Meine Antwort ging nicht raus, weil sich angeblich etwas in meinem Text verbarg, was "vulgär" gewesen sein sollte. - Den Fehler in der "Wächter-Maschine" hat man nun beseitigt, und deshalb jetzt erst meine Antwort:

.

Die Zigarettenfirmen wollen ja auf Teufel komm raus Geld vermehren, wobei es ihnen egal ist, ob ihre "Kunden" daran schwerst erkranken und elendig sterben. Deshalb mischen sie alles mögliche Zeugs in den Tabak, damit ihre "Kunden" süchtig werden, den ätzenden Rauch als nicht mehr so kratzend empfinden, und mit Werbung erzeugen sie möglichst die Illusion bei ihren "Kunden", dass sie mehr geliebt und anerkannt werden, wenn sie rauchen.

Dein Körper und auch Deine Psyche waren also entsprechend manipuliert, so dass nach sicherlich anfänglichem Unwohlsein beim Rauchen sehr schnell das von den Zigarettenfirmenbossen gewünschte Verhalten eintrat.

Als Du aufhörtest mit dem Rauchen, war dies eine Erleichterung und Erholung für Deinen Körper. Und weil er nicht mehr mit den suchterzeugenden Stoffen manipuliert wird, reagiert er jetzt ganz normal auf die giftigen Rauchschwaden.

Wieso Dein Körper nun so reagiert, wird ganz hervorragend erklärt in dem Buch

Die Rauchgiftfalle. Die heimliche Angst der Raucher vor dem Nichtrauchen
https://www.amazon.de/Rauchgiftfalle-heimliche-Angst-Raucher-Nichtrauchen/dp/3833439459

Sehr angenehm ist der Stil des Buches: absolut ohne erhobenen Zeigefinger, sehr informativ und mit angenehmem Humor.(Du bekommst das Buch natürlich überall und kannst so den kleinen Buchhandel unterstützen - hier kannst Du Kundenrezensionen lesen.)

Die Anzahl der Giftstoffe hat sich seit Herausgabe des Buches deutlich erhöht, inzwischen weiß man, dass über 90 krebserregende Stoffe im Tabakrauch sind, wobei es keine Nullgrenze gibt - schon die geringste Menge kann Krebs auslösen.

Und wenn Du googelst mit

inhaltsstoffe tabakrauch

erfährst Du, welch ein Giftcocktail Tabakrauch ist, und es ist kein Wunder, dass die normale Reaktion des Körpers Übelkeit und Unwohlsein ist. - Sehr interessant und inhaltsreich auch diese Seite:

passivrauchen
https://de.wikipedia.org/wiki/Passivrauchen

...zur Antwort

Ergänzend zu den Antworten, die Du schon bekommen hast: So wie @Wurmie berichten im Internet viele, dass sie Rückenschmerzen losgeworden sind, nachdem sie begannen, auf dem Boden zu schlafen. Ich selbst schlafe auch nicht auf einer kuschelig-weichen Matratze - hier habe ich dazu geschrieben:

Verstärkte Schmerzen nach dem Kauf eines neuen Betts?
https://www.gesundheitsfrage.net/frage/verstaerkte-schmerzen-nach-dem-kauf-eines-neuen-betts?foundIn=list-answers-by-user#answer-1126716

Dort gebe ich Hinweise zu Kapok Matte, Osteopathen und auch, die
Beschwerden von einem Orthopäden abklären zu lassen.

Google auch mit

rückenschmerzen auf dem boden schlafen

So bekommst Du viele interessante Infos zu diesem Thema.

Ich vermute, dass Du vom Arzt hast abklären lassen, warum Du solch ein Leichtgewicht bist - falls nicht, lass Dich doch bitte untersuchen.

...zur Antwort

Selbstverständlich musst Du zu einen Sportmediziner! Du warst hoffentlich auch vor 1 1/2 Jahren bei einem Sportarzt, und in Absprache mit einem solchen Facharzt warst Du dann bei einem Osteopathen. Das ist nach einem Sportunfall das vernünftige Vorgehen. - Manche Ärzte arbeiten mit Osteopathen zusammen, die sie dann empfehlen.

Ob der Osteopath, der Dich behandelte, inkompetent war, ist nicht von der Art seiner Diagnosestellung zu erklären. Es gibt verschiedene Osteopathen-Ausbildungen. So stellen vielfach Osteopathen keine Diagnosen durch Abtasten, wie es Ärzte tun, denn sie untersuchen auf andere Art, wie die vielen Körperteile miteinander korrespondieren und harmonieren. So zum Beispiel können Osteopathen vielfach sehr viel erkennen, wo es Dysbalancen im ganzen Körper (bis hin zu den Füßen) gibt und wo der Körper Hilfe braucht, indem sie ihre Finger links und rechts auf die Ausläufer des Keilbeins legen und mit sehr kleinen Bewegungen das Zusammenspiel und eventuelle Blockaden im ganzen Körper abchecken. An sehr kleinen Bewegungen der Kopfknochen kann ein Osteopath viel herauslesen, so z.B. erkennt er an der Lage und Beweglichkeit des Hinterkopfknochens viel über Kreuzbein und Hüfte ... - Hier gute Bilder von den Kopfknochen:

Schädelknochen: Aufbau, Funktionen & Erkrankungen
https://www.lecturio.de/magazin/knoecherner-schaedel/

(Spenoid, das ist das Keilbein.)

Falls es so ist, dass Du nach Behandlungen durch den Osteopathen beschwerdefrei wurdest und jetzt wieder Scmerzen auftreten, nachdem Du wieder mit dem Training begonnen hast, kann der Osteopath soo unfähig ja nicht sein.

Und falls Du durch Behandlungen durch ihn nicht beschwerdefrei wurdest, wäre es ja selbstverständlich gewesen, dass Du wieder beim Orthopäden vorstellig wurdest.

