meiner oma wurde gesagt sie hätte ein zu großes herz :(

4 Antworten

eventuell hat sie einein Klappenfehler, dann kann der dazugehörige Vorhof vergrößert sein, so war es bei mir, ich hatte einen vergrößerten vorhof, da meine Mitralklappe nicht mehr richtig schloss, darum lief das blut immer wieder zurück und auf Duer erweiterte sich der Vorhof. Nachdem ich dann eine Neue Klappe bekam, würde auch eine Vorhofablation gemacht und jetzt ist mein Herz wieder so wie es sein soll.

Meiner Mutter wurde auch immer gesagt, sie hätte ein zu großes Herz. Ob es wirklich so war, weiß ich nicht, aber sie hatte nie größere Schwierigkeiten, nur ab und an, aber ich denke, dass das auch vom Rücken her kommen konnte. Sie wurde 98 Jahre alt und ist nicht an Herzversagen gestorben.

Hallo, wenn Deine Oma Asthma hat, dann hat sie vermutlich eine sogenannte Rechtsherzhypertrophie, eine vergrößerte rechte Herzhälfte. Das ist eine ernste Erkrankung, aber es gibt dagegen natürlich auch Medikamente, die das Herz entlasten sollen. In wie weit die wirken, hängt natürlich davon ab, wie weit die Erkrankung schon fortgeschritten ist, welche anderen Erkrankungen ansonsten noch bestehen, wie alt Deine Oma ist und wie ihr allgemeiner körperlicher Zustand. Eine Fettleber kann viele verschiedene Ursachen haben, unter anderem zu viel Alkohol. Kommt aber genau so häufig bei Menschen vor, die gar nichts trinken. Meist haben Menschen mit einer Fettleber aber Übergewicht und ernähren sich falsch. Es ist gerade ein Buch über Ursachen und Behandlung der Fettleber erschienen..Autor ist Dr. Nikolai Worm, google mal danach

LG Bellavista

danke :) ja meine oma ist 68 und soll diese zu große herz schon seit einem jahr haben...sie nimmt viele medikamente, aber ob medikamente dafür dabei sind weiß ich nicht...naja und verdacht auf schlaganfall war auch schon...sie ist für mich meine einzige oma, meine andere sehe ich sehr selten ich habe einfach angst um meine oma :( und bei meinem opa, also alkohol trinkt er nicht selten, dann wird das vielleicht an der ernährung liegen... ja ich werde mal googeln :)

0
@stabilo97

Hallo nochmal, das Buch heißt "Menschenstopfleber" und enthält wohl auch Therapien gegen die Fettleber...vielleicht liest Dein Opa es ja und handelt dann danach! Deine Oma hat sicher auch noch stark erhöhten Blutdruck und bekommt dagegen Medikamente.

LH BV

0
@Bellavista

ja erhöter blutdruck hat auch so gut wie jeder aus unserer familie naja mein opa weiß das mit der fettleber schon länger und hat bis jetzt noch nichts dagegen getan...ehrlichgesagt trau ich mich auch nicht so ihm das buch vor die nase zu legen kommt mir irgendwie bisschen unhöflich vor :/

0

COPD Endstadium: Was soll ich mit der Diagnose anfangen?

ich bin zum lungenarzt gegangen dort wurde mir gesagt das ich copd entstadium habe und das ich sterben werde.

ich kann noch alles machen haushalt, einkaufen, raus.

...zur Frage

Probleme mit Atmung, Kiefer(Zusammenhang)?

Schon seit mehreren Monaten habe ich ab und zu leichte Atemprobleme und möchte gerne aufgrund meiner Hypochondrie meinen Krankheitsverlauf ausführlich darstellen:

