Wann sollte Eiter auf den Mandeln verschwinden?

Huhu!

Nach einer fetten Erkältung kam bei mir nach einer Woche auch noch eine Mandelentzündung hinzu. 

Seit Mittwoch ist der Eiter auf den Mandeln.

Ich nehme nun seit gestern Roxithromycin 150mg, morgens und abends eine. Soll ich 5 Tage lang nehmen. Die Halsschmerzen sind auch etwas besser.

Ich bin aber sehr beunruhigt, da sich der Eiter auf den Mandeln immer noch dort befindet, wenn es nicht sogar mehr geworden ist. 

Da kommen bei mir böse Erinnerungen hoch... ich hatte 2012 eine Mandelentzündung durch Pseudomonas Aeruginosa (weiß bis heute keiner woher und warum ich diesen Keim hatte. da war ich 15). Deswegen läuten bei mir sofort die Alarmglocken.

Ich hatte damals mehrere Monate mit zu kämpfen, aber sonst nie eine Mandelentzündung bei der ich Antibotika gebraucht habe. Und begonnen hatte das auch damit dass ich eine Woche lang Antibiotika nahm und es nicht half, dann erst wurde der Keim nachgewiesen und ich bekam ein Reserveantibiotikum.

Es wurde jetzt leider auf meine bitte hin leider kein Rachenabstrich gemacht, das sei nicht nötig und auf die Blutergebnisse verwiesen. Die waren soweit in Ordnung, nur die Blutsenkung war etwas beschleunigt, was auf eine INfektion hinweist. Nach dem CRP wurde leider nicht geguckt.
Da hatte ich aber auch vergessen dem Arzt zu sagen dass ich eben früher schlimme Erfahrungen mit einer Mandelentzündung hatte und ein Rachenabstrich nicht verkehrt wäre genau deswegen...

Sollte der Eiter denn nach einem Tag Antibiotikum schon besser werden, oder kann ich mich beruhigen weil es etwas länger dauern kann?
Danke schonmal für jede Antwort!

...zur Frage

Also ich denke da musst du dennoch etwas mehr Geduld haben, denn als ein leider selbst auch immer wieder Geplagter mit sehr vielen Anginas etc kann ich nur sagen, oftmals neigt man vemrehrt dazu und es dauert eben bis man das wieder mehr in den Griff bekommt, also da muss man durchaus einige Tage warten bis der eiter verschwindet.

Bei mir hilft auch immer viel Ingwertee trinken und Kamille, denn das desinfisziert, oder auch Honiganwendungen. und zwei Male pro Tag habe ich immer mit warmen Salzwasser gegurgelt und das hat viel der entzüdnung rausgenommen.

...zur Antwort

Das muss ja nicht unbedingt ein Pickel sein, das kann ja auch mehr oder weniger eine Zyste sein, ein Pustel, da hilft es oft zugsalbe aus der Apotheke zu holen, das kann das einfach etwas eindämmen oder auch mit Kamillentee abspülen immer wieder, der ist antibakteriell!

...zur Antwort

Also ich sage mal, das wird schon eher die normale Variante sein, denn klar da entsteht jetzt ein Bluterguß oder anderes, Gewebe wurde verletzt und klar tut das dann auch mal weh. Ich würde es aber auf jeden Fall weiter beobachten und sobald du das Gefühl hast da tut sich mehr, es tut mehr weh, geht nicht mehr weg oder dir wird übel dann musst du auf jeden Fall zum Arzt respektive ins Krankenhaus.

...zur Antwort

Versuche doch einfach sehr schonende Sachen zu essen, wie etwa Suppe oder einfach nur etwas Brot oder Bananen, die überdecken auch die Schlechtigkeit und lasse dich auf jeden Fall untersuchen, eventuell helfen ja auch Durchfalltabletten, damit sich das etwas legt.

...zur Antwort

Das würde ich mal mit dem Arzt besprechen aber auch mit dem Trainer was der denn dazu sagt, vielleicht bist du auch zu wenig aufgewärmt und solltest langsam beginnen statt dich voll rein zu stürzen.

...zur Antwort

Wie pendel ich meinen Zyklus ein?