Vielleicht sind Dir die Infos in diesem Video ja bekannt - es zeigt hervorragend das Zusammenspiel der Faszien auf:

Quarks & Co - Geheimnisvolle Faszien
https://www.youtube.com/watch?v=q5m8d2ZPQzI

Es ist also dringend ratsam: Solange Du Schmerzen hast und (noch) keine Begleitung durch einen Sportarzt hast, lass es mit dem Training. Erst wenn der Sportarzt "Grünes Licht" gibt mit einem Trainingsplan, darfst Du wieder trainieren.

Gib Deinem Körper unbedingt die Zeit, Ruhe und Hilfe, die er braucht.

...zur Antwort

Jetzt erst sehe ich Deine Frage. Wenn es noch akut ist mit den starken Schmerzen, und Du es orthopädisch abklären lassen möchtest, geh in eine orthopädische Praxis ohne Termin und sag, dass Du starke Schmerzen hast. - Schmerzpatienten werden am selben Tag behandelt.

Auch ist - wie TigerKater schreibt - ans Herz zu denken. Dazu empfehle ich Dir, rufe

112

an, schildere die Art Deiner Schmerzen und frage, was Du tun sollst.

Ist der Arzt, bei dem Du warst, ansonsten der Arzt Deines Vertrauens? Wenn nicht, überlege doch einen Wechsel. Zum Hausarzt solltest Du Vertrauen haben. - So wie Du die Diagnosestellung und Behandlung schilderst, bin ich dich sehr verwundert.

...zur Antwort

Ärzte sind ja Menschen, und Menschen machen Fehler - das ist menschlich.

Meine Empfehlung: Selbstverständlich musst Du zum Arzt! Geh zum Hausarzt ohne Termin und erzähle, was passiert ist. Er /sie wird dann wissen, was weiter zu tun ist, ob Du zum Beispiel zum Orthopäden oder zum Lungenfacharzt musst.

Bitte Deinen Hausarzt dann darum, Dir einen blitzschnellen Termin zu organisieren oder gehe dann auch dorthin ohne Termin und erzähle, was passiert ist.

...zur Antwort

Du hast Dir Deine Frage doch schon selbst beantwortet: Du musst zum Arzt!

Wir könnten Dir einen Quacksalber-Rat geben ... Irgendwas ist da kaputtgegangen. Ferndiagnose mit gesundbeten oder irgendwelche Wässerchen, Pillchen ist nicht das Wahre.

Wochenlang sowas zu verschleppen ist auch nicht das Wahre. Geh also rasch zum Hausarzt oder ohne Termin in die Praxis eines Orthopäden. Schmerzpatienten werden allgemein am selben Tag behandelt.

Und lass nie wieder jemanden über Deinen Rücken laufen! Angeblich soll das gut und entspannend sein, ist aber gefährlich, wie Du merkst. - Genauso meinen einige, sie dürften ruckartig bei jemandem den Kopf drehen, was mindestens genauso gefährlich ist.

Bitte pass gut auf DIch auf!

...zur Antwort

Wegen der Nierenschmerzen bitte Deinen Hausarzt um eine Überweisung

  • zum Urologen und eine
  • zum Hämatologen (wegen der Blutarmut)

falls Du dort noch nicht warst. - Und berichte Deinem Hausarzt auch von dem verfärbten Gnubbel.

Bitte Deinen Hausarzt darum, Dir zeitnahe Termine bei den Fachärzten zu organisieren.

Du wirst verstehen, dass wir Dir keine Ferndiagnose geben können, das wäre ja unverantwortliche Glaskugel-Guckerei.

...zur Antwort

G L Ü C K W U N S C H   z u   D e i n e m   E n t s c h l u s s !

Hast Du ein Smartphone? Es gibt sehr gute Apps (habe bei Android = Play Store reingeschaut). In dem Fall gib im Play Store als Suchwort "rauchen" ein, klick die Angebote an, achte darauf, wieviele die App schon runtergeladen haben (5 Sterne und nur zwei haben die runtergeladen ist ja gaga, sind die Hersteller selbst), lies die Info und unbedingt die Bewertungen darunter. Da wird beschrieben, welche Apps besonders gut helfen und Mut machen.

In meiner ausführlichen Antwort an SchreibVehler auf die Frage

mit dem rauchen aufhören was tun?
https://www.gutefrage.net/frage/mit-dem-rauchen-aufhoeren-was-tun?foundIn=answer-listing#answer-182022200

gebe ich viele hilfreiche Tipps und Hinweise fürs Aufhören mit der Qualmerei.

Von den viel gepriesenen und beworbenen E-Dingern halte ich nichts - kosten ja weiter Geld, inhalierst weiter Sucht- und Giftstoffe, und wieder beglückst Du damit Hersteller und Verkäufer der Dinger.

Viele vor Dir haben aufgehört mit der Qualmerei - Du schaffst das auch.

.

Weil Du Angst davor hast, das das vielleicht erste Anzeichen für ein Raucherbein sein kann, hier erstmal eine ausführliche Info zu diesem Thema:

Anhand welcher Symptome kann man ein Raucherbein im Anfangsstadium erkennen?
https://www.chirurgie-portal.de/gefaesschirurgie/verschluss-beinschlagader/symptome-raucherbein-anfangsstadium.html

In der Info liest Du, dass ein Raucherbein meist nicht in jungen Jahren auftritt, sondern später - es gibt aber auch Ausnahmen.

Geh auf jeden Fall zum Arzt und lass das untersuchen - es muss nicht der Anfang vom Raucherbein sein, es kann auch etwas anderes sein, das behandelt werden sollte. Wäre ja ärgerlich, wenn Du jetzt etwas verschleppen würdest, was jetzt leichter behandelbar ist.

