Vermutlich hast Du Dich "verlaufen", bist auf einer falschen Plattform gelandet:

Diese Plattform heißt "gesundheitsfrage.net", nicht "Raucherportal" oder "Raucher-Forum".

Warum sollen wir Dir Tipps geben, wie Du Deine Gesundheit schädigen kannst. Suche dazu besser nach einen Raucher-Forum. ‹(••)›

...zur Antwort

Faszientherapie bei einem erfahrenen Osteopathen ist insgesamt eine Harmonisierung und Hilfe zur Selbstheilung für den gesamten Körper. Hier eine gute Info zur Osteopathie:

Osteopathie - Blockaden erspüren und lösen
http://www.ugb.de/bewegung-sport/osteopathie-blockaden-erspueren-loesen/

Und dieses Video zur Faszientherapie ist sehr informativ:

Geheimnisvolle Faszien - Neues vom Rücken

http://www.youtube.com/watch?v=l-54tCnMlsU

Ich betone, dass der/die Osteopath_in erfahren sein muss. Osteopathen sind Krankengymnasten mit entsprechender Zusatzausbildung, einige Heilpraktiker spezialisieren sich mit solch einer Zusatzausbildung und auch einige Ärzte.

Die Berufsbezeichnung "Osteopath" ist (noch) nicht geschützt. Um an einen gut ausgebildeten Osteopathen zu kommen, ruhig den Therapeuten fragen, wie lange er / sie Osteopathie gelernt hat. Eine Osteopathie-Ausbildung dauert um fünf Jahre.

In diesem Forum berichtt ein User von guten Erfahrungen mit Osteopathie (ganz unten, letzter Eintrag):

https://forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?2334-Verdacht-auf-Polyneuropathie/page3

Es gibt wenige Erfahrungsberichte im Internet zur Osteopathie bei Polyneuropathie- hier der Bericht eines Hundebesitzers:

http://www.schmerzselbsthilfe.de/viewtopic.php?f=61&t=6291&sid=3f3029101b672b870f14fcdaa985320b

Dein Osteopath sollte also erfahren sein, und möglicherweise braucht Dein Körper noch zwei, drei Behandlungen, um Dir Verbesserungen zu zeigen.

In den Foren zur Polyneuropathie weisen sich die User immer wieder darauf hin, dass jeder anders auf die verschiedenen Therapiemöglichkeiten reagiert. Was bei bei einem hilft, hilft einem anderen ...

.

Google mal mit

Polyneuropathie TCM Erfahrungen

und mit

Polyneuropathie Akupunktur Erfahrungen

Hierzu sind mehr Erfahrungsberichte zu finden. Klick jeweils unten bei Gooooogle auch auf weiter.

...zur Antwort

Geh auf jeden Fall zum Arzt und lass Dich untersuchen! - Lass Dich speziell auch auf die Duchblutung Deiner Beine untersuchen.

Der Hinweis, den Du hier schon bekommen hast, darauf zu achten, dass Du genug Wasser trinkst, ist wichtig. Ganz gleich wie jung oder alt, wie dick oder dünn, ist es wichtig, genügend Wasser zu trinken. - Mit "Wasser" meine ich Wasser - nicht diese gepanschten gesüßten Wässer in Plastikflaschen. Auch falls da als Inhaltsstoff "Kohlenhydrate" angegeben ist, ist das nur ein verlogenes Wort für Zucker.

  • Auch für das Gehirn ist es wichtig, dass wir genug trinken. - Es wurden schon Tests in Schulen gemacht, in denen die Schüler im Klassenraum ein Waschbecken mit Wasserhahn hatten. Die Schüler durften sich jederzeit von dem Wasser zum Trinken nehmen. Es stellte sich heraus, dass diese Schüler, verglichen mit anderen, die keine solche Möglichkeit hatten, aufmerksamer / wacher, konzentrierter waren und besser beim Schreiben von Klassenarbeiten abschnitten.

Die meisten Menschen trinken zu wenig Wasser. - Unsere Körper brauchen täglich pro Kilogramm des Körpergewichts 30 ml Wasser:

     • 40 kg = 1,2 Liter
     • 50 kg = 1,5 Liter
     • 60 kg = 1,8 Liter
     • 70 kg = 2,1 Liter
     • 80 kg = 2,4 Liter
     • 90 kg = 2,7 Liter
     •100 kg = 3,00 Liter
usw.

Gut ist, stets eine 1/2-Liter-Wasserflasche bei sich zu haben. Eine ganze Weile kann sie mit Leitungswasser aufgefüllt werden. Meine Erfahrung: Die leere Flasche wird in Cafés und Restaurants vom Personal im allgemeinen freundlich mit Leitungswasser aufgefüllt.

Ein sehr gutes Buch zu diesem Thema ist das von dem Arzt Batmanghelidj (gesprochen: bat-man-gsche-lidsch):
Wasser - die gesunde Lösung.
Darin wird sehr gut erklärt, wie es dem Körper geht mit zu wenig und wie mit genug Wasser.

Er beschreibt viele Fallbeispiele, wie Menschen gesundeten, nachdem sie ihren Körper mit ausreichend Wasser versorgten und zweimal täglich eine halbe Stunde flott spazierengingen. - Hier

Wasser - die gesunde Lösung: ein Umlernbuch
https://www.amazon.de/Wasser-die-gesunde-L%C3%B6sung-Umlernbuch/dp/3924077835

kannst Du viele positive Kundenrezensionen lesen (klick dort neben die gelben Sterne). - Dieses Buch habe ich. Wenn Du gerne liest, und es auch gerne etwas wissenschaftlich sein darf, ist das Buch echt klasse.
Zwei Jahre später brachte er dieses Buch raus:

Sie sind nicht krank, Sie sind durstig!
Heilung von innen mit Wasser und Salz

https://www.amazon.de/Sie-sind-nicht-krank-durstig/dp/3867311196#customerReviews

Wenn Du bei beiden die Kundenrezensionen liest, vielleicht kannst Du in einer Buchhandlung auch eine Leseprobe nachen, weißt Du, welches Dir mehr liegt.

.

Dass Du mehr rauchst, wenn Du Alkohol trinkst und umgekehrt, ist darin begründet:

Alkohol erweitert die (Blut-)Gefäße, und Nikotin verengt sie. Du hast Deinem Körper beigebracht, mit diesen beiden Arten von Giften sowa wie ein Gleichgewicht zwischen beiden anzustreben. - Deshalb ist es auch empfehlenswert, während einem Entzug eines der beiden zumindest vorübergehend auch mit dem anderen aufzuhören. So lernt der Körper wieder, ein gesundes Gleichgewicht zwischen beiden herustellen.

.

