Diese Almata ist mir völlig unbekannt. Ob man denen vertrauen kann, weiß ich nicht. Schließlich kann man über deine Tel-Nr. deine Identität feststellen und das Gespräch aufzeichen. Ich will hier nichts unterstellen, aber zum Nachdenken anregen.

...zur Antwort

Am besten kannst du ihr helfen, indem du mit ihr sprichst, sie muss ihre geistigen Fähigkeiten nutzen. Von Sudoko usw. halte ich nichts, schon eher fernsehen, besonders gut, wenn sie mit ihren Freundinnen dann darüber sprechen kann. Aktivität ist wichtig, egal was, gut in einer Gruppe, auch allein. Sie könnte sich ehrenamtlich betätigen, nicht nur wegen der Hilfe, die sie leistet, sondern auch wegen der 'Kollegen'.

Ob die angepriesenen Medikamente dem Hersteller, der Apo oder deiner Ma nutzen, ist fraglich.

...zur Antwort

Ich dusche auch immer sofort, aber du hast Recht, es könnte besser sein, zu warten, bis dass der Körper sich beruhigt hat und abkühlt ist. Andererseits soll man verchwitzte Kleidung sofort ausziehen, damit man sich nicht erkältet oder die Muskeln verkrampfen. Dusch sofort, aber nicht so heiß und nicht so kalt, einfach lauwarm, zieh danach erstmal nur den Bademantel an.

...zur Antwort

Nein, dass ist nicht sinnvoll und gesund. Es wird ihr nicht weiter schaden, denn eine Woche ist nicht lang. Außerdem weiß ich aus eigener Erahrung, dass Radikaldiäten nicht durchgehalten werden. Du könnst einen 'Trick' anwenden. Sag ihr, dass du das gut findest, sie solle aber auch unbedingt auf alles was Zucker, Fluctose, Laktoce usw. enthält, verzichten, dann wäre der Erfolg wesentlich höher.

...zur Antwort

Zucker ist ganz schlecht. Espresso ohne Zucker würde mir nicht schmecken. Versuche, dich an Kaffee zu gewöhnen, der schmeckt auch schwarz oder mit Milch. 60 gr. Zucker macht immerhin 240 kcal! Das ist sehr viel! Ich würde diese Kalorien lieber in eine Mahlzeit investieren!

...zur Antwort

Leistungswasser kann besser sein!

Nicht jedes Mineralwasser ist gut, aus foglenden Gründen: Uran, Bakterien, die Pet-Flaschen und die Kohlensäure, das alles kann uns schaden. Auch über die Mineralien wird diskutiert. Sie sollen anorganisch sein, können vom Körper deshalb schlechter aufgenommen werden. Dieses Problem gibt es besonders bei Heilwässern. diese sind nicht unbedingt für jeden gesund, sie können sogar schaden.

Die Alternative: Leitungswasser, darin ist Chlor, das bis zu 24 Std. braucht, um zu entweichen, wenn es nicht abgekocht wird, abgesehen von den vielen anderen Stoffen, die überprüft und nicht überprüft werden. Das ist ein großes Problem, dass gerne verschwiegen wird, da viele Wasserwerke öffentlich sind und es keine oder keine preisgünstigen Methoden gibt, dass Wasser davon zu befreien. Wasser ist ein Problem. Wir leben in einer Zeit und in einem Land ohne Wassermangel, im Gegensatz zu vielen anderen Ländern, aber leider ist die Qualität nicht zufriedenstellend.

Auch Leitungswasser enthält nur geringe Mengen an Mineralien, da die Mineralien in Mineralwasser kritisch gesehen werden, ist es nicht unbedingt von Nachteil Leitungswasser zu trinken. Mineralien sind sehr wichtig für uns, werden aber durch die Nahrung viel besser und unfangreicher zur Verfügung gestellt. Gemüse und auch Milch, Milchprodukte sind vorteilhaft.

Trotz allem trinke ich Mineralwasser, weil es mir besser schmeckt! Leistungswasser verwende ich zum Kochen und für Tee und Kaffee.

Ein ziemlich langes Video könnte dir weitere gute Info bieten: http://www.wdr.de/tv/haushaltscheck/sendungsbeitraege/2013/0311/index.jsp

...zur Antwort