Falls Dein Hausarzt Dich nicht ernst nimmt mit Deiner Befürchtung, bitte ihn um eine Überweisung zu einem Facharzt für Gefäße. - Vielleicht möchtest Du zum Arzt mit einer Person Deines Vertrauens gehen. Wenn man aufgeregt und ängstlich ist, ist dies oft hilfreich, wenn man in solch einer Situation nicht allein ist.

Empfehlenswert ist auch, dass Du Dich von einem Lungenfacharzt untersuchen lässt. Lass Dir auch dafür eine Überweisung geben. Rauchern wird empfohlen, sich alle zwei Jahre von einem Lungenspezialisten untersuchen zu lassen. Weil Du ja noch sehr jung bist und Deine Lunge noch in der Entwicklung, könnst Du Dich bei Deinem bisherigen Konsum als jugendlichen starken Raucher bezeichnen.

Der Lungenfacharzt kennt ja dieses Thema, und er hat auch jugendliche Raucher-Patienten. Möglicherweise hat er noch weitere gute Tipps für Dich, was Dich dabei unterstützt, mit der Qualmerei aufzuhören.

.

Du brauchst Dir keine Sorgen zu machen bezüglich Schweigepflicht der Ärzte. Du bist 16, und die Ärzte müssen sich an die Schweigepflicht halten - so sehe ich es. - Aus dem

Merkblatt ärztliche Schweigepflicht
III. 5.

Die Schweigepflicht des Arztes gilt auch gegenüber Minderjährigen. Der Umfang der ärztlichen Schweigepflicht hängt bei Minderjährigen von deren Einichtsfähigkeit ab. Bei Minderjährigen unter 15 Jahren ist der Arzt i. d. R. berechtigt, die Eltern in vollem Umfang zu unterrichten, da normalerweise unter 15 Jahren noch keine Einsichtsfähigkeit des Minderjährigen gegeben ist. Bei Minderjährigen über 15 Jahren ist das Patientengeheimnis jedoch regelmäßig zu beachten. Maßgebend sind aber immer die Umstände des Einzelfalles.
https://www.aerztekammer-bw.de/10aerzte/40merkblaetter/10merkblaetter/schweigepflicht.pdf

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

.

Hier noch zum Mutmachen - zur Regeneration des Körpers nach dem Rauchstopp:

Belohnt wirst Du sehr schnell - hier die positiven körperlichen Auswirkungen:

rauchfrei: Wie sich der Körper erholt

nach 20 Minuten

Puls und Blutdruck normalisieren sich, die Durchblutung verbessert sich wieder.

nach 8 Stunden

Der Kohlenmonoxid - Spiegel im Blut sinkt wieder auf normales Niveau. Der Sauerstoff - Spiegel normalisiert sich. Der Raucheratem ist weg.

nach 24 Stunden

Das Herzinfarkt-Risiko beginnt zu sinken.

nach 48 Stunden

Geruchs- und Geschmacksrezeptoren regenerieren sich. Düfte werden wieder besser wahrgenommen.

nach 3 Tagen

Der Nikotinspiegel im Blut sinkt gegen Null. Abbauprodukte sind noch einige Tage feststellbar. Das Atmen fällt leichter.

nach 2 Wochen

Die körperliche Leistungsfähigkeit verbessert sich. Der Blutkreislauf stabilisiert sich. Die Lunge beginnt, Teerstoffe abzutransportieren.

nach 1 Monat

Das Immunsystem beginnt sich zu erholen, die Infektionsgefahr sinkt.

nach 1 bis 9 Monaten

Hustenanfälle und Kurzatmigkeit werden weniger, chronisch gereizte Nasennebenhöhlen beginnen sich zu regenerieren. Die Flimmerhärchen in der Lunge erholen sich. Der Schleimabbau wird verbessert, die Lunge kann sich verstärkt von Fremdstoffen reinigen.

nach 1 Jahr

Das Herzinfarktrisiko ist nur noch halb so hoch wie das eines Rauchers.

nach 5 Jahren

Das Lungenkrebs-Risiko hat sich halbiert, ebenso das Risiko für Krebserkrankungen in Mund, Luft- und Speiseröhre.

nach 10 Jahren

Das Lungenkrebs-Risiko ist auf dem Niveau eines Nichtrauchers.

nach 15 Jahren

Das Herzinfarkt-Risiko ist auf dem Niveau eines Nichtrauchers.*

Die angegebenen Zeiträume sind selbstverständlich nur Durchschnittswerte. Die Regeneration ist auch abhängig davon, wie lange und wieviel man früher geraucht hat und in welchem Lebensalter man wieder Nicht-Raucher wurde.

*Quelle: American Cancer Society/NZZ

http://www.rauchfrei-und-mehr.de/koerper-nach-rauchen.html

...zur Antwort

Zuerst dachte ich, dass Du möglicherweise an einer Nahrungsmittelunverträglichkeit oder Nahrungsmittelallergie leiden könntest. - Dann beim Weiterlesen scheint die Ursache wohl doch eher an Deiner Wirbelsäule zu liegen.

Im ersten Fall wäre ein Allergologe für Dich die richtige Adresse, also dass Du das mal abklären lässt. Und im zweiten Fall könnte Osteopathie das Mittel der Wahl sein.

In dieser Antwort

Was könnte die Ursache von meinen Beschwerden sein?
https://www.gesundheitsfrage.net/frage/was-koennte-die-ursache-von-meinen-beschwerden-sein?foundIn=list-answers-by-user#answer-1240352

gehe ich auf die Behandlung durch Osteopathen ein. Klick mal den Link an und dann in der Antwort, zu der Du gelangst, ebenfalls auf die Links.

Prüfe auch mal, ob Du Deine sitzende Tätigkeit anders bewältigen kannst, also ohne dass Du ständig dabei den Kopf senkst (leider schreibst Du ja nicht, welche Tätigkeit Du ausführst).

Wenn die Übelkeit durch Fehlstellung Deines Bewegungsapparates ausgeht (das kann durchaus sein), könnte ein erfahrener Osteopath / Osteopathin Dir vermutlich rasch Linderung verschaffen.

