Wassereinlagerung+Fußgelenk schmerzt,rot,heiß,-Mirtazapin Drogen- Alkohol- Antidepressiva Mischkons

Fuß voll Wasser wg.ALkohol& Speed- Drogen& Antidepressiva.. schmerzhafte Folgen oder warum kommts wieder???(Mirtazapin)

Alkohol,Drogen & Mirtazapin und Fußgelenk angeschwollen (links) und sehr schmerzhaft und sehr schnell rot und heiß und DICK & unbeweglich geworden ohne Grund!!! Das ist kurz gesagt passiert. Ich nahm Antidepressiva und hab unwissentlich wie des Öfteren paar Bier getrunken und kleine Nase Speed gezogen.. war länger wach und nur rumgesessen..auch Nikotin geraucht.. Leichte Wassreinlagerungen in Gesicht & Fuß hab ich seit Einnahmebeginn von MIRTAZAPIN 30g. gemerkt. Aber plötzlich innerhalb 20-30 Min. alles voll schmerzhaft kribbelig am wehtun dick anschwellen und so voll Wasser linke Fuß(gelenk)unten konnte kaum atmen und sitzen.bewegen 2Std. gar nicht.Hölle war das...

Sofort die AD abgesetzt und kein Alkohol Nikotin etc. mehr ..nachfast 2Tagen war es fast weg!Bis dahin tat auftreten und bewegen so weh.ging nichtmal zum Klo und musste robben oder rollen auf Stuhl durch Raum in 3meter/15Min.mit extrem Schmerzen!

Nach gut einer Woche hab ich wieder in ner Kneipe paar bier getrunken und geraucht da fängt es wieder so an nur minimal!!!

Kribbelt und schwillt leicht und nur links??!

WAs kann das sein außer der "FRAG DEN ARZT TIPP" -erhöhtes Thromboserisiko hab ich deswegen darf ich die Pille nicht nehmen übrigens -und bei Exzessen neige ich dazu zu krampfen -ich bin 30, 1,85m groß & 89 kilo..

LG

Füße, Schmerzen, Alkohol, Antidepressiva, Drogen, Gelenke, Wassereinlagerungen
4 Antworten
Viel zu hoher Blutdruck trotz Medikamente und Wasser in den Füßen welches nicht weggeht

Einen hohen Blutdruck habe ich schon lange, aber er wurde immer ganz gut mit Medikamenten behandelt. Nun schlagen diese aber seit ca. zwei Monaten nicht mehr an und mein Arzt hat einige andere ausprobiert, kriegt es aber nicht in den Griff. So habe ich mehrmals am Tag richtige Bluthochdruckanfälle ( 225/ 127) Nachts, oder in den frühen Morgenstunden ist es ganz schlimm, ich werde dann davon wach und war bereits mehrfach davor einen Krankenwagen zu rufen. Zeitgleich fing das mit dem Wasser in den Füßen an, dieses ist so stark das ich nicht mehr laufen kann, besonders auf dem Fußrücken. Nehme tägl. Wassertabletten und bekomme Lymphdrainage, die wohl kurz etwas Besserung bringt, aber nach ein paar Stunden ist das Wasser wieder genauso viel. War auch beim Kardiologen, beim Venenfacharzt und beim Lungenfacharzt, aber niemand kann die Ursache finden oder was man dagegen tun kann. Es sind auch unerträgliche Schmerzen in den Beinen und ich habe so eine dumme Frage gestellt, ob Venen und Adern schmerzen können, so fühlt es sich jedenfalls an, ähnlich wie Stromschläge. Nun muss ich wohl noch erwähnen das ich chronische Schmerzpatientin bin und auch eine chron. Hepatitis C habe, die aber laut meines Arztes zur Zeit nichts macht. Wenn mir jemand weiterhelfen kann, wäre ich sehr dankbar.

Es grüßt Euch heaven0814

Bluthochdruck, Wassereinlagerungen
10 Antworten