Mit wenig rauchen bist Du nicht auf der sicheren Seite - lies dies:

Studie: Wenig rauchen reduziert Erkrankungsrisiko langfristig nicht
http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=26584

... und lies auch diese Info:

Focus - Krebs - Rauchen schädigt das Erbgut in Minuten
http://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/nichtrauchen/news/krebs-rauchen-schaedigt-erbgut-in-minuten_aid_590520.html

Auch dies ist wichtig zu wissen:

Rauchen lässt Gehirnmasse schrumpfen
http://www.welt.de/wissenschaft/article86286/Rauchen_laesst_Gehirnmasse_schrumpfen.html

.

Hier in einer Antwort von mir ist ein informativer und sehr interessanter Vortrag mit
angenehmem Humor und ganz ohne moralischen Zeigefinger von dem Coach
Dr. Stefan Frädrich:

https://www.gutefrage.net/frage/kann-mit--einer-zigarette-nicht-aufhoeren?foundIn=list-answers-by-user#answer-123702166

Der Vortrag besteht aus mehreren kleinen Teilen, die Fortsetzungen auf YouTube
rechts neben dem Video (die Teile habe ich auch in meiner Antwort reingegeben).

.

Ist Dir bekannt, dass es bei vielen Rauchern eine Angst vor dem Nichtrauchen gibt?

Sehr hilfreich war schon für viele das Buch von Franz Wilhelm Bauer mit dem Titel

Die Rauchgiftfalle. Die heimliche Angst der Raucher vor dem Nichtrauchen
https://www.amazon.de/Rauchgiftfalle-heimliche-Angst-Raucher-Nichtrauchen/dp/3833439459
Zum Lesen der Kundenrezensionen klick an neben den gelben Sternen.

Sehr angenehm ist der Stil des Buches: absolut ohne erhobenen Zeigefinger, sehr informativ und mit angenehmem Humor. - Als Bauer einen Nikotindrogenentzug machte, wunderte er sich, dass er so eine seltsame Angst bei sich bemerkte: Angst vor dem Nichtrauchen. - Das fand er sehr ulkig, befragte andere, die dabei waren oder es schon hinter sich hatten und erfuhr, dass es denen ähnlich erging. - Dann fing er an, das Phänomen zu erforschen.

.

Wenn Du aufhören willst mit der Qualmerei:

Hast Du ein Smartphone? Es gibt sehr gute Apps (habe bei Android = Play Store reingeschaut). In dem Fall gib im Play Store als Suchwort "rauchen" ein, klick die Angebote an, achte darauf, wieviele die App schon runtergeladen haben (5 Sterne und nur zwei haben die runtergeladen ist ja gaga, sind die Hersteller selbst), lies die Info und unbedingt die Bewertungen darunter. Da wird beschrieben, welche Apps besonders gut helfen und Mut machen.

In meiner ausführlichen Antwort an SchreibVehler auf die Frage

mit dem rauchen aufhören was tun?
https://www.gutefrage.net/frage/mit-dem-rauchen-aufhoeren-was-tun?foundIn=answer-listing#answer-182022200

gebe ich viele hilfreiche Tipps und Hinweise fürs Aufhören mit der Qualmerei.

Von den viel gepriesenen und beworbenen E-Dingern halte ich nichts - kosten ja weiter Geld, inhalierst weiter Sucht- und Giftstoffe, und wieder beglückst Du damit Hersteller und Verkäufer der Dinger.

Viele vor Dir haben aufgehört mit der Qualmerei - Du schaffst das auch, wenn Du es willst.

Für den Fall wünsche ich Dir viel Erfolg!

...zur Antwort

Dass Du mit der Zigarettenqualmerei aufgehört hast, ist super. - Nun gib Deinem Körper die Zeit, die Schadstoffe, die Du ihm mit der Qualmerei zugeführt hast, wieder herauszubefördern. Dieses Mist-Raushusten gehört dazu, denn Deine Lunge ist nun dabei, sich von den Ablagerungen von der Qualmerei zu befreien. - Weil Du eh schon so viel Angst hast, verzichte ich auf nähere Beschreibungen und Hinweise. Du weißt ja inzwischen um die Gefährlichkeit des Qualmens.

.

Belohnt wirst Du sehr schnell - hier die positiven körperlichen Auswirkungen:

rauchfrei: Wie sich der Körper erholt

nach 20 Minuten

Puls und Blutdruck normalisieren sich, die Durchblutung verbessert sich
wieder.

nach 8 Stunden

Der Kohlenmonoxid - Spiegel im Blut sinkt wieder auf normales Niveau.
Der Sauerstoff - Spiegel normalisiert sich. Der Raucheratem ist weg.

nach 24 Stunden

Das Herzinfarkt-Risiko beginnt zu sinken.

nach 48 Stunden

Geruchs- und Geschmacksrezeptoren regenerieren sich. Düfte werden wieder
besser wahrgenommen.

nach 3 Tagen

Der Nikotinspiegel im Blut sinkt gegen Null. Abbauprodukte sind noch
einige Tage feststellbar. Das Atmen fällt leichter.

nach 2 Wochen

Die körperliche Leistungsfähigkeit verbessert sich. Der Blutkreislauf
stabilisiert sich. Die Lunge beginnt, Teerstoffe abzutransportieren.

nach 1 Monat

Das Immunsystem beginnt sich zu erholen, die Infektionsgefahr sinkt.

nach 1 bis 9 Monaten

Hustenanfälle und Kurzatmigkeit werden weniger, chronisch gereizte
Nasennebenhöhlen beginnen sich zu regenerieren. Die Flimmerhärchen in
der Lunge erholen sich. Der Schleimabbau wird verbessert, die Lunge kann
sich verstärkt von Fremdstoffen reinigen.

nach 1 Jahr

Das Herzinfarktrisiko ist nur noch halb so hoch wie das eines Rauchers.

nach 5 Jahren

Das Lungenkrebs-Risiko hat sich halbiert, ebenso das Risiko für
Krebserkrankungen in Mund, Luft- und Speiseröhre.

nach 10 Jahren

Das Lungenkrebs-Risiko ist auf dem Niveau eines Nichtrauchers.

nach 15 Jahren

Das Herzinfarkt-Risiko ist auf dem Niveau eines Nichtrauchers.*

Die angegebenen Zeiträume sind selbstverständlich nur Durchschnittswerte.
Die Regeneration ist auch abhängig davon, wie lange und wieviel man früher
geraucht hat und in welchem Lebensalter man wieder Nicht-Raucher wurde.
*Quelle: American Cancer Society/NZZ

http://www.rauchfrei-und-mehr.de/koerper-nach-rauchen.html

.