...zur Antwort

Was könnte die Ursache von meinen Beschwerden sein?

Hallo,

Am Besten fange ich am Anfang an.

Aufgrund einer Hüftdysplasie und einer Coxa Antetorta (Oberschenkelverdrehung) ließ ich im Mai 2017 eine Triple-Osteotomie und eine suprakonyläre Umstellungsosteotomie durchführen. Soweit ist alles gut, dass Metall ist schon draußen und ich habe keine Leisten- und Knieschmerzen mehr.

Nun gut, leider haben sich vor der OP auch noch Rückenschmerzen und Kopfschmerzen dazugesellt. Die chronischen Kopfschmerzen habe ich seit ca. 5 Jahren und es wurde auch bereits vor 2 Jahren ein MRT gemacht, das ohne Befund war. Die Kopfschmerzen wurden auf Schulstress geschoben, gingen jedoch nach Beendigung der Schule nicht weg. Nun mache ich seit September ein FSJ, habe jedoch immer noch relativ starke Beschwerden trotz eines entspannten Lebens. Ich nehme keine Schmerzmittel und die Schmerzen variieren täglich. Es sind meist Spannungskopfschmerzen, welche zum Abend hin trotz ausreichend Flüssigkeit und Bewegung hin zunehmen. Weiter abgeklärt wurde aber nichts.

Die Rückenschmerzen sind in der LWS und im Kreuzbeinbereich. Beim Bücken, verstärktem Hohlkreuz, sowie längerem Stehen und Liegen verstärken sich die Schmerzen. Das Schlimmste jedoch ist eine Taubheit im Bereich des Kreuzbeins, das beim Sitzen nach ca. 10 min auftritt. Die besteht bereits seit 1,5 Jahren. Inzwischen ist die empfindung dort dauerhaft gestört. Wenn ich eine Zeit lang keinen Sport machen kann (Krafttraining,...), z.B. wenn ich krank bin, werden sie Schmerzen noch viel schlimmer. Regelmäßige Bewegung hilft mir also. Aber es gibt einen speziellen Punkt, der druckschmerzhaft ist, dieser liegt einen Finger über dem Mittelpunkt des Kreuzbeins.

Ich war schon bei meinem Hausarzt, Orthopäden und Hüftspezislisten, doch alles, was sie mir sagen konnten, ist, dass ich eine sehr leichte Skoliose, ein starkes Hohlkreuz und hypermobile Gelenke habe.

Nun meine Fragen... Ich habe vor einem halben Jahr einen Knubbel am Hinterkopf im Nacken bemerkt (keine Ahnung, ob der schon früher da war), der nicht zu Sehen, aber zu Tasten ist. Es ist kein vergrößerter Lymphknoten (sagt meine Mutter, die ist Physiotherapeutin), aber was dann? Könnten daher die Kopfschmerzen kommen? Habt ihr einen Tipp, was ich gegen die Rückenschmerzen tun kann außer das Hohlkreuz "wegtrainieren" und Muskelaufbau? Was hilft gegen hypermobile Gelenke? Mein Arzt meinte, dass das weggehen sollte, wenn ich ausgewachsen bin. Ich bin seit ich 15 bin ausgewachsen, geht das trotzdem noch weg? Ich habe insgesamt ein sehr schwaches Bindegewebe und mehrere Gelenke, die subluxieren (Kiefer, Schulter, Hüfte, großer Zeh links, kleiner Finger rechts...). Vielleicht hilft das ja weiter...?!

Liebe Grüße, gymgirl19

PS.: Vielen Dank, dass ihr den langen Text gelesen habt. Eigentlich sollte er kürzer werden...

...zur Frage

Warst du schon mal bei einem Osteopathen / Osteopathin? - Lies meine Antwort auf die Frage

Jeden Morgen nach den ersten Bewegungen Rückenschmerzen?
https://www.gesundheitsfrage.net/frage/jeden-morgen-nach-den-ersten-bewegungen-rueckenschmerzen?foundIn=list-answers-by-user#answer-1221902

in der ich ausführlich auf Behandlung mit Osteopathie eingehe.

Möglicherweise hängen die Kopfschmerzen auch mit einer Fehlstellung des Kreuzbeins zusammen. Bestimmte Kopfknochen und das Kreuzbein "korrespondieren" miteinander. Wenn eins von beiden etwas verschoben ist (das kann in den Bereich von bruchteilen von einem Millimeter gehen), gehe auch das andere Teil in die Fehlstellung und kann erhebliche Beschwerden bereiten. Dies würde ein erfahrener Osteopath sehr schnell herausfinden können. Ebenso finden erfahrene Osteopathen andere Blockaden im Bewegungsapparat, die oftmals relativ leicht zu beheben sind.

Aufgrund Deiner Krankheitsgeschichte gehe ich logisch davon aus, dass sich in Deinem Bewegungsapparat einiges so verlagert hat, dass die Funktionen beeinträchtigt sind und Dir solch erhebliche Beschwerden macht.

Ich wünsche Dir sehr, dass Dir osteopathische Behandlungen helfen, damit Deine Beschwerden bald der Vergangenheit angehören.

...zur Antwort

Ich gehe davon aus, dass Deine Frage ein Fake ist. Denn wenn Du Klopapier anzündest, brennt es vermutlich sofort lichterloh ...

Falls es sich nicht um einen Fake handelt, und Du es geschafft hast, das Klopapier zum Qualmen zu bringen:

Mach das nicht wieder und atme auch sonst keinen Rauch ein - siehe dazu hier:

Passivrauchen

https://de.wikipedia.org/wiki/Passivrauchen

Nach zweimaligem Einatmen von etwas Rauch wird sich Deine Lunge vermutlich recht bald erholen.

Nur Menschen sind so blöd, freiwillig Rauch einzuatmen - kein Tier macht das.

