Rücken und Nacken schmerzen das bis in die oberschenkel zieht?

3 Antworten

Naja wenn es bereits in die Oberschenkel zieht, dann ist durch die LWS
der Ischiasnerv betroffen. das Ziehen geht später bis zum Fuß runter.
Hast du bereits ein pelziges Gefühl.
Nach reinen Verspannung fühlt sich das nicht an, es sind sicher schon
die Bandscheiben betroffen, die mit dem Faserring auf Nerven drücken
die sich dann entzünden.

Wie sieht es denn in der Früh bei Dir aus ? Es könnte nämlich auch von
nächtlichen Dauerfehlhaltungen kommen, denn tagsüber bist du ja
immer in Bewegung, was ja nicht schädlich sein muß.
Vorallem Verspannungen können auch nachts entstehen.

Wenn du diese Hinweise ernst nimmst und deinen Körper beobachtest
und gewisse Halltungen vermeidest könntest du vielleicht  auch was
zur Vorbeugung (Prävention) tun.
Zusätzlich natürlich auch mit Physiotherpie arbeiten - was sagt denn
dein Arzt ? 

Das Problem ist IBU und Konsorten helfen ja nur für den Schmerz
und evtl. leichter Entzündung (Symptombehandlung).
wichtiger wäre, bei der Ursache anzusetzen.   
    

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Danke,

Nein das pelzige Gefühl habe ich nicht. Muss noch mal in die röhre. Auf den röntgen Bildern meinte mein Orthopäde das die Wirbelsäule gerade sei und die Bandscheiben an der lws noch gut aussehen das man da nichts erkennen kann. Aber zur Abklärung noch mal zum mrt.

Sind zumindest so schnerzen das man kaum noch Lust hat was zu tun und es irgendwie nicht besser wird.

0

Nun, das werden durchaus Verspannungen und Ungleichgewichte in der Muskulatur sein. Achtest du auf eine richtige Technik beim Heben schwerer Dinge ?

Auch zwischendurch mal bissl Pause machen, auslockern, hinsetzen (liegen wäre noch besser, ist auf Arbeit aber schlecht möglich, oder ?) und kurz entspannen. Gut ist es auch ab und an mal ein paar Lockerungs- oder Mobilisationsübungen zu machen. So einfache Sachen wie Beckenkreisen, Armkreisen, Wirbelsäule ab- und aufrollen ...

Außerdem hilft es natürlich Übungen gegen Rückenschmerzen zu machen, vorbeugend als auch wenn es bereits akut ist. Schau mal hier https://www.arsamo.de/uebungen-gegen-rueckenschmerzen

Für zuhause kann ich dir auch eine Inversionsbank empfehlen, die entspannt und zieht die Wirbel leicht auseinander. Dadurch können die Bandscheiben regenerieren.

Alles Gute !

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Hast Du schon mal den Begriff "Zwangshaltung" gehört? Dabei handelt es sich um immer gleiche Bewegungen - so wie Du sicherlich an Deinem Arbeitsplatz ausführen musst. Zwangshaltungen sind auf Dauer sehr belastend für den Körper.

So wie Du es beschreibst, scheint neben Muskelverspannungen auch Deine Statik aus der Balance geraten zu sein. Wundere Dich nicht, dass dies auf den Röntgenbildern nicht zu sehen war, denn diese Verschiebungen in der Statik können so gering sein, dass sie mit dem Auge nicht zu sehen sind. Schon wenn sich die Statik um einen Bruchteil von einem Millimeter verschiebt, kann dies sehr belastende Folgen haben, so wie Du sie beschreibst. Weil mit den medizinischen Geräten solch "geringe" Abweichungen nicht zu erkennen sind, wird oftmals solchen Patienten gesagt, es sei nichts, man würde sich die Schmerzen nur einbilden, es sei psychisch ..., obwohl es sich ja tatsächlich um körperliches Leiden handelt. Solche Patienten sind dann mit ihren Schmerzen allein gelassen und wissen nicht, wo sie sich Hilfe holen können.

.

