Ich habe lang anhaltende Verstopfung und jetzt Angst vor einem Darmverschluss. Was sind die Anzeichen dafür?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie häufig hast Du denn "normalerweise" Stuhlgang? Denn von "3 x täglich" bis zu "3 x wöchentlich" ist alles normal, sofern der Stuhlgang dann noch weich und gut geformt ist. Ich frage deshalb, weil eine Woche fehlender Stuhlgang bei jemandem, der ohnehin nur alle drei Tage Stuhlgang hat, weniger dramatisch ist als bei jemandem, der sonst täglich abführt.

Geh mal davon aus, daß Dein Darm inzwischen prall gefüllt und - zumindest im Enddarm - der Kot verhärtet ist. Das schafft dann kaum noch ein Abführmittel, da Bewegung reinzubringen. Deshalb habe ich einen anderen Vorschlag: kauf Dir in der Apotheke Microklist! Das sind kleine Tübchen mit einer gelartigen Flüssigkeit, mit der Du Dir sozusagen einen "Mini-Einlauf" verpasst. Keine Angst, ist nicht unangenehm und tut nicht weh, und Du kannst es bequem selbst machen. Bleib danach aber bitte in der Nähe der Toilette. Nach 5 - 20 Minuten spürst Du plötzlich dringenden Stuhldrang. Der Inhalt des Mini-Klistiers hat den verhärteten Kot aufgeweicht und der will nun nach draußen. Meist reißt der Anfang dann weiteres mit. Sonst kannst Du das bedenkenlos wiederholen.

Für die Zukunft könntest Du das dann früher anwenden. Diesmal wird es wahrscheinlich etwas wehtun, weil der Kot nur "angeweicht", aber immer noch voluminös ist.

Der Vorteil von Microclist ist, es tritt keine Gewöhnung ein, es wirkt gleich an Ort und Stelle, muß also nicht erst Magen und Darm passieren, ist also einfach und schnell anzuwenden.

Schau es Dir mal an: http://www.microklist.de/ Und wenn Du wieder "befreit" denken kannst, dann denk doch bitte über die Ursachen Deiner Verstopfung nach: zu ballastarme Ernährung? Zu wenig Bewegung? Trinkst Du zu wenig? Eine Änderung wäre anzustreben, denn Du willst ja sicherlich nicht ewig auf "Nachhilfe" angewiesen sein, oder?

Deinen Vorschlag finde ich sehr gut! DH! :-)

0
@muflonschaf

Wirklich die beste Antwort. Ich habe noch Informationen zum Darmverschluss gefunden: http://www.darmverschluss.org/ hatte damals zum Glück nur eine Verstopfung. Die ich mit den Hausmitteln hinbekommen habe. Das nächste mal greife ich vielleicht auch auf deinen Tipp zurück :-) Liebe Grüße Nora

0

Meine Schwester hatte auch einmal so starke Verstopfung, dass sie damit ins Krankenhaus mußte. Dort gab man ihr ein spezielles Abführmittel. Dennoch dauerte es noch 2-3 Tage, bis der gesamte Darminhalt entleert war. Es war ihr übel, sie hatte Schmerzen (nicht nur im Bauch) und fühlte sich richtig krank. Es ist richtig, wenn du damit zum Arzt gehst. Ein Darmverschluß ist es vermutlich nicht. Der verläuft heftiger.

Starke Ohrenschmerzen, was tun?

Hallo ihr Lieben,

Ich habe schon seit ca. 2 Wochen ein verstopftes Ohr! Auf einmal kamen nach ca. 1 Woche Schmerzen, die von Tag zu Tag immer schlimmer wurden. Ich war bereits schon beim Arzt, der gesagt hat, dass ich eine leichte Gehörgangentzündung habe und Ibuprofen nehmen soll, und nach paar Tagen soll ich das Ohr freispülen lassen, da es sonst Quälerei wäre, wegen der Schmerzen.

Aber wie schon gesagt, die Schmerzen werden schlimmer, und ich habe höllische Angst, jetzt zum Arzt zu gehen und es frei machen zu lassen.