...zur Antwort

Ergänzend zur Antwort von @Saltwater:

Als Seitenschläfer bevorzugst Du vermutlich eine bestimmte Seite. - Lege Dich eine längere Zeit mal auf die andere Seite.

Um verantwortungsvoll zu antworten auch mein Hinweis:

Stell Dich einem Orthopäden vor und lass Dich untersuchen.

,

So wie Saltwater gehe ich auch von der Möglichkeit aus, dass sich durch das Auf-der-(immer-gleichen-)Seite-Liegen in Dir etwas verzogen hat. Hier könnte die Behandlung durch einen erfahrenen Osteopathen das Mittel der Wahl sein:

Osteopathie ist das beste Schmerzmittel, oder besser: Keine-Schmerzen-mehr-Mittel, das ich kenne. Damit wird allgemein nicht das Symptom, sondern - ganz oder soweit wie es möglich ist - die Ursache beseitigt, indem die Balance im Körper wiederhergestellt wird. - Hier ein sehr guter Artikel zur Osteopathie:

Osteopathie - Blockaden erspüren und lösen

http://www.ugb.de/bewegung-sport/osteopathie-blockaden-erspueren-loesen//

Alles an und in unserem Körper ist mit Haut umgeben, also auch jedes Organ, jeder Knochen, jedes Blutgefäß usw., die Faszien genannt werden. Sämtliche Faszien sind irgendwie miteinander verbunden. Also wenn Du zum Beispiel Dein Knie anhebst, verlagern sich ganz leicht sämtliche Faszien bis hin zum Kopf.

Osteopathen arbeiten viel mit den Faszien. Was Faszien sind und wie sie Beschwerden machen können, erfährst Du in dieser Dokumentation:

Geheimnisvolle Faszien - Neues vom Rücken

http://www.youtube.com/watch?v=l-54tCnMlsU

.

Osteopathen sind Krankengymnasten mit entsprechender Zusatzausbildung, einige Heilpraktiker spezialisieren sich mit solch einer Zusatzausbildung und auch einige Ärzte.

Die Berufsbezeichnung "Osteopath" ist (noch) nicht geschützt. Um an einen gut ausgebildeten Osteopathen zu kommen, ruhig den Therapeuten fragen, wie lange er / sie Osteopathie gelernt hat. Eine Osteopathie-Ausbildung dauert um 5 Jahre. - Ich empfehle, mit einem Osteopathen / Osteopathin Kontakt aufzunehmen für ein informelles Erstgespräch, in dem Du Deine Fragen stellst, auch zu den Kosten. Nach dem telefonischen Erstkontakt kann das Informationsgespräch in der Praxis sinnvoll sein, auch was die Kostenübernahme betrifft.

Manche Krankenkassen übernehmen Kosten für osteopathische Behandlung (so zum Beispiel die Techniker). Google mal mit osteopathie und füge Deine Krankenkasse hinzu, um zu erfahren, ob die Kosten übernommen werden. Auch wenn die Krankenkasse die Kosten nicht übernimmt, mach mit dem Osteopathen / Osteopathin (der zugleich Krankengymnast ist) ein Erstgespräch (nicht am Telefon, sondern in deren Praxis).

...zur Antwort

Früher hatte ich auch mal Aphten und hatte dabei keinen metallischen oder Blutgeschmack.

Lass Dch mal von einem Lungenfacharzt untersuchen. Der kann Dir nach einer Untersuchung ja sagen, ob Deine Lunge okay ist. - Es wird sowieso empfohlen, dass Raucher sich alle 2 Jahre untersuchen lassen.

Möchtest Du aufhören mit der Qualmerei und weißt nicht wie? Wenn ja:

Hast Du ein Smartphone? Es gibt sehr gute Apps (habe bei Android = Play Store reingeschaut). In dem Fall gib im Play Store als Suchwort "rauchen" ein, klick die Angebote an, achte darauf, wieviele die App schon runtergeladen haben (5 Sterne und nur zwei haben die runtergeladen ist ja gaga, sind die Hersteller selbst), lies die Info und unbedingt die Bewertungen darunter. Da wird beschrieben, welche Apps besonders gut helfen und Mut machen.

In meiner ausführlichen Antwort an SchreibVehler auf die Frage

mit dem rauchen aufhören was tun?

https://www.gutefrage.net/frage/mit-dem-rauchen-aufhoeren-was-tun?foundIn=answer-listing#answer-182022200

gebe ich viele hilfreiche Tipps und Hinweise fürs Aufhören mit der Qualmerei.

Viele vor Dir haben aufgehört mit der Qualmerei - Du schaffst das auch, wenn Du es willst.

...zur Antwort

Wurde die Diagnose, es sei kein Rheuma, von eine Rheumatologen gemacht? Wenn nein, sollte er doch einen Rheumatologen konsultieren. Es gibt Krankheiten, die Rheumatologen kennen, ohne dass es sich um das "klassische Rheuma" handelt. Eine Bekannte machte diese Erfahrung, und so konnte ihr geholfen werden. Es zeigte sich, dass es höchst unwahrscheinlich ist, dass "normale Ärzte" auf ihre Krankheit gekommen wären.

Was auch eine Überlegung wert ist: War der Mann in den letzten Monaten / Jahren im Ausland wie z.B. in Asien, Afrika (dies nur als Beispiel). - In dem Fall wäre es sehr empfehlenswert, dass er sich mit mit einem (google so)

Institut für Tropenmedizin

in Verbindung setzt. In Hamburg gibt es zum Beispiel so ein Institut. Gib den Wohnort des Mannes dazu oder einen größeren in der Nähe. - Auch wenn er sich nicht in solchen Zonen aufgehalten hat, könnte er sich irgendwo mit irgendsowas angesteckt haben. Die "Gäste" aus anderen Ländern, die wir nun in unserem Land haben, haben teilweise Krankheiten, die unsere Körper nicht kennen und sich deshalb teilweise nicht dagegen wehren können bei Ansteckung. Die Symptome, die Du beschreibst, können auf sowas hindeuten.

