Was passiert wenn man in der schule einen Nervenzusammenbruch hat?

3 Antworten

Wie deine Lehrer reagieren, hängt ganz von deinem tatsächlichen Zustand ab. Wenn du zusammenbrichst, dann wird der Krankenwagen gerufen und du wirst bis dahin betreut. Ansonsten schickt man dich sicherlich zu der Schulsozialarbeiterin oder nach Hause, wenn du dazu fähig bist, wenn nicht musst dich dein Vater abholen. Suche dir Hilfe, sprich mit deiner Klassenlehrerin oder auch der Sozialarbeiterin, aber über deine Probleme, nicht unbedingt über die deines Vaters. Wenn du es nicht mehr aushältst, dann setze dich damit auseinander, was folgen könnte, Heimeinweisung? Pflegeeltern? Ich würde dir eher raten, ein Tagebuch zu schreiben oder dir jemand zu suchen, eine Freundin mit der du über alles reden kannst. Wenn man nämlich etwas aussprechen kann, dann erleichtert das schon ungemein und ist besser, als alles mit sich herumzuschleppen und das Gefühl zu haben, von der Last erdrückt zu werden. Es gibt auch anonyme Nummern, die man anrufen kann und sich den Kummer von der Seele reden.

Bitte vertraue jemandem deine Probleme an. Wie soll es sonst besser werden?! Und einen Zusammenbruch muss man ja nicht provozieren...spätestens danach wird ja eh vielen klar sein, dass irgendwas nicht stimmt. Liebe Grüße und alles Gute!

Man sollte es gar nicht zum Zusammenbruch kommen lassen oder sich sofort Hilfe suchen (beim Psychologen, im Glauben etc.) Johanniskraut hilft gegen Depressionen. Hopfen, Lavendel und Melisse beruhigen bzw. hellen die Stimmung auf. Schau auch dich gesund und ausgewogen zu ernähren. Vielleicht hilft das. mfg

Was möchtest Du wissen?