Ich krieg die Krise - wieder Nebenwirkungen - was tun?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das einzige Häm-Eisen-Präparat (hemFerin) gibt es in Deutschland wohl nicht mehr. Über eine internationale Apotheke bekommst du vielleicht Proferin oder Hemofer, auch beides Häm-Eisen und daher bestens verträglich. Kostengünstiger und schneller (und bei dir ist es ja eher dringend) ist aber wirklich eine Eiseninfusion. Heute gibt es viel besser verträgliche Infusionen als früher.

Das hört sich nicht gut an. Du arme! Bei den ganzen Beschwerden, die du von Eisentabletten bekommst, würde ich morgen auf keinen Fall noch eine nehmen. Geh auf jeden Fall nochmal zu deinem Arzt. Der kennt ja schon dein Problem und frag ihn nach anderen Möglichkeiten. Vielleicht kann er Dir eine Liste mit eisenhaltigen Nahrungsmitteln erstellen. Dann kannst es mal mit einer anderen Ernährung versuchen. Und quäl dich bloß nicht weiter mit den Tabletten.

Danke! Auf eisenreiche Ernährung achte ich schon seit einem halben Jahr. Hatte mir da verschiedenste Infos zu eingeholt. Aber das hat die Werte auch nicht verbessert...
Dann werde ich wohl morgen nochmal zum Arzt müssen...

0

Liebe Lexi77,

da deine Frage auch von allg. Interesse sein dürfte, antworte ich dir auf diese Weise.

Grundsätzlich kann durch "eisenhältige Ernährung" ein Eisenmangel nicht verbessert werden, selbst dann nicht, wenn man Rostwasser trinken würde. Man kann aber die Resorption (Aufnahme) von Eisen verbessern, und zwar durch:

1) Vitamin C (am wichtigsten !) 2) Andere organische Säuren - gesichert für Apfelsäure, Weinsäure, Zitronensäure (Zitronen haben also eine doppelte Wirkung), möglicherweise auch Essigsäure und Milchsäure. 3) Fruchtzucker, in schwächerem Ausmaß auch andere Zucker.

Zu vermeiden ist (weil Eisenaufnahmehemmend): Kaffee und schwarzer Tee.(Tannin) UNFEMENTIERTES VOLLKORNGETREIDE und HÜLSENFRÜCHTE (Phytinsäure) Kalium und Magnesium in größerer Menge ANTACIDA (Magensäure neutralisierende Medikamente) Phosphate (das sind äußerst beliebte "Lebensmittelzusätze", besonders bei Fleisch und Käse). OXALSÄURE (in Rhabarber, Kakao und SPINAT)

Fazit: Viele Früchte, fruchtige Speisen und Kohlgemüse essen, aber keinen Spinat !

Liebe Grüße, Alois

Avelox 400mg nehmen?

Habe als Asthmatiker mit Bronchitis Avelox 400mg verschrieben bekommen, nach Recherche im Internet würde ich es dann doch lieber nicht nehmen.

Die Mehrheit der Kundenrezessionen sind negativ, sogar eine Einstufung als "gefährliches Medikament" wurde angezeigt, die europäische Arzneimittelbehörde EMEA empfiehlt, die Einnahme des Antibiotikums Avelox einzuschränken.

Abgesehen davon, dass ich nicht verstehe warum mein Arzt mir gleich mit solchen Hämmern daherkommt, wo ich doch "normale" Antibiotika gut vertrage und sie bei mir immer angeschlagen haben, ist mir schleierhaft.

Deshalb meine Frage, nehmen oder nicht nehmen? Klingt zwar doof, aber sollte ich sie nicht nehmen, muss ich bis 03.01 warten, da hat mein Arzt wieder geöffnet.

...zur Frage

Wirken Eisenpräparate, wenn man anschließend Durchfall hat?

Ich vertrage Eisenpräparate nicht und bekomme am nächsten Tag Krämpfe und Durchfall. Ich frage mich, ob es Sinn hat sie weiterhin zu nehmen wenn sie am nächsten Tag sowieso in der Toilette landen. Verliert man dadurch Eisen (oder irgend was anderes) oder beeinflusst das nichts?

...zur Frage

Hilfe, mein Eisenwert wird immer niedriger, was soll ich tun?

