Welcher Krankheit könnte man folgende Symptome zuschreiben?

3 Antworten

Hallo Blayer, eine späte Antwort, da ich eine Weile Internet-Probleme hatte. Dass einem ab und zu Gedanken in den Sinn kommen, die mit dem momentanen Tun oder Denken nichts zu tun haben, ist völlig normal. Unser Gehirn ist ein kompliziertes Organ, das immer auf mehreren Ebenen gleichzeitig arbeitet, und auch schnell springen kann. Manchmal verstehen wir auch nicht, warum uns bestimmte Gedanken gerade jetzt in den Sinn kommen. Manchmal kann man die Ursache finden, aber es kann auch schon einmal müßig sein, danach zu suchen. Die restlichen Symptome hören sich für mich eher nach einer Zwangsstörung als nach einer Psychose an (obwohl man mit Ferndiagnosen nach so wenig Informationen sehr vorsichtig sein sollte). Zum Ausschluss einer Psychose ist ein Früherkennungszentrum tatsächlich der beste Ansprechpartner; diese gibt es häufig an Uni-Kliniken. Ansonsten sollte auch ein Facharzt (Psychiater) oder Psychotherapeut bei der Diagnosestellung weiterhelfen können. Viel Glück!

Mein Tipp wäre: Höre auf deine Gefühle, unterdrücke sie nicht. Lass die Gedanken kommen und versuche anschließend nachzuvollziehen wie du darauf gekommen bist. Das hilft Dir zu erkennen, ob du ein vollkommen gesundes Denkvermögen hast. Mir passiert es sehr oft, dass ich etwas tue und dann auf einmal irgendwelche bestimmten Gedanken habe, die mit dieser Situation nichts zu tun haben. Im Endeffekt sind es aber Erinnerungen, die hochkamen als ich etwas bestimmtes gesehen oder gemacht habe. Völlig normal also.

Du solltest beobachten, ob deine Angst-Nervosität und Panikattacken eventuell mit negativen Gefühlen zu tun haben. Die sollte man IMMER rauslassen, ohne Rücksicht auf Verluste. Angst und negative Gefühle zu schlucken ist der größte Fehler den man machen kann. Ob du die Tür schließt und laut schreist oder ein Kissen durch die Gegend werfen möchtest, tue es! Allerdings pass etwas dabei auf deine Mitmenschen auf, sie können nichts dafür und sollten deinen Ärger nicht abbekommen. Und nimm jede Gelegenheit wahr, um mit einer Vertrauensperson über Gefühle zu sprechen, ob positiv oder negativ ganz egal. Es ist keine Schande Gefühle zu zeigen, im Gegenteil, das gibt es zu wenig in unserer Gesellschaft. Wißt Ihr eigentlich wieviel Freude man einem Menschen mit dem Satz "Ich freue mich dich zu sehen" oder "Ich mag dich" machen kann? Oder mit einer Umarmung? Eine ganze Menge!

Wenn du bestimmte Bewegungen mit deiner Hand machen möchtest, mache sie doch. Wer sagt dir, dass du sie unterdrücken sollst? Warum überhaupt?

Parallel solltest du trotzdem einen Termin beim Neurologen machen. Nur höre lieber auf dein Bauchgefühl, ist viel mehr Wert als irgendeine Bewertung von einem fremden vorbelasteten Menschen. Du kennst dich selbst besser als jeder andere... hoffentlich! Wenn nicht, dann fange an damit ;-)

Hallo Blayer, es gibt sogenannte Früherkennungszentren, in denen man dir ganz sicher weiterhelfen kann. Dort werden spezielle Untersuchungen gemacht, um eben genau Fragen wie deine zu beantworten. Die Ärzte dort sind immer sehr dankbar, wenn Patienten so früh wie möglich zu ihnen kommen, weil man dann im Falle einer Psychose die besseren Behandlungsmöglichkeiten hat. Adressen bekommst du mit Sicherheit bei deiner KK. Ansonsten schau doch mal nach beim Gesundheitsnavigator der AOK. Hab grad die genaue Adresse nicht parat, frag bei der AOK nach. Vielleicht haben aber auch alle anderen KK einen Gesundheitsnavi. LG

Was möchtest Du wissen?