Die Hersteller und Vertreiber der E-Dinger wollen natürlich - genauso wie die Zigaretteindustrie - möglichst viel Geld verdienen. Das schaffen sie am besten, indem sie ihre E-Dinger in höchsten Tönen lobpreisen und dabei betonen, wie harmlos und "gesünder" der E-Konsum sei. Und sie haben sich den genialen Trick einfallen lassen, dass es sich hierbei nicht ums rauchen handelt, sondern ums "dampfen". Und dazu verharmlosen sie es so, als sei es nur eine Art von Wasserdampf, der inhaliert würde ...

Gleichzeitig setzen sie darauf, dass möglichst viele Kinder und Jugendliche mit dem Konsum der E-Dinger anfangen. Das zeigt, wieviel kriminelle Energie hinter all dem steckt. - Reichlich spät hat es der Gesetzgeber zwar geschafft, auch die E-Dinger mit und ohne Nikotin ins Jugendschutzgesetz mit aufzunehmen. Inzwischen sind - zur Freude der Hersteller und Vertreiber - schon viele Kinder und Jugendliche abhängig von den angeblich ach so harmlosen Dingern.

Schwedische Forscher haben die gesundheitlichen Folgen von E-Zigaretten untersucht — das Ergebnis ist beunruhigend
http://www.businessinsider.de/schwedische-forscher-haben-die-folgen-von-e-zigaretten-untersucht-2017-9

Es ist doch sicher nicht Dein Wunsch, von einer Abhängigkeit in die nächste zu plumpsen. Also den Herstellern und Vertreibern der E-Dinger würde es freuen ...

.

Ist Dir bekannt, dass es bei Rauchern eine seltsame Angst vor dem Nichtrauchen gibt? DAS machen sich ja auch die Hersteller und Vertreiber der E-Dinger zunutze mit ihrer Behauptung, die E-Dinger seien angeblich dazu da, Rauchern beim Rauchstopp zu helfen.

Sehr hilfreich war schon für viele das Buch von Franz Wilhelm Bauer mit dem Titel

Die Rauchgiftfalle. Die heimliche Angst der Raucher vor dem Nichtrauchen
https://www.amazon.de/Rauchgiftfalle-heimliche-Angst-Raucher-Nichtrauchen/dp/3833439459
Zum Lesen der Kundenrezensionen klick an neben den gelben Sternen.

Sehr angenehm ist der Stil des Buches: absolut ohne erhobenen Zeigefinger, sehr informativ und mit angenehmem Humor. - Als Bauer einen Nikotindrogenentzug machte, wunderte er sich, dass er so eine seltsame Angst bei sich bemerkte: Angst vor dem Nichtrauchen. - Das fand er sehr ulkig, befragte andere, die dabei waren oder es schon hinter sich hatten und erfuhr, dass es denen ähnlich erging. - Dann fing er an, das Phänomen zu erforschen.

(Selbstverständlich kriegst Du das Buch in jedem Buchladen und kannst so die kleinen Buchläden vor Ort unterstützen.)

.

Hast Du ein Smartphone? Es gibt sehr gute Apps (habe bei Android = Play Store reingeschaut). In dem Fall gib im Play Store als Suchwort "rauchen" ein, klick die Angebote an, achte darauf, wieviele die App schon runtergeladen haben (5 Sterne und nur zwei haben die runtergeladen ist ja gaga, sind die Hersteller selbst), lies die Info und unbedingt die Bewertungen darunter. Da wird beschrieben, welche Apps besonders gut helfen und Mut machen.

In meiner ausführlichen Antwort an SchreibVehler auf die Frage

mit dem rauchen aufhören was tun?
https://www.gutefrage.net/frage/mit-dem-rauchen-aufhoeren-was-tun?foundIn=answer-listing#answer-182022200

gebe ich viele hilfreiche Tipps und Hinweise fürs Aufhören mit der Qualmerei.

Von den viel gepriesenen und beworbenen E-Dingern halte ich nichts - kosten ja weiter Geld, inhalierst weiter Sucht- und Giftstoffe, und wieder beglückst Du damit Hersteller und Verkäufer der Dinger.

Viele vor Dir haben aufgehört mit der Qualmerei - Du schaffst das auch.

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

...zur Antwort

Deine Ärztin hat vielleicht keine Ahnung ... oder ihr war langweilig und wollte irgendwas sagen ... oder sie wollte das Gespräch etwas in die Länge ziehen mit irgendwelchen nutzlosen Wörtern ...

Ist es das, was Du vielleicht denkst und willst Dich deshalb bei uns rückversichern in der Hoffnung, dass wir Dir empfehlen "qualme ruhig weiter, das macht gar nichts, höre nicht auf Deine Ärztin ..."?

Hast Du jemals die Aufdrucke auf den Zigarettenpackungen gelesen? Wenn ja, meinst Du, die stehen da zur Zierde, so als Verschönerung der Verpackung, inhaltlich machen die aber keinen Sinn?

.

In einem Kommentar schreibst Du, dass Du gerne täglich 2-3 Zigaretten rauchen möchtest, also wenig rauchen. Mit wenig rauchen bist Du aber nicht auf der sicheren Seite - lies dies:

Studie: Wenig rauchen reduziert Erkrankungsrisiko langfristig nicht
http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=26584

... und lies auch diese Info:

Focus - Krebs - Rauchen schädigt das Erbgut in Minuten
http://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/nichtrauchen/news/krebs-rauchen-schaedigt-erbgut-in-minuten_aid_590520.html

.

Höre unbedingt auf Deine Ärztin! Myokarditis ist ja kein harmloses Pillepalle, sondern wirklich gefährlich. Dein Körper braucht jetzt Schonung, und das Zuführen der massig vielen Giftstoffe im Tabakrauch setzen das Herz zusätzlich unter Stress. - Lies dazu:

Inhaltsstoffe im Tabakrauch
https://www.rauchfrei-info.de/informieren/tabak-tabakprodukte/inhaltsstoffe-im-tabakrauch/

und dies:

Was ist drin?
https://www.rauch-frei.info/informier-dich/was-ist-drin.html

.

Falls Du Unterstützung für den Rauchstopp wünschst:

Hast Du ein Smartphone? Es gibt sehr gute Apps (habe bei Android = Play Store reingeschaut). In dem Fall gib im Play Store als Suchwort "rauchen" ein, klick die Angebote an, achte darauf, wieviele die App schon runtergeladen haben (5 Sterne und nur zwei haben die runtergeladen ist ja gaga, sind die Hersteller selbst), lies die Info und unbedingt die Bewertungen darunter. Da wird beschrieben, welche Apps besonders gut helfen und Mut machen.