Was soll ich den jetzt tun? Ich höre auch nichts mehr auf dem Ohr, und schon bei den kleinsten Berührungen am Ohrläppchen oder Ohrknorpel tut es schon höllisch weh!

Gibt es Methoden, die nicht so weh tun, um das Ohr frei machen zu lassen? Oder irgendwas, wie die Schmerzen weg gehen, damit man es aushält, das Ohr frei zu machen?

Danke im Voraus!

LG Lou

...zur Frage

etwas peinliche frage (schäm)

hallöchen

habe aufgrund von unterbauchschmerzen und extremer verstopfung vom vertretungsarzt am mittwoch dulcolax zäpfchen bekommen. sollten die schmerzen nich besser werden muss ich montag zum hausarzt zur weiteren diagnostik. problem ist jetzt die sache mit dem dulcolax. habe immer schon totale panik vor zäpfchen und hab mich auch lange geweigert und lieber die schmerzen in kauf genommen. irgendwann meinte mein freund das geht so nich und hat mich mehr oder weniger "überzeugt" und mir son zäpfchen verabreicht.auch wenn ichs eigentlich nich wollte (wie ein kleines kind ich weiss) er war auch super vorsichtig (bissl peinlich war es mir, aber mein schatz sah das ganz locker) . es hat dann auch nach ner halben stunde gewirkt und ich konnte auf die toilette. meine frage ist ob es normal ist das die zäpfchen so doll brennen. oder hab ich da etwa allergisch reagiert? biss unterbauchschmerzen hab ich hin und wieder immer noch. überwiegend links.

sorry für die peinliche frage

...zur Frage

Frage zu Verstopfungen

Ich hatte eine Verstopfung wo weder 2 Zäpfchen noch ein Einlauf geholfen haben. Dann habe ich Tropfen bekommen und die haben geholfen ... Ein wenig. Das Problem war nicht wirklich behoben, ich habe mich weiter hin nicht vollend entleert gefühlt. Dann habe ich mir Tabletten gekauft (Dulcolax), und die haben dann gut gewirkt ich konnte 2 oder 3 mal auf Toilette aber gegen Abend hatte ich schon wieder das Gefühl, da ist was aber es geht nicht! Was nun? Ich hoffe mir kann hier einer helfen und danke im Voraus.

...zur Frage

Klistier funktioniert nicht?

Ich bin sehr verzweifelt, habe laut meinem Arzt chronische Verstopfung und kann gar nicht oder nur unter starken schmerzen auf die Toilette. Den Drang aufs Klo zu müssen habe ich auch kaum. Mein Arzt hat mir Movicol verordnet, funktioniert auch sehr gut nur leider habe ich totale Bauchschmerzen. Dulcolax Zäpfchen funktionieren auch gut, brauche aber meistens zwei und möchte nicht abhängig werden. Klistier habe ich auch schon ausprobiert weil es lt Internet ja schonend und einfach funktionieren soll nur funktioniert es bei mir leider gar nicht. Es kommt kaum Flüssigkeit raus und es passiert bei mir einfach nichts. Was mache ich falsch? Habe lauwarmes Wasser genommen und habe ein 150 ml Klistier. Bitte helft mir ich weiß echt nicht mehr weiter...

...zur Frage

Darmverschluss? Brauch dringend Rat

Konnte seit Samstag nicht mehr aufs Klo, kam wirklich gar nichts. war samstag nachmittag am arzt da ich starke schmerzen im ganzen unterkörper hatte und mich nicht bewegen konnte. Sonntag hab ich mich zweimal übergeben. Ich hab starke schmerzen im Unterleib, kann fast nicht mehr essen und mir ist schlecht. Jetzt hat meine Mutter mir Abführkapseln mitgebracht nachdem wir schon Magnesium versucht haben, hab allerdings Angst diese einzunehmen. Nebeninfo: Hab letzte Woche viele Tabletten nehmen müssen, Antibiotika und auch Diclofenac. Danke für die Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?