Angst um Stimmschaden?

3 Antworten

Passivrauchen ist natürlich sehr ungesund, ich denke jedoch nicht das man dadurch einen Stimmschaden bekommt. Nicht mal Raucher bekommen immer einen und meistens ist der auch sehr gering.

Passivrauchen ist oft genau so schlecht und ungesund. Ich bin da sogar mal krank geworden. Einen Stimmschaden habe ich nie bekommen, eher Fieber und Unwohlsein.

Früher wurde ja noch sehr viel in Gaststätten und in privaten Räumen geraucht. Heute gehen viele raus zum Rauchen und bei uns zu Hause besteht generelles Rauchverbot in allen Räumen.

Du musst dich dem Rauch auch nicht aussetzen, kannst einfach gehen, wenn es dir zuviel wird. Sage einfach, ich vertrage den Rauch nicht!

Wie gefährlich das sogenannte Passivrauchen = Zwangsberauchung ist, zeigt Dir diese Info:

Passivrauchen
https://de.wikipedia.org/wiki/Passivrauchen

Wenn irgend möglich, gehe Rauchern aus dem Weg beziehungsweise bitte sie, etwas weiter weg oder draußen zu rauchen.

Ich selbst reagiere sehr empfindlich auf Tabakrauch und werde davon krank, teilweise so krank, dass ich mehrere Tage ausfalle.

Ist akut Tabakrauch in der Atemluft, brennen meine Augen, auch in meinem Hals kratzt es (so wie Du ja auch beschreibst), und auch die Atmung ist oftmals schwieriger.

Wenn anderen an der Freundschaft mit Dir liegt, sollten sie nicht in Deiner Gegenwart rauchen. Ich weiß, viele Raucher zeigen sich uneinsichtig - letztlich wissen sie aber selbst, dass sie sich selbst und vor allen Dingen ja auch andere in ihrer Nähe schaden.

Wenn Du akut Beschwerden mit Deinem Hals hast, lass Dich von einem HNO-Arzt untersuchen.

Und wenn in Deiner Nähe geraucht wird, und Du kannst dem nicht entgehen, empfehle ich Dir, Deinem Hals mit Lutschbonbons zu helfen wie z.B. welche mit Salbei, Emser Salz, Irisch Moos.

Brauche ich für den Phoniater eine Überweisung?

Hallo!

Ich würde gerne einen Phoniater besuchen.

Jetzt habe ich gelesen, dass man für Fachärzte weiterhin eine Überweisung braucht.

Brauche ich für den Phoniater jetzt eine Überweisung? Und kann ich einfach zu meinem Hausarzt gehen und die Helferin nach einer Überweisung fragen oder muss ich da einen Termin mit dem Arzt selber machen?

Danke für hilfreiche Antworten!

Liebe Grüße, jokerfreak

...zur Frage

Chronische Mandelentzündung - muss ich noch zum Arzt?

Ich habe seit über 2 Jahren immer mal wieder Halsschmerzen und Stimmenprobleme gehabt (bin Hobbysängerin). War öfter beim Arzt, auch HNO, da hieß es aber immer nur "hmm ja Hals sieht ein bisschen rot aus" und dann bekam ich Tabletten die nichts brachten.

Gestern habe ich dann durch Zufall mal gegähnt und meine Mutter, die mir gegenüberstand, meinte ich hätte da so weiße Flecken im Hals. Ich hab dann im Spiegel geguckt und tatsächlich, wenn man gähnte oder würgte wurde auf der rechten Seite so eine weiße Stelle sichtbar. Da habe ich dann mit einem Wattestäbchen im Laufe einer Stunde eine Unmenge weiß-gelblich-blutiger Eiter hervorgeholt. Wahnsinnig eklig. Als es anscheinend "leer" war fühlte es sich gleich besser an.

Jetzt ist der nächste Morgen. Es tut zwar noch etwas weh im Hals und fühlt sich irgendwie wund an, aber ich hab ja auch dran rumgestochert. Allerdings klingt meine Singstimme schon viel besser. Internetrecherche ergab dass ich bestimmt eine chronische Mandelentzündung hatte während der ganzen Zeit, ich will gar nicht wissen wie lange diese Entzündung da schon ungesehen aktiv war. Sollte ich jetzt noch mal zum Arzt oder geht es von selber weg, wenn der Eiter raus ist?

...zur Frage

Seit langer Zeit heisere stimme woran liegt das

Hallo Leute, Ich bin 14 Jahre alt fast 15 und habe eine Heisere stimme ich weiß nicht woran das liegt... die habe ich übrigens schon 2jahre... Ich weiß nicht ob es der Stimmbruch is oder ausgeprägte pupertät könnt ihr dazu was sagen.. Bitte nicht geh zum HNO ich will erstma wissen was das sein könnte wenn es jemand weiß

Danke im Vorraus

...zur Frage

Erhöhte Temperatur seit 2 Wochen... Kehlkopfentzündung... ist das noch normal!?

Hallo zusammen,

vorletzten Sonntag fing es an mit Halsweh und Fieber. Es entwickelte sich eine Kehlkopfentzündung draus, die ich mit 7 Tage Antibiotikum u. Sprechverbot, etc. behandelt habe. Jedoch habe ich schon seit fast 2 Wochen jetzt erhöhte Temperatur, jedes Mal wenn ich mich ein wenig körperlich betätige (ca.37,7)... mein Kehlkopf ist immernoch leicht angeschwollen denke ich, da ich immernoch nicht normal, durch den Hals Luft bekomme u. immernoch Probleme beim Sprechen habe... das Erschöpfungsgefühl ist schon deutlich besser u. auch die Schweißausbrüche haben abgenommen... aber dennoch fühl ich mich noch nicht so gesund... meint ihr, es ist einfach nur noch ne Frage der Zeit oder sollte ich Montag mal zum Arzt gehen!?

...zur Frage

Stimmband/Kehlkopfschmerzen wieder schlimmer...Hilfe...

Ich hab wegen einer schweren Kehlkopfentzüdnung mit Stimmbandbeteiligung 10 Tage geschwiegen und es war wesentlich besser. Dann habe ich versucht wieder zu sprechen und das war anscheinend ein Fehler (?). Nach einigen Sätzen am Morgen, tut es jetzt wieder sehr weh (Brennen etc). Habe ich die ganze Genesung damit kaputt gemacht? Ich hab echt Angst :(

...zur Frage

Stimme aufwärmen trotz Halskratzen?

Ist das schlimm, hab etwas Lippenflattern gemacht, um meine Stimme aufzuwärmen, weil die Töne gar nicht rauskamen. Jetzt hats etwas wehgetan, hab sofort aufgehört, kann da was Schlimmes passiert sein?

Hab nur son leichtes globusgefühl im Hals, aber ich höre jetzt besser auf.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?