Mit Krücken in die Schule Welche Erfahrungen???

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

WEgen dem Auslachen, da mach dir mal keine Sorgen. Derjenige, der lacht, der hat keine Ahnung und kann ganz schnell selber in der gleichen misslichen Lage sein. Frag einen Freund, ob er dir den Schulranzen zumindest die Treppe hochträgt. Das Hinfallen halte ich für ein größeres Problem, wenn in den Pausen gedrängelt und geschubst wird. Da solltest du ein wenig aufpassen. Notfalls gehst du als letzter, oder wenn der Lehrer es genehmigt, als erster in die Pause. In wenigen Tagen haben sich die anderen daran gewöhnt und werden nichts mehr sagen. Keine Angst.

Ich kenne einige Schüler, die mit Krücken in der Schule waren. Ausgelacht wurden sie nicht. Du solltest das nicht so verbissen sehen und wenn tatsächlich einer lacht, dann mach einen Witz, z.B. lieber mit Krücke als eine Krücke zu sein und lache mit. Es wird schon bisschen beschwerlich werden, vielleicht findest du einen Freund, der deine Tasche immer mitnimmt, denn am Beschwerlichsten ist es immer die Treppen rauf und runter zu kommen und da kommt Hilfe immer gelegen.

Schmerzen im linken Bein, meistens nur der Fuß

Ich habe seit längerer Zeit-ich weiß nicht wie lange, als ich es das erste Mal bewusst gemerkt hatte, habe ich nichts dabei gedacht-Schmerzen im linken Fuß. Anfangs war es nur nach dem Sportunterricht, wenn wir iwas mit Laufen gemacht haben. Ich dachte, das wäre normal und hätte jeder, weil man sich ja beim Laufen anstrengt. Als ichFreunden davon erzählt habe, wurde klar, dass ich die einzige bin, der es so geht. Das war Mitte Februar.

In den folgenden Wochen wurde es immer schlimmer, ich musste nur 100 Meter joggen und schon war der Schmerz wieder da. Der Schmerz läuft soz. um den knöchel herum sodass ich beim Laufen den Fuß nicht anwinkeln kann. Treppen herunterlaufen geht fast nicht. Wieder etwas später hatte ich dann Schmerzen im Knie, und ein paar Tage später in der Hüfte, die weniger wurden, wenn ich von der Seite meine Hand draufpresste. Inzwischen treten die Schmerzen im Fuß oft auf, meistens 1-2 mal in der Woche, aber jedes mal nach dem Sportunterricht. Wir haben eine "Schwester" an der Schule (ich gehe auf ein Internat), aber die kann mich gar nicht leiden und ich war deshalb nie bei ihr. Ich bin sehr schüchtern, und so komisch das klingt, ich habe mich nicht getraut, meinen Eltern davon zu erzählen, geschweige denn einem Arzt, weil ich befürchte, dass sie es mir nicht glauben oder ich nur Aufmerksamkeit möchte. Aber ich treibe gern Sport. Was soll ich machen?

...zur Frage

Meine Ängstlichkeit/ Unsicherheit zerstört alles?

Hallo, in allen Situationen in denen ich mit anderen Menschen zusammen bin, habe ich große Angst Fehler zu machen, und dass jeder mich ablehnt usw. Leider führt das auch dazu, dass ich mir die kleinsten und einfachsten Dinge nicht zutraue. Z.B. wenn ich an einem fremden Ort Tee kochen, staubsaugen oder Pflanzen gießen soll (mit fremden Geräten) stelle ich mich an, als wäre ich der erste Mensch. Auch im Gespräch und generell im Umgang mit anderen Menschen plagen mich viele Ängste und Unsicherheiten, was häufig dazu führt, dass ich mich merkwürdig verhalte, z.B. hilflos irgendwo herumstehen und auf irgendwelche Anweisungen zu warten. Auch habe ich sehr schnell das Gefühl, dass andere Menschen mich ablehnen, wenn sie mich z.B. nicht anlächeln, oder mich in Gruppengesprächen nicht ansehen usw, und dadurch werde ich dann noch unsicherer, und möchte am liebsten für immer in meinem Bett verschwinden. Es fällt mir z.B. auch schwer das richtige Maß an Blickkontakt zu finden.

Schon seit ich denken kann geht es mir so, und war leider auch in den meisten Situationen meines Lebens ein absoluter Außenseiter und an einer Schule auch Mobbingopfer.

Auch der Versuch mich meinen Ängsten zu stellen, wie z.B. ein neues Hobby anzufangen, bringt mich oft nicht weiter, da ich trotzdem nicht weiß wie ich mich vor Menschen verhalten soll.

Das Problem ist auch, dass ich seit über einem Jahr aus der Schule draußen bin (habe mittlere Reife) und noch keinen Beruf habe. Ich möchte gerne was mit Tieren machen, am liebsten Tierpfleger im Tierheim, aber ich habe große Angst, dass das nicht funktioniert aufgrund meiner Ängste. Ich gehe dort schon mit Hunden Gassi. Gerne würde ich auch noch andere ehrenamtliche Arbeiten übernehmen, z.B. Saubermachen im Kleintierhaus oder sowas, aber ich traue mich überhaupt nicht nachzufragen, und habe Angst, dass ich mir gerade deswegen eine Chance auf eine Ausbildung erst Recht verbaue, wenn ich dann schon beim Ehrenamt nicht klarkommen sollte und mal wieder unselbstständig bin aufgrund meiner Ängste usw...

Vielleicht hat ja der ein oder andere von euch Erfahrungen in dem Bereich und/oder Tipps/Ratschläge etc.

Danke schon mal

Sanura

...zur Frage

Schulen für Legastheniker

Hallo! Mein Sohn, 4.Klasse ist hochgradiger Legastheniker. Er kann nichts richtig schreiben, Nachhilfe bringt genauso nichts. Bin langsam am verzweifeln, weil es ihm auch nicht gut damit geht. Gibt es irgendwo in Schleswig Holstein oder Hamburg eine geeignete Schule für Legastheniker, die günstig bzw. kostenlos ist, oder die speziell dafür geeignet sind? Auf einer normalen Schule wird er nur ausgelacht, und das wird immer schlimmer je älter er wird. Er ist sonst sehr intelligent, nur schreiben und lesen funktioniert gar nicht. Bitte um hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Muss ich die Krücken denn wieder zurückgeben?

Ich habe mich am Fuß verletzt und habe zum besseren laufen Krücken bekommen. Der Orthopäde hat mir dann gesagt das ich sie zum nächsten Termin wieder mitbringen muss denn das wäre nur eine Leihgabe. Mein Kumpel meint aber das er seine hat damals nicht zurückgeben müssen die hätten dann ihm gehört. Stimmt das also das ich die Krücken nur als Leihgabe bekommen habe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?