Hast Du schon mal etwas von Osteopathie gehört / gelesen? Osteopathie ist das beste Schmerzmittel, oder besser: Keine-Schmerzen-mehr-Mittel, das ich kenne. Damit wird allgemein nicht das Symptom, sondern - ganz oder soweit wie es möglich ist - die Ursache beseitigt, indem die Balance im Körper wiederhergestellt wird. - Hier ein sehr guter Artikel zur Osteopathie:

Osteopathie - Blockaden erspüren und lösen http://www.ugb.de/bewegung-sport/osteopathie-blockaden-erspueren-loesen//

.

Alles an und in unserem Körper ist mit Haut umgeben, also auch jedes Organ, jeder Knochen, jedes Blutgefäß usw., die Faszien genannt werden. Sämtliche Faszien sind irgendwie miteinander verbunden. Also wenn Du zum Beispiel Dein Knie anhebst, verlagern sich ganz leicht sämtliche Faszien bis hin zum Kopf.

Osteopathen arbeiten viel mit den Faszien. Was Faszien sind und wie sie Beschwerden machen können, erfährst Du in dieser Dokumentation:

Faszien - Geheimnisvolle Welt unter der Haut | Doku | HD | ARTE
https://www.youtube.com/watch?v=U7Uqh7DYMeM

.

Zur Osteopathie gleich mehr. - Wenn der Körper aus der Balance geraten ist, ist an verschiedene mögliche Schwachstellen im Halteapparat zu denken.

Denke deshalb auch an das Kiefergelenk. Wenn mit dem Kiefergelenk etwas nicht stimmt, wirkt sich das auf den gesamten "Halteapparat" des Körpers aus, unter anderem mit der Folge von Schmerzen. - Hier eine sehr gute Beschreibung der Zusammenhänge von Lexi77:

https://www.gesundheitsfrage.net/frage/rueckenschmerzen-durch-falsches-kauen-beissen#answer136322

Und sieh Dir dieses Video dazu an:

Funktionsstörung des Kiefers https://www.youtube.com/watch?v=vfOpsgQIMiUU

.

Der Vollständigkeit halber will ich auch dies erwähnen: Hast Du auch schon an Akupunktur gedacht? Lies dazu diesen Artikel:

Akupunktur hilft bei Rückenschmerzen am besten http://www.welt.de/gesundheit/article3746958/Akupunktur-hilft-bei-Rueckenschmerzen-am-besten.htmll

.

Lies auch

Rückenschmerzen: Was die Krankenkasse zahlt http://www.aponet.de/service/nai/2012/4b/rueckenschmerzen-was-die-krankenkasse-zahlt.htmll (Leider sehe ich kein Datum beim Artikel, ich habe diesen Link schon etwas länger. Geh auf die Homepage Deiner Krankenkasse und schau da mal nach. Oder erkundige Dich telefonisch bei Deiner Krankenkasse oder direkt in einer Filiale vor Ort.)

.

Nun wieder zur Osteopathie: Google mit

rückenschmerzen osteopathie erfahrungen

so werden Dir viele Berichte gezeigt. - Google auch mit

wirbelsäule bandscheiben osteopathie

und klick Dich geduldig durch die Infos. - Lies auch in den gezeigten Foren, in denen von Erfahrungen berichtet wird.

.

Hier habe ich von Erfahrungen mit osteopathischer Behandlung geschrieben:

https://www.gesundheitsfrage.net/frage/spinemed-methode?foundIn=list-answers-by-user#answer-94218 (Lass Dich nicht von der Fragestellung irritieren. - Meine Antwort besteht aus mehreren Teilen, klick unter dem ersten Teil meiner Antwort neben der kleinen dicken Spreckblase auf "Kommentare".)

Als die Ärzte nicht mehr weiterwussten, sollte meine Schwester an der Wirbelsäule operiert werden. Nach ein paar Behandlungen bei einer sehr erfahrenen Osteopathin mit war von Operation keine Rede mehr.

Auch auf Begleitthemen, durch die Probleme mit der Wirbelsäule verursacht werden können, gehe ich in meiner dreiteiligen Antwort ein.

Osteopathen sind Krankengymnasten mit entsprechender Zusatzausbildung, einige Heilpraktiker spezialisieren sich mit solch einer Zusatzausbildung und auch einige Ärzte.