Google auch mit

Zentrum für seltene Krankheiten

damit Du schon mal was darüber gelesen hast. Wenn der Besuch bei einem Rheumatologen und die Kontaktaufnahme mit solch einem Tropeninstitut nichts gebracht hat, wäre dies vielleicht noch eine Möglichkeit.

.

Nicht unterschätzen darf man auch, wenn sich die Statik im Körper verschoben hat. Dabei geht es um Millimeter-Bereiche oder noch geringer, was scheinbar harmlos zu sein scheint. Aber auch geringe Verschiebungen in unserem Halteapparat können gravierende Symptome hervorrufen. - Hiermit arbeiten korrigierend Osteopathen. Osteopathie ist das beste Schmerzmittel, oder besser: Keine-Schmerzen-mehr-Mittel, das ich kenne. Damit wird allgemein nicht das Symptom, sondern - ganz oder soweit wie es möglich ist - die Ursache beseitigt, indem die Balance im Körper wiederhergestellt wird. - Hier ein sehr guter Artikel zur Osteopathie:

Osteopathie - Blockaden erspüren und lösen

https://www.ugb.de/bewegung-sport/osteopathie-blockaden-erspueren-loesen/

Alles an und in unserem Körper ist mit Haut umgeben, also auch jedes Organ, jeder Knochen, jedes Blutgefäß usw., die Faszien genannt werden. Sämtiche Faszien sind irgendwie miteinander verbunden. Also wenn Du zum Beispiel Dein Knie anhebst, verlagern sich smtliche Faszien hin bis zum Kopf.

Osteopathen arbeiten vel mit den Faszien. Was Faszien sind und wie sie Beschwerden machen können, erfährst Du in dieser Dokumentation:

Geheimnisvolle Faszien - Neues vom Rücken

https://www.youtube.com/watch?v=l-54tCnMlsU

Osteopathen sind Krankengymnasten mit entsprechender Zusatzausbildung, einige Heilpraktiker spezialisieren sich mit solch einer Zusatzausbildung und auch einige Ärzte.

Die Berufsbezeichnung "Osteopath" ist (noch) nicht geschützt. Um an einen gut ausgebildeten Osteopathen zu kommen, ruhig den Therapeuten fragen, wie lange er / sie Osteopathie gelernt hat. Eine Osteopathie-Ausbildung dauert um fünf Jahre (der Mann sollte keine Scheu haben, den/die Osteopath_In nach der Ausbildungszeit zum Osteopathen zu fragen). - Es ist empfehlenswert, mit dem Osteopathen / Osteopathin Kontakt aufzunehmen für ein informelles Erstgespräch, in dem der Mann seine Fragen stellt, auch zu den Kosten. Nach dem telefonischen Erstkontakt kann das Informationsgespräch in der Praxis sinnvoll sein, auch was die Kostenübernahme betrifft.

Manche Krankenkassen übernehmen Kosten für osteopathische Behandlung (so zum Beispiel die Techniker). Google mal mit

osteopathie

und füge seine Krankenkasse hinzu, um zu erfahren, ob die Kosten übernommen werden. Auch wenn die Krankenkasse die Kosten nicht übernimmt, ist es empfehlenswert, mit dem Osteopathen / Osteopathin (der zugleich Krankengymnast ist) ein Erstgespräch zu führen (nicht am Telefon, sondern in deren Praxis).

.......................

Interna:

Nach Absenden meiner Antwort ist es mir nicht mehr möglich, irgendwelche Korrekturen vorzunehmen. Weil hierin ein Video eingebettet ist, bricht der Text chaotisch zusammen, wenn ich ihn wieder öffne. Meine Tastatur spinnt insoweit, dass immer wieder getippte Zeichen nicht im Text landen. Ich korrigiere es zwar immer, wenn aber doch noch Fehler da sind, weißt Du warum.

Gebrauchsanweisung für diese gesamte Seite - das Gutefrage (= GF)-Programm wird grad umgebaut, und da gibt es noch einige Probleme:

Oben bei Deiner Frage sind drei Punkte. Klick drauf und prüfe, ob der unterste Schieberegler für die Sichtbarmachung der Kommentare aktiviert = Blau ist. Mach das jedesmal, wenn Du auf eine GF-Seite kommst. Wenn nämlich unter einer Antwort mehrere Kommentare geschrieben wurde, kann es sein, dass die weggeklappt sind und nur einer gezeigt wird (wobei dann kurioserweise auch noch angegeben wird, es gäbe dort nur 1 Kommentar). - Diese Kinderkrankheiten des neuen Programms sind hoffentlich recht bald behoben.

...zur Antwort

Wie kommt ein Seit-5-Jahren-wieder-Nichtraucher auf die Idee, überhaupt wieder zu rauchen? Kapier ich nicht.

Dein Körper war das Gift ja nicht mehr gewohnt und hat nun ganz normal auf die Vergiftung reagiert und Dir deutlich den Stinkefinger gezeigt mit der Botschrift:

"EY !! - NIE WIEDER !!"

...zur Antwort

Wie schon Winherby schreibt: Diagnosen stellen Ärzte.

Täglich eine Schmerztablette kann nicht die Lösung sein. Zum einen vergiftest Du damit Deinen Körper - bitte google mit

ibuprofen gefährlich

und

isuprofen schädlich

Auch auf YouTube findest Du dazu Videos, gib dort in die Suchleiste ein:

schmerzmittel ibuprofen

Außerdem lies bitte die Infos per googeln mit

schmerzgedächtnis selbständig

Nimm Kontakt auf mit einem Schmerztherapeuten bzw. einer Schmerzklinik, damit geprüft werden kann, ob sich der Schmerz selbstständig gemacht hat und wie das beendet werden kann, oder ob Du eine andere Behandlung brauchst.