In meiner ausführlichen Antwort an SchreibVehler auf die Frage

mit dem rauchen aufhören was tun?
https://www.gutefrage.net/frage/mit-dem-rauchen-aufhoeren-was-tun?foundIn=answer-listing#answer-182022200

gebe ich viele hilfreiche Tipps und Hinweise fürs Aufhören mit der Qualmerei.

Von den viel gepriesenen und beworbenen E-Dingern halte ich nichts - kosten ja weiter Geld, inhalierst weiter Sucht- und Giftstoffe, und wieder beglückst Du damit Hersteller und Verkäufer der Dinger.

.

Die von Dir geplanten 2 - 3 Kippen kannst Du genauso gut lassen. Oder hast Du Angst vor dem Nichtrauchen? Kein Scherz! Sowas gibt es, und viele Raucher haben diese Angst. - Sehr hilfreich war schon für viele das Buch von Franz Wilhelm Bauer mit dem Titel

Die Rauchgiftfalle. Die heimliche Angst der Raucher vor dem Nichtrauchen
https://www.amazon.de/Rauchgiftfalle-heimliche-Angst-Raucher-Nichtrauchen/dp/3833439459
Zum Lesen der Kundenrezensionen klick an neben den gelben Sternen.

Sehr angenehm ist der Stil des Buches: absolut ohne erhobenen Zeigefinger, sehr informativ und mit angenehmem Humor. - Als Bauer einen Nikotindrogenentzug machte, wunderte er sich, dass er so eine seltsame Angst bei sich bemerkte: Angst vor dem Nichtrauchen. - Das fand er sehr ulkig, befragte andere, die dabei waren oder es schon hinter sich hatten und erfuhr, dass es denen ähnlich erging. - Dann fing er an, das Phänomen zu erforschen.

(Selbstverständlich kriegst Du das Buch in jedem Buchladen und kannst so die kleinen Buchläden vor Ort unterstützen.)

.

Ich wünsche Dir gute Genesung und ein schönes Leben bei bester Gesundheit.

...zur Antwort

Im Tabakrauch sind mehr als 90 Stoffe enthalten, die krebserregend sind bw. im Verdacht stehen, Krebs zu erregen, wobei es keine Null-Grenze gibt. Das bedeutet: Schon die geringste Menge an Tabakrauch kann Krebs auslösen. - Daran erkennt Du, es ist egal, ob Shisha-rauchen 10-, 20- oder 125mal giftiger ist als das Rauchen von Zigaretten. JEDER Atemzug mit Zigarettenrauch ist sehr gefährlich. - Deshalb ist ja auch das sogenannte "Passivrauchen" (= einatmen von Tabakrauch, der in der Luft hängt, und man selbst raucht gar nicht) so gesundheitsschädigend. - Lies dazu

Passivrauchen
https://de.wikipedia.org/wiki/Passivrauchen

Bei Shisha-rauchen kommt noch hinzu:

Beim Rauchen einer Wasserpfeife entsteht giftiges Benzol

https://www.kinderaerzte-im-netz.de/news-archiv/meldung/article/beim-rauchen-einer-wasserpfeife-entsteht-giftiges-benzol/

und lies auch dies von den Kinderärzten im Netz:

Shisha-Raucher nehmen mehr Giftstoffe auf, als sie vermuten

https://www.kinderaerzte-im-netz.de/news-archiv/meldung/article/shisha-raucher-nehmen-mehr-giftstoffe-auf-als-sie-vermuten/

.

Lies diese Antwort von NeugierigeBiene zum jugendlichen Rauchen:

WARUM RAUCHEN FÜR TEENAGER BESONDERS SCHÄDLICH IST
https://www.gutefrage.net/frage/hi-ich-bin-14-und-rauche-so-10-14-zigaretten-die-woche-wie-schaedlich-ist-das-weil-ich-bin-recht-sportlich-und-spiele-momentan-noch-fussball-?foundIn=answer-listing#answer-182455195

.

Kinder und Jugendliche, die rauchen, sind arme Opferlein der Tabakindustrie.

Glaub mir, den Bossen der Tabakindustrie sind Deine Gesundheit und Dein Leben egal - Du bist ihnen egal, auf solche Kinder und Jugendlichen wie Dich warten die nur und reiben sich zufrieden die Hände. Einzig wichtig ist denen, dass Geld in die Kasse kommt.

So wie der Ozean aus vielen Tropfen Wasser besteht, wird auch sehr viel Geld mit Zigarettenverkauf in die Kassen der Tabakindustrie gespült.

Wenn Du rauchst, tust Du Deinem Körper keinen Gefallen, aber den Bossen der Tabakindustrie - und denen zeige besser den Stinkefinger, denn:

Kinder und Jugendliche müssen wissen, wie die Tabakindustrie gezielt Kinder und Jugendliche umwirbt.

Weil so viele Tabak"kunden" (richtig: Opfer) qualvoll am Rauchen sterben, braucht die Tabakindustrie immer neue "Kunden". In unserem Land sterben an den Folgen der Qualmerei um 140.000 jedes Jahr, das sind 3.600 Busse voll mit Menschen (= 9 bis 10 Busse mit Menschen = 300 bis 350 täglich). Das sind mehr Tote durch Tabak im Jahr in Deutschland als durch Morde, Selbstmorde, Verkehrsunfälle, Aids und illegale Drogen zusammen. - Wer bis zum 18. Lebensjahr nicht mit dem Rauchen begonnen hat, wird kaum noch damit anfangen. Süchtig gemacht werden müssen die "lieben Kleinen".

Die Methoden der Tabakindustrie, Kinder und Jugendliche / Heranwachsende zum Rauchen zu verführen, sind nur wenigen bekannt. Folgendes Beweismaterial wurde wegen des großen Gerichtsverfahrens in den USA gegen die Tabakmultis veröffentlicht:

STRATEGIEN ZUR VERFÜHRUNG VON MINDERJÄHRIGEN ZUM RAUCHEN - BEWEISMATERIAL

Die US Federal Trade Commission stellte Beweismaterial sicher, aus dem hervorgeht, welche Art von Forschung die Tabakindustrie in Auftrag gibt, nämlich: wie verführe ich Kinder und Jugendliche zum Rauchen.

Zitate:

  • "Wenn wir junge Raucher ansprechen wollen, die gerade mit dem Rauchen beginnen, müssen wir folgende Punkte beachten:
  • Die Zigarette muss als eines der wenigen Mittel dargestellt werden, durch die man Zugang zur Welt der Erwachsenen gewinnt.
  • Die Zigarette muss als "verbotene Frucht" dargestellt werden.
  • Die Werbung sollte Situationen aus dem täglichen Leben des jungen Rauchers darstellen, allerdings in einem eleganten Rahmen und mit den wichtigsten Symbolen für das Erwachsenwerden und den Reifungsprozess.
  • Versuchen Sie alles (im Rahmen des Erlaubten), um die Zigarette mit Haschisch, Wein, Bier, Sex usw. in Verbindung zu bringen.
  • Lassen Sie die Gesundheit aus dem Spiel."