Als Kind hatte ich laut Mama eine leichte Lungenentzündung und spastische Bronchitis, mit manchen allergisch bedingten Asthmaanfällen. Ich (19) habe nebenbei chronische Bauchschmerzen (Fruktosemalabsorption, Milchproteinallergie, leichte Gastritis, Psychosomatisch-Depressionsbedingt). Allergien habe ich auch sehr sehr viele. Ich rauche akkut zirka 1 Zigarette pro Tag ( früher etwas mehr, versuche das weiter einzuschränken). Jetzt habe ich schon seit paar Monaten fast täglich Schleim im Hals (manchmal grün, manchmal nur weiß) und muss ihn ständig abhusten, was ziemlich nervig werden kann... Nebenbei bekomme ich wenn ich stark Luft hole im Bereich des Kehlkopfes leichte stechende Schmerzen, die dann sofort abklingen. Und bei körperlicher Betätigung, vorallem bei Kälte, bekomme ich schon nach paar Minuten schwer Luft und die eben genannten Schmerzen verschlimmern sich stark. Ebenfalls bei körperlicher Betätigung fangt es an in Bereich der Schläfen, am Kiefer (unter den Ohrläppchen) und allg. am Kopf (dies erst bei langer Beanspruchung) zu schmerzen. Die gleichen Symptome habe ich in der Anfangsphase von einer Erkältung, die ich im Übrigen auch sehr oft bekomme.

Nun zu meinen Fragen: Haben die Atembeschwerden und die Kiefer/Schläfen-Schmerzen (treten auch manchmal ohne Erkältung auf) eine gemeinsame Ursache? (Vielleicht beides Entzündungen...)

Muss ich mir bei der theoretisch gleichbleibenden kleinen Konsummenge Tabaks ernsthafte Sorgen machen?

Hat dies schwerwiegende Folgen wie COPD?

Was kann ich konkret Tun um diese Symptome zu mildern?

Ich bedanke mich schonmal im Voraus, dass du dir die Mühe gemacht hast all dies durchzulesen :) Ich hoffe auf schnelle Antworten und noch einen schönen und gesunden Tag. MfG Obsto123

...zur Frage

mit rückenschmerzen ins krankenhaus - absolute verwirrtheit und wahrnehmungsstörungen

hallo

meine oma ist seit freitag mittag im krankenhaus ... heute in meiner mittagspause hab ich sie besucht ... ich bin immer noch fertig und weiß momentan weder ein noch aus.

oma wurde wegen rückenschmerzen ins krankenhaus gebracht. mein opa hat sie selbst hingefahren. als ich heute mittag zu ihr bin hab ich ein häufchen elend ... in meinen augen einen schweren pflegefall vorgefunden. meine oma is komplett verwirrt ... das wurde mir kurz von der krankenschwester gesagt ... als ich dann allein bei ihr war merkte ich das sie dachte das ihre zimmergenossin ihr mann sei. sie war der festen überzeugung das dort mein opa liegt. desweiteren hat sie wahrnehmungen die nicht der realität entsprechen ... sie sieht sachen die nicht da sind ... sie weiß zwischendurch schon kurz das sie im krankenhaus is aber allgemein denkt sie sie wäre zu hause...

mir standen die ganze zeit die tränen in den augen aber ich hab mich zusammengerissen .. sie kann ja nich verstehen warum ich traurig bin ... als mein opa dann kam hab ich ihr erklärt das der opi gesund is und zu hause is ... er verstand die welt nich mehr ... er is 83 und sie 86 ... mein opa is fit wie ein turnschuh .... auch geistig ... die oma verstand dann das es ihm gut geht und begrüßte ihre "neue" zimmergenossin ... ich versuch mir die ganze zeit einzureden das es nur an den schmerzmitteln liegt ... könnte das sein?

...zur Frage

Herzkrank

also meine oma 79 jahre. hat seit einiger zeit husten, und sie ist auch seit einiger immer geistig abwesend, sie hat auch wenig appetit und schläft auch viel und wenn sie schläft da macht sie komisch atmen als wenn sie keine luft bekommt aber luft bekommt sie ganz sicher das sie ein sauerstoffgerät hat und bei ihr ist es auch bekannt das sie eine herzschwäche hat und wenn das herz zu langsam arbeitet bekommt sie lungenödeme also wasser in der lunge kann das sein das es wieder anfängt mit wasser in der lunge fragen brauch ich sie nicht da sie es mir eh nicht sagt. hat jemand schon mal sowas ähnliches gehabt. danke schonmal.

...zur Frage

Habe drei Inhalatoren, ich rauche nicht mehr, kann ich sie absetzen wenn sie gegen COPD im ersten Stadium sind?

...zur Frage

Mit wie viel "Darm" kann man noch normal leben?

Bei meinem Opa wurde in einer Operation ein großes Stück vom Dickdarm weg geschnitten, denn es war stark entzündetes Gewebe. Wie viel Darm braucht man denn noch um normal essen und leben zu können, denn der Darm ist ja lang, aber das hat ja auch seinen Sinn.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?