Bachblüten zur Kindergarten-Eingewöhnung?

5 Antworten

Ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein GROSSER für ein kleines Kind! Habe sehr gute Erfahrungen mit Bachblüten und auch Homöopathie gemacht! Das nur am Rande! Man muß dem Kind ja nicht erzählen, warum es Globoli bzw. 2 kleine Tropfen bekommt, um einer "Abhängigkeit" vorzubeugen. Bei uns hat eine Arbanduhr (mit Zeigern) geholfen. Sie konnte zwar die Uhr noch nicht ablesen, habe mit Klebestreifen kleine Zeiger für die Abholzeit aufgeklebt, wenn die echten mit den Klebezeigern übereinstimmten ging es nach Hause! So hat sie, ganz nebenbei das Ablesen der Uhrzeiten gelernt und war Stolz auf ihre Uhr. Mal ganz ehrlich, haben wir Großen nicht auch unsere kleinen Tricks, wenn wir uns mulmig fühlen!?!

Ich würde es erst mal ohne probieren und der Angst nicht zuviel Aufmerksamkeit schenken. Dadurch wird sie nur noch grösser und wichtiger. Das heisst aber nicht, dass du die Angst einfach übergehen solltst. Ich bin damals mit meinen Kindern schon vorher den Weg zum Kindergarten ein paar mal gegangen, damit sie den Weg schon mal kannten und am ersten Tag sich auf den Grossen Augenblick freuen konnten. Sie sind ja damit auch etwas grösser geworden...

Dem Kind (wenn auch pflanzliche)Wirkstoffe eingeben, um in den Kindergarten zu gehen? Das ist doch unnötig, wenn sie ängstlich und zurückhaltend ist, gehe doch die ersten Tage mit, das ist viel hilfreicher. Erstaunlich wie manche Kinder nach den ersten Tagen im Kiga aufblühen. Und wenns gar nicht klappt, noch ein bischen warten, Zeit geben. Dabei sein, das ist das wichtigste, bedenke, das erste mal im dreijährigen Leben, daß die Kleine allein sein soll für Stunden. Das wird schon!

Falls es so schwierig werden sollte, wie Du befürchtest, dürfte Mimulus das geeignete Mittel sein. Die Eingewöhnung dürfte jedoch auch ohne Bachblüten gehen. Sprich mit den Erzieherinnen darüber.....sie werden Dir erklären: Die Eingewöhnung verläuft schrittweise.

Ich würde deiner Tochter in jedem Falle die Chance geben sich selbst "durchzubeißen". Gerade bei solchen Änderungen im Leben wird ja auch viel gelernt und zwar für den Rest des Lebens. "Rumdoktern" kann man immer noch, wenn es denn unbedingt sein muss.

Was möchtest Du wissen?