Quelle: Federal Trade Commission Staff Report on the Cigarette, Advertising Investigation, chapter 2, footnote 40, document A901268.

Die Aussage des früheren Reemtsma-Vorstandsvorsitzenden Wiethüchter vor der Hauptversammlung im Jahre 1981 spricht Bände.

Die FR 10.12.1988, S. 13, unter dem Titel "Im Sinne des Lebensmittelrechts müsste die Zigarette längst verboten sein" zitiert Wiethüchter:

  • “Kein Zigarettenmanager könnte ruhig schlafen, der nicht sicher ist, dass seine Werbung bei der künftigen Rauchergeneration [= Kinder, Jugendliche] ankommt.“

In einer Dokumentation im TV sagte ein Tabakfirmenboss auf die Frage, ob er selbst rauche:

  • "Nein, ich bin doch nicht verrückt!!!"

.

Hier wird gezeigt, wie die Tabakindustrie weltweit gezielt Kinder umwirbt, damit die mit dem Rauchen anfangen - gerade weil Kinder schnell süchtig werden:

Tabakkonzerne - Kinder als Zielgruppe
https://www.youtube.com/watch?v=XHzjKRLgOkc

.

Raucher wissen meist nicht, dass sie sich mit jeder Zigarette mitschuldig machen am Leid von Kindern, die auf Tabakplantagen arbeiten müssen. - Sieh Dir diese Dokumentation an:

Kinderarbeit beim Tabak: Leiden für Raucher

http://www.youtube.com/watch?v=vdYHd-WQSmc

.

Du denkst, Lungenkrebs und andere schwere Krankheiten durchs Rauchen kriegen nur alte Menschen? Dann höre Tanja zu:

Lungenkrebs
https://www.youtube.com/watch?v=02J_H_LucuQ

...zur Antwort

Ich könnte natürlich jetzt meine Glaskugel rausholen, sie blankputzen und Dir irgendwas "vom Pferd erzählen" ...

Falls Du noch nicht da warst, geh bitte zügig zum Arzt und lass das abklären.

Sag ihm ehrlich, dass Du rauchst und seit wann - das ist wichtig, das muss er wissen.

.

Falls Du Tipps fürs Aufhören mit der Qualmerei wünschst:

Hast Du ein Smartphone? Es gibt sehr gute Apps (habe bei Android reingeschaut). In dem Fall gib im Play Store als Suchwort "rauchen" ein, klick die Angebote an, achte darauf, wieviele die App schon runtergeladen haben (5 Sterne und nur zwei haben die runtergeladen ist ja gaga, sind die Hersteller selbst), lies die Info und unbedingt die Bewertungen darunter. Da wird beschrieben, welche Apps besonders gut helfen und Mut machen.

In meiner ausführlichen Antwort an SchreibVehler auf die Frage

mit dem rauchen aufhören was tun?
https://www.gutefrage.net/frage/mit-dem-rauchen-aufhoeren-was-tun?foundIn=answer-listing#answer-182022200

gebe ich viele hilfreiche Tipps und Hinweise fürs Aufhören mit der Qualmerei.

Viele vor Dir haben aufgehört mit der Qualmerei - Du schaffst das auch.

Ich wünsche Dir viel Erfolg - und gute Gesundheit!

...zur Antwort

Das Fallen aufs Steißbein ist nicht nur schmerzhaft, sondern kann die Statik Deines ganzen Körpers schwer beeinträchtigen, was - gemäß Deiner Schilderung - vermutlich geschehen ist.

Erster Weg ist zum Orthopäden.

Ich an Deiner Stelle würde unbegedingt einen Osteopathen aufsuchen. - Nach einer Vollbremsung eines Busses (ich saß drin) hatte ich ein Schleudertrauma in der gesamten Wirbelsäule. "Meine" Osteopathin half mir mit wenigen Sitzungen. Auch bei anderen Störungen meines Bewegungsapparates half sie mir.

Ein Sturz aufs Steißbein kann so die Statik beeinflussen, dass es sogar zu Kopfschmerzen kommen kann, was sich die Patienten dann oftmals gar nicht erklären können. Denn irgendwelche Beeinträchtigungen am Kopf hatten sie nicht, aber (vielleicht schon vor Monaten oder Jahren) hatten sie einen Sturz aufs Steißbein.

Osteopathie ist das beste Schmerzmittel, oder besser: Keine-Schmerzen-mehr-Mittel, das ich kenne. Damit wird allgemein nicht das Symptom, sondern - ganz oder soweit wie es möglich ist - die Ursache beseitigt, indem die Balance im Körper wiederhergestellt wird. - Hier ein sehr guter Artikel zur Osteopathie:

Osteopathie - Blockaden erspüren und lösen
http://www.ugb.de/bewegung-sport/osteopathie-blockaden-erspueren-loesen/

.

Alles an und in unserem Körper ist mit Haut umgeben, also auch jedes Organ,
jeder Knochen, jedes Blutgefäß usw., die Faszien genannt werden.
Sämtliche Faszien sind irgendwie miteinander verbunden. Also wenn Du zum
Beispiel Dein Knie anhebst, verlagern sich ganz leicht sämtliche Faszien bis
hin zum Kopf.

Osteopathen arbeiten viel mit den Faszien. Was Faszien sind und wie sie
Beschwerden machen können, erfährst Du in dieser Dokumentation:

Geheimnisvolle Faszien - Neues vom Rücken

https://youtube.com/watch?v=l-54tCnMlsU

.

Zur Osteopathie gleich mehr. - Wenn der Körper aus der Balance geraten
ist, ist an verschiedene mögliche Schwachstellen im Halteapparat zu
denken.

Denke deshalb auch an das Kiefergelenk. Wenn mit dem Kiefergelenk etwas
nicht stimmt, wirkt sich das auf den gesamten "Halteapparat" des Körpers
aus, unter anderem mit der Folge von Schmerzen. - Hier eine sehr gute
Beschreibung der Zusammenhänge von Lexi77:

https://www.gesundheitsfrage.net/frage/rueckenschmerzen-durch-falsches-kauen-beissen#answer136322

Und sieh Dir dieses Video dazu an:

Funktionsstörung des Kiefers

https://youtube.com/watch?v=vfOpsgQIMiU

.