Wünsche Dir alles Gute.

...zur Antwort

Bitte geh zum Arzt und erzähle ihm das genau so wie hier.

Manchmal verschleppt man noch was nach einem grippalen Infekt, das sollte unbedingt abgeklärt werden.

Auch kann das - wie Du schon vermutest - am starken Wachstumsschub liegen.

Auf jeden Fall aber abklären lassen, ob was von der Erkältung nachgeblieben ist. Das ist wirklich wichtig!

Alles Gute!

...zur Antwort

Wie hier schon empfohlen: Lass Dich auf jeden Fall von einem Lungenfacharzt untersuchen. Wäre doch ärgerlich, wenn Du etwas verschleppst, was jetzt leichter behandelbar wäre.

.

Viele glauben, sie seien mit wenig rauchen auf der sicheren Seite - unverständlicherweise sogar einige Ärzte. Richtg ist aber:

Studie: Wenig rauchen reduziert Erkrankungsrisiko langfristig nicht http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=26584

... und lies auch diese Info:

Focus - Krebs - Rauchen schädigt das Erbgut in Minuten http://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/nichtrauchen/news/krebs-rauchen-schaedigt-erbgut-in-minuten_aid_590520.html

Auch dies ist wichtig zu wissen:

Rauchen lässt Gehirnmasse schrumpfen http://www.welt.de/wissenschaft/article86286/Rauchen_laesst_Gehirnmasse_schrumpfen.html

.

Hier in einer Antwort von mir ist ein informativer und sehr interessanter Vortrag mit angenehmem Humor und ganz ohne moralischen Zeigefinger von dem Coach Dr. Stefan Frädrich:

https://www.gutefrage.net/frage/kann-mit--einer-zigarette-nicht-aufhoeren?foundIn=list-answers-by-user#answer-123702166

Der Vortrag besteht aus mehreren kleinen Teilen, die Fortsetzungen auf YouTube rechts neben dem Video (die Teile habe ich auch in meiner Antwort reingegeben).

.

Alle die Raucher, die heute schwer süchtig nach Zigaretten sind, die schwer krank durch das Rauchen geworden sind, und auch die, die elendig an der Qualmerei durch Krebs, COPD, Herzinfarkt, Schlaganfall ... verreckt sind, haben auch mal angefangen mit einer Zigarette und mit wenig-rauchen.

Mit Lungenkrebs wurden früher ältere Raucher, so ab 60 und älter operiert. Der Chirurg Prof. Dr. Ekkart Laack von der Uni-Klinik Hamburg-Eppendorf berichtet, dass die Patienten, denen er krebszerfressenes Gewebe aus der Lunge rausoperieren muss, immer jünger werden. Der jüngste Patient war 23. Fragt er seine Patienten, wann sie angefangen haben zu rauchen, kommt immer als Antwort, dass sie in sehr jungen Jahren angefangen haben zu qualmen. - Höre Tanja zu:

Lungenkrebs https://www.youtube.com/watch?v=02J_H_LucuQ

.

Wenn Du mit der Qualmerei ganz aufhören willst:

Hast Du ein Smartphone? Es gibt sehr gute Apps (habe bei Android = Play Store reingeschaut). In dem Fall gib im Play Store als Suchwort "rauchen" ein, klick die Angebote an, achte darauf, wieviele die App schon runtergeladen haben (5 Sterne und nur zwei haben die runtergeladen ist ja gaga, sind die Hersteller selbst), lies die Info und unbedingt die Bewertungen darunter. Da wird beschrieben, welche Apps besonders gut helfen und Mut machen.

...zur Antwort

Ich rate Dir vom Verzehr der Tüte und der Schalen der Nüsse ab.  ()

Probiere eine Nuss. Wenn sie blöd nach Qualm schmeckt, schmeiß sie weg. Wenn nicht, sind sie sicher okay.

.

Wenn Du selbst nicht rauchst und genug Einfluss auf die Situation hast, bitte die Raucher, außerhalb der Wohnung zu rauchen. (Nicht nur "aus dem Fenster rauchen", sondern vollständig draußen.) Das sogenannte Passivrauchen ist ja kein harmloses Pillepalle, wie Du hier eindrücklich liest:

Passivrauchen
https://de.wikipedia.org/wiki/Passivrauchen

.

Rauchst Du selbst und wünschst Dir Unterstützung beim Aufhören, dann:

G L Ü C K W U N S C H  zu Deinem Entschluss !

Hast Du ein Smartphone? Es gibt sehr gute Apps (habe bei Android = Play Store reingeschaut). In dem Fall gib im Play Store als Suchwort "rauchen" ein, klick die Angebote an, achte darauf, wieviele die App schon runtergeladen haben (5 Sterne und nur zwei haben die runtergeladen ist ja gaga, sind die Hersteller selbst), lies die Info und unbedingt die Bewertungen darunter. Da wird beschrieben, welche Apps besonders gut helfen und Mut machen.

In meiner ausführlichen Antwort an SchreibVehler auf die Frage

mit dem rauchen aufhören was tun?
https://www.gutefrage.net/frage/mit-dem-rauchen-aufhoeren-was-tun?foundIn=answer-listing#answer-182022200

gebe ich viele hilfreiche Tipps und Hinweise fürs Aufhören mit der Qualmerei.

Von den viel gepriesenen und beworbenen E-Dingern halte ich nichts - kosten ja weiter Geld, inhalierst weiter Sucht- und Giftstoffe, und wieder beglückst Du damit Hersteller und Verkäufer der Dinger.

Falls Du also rauchst und aufhören willst,
wünsche ich Dir viel Erfolg!

