wasserbauch durch tabletten (ibuflam,novaminsulfon) ,hilfe was kann ich tun

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ibuflam kann zum Beispiel zu Magen-Darm-Beschwerden wie Sodbrennen, Bauchschmerzen, Verstopfung, Übelkeit und Erbrechen, Durchfall und Blähungen führen. Novaminsulfon kann sich auf die Nierentätigkeit auswirken, auch das könnte zu Wassereinlagerungen führen. Ich würde das mit deinem Hausarzt besprechen, ob du deine Schmerzmedikation umstellen kannst.

Verschiedene Medikamente können durchaus die Wassereinlagerung im Körper begünstigen, du solltest das in jedem Fall von deinem Arzt abklöären lassen da soetwas durchaus bedenktlich werden kann. Ob es jetzt direkt die ibuflam oder novaminsulfon kann ich dir nicht sagen, aber Schmerzmittel können das durchaus auch als nebenwirkung haben (schonmal den beipackzettel diesbezüglich studiert?) aber wie gesagt ich bin kein Arzt ... geh lieber zum Profi!

vielen dank für den rat

0

Sollte man sich bei psychischer Erkrankung Notfalltabletten verschreiben lassen bei Verschlimmerung?

Bin psychisch krank und nehme schon seit 7 Jahren immer die gleiche Tabletten morgens und abends. Damit geht es mir relativ gut. Letzte Woche kam es zu einem familiären Zwischenfall der mich psychisch schwer belastet hat und ich nicht schlafen konnte. Habe mit einem ehemaligen Mitpatienten gesprochen, der hat für solche Fälle immer Notfalltabetten, die er einnehmen kann. Das habe ich nicht. Weiss auch gar nicht ob es reicht die Dosis zu erhöhen oder was ich machen soll um mich zu stabilisieren. Was macht man am besten in so einer Situation?

...zur Frage

Travor 0,5 mg. Dosis für anstehende Op?

Guten Morgen, Ich hab heute Mittag um 12 Uhr eine Op unter örtlicher Betäubung. Da ich schon vor 2 Wochen meine Panik kaum in den Griff bekommen habe, bin ich zu einem (fremden) Psychiater gegangen und habe Travor 0,5 mg verschrieben bekommen. Mir wurde geraten für die Nacht davor eine zu nehmen und circa eine Stunde vor der Op. Ich habe jetzt gestern Abend um 20 Uhr die besagte Tablette genommen, aber habe bis jetzt noch kein Auge zubekommen! Schlafmittel wollte ich nicht zusätzlich nehmen, da ich mir über die Wechselwirkung nicht im Klaren bin. Auch die riesige Angst lässt mich nicht los. Im Beipackzettel werden 2-5 Tabletten für die Nacht und/oder 4-8 vor dem Eingriff empfohlen. Nun meine Frage: Soll ich die mir angeratene Dosis doch erhöhen und mich nach dem Beipackzettel richten? Hat jemand Erfahrungen mit der Einnahmene von Travor vor Operationen? Ich bin für jeden Rat dankbar, der mich noch rechtzeitig erreicht!

...zur Frage

Schmerzmittel nach Weisheitszahn Op

Hallo,

Heute Morgen wurden mir links oben und unten die Weisheitszähne unter Betäubung entfernt. Der Arzt hat mir danach ein Rezept für Tropfen ( Novaminsulfon ) gegen die Schmerzen mitgegeben. Ich hatte vor ein paar Monaten eine Magenschleimhautentzündung, weswegen er mir keine Tabletten aufgeschrieben hat. Heute Mittag als die Betäubung angefangen hat nach zu lassen, habe ich das 1. mal 40 Tropfen genommen. Habe aber keine Verbesserung gemerkt. Hatte aber auch keine starken Schmerzen da die Betäubung noch ein bisschen gewirkt hat. Heute Nachmittag habe ich eine Stunde geschlafen und als ich aufgewacht bin, habe ich gemerkt das die Schmerzen jetzt deutlicher und stärker geworden sind. Habe dann wieder 40 Tropfen genommen, aber jetzt nach einer Stunde immer noch keine Besserung. Es sind zwar keine starken Schmerzen die nicht zum aushalten sind, aber ziemlich unangenehm. Die ganze Seite tut halt weh und ich bekomme den Mund nicht wirklich auf und das reden und schlucken tut auch weh. Die Apothekerin meinte das die Tropfen sehr gut und stark sind, weswegen ich kein anderes Schmerzmittel nehmen will/wollte, weil ich ja nicht alles durcheinander nehmen will. Weiß einer warum die Tropfen nicht wirken ? Soll/kann ich trotzdem Schmerztabletten nehmen, wenn ja welche ?

...zur Frage

Schwitzen als Nebenwirkung

Guten Tag, meine Farge geht die um Schmerztabletten, die ich nehme und zwar Oxycodon/ Targin, ich weiß selber über das Abhängigkeitspotenzial, aber trotzdem. Was mir auffällt ist, das ich nach 3-4 Stunden nachdem ich eine Tablette genommen hab, das schwitzen anfange und das geht dann solange bis ich wieder die nächste nehme. Daraus schlussfolgere ich, das ich nach 4Stunden schon Entzugserscheinungen habe, ist das richtig? Heißt das das cih die Dosis erhöhen muss, bzw. der Arzt nach Absprache usw.?

...zur Frage

Was hilft bei Heuschnupfen?

Ich leide im Frühsommer immer massiv unter Heuschnupfen. In der Regel nehme ich Tabletten dagegen, doch je länger der Sommer dauert, desto weniger wirken die Tabletten. Ich muss die Dosis folglich immer weiter erhöhen, um halbwegs schnupfenfrei zu sein. Übrigens nehme ich Tabletten der Marke Lorano. Habt ihr ähnliche Erahrungen oder ein Mittel das besser und langfristiger hilft?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?