Bei Fußschmerzen, Knieschmerzen, Rückenschmerzen,
Wirbelsäulenschmerzen muss man auch immer an die gesunde Statik
der Füße
denken, dazu:

http://www.fussgesundheit.info/

.

Hast Du auch schon an Akupunktur gedacht? Lies dazu diesen Artikel:

Akupunktur hilft bei Rückenschmerzen am besten
http://www.welt.de/gesundheit/article3746958/Akupunktur-hilft-bei-Rueckenschmerzen-am-besten.html

.

Zur Klassischen Homöopathie bekommst Du mehrere Infos, wenn Du googelst
mit

chronische rückenschmerzen klassische homöopathie
(die Wörter genau so)

.

Lies auch

Rückenschmerzen: Was die Krankenkasse zahlt
http://www.aponet.de/service/nai/2012/4b/rueckenschmerzen-was-die-krankenkasse-zahlt.html
(Leider sehe ich kein Datum beim Artikel, ich habe diesen Link schon
etwas länger. Geh auf die Homepage Deiner Krankenkasse und schau da
mal nach. Oder erkundige Dich telefonisch bei Deiner Krankenkasse oder
direkt in einer Filiale vor Ort.)

.

Nun wieder zur Osteopathie: Google mit

rückenschmerzen osteopathie erfahrungen

so werden Dir viele Berichte gezeigt. - Google auch mit

wirbelsäule bandscheiben osteopathie

und klick Dich geduldig durch die Infos. - Lies auch in den gezeigten Foren,
in denen von Erfahrungen berichtet wird.

.

Hier habe ich von Erfahrungen mit osteopathischer Behandlung geschrieben:

https://www.gesundheitsfrage.net/frage/spinemed-methode?foundIn=list-answers-by-user#answer-94218
(Lass Dich nicht von der Fragestellung irritieren. - Meine Antwort besteht
aus mehreren Teilen, also auch die Kommentare darunter anklicken.)

Als die Ärzte nicht mehr weiterwussten, sollten meine Schwester an der
Wirbelsäule operiert werden. Nach ein paar Behandlungen bei einer
Osteopathin mit "Goldenen Händen" war von Operation keine Rede mehr.

Auch auf Begleitthemen, durch die Probleme mit der Wirbelsäule
verursacht werden können, gehe ich in meiner dreiteiligen Antwort ein.

Osteopathen sind Krankengymnasten mit entsprechender Zusatzausbildung,
einige Heilpraktiker spezialisieren sich mit solch einer Zusatzausbildung und
auch einige Ärzte.

Die Berufsbezeichnung "Osteopath" ist (noch) nicht geschützt. Um an
einen gut ausgebildeten Osteopathen zu kommen, ruhig den Therapeuten
fragen, wie lange er / sie Osteopathie gelernt hat. So um fünf Jahre
sollten es sein. - Ich empfehle, mit einem Osteopathen / Osteopathin
Kontakt aufzunehmen für ein informelles Erstgespräch, in dem Du Deine
Fragen stellst, auch zu den Kosten. Nach dem telefonischen Erstkontakt
kann das Informationsgespräch in der Praxis sinnvoll sein, auch was die
Kostenübernahme betrifft.

Manche Krankenkassen übernehmen Kosten für osteopathische Behandlung
(so zum Beispiel die Techniker). Google mal mit
osteopathie
und füge Deine Krankenkasse hinzu, um zu erfahren, ob die Kosten
übernommen werden. Auch wenn die Krankenkasse die Kosten nicht
übernimmt, mach mit dem Osteopathen / Osteopathin (der zugleich
Krankengymnast ist)
ein Erstgespräch in der Praxis.


...zur Antwort

Rückenschmerzen nach Ballett?

Hallo, Ich habe nach 2 Jahren Pause wegen einer Entzündung (Epicondylitis radialis mit Sehnenbeteiligung, prolongierter Verlauf) kürzlich vor ca. 3 Wochen mit dem Ballett begonnen. Davor hatte ich bereits ungefähr 9 Jahre Ballett getanzt, dies hatte mir nie Probleme oder Schmerzen bereitet. Momentan mache ich wöchentlich 2 Stunden Ballett (je Freitag und Samstag eine Stunde), sowie Jazz Dance 3,5 Stunden (1h Dienstag & Freitag, Samstag 1,5h). Jazz habe ich ein paar Wochen vor dem Ballett aufgenommen; hatte da nie Rückenschmerzen, bis zum 1. Balletttraining, ich vermute, dass der Auslöser daher das "cambré" war, dabei beugt man den Rücken quasi nach hinten... Ich werde ein Bild zur besseren Veranschaulichung hochladen. Natürlich wäre es möglich, dass ich es falsch ausgeführt habe, doch das denke ich weniger, da man im Ballett ja korrigiert werden würde und ich schon lange cambrés beherrsche... Ich müsste sie ganz verlernt haben.

Die Rückenschmerzen treten auf, sobald ich den Rücken "drehe", d.h. wenn ich mich zur Seite drehe mit den Schultern und dabei aber mich nicht umdrehe. Wenn ich meinen Rücken allerdings nicht bewege, so fühle ich die Schmerzen eigentlich nicht unbedingt, oder nur mässig. Nur bei diesem Drehen treten sie blitzartig auf, sind aber nicht stechend und im Bereich der Brustwirbelsäule.

Ferndiagnosen sind relativ schwierig, ich erwarte auch nichts grosses, sondern würde mich nur fragen, ob dies besorgniserregend sei, oder nur von der ungewohnten Belastung nach 2 Jahren kommt (eine Art "Muskelkater", Verspannungen evtl.?), was ich vermute... Nur habe ich diese Beschwerden seitdem ca. 3 Wochen, ist das da noch in Ordnung? Hat jemand ähnliches erfahren? Wenn ja, was habt ihr dagegen getan?

Jayra

...zur Frage

Erstaunlicherweise hast Du hier noch gar keine Antwort erhalten.

Falls noch nicht geschehen, geh bitte zu einen Sportarzt - google so und lies die Infos, und dann füge Deinen Wohnort hinzu (oder den nächstgrößeren, falls Deiner klein ist) und informiere Dich nochmals.

Auch Dein Hausarzt kennt sicherlich Sportärzte. Lass Dich von ihm an einen Sportarzt überweisen.

Drei Wochen hält ja normalerweise kein Muskelkater an, bitte verschlepp die Sache nicht.

...zur Antwort

Gibt es homöopatische Mittel gegen Nervenwurzelentzündungen/ Bandscheibenvorquellung?