...zur Antwort

15 Jahre Lähmung Peroneus Rücken?

Ich Till bin 15 Jahre alt und habe eine Peroneus Lähmung, 46cm vom Nerv im Knie bis in den Fuss sind abgestorben es wurde bei mir ein MRT gemacht und ich wurde mehrmals Geröntgt ich war beim Neurologen Hausarzt und Orthopäden ich bin seit 13 wochen in Therapie der Nerv wächst langsam nach etwa 1.1mm pro Tag trotzdem konnte mir kein Arzt bislang sich einstimmig mit den anderen darüber einigen was die Ursache ist, die wahrscheinlichste ist das meine Tiefenmuskulatur verkrampft ist, es wurde auch im Bereich L4/5 ein Anzeichen für einen zukünftigen Bandscheibenvorfall gefunden da sich die Wirbel dort krümmen ich selber spüre mittlerweile mein Schienbein/Fuss etwas und kann auch wieder laufen allerdings mit Schiene trotzdem ist das ganze ziemlich belastend für mich ich habe ständig Rückenschmerzen die aber nicht immer da sind und Gelenkschmerzen habe ich auch so ziemlich überall vor allem im Knie da wurde ebenfalls geröntgt und nichts gefunden trotzdem habe ich extreme Angst vor dem Sportunterricht weil die Wochen mit einem Gelähmten Bein der Horror waren ich habe immer noch Angstzustände das ich eines Tages aufwache und mich nicht mehr bewegen kann nebenbei gesagt mein Leben bestand bisher nur aus Sport ... meine Frage ist nun was kann das sein was kann ich tun und wie sieht es mit dem Sport Unterricht aus ich mache gerade meinen Realschulabschluss und bin noch vom Sport entlassen ich selber habe nie Alkohol getrunken oder geraucht ich habe erst wenige wochen nach der Diagnose mal getrunken auf einem Geburtstag also kann es daran nicht gelegen haben. Was auch noch gewesen st ich werde bald 16 und habe durch Zufall mit einem guten Freund eventuell Gras geraucht ich hatte danach 8-10h keine Schmerzen gehabt darum wollte ich fragen gibt es das mittlerweile als Tabletten es geht mir nicht um den Rausch mir geht es darum das bisher die Schmerzmittel nie gewirkt haben. Hat hier irgendjemand noch eine Idee was los sein könnte was ich machen kann gegen die Schmerzen und wie ich vorsorgen kann das so etwas nicht noch einmal passiert ? Ich bin für jede Information dankbar !

Liebe Grüße Till

...zur Frage

Hinweis auf das Thema Zähne gibt Dir ja schon @FrankMi.

Hast Du schon an Osteopathie gedacht? Osteopathie ist das beste Schmerzmittel, oder besser: Keine-Schmerzen-mehr-Mittel, das ich kenne. Damit wird allgemein nicht das Symptom, sondern - ganz oder soweit wie es möglich ist - die Ursache beseitigt, indem die Balance im Körper wiederhergestellt wird. - Hier ein sehr guter Artikel zur Osteopathie:

Osteopathie - Blockaden erspüren und lösen
http://www.ugb.de/bewegung-sport/osteopathie-blockaden-erspueren-loesen/

.

Alles an und in unserem Körper ist mit Haut umgeben, also auch jedes Organ, jeder Knochen, jedes Blutgefäß usw., die Faszien genannt werden. Sämtliche Faszien sind irgendwie miteinander verbunden. Also wenn Du zum Beispiel Dein Knie anhebst, verlagern sich ganz leicht sämtliche Faszien bis hin zum Kopf.

Osteopathen arbeiten viel mit den Faszien. Was Faszien sind und wie sie Beschwerden machen können, erfährst Du in dieser Dokumentation:

Geheimnisvolle Faszien - Neues vom Rücken

http://www.youtube.com/watch?v=l-54tCnMlsU

.

Zur Osteopathie gleich mehr. - Wenn der Körper aus der Balance geraten ist, ist an verschiedene mögliche Schwachstellen im Halteapparat zu denken.

Denke deshalb auch an das Kiefergelenk. - Sprich dies bei Deinem Zahnarztbesuch auch an. - Wenn mit dem Kiefergelenk etwas nicht stimmt, wirkt sich das auf den gesamten "Halteapparat" des Körpers aus, unter anderem mit der Folge von Schmerzen. - Hier eine sehr gute Beschreibung der Zusammenhänge von Lexi77:

https://www.gesundheitsfrage.net/frage/rueckenschmerzen-durch-falsches-kauen-beissen#answer136322

Und sieh Dir dieses Video dazu an:

Funktionsstörung des Kiefers
https://www.youtube.com/watch?v=vfOpsgQIMiU

.

Osteopathen sind Krankengymnasten mit entsprechender Zusatzausbildung, einige Heilpraktiker spezialisieren sich mit solch einer Zusatzausbildung und auch einige Ärzte.

Die Berufsbezeichnung "Osteopath" ist (noch) nicht geschützt. Um an einen gut ausgebildeten Osteopathen zu kommen, ruhig den Therapeuten fragen, wie lange er / sie Osteopathie gelernt hat. Eine Osteopathie-Ausbildung dauert um 5 Jahre. - Ich empfehle, mit einem Osteopathen / Osteopathin Kontakt aufzunehmen für ein informelles Erstgespräch, in dem Du Deine Fragen stellst, auch zu den Kosten. Nach dem telefonischen Erstkontakt kann das Informationsgespräch in der Praxis sinnvoll sein, auch was die Kostenübernahme betrifft.

Manche Krankenkassen übernehmen Kosten für osteopathische Behandlung (so zum Beispiel die Techniker). Google mal mit
osteopathie
und füge Deine Krankenkasse hinzu, um zu erfahren, ob die Kosten übernommen werden. Auch wenn die Krankenkasse die Kosten nicht übernimmt, mach mit dem Osteopathen / Osteopathin (der zugleich Krankengymnast ist) ein Erstgespräch (nicht am Telefon, sondern in deren Praxis).

...zur Antwort