Die Berufsbezeichnung "Osteopath" ist (noch) nicht geschützt. Um an einen gut ausgebildeten Osteopathen zu kommen, ruhig den Therapeuten fragen, wie lange er / sie Osteopathie gelernt hat. Eine Osteopathie-Ausbildung dauert um 5 Jahre. - Ich empfehle, mit einem Osteopathen / Osteopathin Kontakt aufzunehmen für ein informelles Erstgespräch, in dem Du Deine Fragen stellst, auch zu den Kosten. Nach dem telefonischen Erstkontakt kann das Informationsgespräch in der Praxis sinnvoll sein, auch was die Kostenübernahme betrifft.

Manche Krankenkassen übernehmen Kosten für osteopathische Behandlung (so zum Beispiel die Techniker). Google mal mit osteopathie und füge Deine Krankenkasse hinzu, um zu erfahren, ob die Kosten übernommen werden. Auch wenn die Krankenkasse die Kosten nicht übernimmt, mach mit dem Osteopathen / Osteopathin (der zugleich Krankengymnast ist) ein Erstgespräch (nicht am Telefon, sondern in deren Praxis - falls Du in Hamburg bist, schreib mir das als Kommentar, ich nenne Dir dann gern die Osteopathin, die meiner Schwester und auch mir schon mehrmals geholfen hat).

.

Vielen hilft auch bei Rückenschmerzen, wenn sie die Muskeln trainieren. - Google dazu mit

kieser rückenschmerzen

und lies die Infos. Das ist möglicherweise - in Absprache mit dem Dich behandelnden Arzt - nach einer osteopathischen Behandlung empfehlenswert.

.

Lies auch diese wertvollen Infos:

Was tun bei Rückenschmerzen? Eine Physiotherapeutin im Interview http://www.doc-gegen-schmerzen.de/experteninterview-physiotherapeutin.htmll

Sehr ärgerlich, nun ist das zweite sehr gut informierende Video über Faszien auf YouTube verschwunden - das erste hervorragende war vom WDR, Sendung Quarks & Co, und das zweite von Arte. Auf diese Weise landen diese von unseren GEZ-Gebühren finanzierten Reportagen auf dem Müll bzw. im "Eisschrank" der Sender.

Winziger Ausschnitt aus dem WDR-Video hier:

WDR / Quarks & Co: Faszien - was das Bindegewebe leistet
https://www.youtube.com/watch?v=KnDnXALm0-s

0

Kommen meine Rückenschmerzen und meine Taubheitsgefühle im Sitzen von Verspannungen?

Hallo,

wie ich bereits in einer vorherigen Frage geschrieben habe, wurde ich an der Hüfte und am Knie operiert. Das Problem ist, dass ich seit ca. einem Jahr an Rückenschmerzen in der LWs leide. Ich dachte, sie hängen mit der Problematik zusammen, aber kurz vor OP kamen auch noch Taubheitsgefühle beim Sitzen hinzu. Nun habe ich dauerhaft ein leichtes Taubheitsgefühl über dem Kreuzbein, im Sitzen ist es aber schlimmer. Wenn ich lange stehe, gehe und sitze, habe ich ziehende Schmerzen. Wenn ich mich länger als ca. 15 sek bücke, sticht es für kurze Zeit ziemlich in der LWS und auch im übertriebenen Hohlkreuz schmerzt es. Am schlimmsten ist es aber nachts und morgens beim Aufstehen. Die Schmerzen sind auf die LWS begrenzt, nur die Taubheit breitet sich in Richtung Gesäß und in den oberen Teil der LWS aus.

Ich leide aufgrund der Hüftproblematik unter ziemlich vielen Wirbelblockaden, die auch immer noch vorhanden sind, obwohl die Ursache beseitigt wurde und ich sie selbst immer wieder löse. Eigentlich klingen die Symptome nach zu schwach ausgeprägter Muskulatur oder Verspannungen, aber dazu passt die Taubheit doch nicht, oder? Und laut Physiotherapeut habe ich sehr starke Bauch- und Rückenmuskulatur. Und auch meine Haltung im Sitzen ist gut, jedoch habe ich schon mein ganzes Leben lang ein ausgeprägtes Hohlkreuz.

Ich gehe nächste Woche zum Arzt, keine Sorge, aber ich möchte hier mal nach ähnlichen Erfahrungen fragen. Kennt jemand diese Symptome und kann mir einen Tipp geben? Ich habe, ehrlich gesagt, ein bisschen Angst, dass ich das FSJ im Kindergarten nicht machen kann.

Vielen Dank für Antworten. LG, sportyLB98

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?