Mein Orthopäde hat mein Sakralgelenk geröngt und dabei festgestellt, dass der Wirbel direkt dadrüber schon ziemlich breit ist, und dadurch wohl auch die da durchlaufenden Nerven in Mitleidenschaft gezogen sind. Ichhabe starke Schmerzen beim Aufstehen, nach sitzender Tätigkeit - der Schmerz ist stechend ,als wenn ich im Hüftgelenke eine Entzündung hätte. Hüftgleneke sind aber sehr gut in Ordnung lt. Röntgenbild, haben genug Platz. Der Schmerz ist im hinteren Oberschenkelbereich reissend ,als wenn dort was zu kurz wäre. Fängt Mitte rechte Pobacke an und endet dann mittig rechtem Oberschnekelbereich hinten. Dazu kommt , dass ich bei bereit kurzen Strecken die Aussenseiten BEIDER Oberschnekel taub werden bis kanpp vorm Kniebereich und total verhärten. Bleibe ich dann ne Weile stehen, kommt das Gefühl wieder,aber wird auch schnell wieder taub und hart. meine schuhe kannich rechts kaum binden ,weil ich kaum bis runter komme ,aber nur  rechts links ist alles oaky , das gleich gilt fürs Strümpfe anziehen. Auch beim Laufen tut mir die rechte Seite mitlerweile weh ,und mein Gangbild hat sich stark verändert( lauf wie ne watschelente dann :-) )

nun meine Frage - ich möchte ungern Diclo oder Ibu nehmen , sondern erstmal mit homeopatischen Mitteln versuchen dem Schmerz Herr zu werden , zumindest so , dass eine normale Bewegung wieder möglich ist. Wer hat Erfahrung und kann mir Rat geben ?

Ich weiß ich muß Bewegungsübungen machen . Habe eine Hund und muß eh täglich laufen, was mit aber immer schwer fällt.
Im Liegen und Sitzen ist kein Schmerz vorhanden. und das Sakralgelenk ist lt. röntgen auch in Ordnung hat Platz genug.

...zur Frage

Hast Du schon an

Osteopathie gedacht? Osteopathie ist das beste Schmerzmittel, oder besser: Keine-Schmerzen-mehr-Mittel, das ich kenne. Damit wird allgemein nicht das Symptom, sondern - ganz oder soweit wie es möglich ist - die Ursache beseitigt, indem die Balance im Körper wiederhergestellt wird. - Hier ein sehr guter Artikel zur Osteopathie:

Osteopathie - Blockaden erspüren und lösen
http://www.ugb.de/bewegung-sport/osteopathie-blockaden-erspueren-loesen/

.

Alles an und in unserem Körper ist mit Haut umgeben, also auch jedes Organ, jeder Knochen, jedes Blutgefäß usw., die Faszien genannt werden. Sämtliche Faszien sind irgendwie miteinander verbunden. Also wenn Du zum Beispiel Dein Knie anhebst, verlagern sich ganz leicht sämtliche Faszien bis hin zum Kopf.

Osteopathen arbeiten viel mit den Faszien. Was Faszien sind und wie sie Beschwerden machen können, erfährst Du in dieser Dokumentation:

Geheimnisvolle Faszien - Neues vom Rücken

(Es soll Osteopathen geben, die sich weigern, Übergewichtige zu behandeln. Falls Du an so einen gerätst, frage einen anderen.)

https://www.youtube.com/watch?v=l-54tCnMlsU
...zur Antwort

Raucht Dein Unterbar (abgeleitet von "Nachbar") auf dem Balkon oder bei geöffnetem Fenster? - Lies dazu dieses Urteil:

BGH: Rauchen auf dem Balkon ist kein Grundrecht mehr

http://www.welt.de/finanzen/immobilien/article136453860/Rauchen-auf-dem-Balkon-ist-kein-Grundrecht-mehr.html

Nimm mal Kontakt auf mit der

Nichtraucherinitiative Deutschland e.V. (NID)

und frage, welche Möglichkeiten Du hast.

Ich selbst reagiere auch sehr empfindlich auf Tabakrauch, so zum Beispiel musste ich mich sogar mal eine Nacht mehrmals übergeben, nachdem in einem Freiluftcafé an einem der Tische viel geraucht wurde. - Es gibt ja auch so ein Phänomen, dass Tabakrauch dazu neigt, zu Nichtrauchern hinzuwabern, egal ob und wie ein Lüftchen weht.

Deine gesundheitlichen Beschwerden können vom Tabakrauch verursacht werden, möglicherweise aber auch dadurch, dass Du Dich extrem belästigt in Deiner eigenen Wohnung fühlst, die ja Deine "Rückzugshöhle" sein soll, in der Du geschützt und sicher ein sollst.

Von der NID wirst Du sicher auch erfahren, ob der Vermieter verpflichtet ist, für eine bessere Abdichtung der Fenster zu sorgen.

...zur Antwort

Trinkst Du genug Wasser? - Dein Körper hat jetzt mächtig damit zu tun, die ganzen Schad- und Giftstoffe aus Deinem Körper zu schwemmen. Trinkst Du nicht genug, versucht der Körper verzweifelt, die Giftstoffe über Atem, Haut und so gut es irgend geht über die Ausscheidungen rauszukriegen.

Als ich mal eine Entgiftungskur (Öl-Spülen) machte, bekam ich neben Gelenken dicke heftig juckende Beulen. Glücklicherweise kam mir die Idee, dass ich möglicherweise nicht genug trinke. Mit ausreichend trinken bauten sich die Beulen wieder ab ...

.

Ganz gleich wie jung oder alt, wie dick oder dünn, ist es wichtig, genügend Wasser zu trinken. - Mit "Wasser" meine ich Wasser - nicht diese gepanschten gesüßten Wässer in Plastikflaschen. Auch falls da als Inhaltsstoff "Kohlenhydrate" angegeben ist, ist das nur ein verlogenes Wort für Zucker.

Die meisten Menschen trinken zu wenig Wasser. - Unsere Körper brauchen täglich pro Kilogramm des Körpergewichts 30 ml Wasser:

40 kg = 1,2 Liter

50 kg = 1,5 Liter

60 kg = 1,8 Liter

70 kg = 2,1 Liter

80 kg = 2,4 Liter

90 kg = 2,7 Liter

100 kg = 3 Liter

usw.

Möglicherweise braucht Dein Körper jetzt sogar etwas mehr Wasser als die 30 ml pro Kilo Körpergewicht, um die in der Haut eingelagerten Schadstoffe abzubauen.

Wenn salzreich und / oder viel Süßes gegessen wird, braucht der Körper mehr Wasser, wenn viel saftiges Obst gegessen wird, etwas weniger.

(15 bis 20 Minuten vor jedem Essen ein bis zwei Gläser Wasser, damit sind wir schon ganz gut dabei - zum Essen ist der Magen dann wieder leer. Der Rest ist im Laufe des Tages allgemein leicht zuschaffen.)