Hallo! Ich habe vor 14 Monaten die Pille nach 6 Jahren abgesetzt und hatte die ersten 6 Monate keine Menstruation. Seit ich wieder meine Tage bekomme habe ich keinen regelmäßigen Zyklus, mal sind es 17 Tage mal 40. Das allein nervt schon gewaltig aber vor 2 Monaten habe ich einen Kupferball zur Verhütung eingesetzt bekommen und seit dem funktioniert irgendwie gar nichts mehr.

Die erste Menstruation dauerte 7 Tage und war so stark dass ich alle zwei Stunden Tampon wechseln musste. Die zweite Menstruation dauert nun schon sei 12 Tagen und hört nicht auf. Ich bin völlig energielos und schlapp mittlerweile also war ich bei meiner Frauenärztin und die Kugel ist nicht verrutscht es sei alles Bestens. Sie meinte, dass mein Zyklus nicht eingependelt sei und meine Gebärmutter daher nicht aufhören würde zu bluten weil sie anscheinend zu wenig Progesteron produziere, als dass sich die Schleimhaut ordnungsgemäß auf- und auch wieder abbaut. Ich habe jetzt Blutgerinnungsmittel genommen und die Blutung hat für 2 Tage aufgehört und heute habe ich wieder eine Zwischenblutung und ein Ziehen im Unterleib. Gleichzeitig habe ich mit Mönchspfeffer begonnen, weil ich mir überlegt habe, dass es vielleicht sinnvoll wäre das mal auszuprobieren ich frage mich nur ob ich das nur in der 2. Hälfte nehmen soll oder durchgehend?

Meine Ärztin meinte, dass ich bei der nächsten Menstruation schauen soll ob es wieder so stark ist und wenn dem so ist, soll ich mit einer reinen Progesteron Pille beginnen für 2 Monate damit mein Körper einen Zyklus erlebt und ich nicht die nächsten zwei Sommermonate im Bikini solche Schwierigkeiten mit meiner Blutung habe. Jetzt weiß ich nicht genau was ich tun soll, ob diese Pille sinnvoll ist bzw. mein Körper da wirklich etwas lernt oder ob Mönchspfeffer besser wäre, wenn ja nur 2. Zyklushälfte?

Ich verzweifle langsam ich habe zwar wirklich das stressigste Jahr meines Lebens hinter mir aber ich bin ansonsten gesund und ernähre mich ausgewogen, ich bin ganz schlank und vital, meine Haare und meine Haut sind schön und ich mache sonst einen sehr gesunden Eindruck..

...zur Frage

Sehr schwierig wenn da gerade hormonell alles drucheinander ist. Ich würde mal sagen halte dich an den Rat deiner Frauenärztin und wenn niucht, dann ziehe eine Zweitmeinung dazu.

Mönchspfeffer finde ich vom Ansatz her auch nicht schlecht, das würde ich weiter einnehmen.

...zur Antwort

Kommt wohl darauf an, also wenn es eine starke bindehautentzündung ist, dann sind deine augen sicherlich überreizt, das kann auch von den Tropfen kommen. Solltest du aber keine baldige Besserung spüren, dann bleibt der Gang zum Augenarzt unverzichtbar, generell sollte das mal wieder abgeklärt werden. Dennoch noch kein Grund zur sorge!

...zur Antwort

Ich würde mal sagen, auch wenn es nicht so aussieht, aber letztlich gab es ja einen Befund dafür und der kam aus der Pathologie, ich würde wenn dann einen Hautarzt aufsuchen und mit dem die Nachbehandlung besprechen, wie das ausse4hen kann, ob sowas wiederkommt etc.

...zur Antwort

Einfach die betroffene Stelle sanft massieren und auch mit etwas eincremen dass etwas abschwelledn wirkt, denke du wirst da verspannt sein und könntest etwas Abschwellung vertragen!

...zur Antwort

Je länger du wartest desto besser würde ich mal sagen aber so ab 3 Wochen - naja kann man vertreten - aber wart mal auch ab wie du dich fühlst dabei, ist alles noch offen, fühlt es sich nicht gut an, dann sofort warten. Hmm und den Drang kann ich verstehen.

...zur Antwort

Etwas lang für ein einfaches Ausbleiben aber da kann es verschiedene Ursachen geben, ich würde mal wirklich mir überlegen zur Gyn zu gehen und das zu besprechen, auch damit die das mal untersuchen kann, aber vorher unbedingt zum Hausarzt, vielleicht gibts ja eine Hinweis im zusammenhang mit dem Haarausfall!

...zur Antwort