Ich bin schön langsam am Verzweifeln. Das ganze fing Anfang 2015 an. Ich ging im Jänner das 1. Mal Blutspenden. Im April das 2. Mal. Danach hatte ich, aufgrund eines Medikamentes, starke Nebenwirkungen und musste ins Spital - dort wurde ein Eisenmangel diagnostiziert. (Werte weiß ich jetzt leider nicht genau, da die Unterlagen nicht da sind.) Nach einer weiteren Blutabnahme im selben Monat wurden mir Eisentabletten (Name weiß ich nicht; waren Pink) verschrieben. Diese Eisentabletten habe ich aber anscheinend gar nicht vertragen, denn ich hatte plötzlich Blut im Stuhl --> Das führte zu einer Darmspiegelung bei der alles in Ordnung war. Somit war die Sache klar: Das Blut kam von den Tabletten. Daraufhin habe ich diese wieder abgesetzt.

Im September ging ich dann ein 3. Mal Blutspenden (der Eisenwert vor der Spende war wunderschön). Im November musste ich für einen Allergietest Blut abnehmen lassen. Letzte Woche war ich dann im Plasmazentrum, da ich Plasmaspenden wollte - heute wurde mir erklärt, dass mein Wert (letzte Woche: 10,3) zu niedrig sei. Die Ärztin nahm mir heute nochmal Blut ab: Ergebnis 9,2. Natürlich darf ich nicht spenden gehen und sie hat mir auch eine Überweisung zum Arzt geschrieben, der erneut eine Blutabnahme durchführen soll (da gibts anscheinend einen speziellen Wert bzgl. der Eisenkammern). Ich habe mir auch einen Kräuterblutsaft gekauft und werde diesen Einnehmen.

Aber ich verstehe nicht, warum mein Eisenwert immer wieder so niedrig ist? An der Periode liegts nicht (die hab ich 2-3 Tage, nicht stark). An der Ernährung (wenig Fleisch) könnte es liegen, aber mir wurde gesagt, die spielt keine große Rolle. Die Darmspiegelung war ja auch okay - also ein Blutverlust im Darmtrakt findet auch nicht statt. Was dann?! Wirkliche Symptome habe ich eigentlich keine. Bzw. dachte ich eher das Ermüdung, Erschöpfung, Stimmungswechsel psychisch bedingt wären.

Vielleicht kann mir hier jemand einen Rat geben, der ähnliches (durchgemacht) hat.

...zur Frage

Fühle mich nach Eisentablette als Mann wie verweiblicht0_o??

Hi

Klingt vielleicht völlig verückt, aber: Als ich vegangene Woche Eisentabletten, gegen meinen Eisenmagel nehmen musste, der mir soeben diagnostiziert wurde. (Eisen fördert schlussenldlich den Sauerstofftransport in alle Zellen) fühlte ich mich völlig anders sonst. Irgendwie fühlte ich alle meine Gefühle intensiver besonders habe ich mich ein bisschen zu Männer hingezogen gefühlt. (Bin aber hetero).

Gleichzeitig habe ich mich wie geschlechtsneutral gefühlt.Ich konnte mich auch besser in Frauen hineinversetzten galub ich. Naja ich stehe jetzt hier als kompleter Spinner, ich schwöre aber genau so fühlte ich mich. Nach einer Woche habe ich sie wieder abgesetzt und fühlte mich wie vorher wieder.. Habe mich schon sehr mit diesem Thema befasst, finde aber keine Antwort, villecht reagiere ich hochsensibel darauf und mein Hormonspiegel spielt darauf hin einfach verükkt? Und galubt mir das war so was von real. Also ich hoffe ihr könnt mir gute Antworten geben, denn ich halte es selbst noch für verückt, aber eins weiss ich, Gefühle lügen nicht.

Lg Philipp

...zur Frage

Wer kennt sich mit Statinen aus? Sind die Nebenwirkungen wirklich so schlimm???

Ich habe nun von meinem Angiologen Simvastatin verschrieben bekommen. Er sagt das sein das beste was ich nehmen kann. Allerdings habe ich auch schon von so starken Nebenwirkungen gehört, dass ich da etwas Angst vor habe. Wer kennt dies Muskelbeschwerden und der Gleichen?

...zur Frage

Welche Nebenwirkungen habe ich zu erwarten, wenn ich Cortison nehmen?

Ich habe Cortison verschrieben bekommen und mir den Beipackzettel durchgelesen... jetzt möchte ich eigentlich auf die Einnahme verzichten, bei dem, was mich da erwartet.

Welche Nebenwirkungen treten wirklich häufig auf? Dort stehen zwar die Zahlen, was oft oder häufig oder so auftritt, aber ich hätte es gerne hier mal gelesen, wieviele von euch damit wirklich Probeleme (oder auch keine Probleme hatten).

Vielen Dank für eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?