Bachblüten zur Kindergarten-Eingewöhnung?

5 Antworten

Die Bach-Blüten Essenzen sind in Deutschland als Arzneimittel nicht zugelassen. Wenn auch die Blütenanteile vermutlich körperlich nicht schaden - einem Kind von 3 Jahren würde ich keinen Alkohol einflößen. Ist es nicht überhaupt der falsche Weg bei ganz normalem Lampenfieber oder ähnlichen Anlässen irgendetwas einzunehmen? Lernt das Kind dann, wenn ein Problem auftaucht, dann nehme ich halt etwas ein?? Ich glaube, dass wäre fatal.

DH! Das denke ich auch. Man kann doch nicht mit Arzneimitteln (wenn auch wie hier unwirksamen) auf ganz normale psychische Herausforderungen reagieren. Wirklich fatal!

Da erzieht man ja regelrecht zum Medikamentenmißbrauch. Anstatt sich einfach zusammenzureißen und zu lernen, mit Stress und Herausoferderungen umzugehen...

Falls es so schwierig werden sollte, wie Du befürchtest, dürfte Mimulus das geeignete Mittel sein. Die Eingewöhnung dürfte jedoch auch ohne Bachblüten gehen. Sprich mit den Erzieherinnen darüber.....sie werden Dir erklären: Die Eingewöhnung verläuft schrittweise.

Ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein GROSSER für ein kleines Kind! Habe sehr gute Erfahrungen mit Bachblüten und auch Homöopathie gemacht! Das nur am Rande! Man muß dem Kind ja nicht erzählen, warum es Globoli bzw. 2 kleine Tropfen bekommt, um einer "Abhängigkeit" vorzubeugen. Bei uns hat eine Arbanduhr (mit Zeigern) geholfen. Sie konnte zwar die Uhr noch nicht ablesen, habe mit Klebestreifen kleine Zeiger für die Abholzeit aufgeklebt, wenn die echten mit den Klebezeigern übereinstimmten ging es nach Hause! So hat sie, ganz nebenbei das Ablesen der Uhrzeiten gelernt und war Stolz auf ihre Uhr. Mal ganz ehrlich, haben wir Großen nicht auch unsere kleinen Tricks, wenn wir uns mulmig fühlen!?!

Ich würde es erst mal ohne probieren und der Angst nicht zuviel Aufmerksamkeit schenken. Dadurch wird sie nur noch grösser und wichtiger. Das heisst aber nicht, dass du die Angst einfach übergehen solltst. Ich bin damals mit meinen Kindern schon vorher den Weg zum Kindergarten ein paar mal gegangen, damit sie den Weg schon mal kannten und am ersten Tag sich auf den Grossen Augenblick freuen konnten. Sie sind ja damit auch etwas grösser geworden...

Dem Kind (wenn auch pflanzliche)Wirkstoffe eingeben, um in den Kindergarten zu gehen? Das ist doch unnötig, wenn sie ängstlich und zurückhaltend ist, gehe doch die ersten Tage mit, das ist viel hilfreicher. Erstaunlich wie manche Kinder nach den ersten Tagen im Kiga aufblühen. Und wenns gar nicht klappt, noch ein bischen warten, Zeit geben. Dabei sein, das ist das wichtigste, bedenke, das erste mal im dreijährigen Leben, daß die Kleine allein sein soll für Stunden. Das wird schon!

Was möchtest Du wissen?