Was tun gegen Hüftschnupfen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

„Hüftschnupfen“ ist eine Entzündung des Hüftgelenks bei Kindern meistens unter 10 Jahren. Meist geht ein banaler Infekt voraus. Genaue Ursachen sind ungeklärt. Die betroffenen Kinder fallen vor allem durch ein Schonungshinken auf. In seltenen Fällen sind beide Hüftgelenke betroffen. Es besteht jedoch keine Tendenz zu einer bestimmten Körperseite. Mit Hilfe des Ultraschalls kann der sich gebildete Gelenkerguss nachgewiesen werden. Röntgenbilder hingegen haben sich als weniger aussagekräftig erwiesen. Die Therapie besteht in Abwarten, da der „Hüftschnupfen“ sich von selbst wieder erholt und in der Regel ein unbeeinträchtigtes Hüftgelenk zurücklässt. Schmerzmedikamente und entzündungshemmende Mittel können zusätzlich verschrieben werden. Auf jeden Fall muss das betroffene Hüftgelenk entlastet werden.

Therapie

Der „Hüftschnupfen“ kann - sofern alle anderen Erkrankungen ausgeschlossen wurden - abwartend behandelt werden. Nach wenigen Tagen bis Wochen klingt die Entzündung spontan ab. Währenddessen sollte das Gelenk jedoch geschont und entlastet werden. Dies kann beispielsweise mit Gehhilfen (Krücken) geschehen. Eine generelle Bettruhe von 2 bis 4 Tagen wäre die effektivste Methode. So kann der „Hüftschnupfen“ folgenlos abheilen. Eine weitere Methode stellt die Extension des Beines dar. Das Bein wird also in der Hüfte gestreckt und ein leichter Zug auf das Hüftgelenk ausgeübt, so dass die Hüfte entlastet wird. Wichtig ist jedoch eine eventuelle bakterielle Entzündung nicht zu übersehen, da diese das Gelenk schädigen kann. Bei starken Schmerzen können durchaus Schmerzmittel, welche allerdings unbedingt vom Arzt auf Kinder abgestimmt sein müssen, gegeben werden. Ein Zurückgreifen der Eltern auf bereits im Haushalt vorhandene Schmerzmittel (meist für Erwachsene) kann bei Kindern zu Schäden führen. Sprechen Sie deshalb unbedingt mit ihrem Arzt. Auch antientzündliche Medikamente (NSAR) können bei Bedarf eingesetzt werden.

http://www.dr-gumpert.de/html/coxitis_fugax.html

Danke für deine stets fundierte Antwort

0

Der Hüftschnupfen wird meist nicht behandelt, da er nach wenigen Tagen, manchmal aber auch nach 2-3 Wochen, von alleine wieder abklingt. Das beste Mitte ist Schonung, am besten ein paar Tage Bettruhe. Zur Entlastung kann man auch Gehhilfen beim Laufen nehmen. Er heilt so vollständig wieder aus. Wahrscheinlich hatte das Kind vorher einen Infekt, worauf sich dieser Gelenkerguß häufig in Folge bildet. Wenn der Sohn Deiner Bekannten starke Schmerzen hat, würde ich den Kinderarzt nach einem Schmerzmittel oder ein entzündungshemmendes Mittel fragen. Aber normalerweise ist Schonung das Beste. lg

Mein Sohn hat über einen längeren Zeitraum eine Eigenbluttherapie gemacht, die ihm sehr geholfen hat. Frag deinen Hautarzt danach.

Was möchtest Du wissen?