Gut ist, stets eine ½-Liter-Wasserflasche bei sich zu haben. Eine ganze Weile kann sie mit Leitungswasser aufgefüllt werden. Meine Erfahrung: Die leere Flasche wird in Cafés und Restaurants vom Personal im allgemeinen freundlich mit Leitungswasser aufgefüllt.

Ein sehr gutes Buch zu diesem Thema ist das von dem Arzt Batmanghelidj (gesprochen: bat-man-gsche-lidsch): Wasser - die gesunde Lösung. Darin wird sehr gut erklärt, wie es dem Körper geht mit zu wenig und wie mit genug Wasser.

Er beschreibt viele Fallbeispiele, wie Menschen gesundeten, nachdem sie ihren Körper mit ausreichend Wasser versorgten und zweimal täglich eine halbe Stunde flott spazierengingen. - Wenn Du googelst mit

amazon wasser die gesunde lösung

und Dich da reinklickst, kannst Du viele positive Kundenrezensionen lesen (klick dort neben die gelben Sterne).

Wenn Du gerne liest: Dieses Buch ist echt klasse.

(Selbstverständlich kriegst Du das Buch in jeder Buchhandlung und kannst so die kleinen Buchläden an Deinem Wohnort unterstützen.)

...zur Antwort

In diesem Forum

http://www.med1.de/Forum/Diverse.Erkrankungen/148098/

finde ich ziemlch weit unten folgenden Beitrag:

"23.04.08 11:42

Hallo,

hatte bis vor zwei Jahren auch das Tietze-Syndrom. Meine Heilpraktikerin hatte mir darauf eine Zeel-Spritze an die schmerzhafte Stelle gespritzt und die Schmerzen waren nach wenigen Tagen verschwunden. Dies hielt ca. ein 3/4 Jahr an. Als es langsam wieder los ging, habe ich mir in der Apotheke Zell-Tabl. geholt und täglich 3 x 1 genommen. Wieder waren die Schmerzen einige Tage später verschwunden und bis heute habe ich keine mehr gehabt. Kann also nur dazu raten, ein Versuch ist es wert.

Chris1808"

...zur Antwort

Viele haben dieses Problem. Hab eben gegoogelt mit

spritze bauch blaue flecken

in der Hoffnung, für Dich einen guten Tipp zu finden. Einen richtig guten fand ich nicht. Mal wird empfohlen, die Spritze schräg anzusetzen, andermal sie gerade anzusetzen (es kommt dabei ja auch immer an, wohin genau das Medikament gespritzt werden soll). Andere schreiben, dass sie eine Bauchfalte besonders fest fassen, einige machen hinterher mit festem Druck "Verteilungsbewegungen", andere raten dringend davor ab, wieder andere schreiben, dass sie die Spritzen mit dem Medikament vorher in den Kühlschrank legen, andere legen sich Kühlkissen mal vor, mal nach dem Spritzen auf den Bauch - und ein Tipp klingt ganz lustig:

die spritzen so verteilen, dass aus den blauen Flecken nach und nach ein Gesicht entsteht. Wenn das Gesicht fertig ist und man will von vorn beginnen, sind die ersten Flecken schon wieder abgeheilt.

Google selbst mal so, vielleicht entdeckst Du ja DEN Tipp, der mir vielleicht entgangen ist. - Klick auch unten bei Gooooooogle auf weiter.

...zur Antwort

Zu allererst: Sag es! - Denn schon dass Du Deine Angst verbergen willst, erhöht den Stress ungemein.

Die Atemtechnik, die Dir hier empfohlen worden ist, kenne ich nicht. - Ich weiß "nur" folgendes:

Während des Ausatmens sind wir entspannter und zugleich kraftvoller.

Wenn Dir also eine Spritze (oder ähnliches wie Blutabnehmen) gegeben werden soll, dann erzähle der "Labormaus" von Deiner panischen Angst (glaub mir, Du bist damit wirklich nicht allein).

Dann bitte sie, bei Deinem dritten Ausatmen mit der Nadel hineinzugehen. Atme dann ruhig (in Deinem natürlichen Tempo) ein - und - aus - und - ein - und aus - und zum dritten mal - ein - und - aus. - (Probier aus, ob Hingucken oder Weggucken für Dich angenehmer ist.)

Ich mach das immer so. Und zu meinem Erstaunen berichteten mir mehrere erfahrene "Labormäuse", dass sie dies auch in ihrer Ausbildung gelernt und nur vergessen hatten: Beim Ausatmen ist der Patient entspannter und angstbefreiter.

Dann behelfe ich mich mit noch etwas:

Wenn ich weiß, dass ich beim Arzt etwas erleben werde, was mir Angst macht (naja, so wie Zahnarzt, und auch Spritzen), dann nehme ich etwas zum Knuddeln und Festhalten mit - meist einen kleinen Teddy, der heftiges Zusammenpressen nicht übelnimmt. - Einen ca. 10 cm kleinen "Taschenteddy" hab ich immer in meiner Tasche, so für alle Fälle. Bin ich unvorbereitet in einer ähnlichen Situation, hilft mir der.

Komm ich mit einem größeren Teddy oder anderem Knuddeltier in die Praxis, dann sag ich einfach lächelnd: "Den brauch' ich" - und immer hatten die anderen Verständnis dafür. Mein Zahnarzt begrüßt das sogar.

.

Also mach aus Deinem Herzen keine "Mördergrube", sondern steh zu Deiner Angst und sei kreativ, wie Du Dir am besten helfen kannst.

...zur Antwort

Wenn jemand Herpes hat, ist das Küssen, gemeinsames Lippenstift-Benutzen oder das Trinken aus demselben Glas nicht zu empfehlen.

Wie Dir hier schon erklärt: Hast Du erstmal die Herpesviren, machen die es sich in Nervenknotenpunkten gemütlich, und wenn Du geschwächt bist (Stress, Krankheit, auch z.B. starke Sonnenbestrahlung), kommen die hervor und machen ihr übles Werk.

.

Für künftig: Wenn sich an den Lippen Herpes breitmachen will, spüren das erfahrene Herpesträger. Lies dafür meine Antwort hier (gleich ganz oben):

http://www.gutefrage.net/frage/kommt-herpes-wegen-stress-bzw-erkaeltung#answer7162464

Es wird auch gesagt, wenn wir "schwärende Worte" auf den Lippen haben und die nicht rauslassen, kann es Lippenherpes geben.

Bei mir traf das früher häufiger zu (nun habe ich schon lange keinen Herpes mehr), und Freunde bestätigen mir das auch, also dass auch sie vorher sau-wütende Worte nicht rausließen.

...zur Antwort