Raucht Ihr?

6 Antworten

Ich habe geraucht, moderat 3-5 Zigaretten am Tag, beim Ausgehen konnte es auch mal eine Schachtel sein, aber selten.

Am Rauchen hat mich am meisten der Gestank gestört. Wenn man raucht, merkt man das nicht so, aber am nächsten Tag und die Klamotten stinken.

Weiterhin hat Rauchen alle Symptome verstärkt, am meisten Erkältungen, Husten. Einmal bin ich nachts aufgewacht und dachte, ich bekomme einen Infarkt.

Ich habe dann von einem Tag auf den anderen das Rauchen aufgegeben, habe alle Zigaretten vernichtet und jedem gesagt, ich rauche nicht mehr. Es hat fast ein Jahr gedauert, bis alle Symptome verschwunden waren.

Rauchen bringt nichts, es bringt keine Erholung oder Beruhigung, man kann sich Krankheiten zuziehen und es belastet die Luft und das Portmonee.

Warum in aller Welt, soll man sich das antun und auch noch freiwillig!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich habe in ganz früher Jugendzeit ein paar Jahre geraucht. Rauche schon seit 50 Jahren nicht mehr.

Warum : Ich habe im Freundeskreis erfahren wie ungesund das ist, und wie lebensverkürzend das sein kann !

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich habe 40 Jahre lang geraucht, mit 18 angefangen.

Bin jetzt 65 und verstehe mich selber nicht, weshalb ich geraucht habe. Und das nicht zu knapp, bis zu zwei Päckchen am Tag.

Als nun die morgendliche Husterei incl. "Frühstück" auffällig viel wurde, habe ich mir überlegt aufzuhören. Unterstützt wurde der Gedanke von der Tatsache, dass ich ca. 150 €uronen jeden Monat zur Tankstelle schleppte, um dann Qualm in die Luft blasen zu können. Das kam mir schlagartig dermaßen absurd vor, dass ich mein Vorhaben aufzuhören in die Tat umgesetzt habe.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Kurzes Herzstechen nach Rauchen sehr schlimm (nach jahrelangem Cannabis Extremkonsum)?

Hallo liebe Community,

zuallererst: ja ich weiß, Gesundheitsfrage.net ersetzt keinen Arzt,ich bin nur auf der suche nach gutem Rat :)

So zu meiner Frage: ich habe die letzten 14 Jahre (bin 28) täglich Cannabis konsumiert, sei es durch eine Bong, einen Eimer oder einfach nur Joints. Der Konsum ist mit den Jahren aufgrund steigender Immunität und mehr Verdienst immer mehr geworden. Dieses Jahr war durch eine langzeiterkrankung und der damit verbundenen Arbeitslosigkeit extrem schlimm, der Konsum war dieses Jahr am höchsten. Durch Immunität der Droge gegenüber die sich durch den Extremkonsum aufgebaut hat, kann und rauche ich dir 3 gramm (in etwa 6 -8 megafette Joints) in 3-4 Stunden jeden Tag weg. Zusätzlich bin ich noch Raucher (Gauloises Blau-ziemlich starke Zigaretten) UND ich habe fast jeden Tag dieses Jahres (bestimmt 150-200 Tage) fettiges Essen vom Imbiss bestellt. Ich habe ungefähr 10kg dieses Jahr zugenommen, da ich ja auch kein Sport mehr trieb. Das dieser Lifestyle extremst ungesund ist ist mir dieses Jahr auch von meinem Körper beigebracht worden: Magen, Darm und Rückenprobleme, Druck auf der Brust mit schwerer Atmung(besonders nach kiffen) und seit ca.2 Monaten nach fast jedem Joint längeres Herzstechen,seit ca.3 Wochen nun auch kurzes Herzstechen nach Zigaretten oder manchmal einfach so. Kurz gesagt, die Völlerei bring mich noch um, das ist mir jetzt klar geworden. Ich hatte dieses Jahr zahlreiche Arztbesuche und Untersuchungen hinter mir, inclusive eines 24h EKGs vor 4-5 Monaten, bei dem nix auffälliges gefunden wurde. Generell hatte ich sehr viele Wehwehchen, wo der Arzt aber meistens nix gefunden hat. Dadurch habe ich auch ein bisschen Vertrauen in die Ärztegemeinschaft verloren. Ich habe jetzt erstmal angefangen mit dem kiffen aufzuhören (was extrem schwierig ist, da es sich in den Tagesablauf wie Essen und schlafen eingegliedert hat,ich nervös bin, kalt schwitze und schlecht schlafe,Zigarettenkonsum ausserdem deswegen gestiegen).Das Rauchen möchte ich dann auch in ein paar Wochen aufhören. Zudem habe ich meine Ernährung komplett umgestellt (sehr viel Obst&Gemüse,probiotische Joghurts,Vollkorn,Hähnchen,Eier und Milchprodukte,außerdem viel Wasser und Kamille/Hibiskus/grüner tee) und wieder ein bisschen mit dem Sport angefangen, da ich bis vor ca.1,5 Jahren sehr sportaktiv war. Nun, nachdem nun jeder hier meine Lebensgeschichte für dieses Jahr ausführlich mitbekommen hat, kann mir vielleicht jemand sagen WIE schlimm ich meinem Körper zugesetzt habe,ob dieses Herzstechen sehr schlimm ist(oder sich die Arterien nach einer bestimmten Nichtraucherzeit wieder weiten), und was meine nächsten Schritte auf dem Weg der Besserung sein sollten,bzw ob und welche Ärzte/Untersuchungen ich durchführen lassen sollte...

Ich danke schonmal jedem sinnvoll antwortendem Mitglied im Vorraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?