Was kann ich endlich gegen mein Haarausfall mit 18 Jahren tun??? Bitte helft mir!!!

...komplette Frage anzeigen Haarausfall 1 - (Haut, Gesundheit, Schilddrüse) Haarausfall 2 - (Haut, Gesundheit, Schilddrüse)

3 Antworten

Hallo Mark,

das mit der Androgenetische Alopezie also Anlagebedingten Haarausfall ist erblich bedingter Haarausfall. Wenn der Großvater Deiner Mutter schon deutlichen Haarausfall hatte - ist das die Quelle des Problems. Also die Verwandtschaft i Deinem Umkreis. Nun schreibst Du auch von Autoimmunthyreopathie wenn dies längere Zeit nicht behandelt wird kann dies auch eine Ursache des Haarausfalls sein..

Ja und das Queckslber die WHO gibt einen PTWI-Wert von 5 µg/kg Körpergewicht pro Woche für Quecksilber, gesamt, davon 3,3 µg/kg Körpergewicht pro Woche für Methyl-Quecksilber an. Die Niere scheidet im begrenzten Umfang Schwermetalle die sich im Körper anreichern aus! Nun befinden sich in unseren Lebensmitteln geringste Mengen von Schwermetallen. Selbst für Trinkwasser gelten Grenzwerte, ja und das ist eines der saubersten Lebensmittel die wir haben! Es hat aber nichts mit dem Haarausfall zu tun. Da müssten die Werte deutlich höher sein und andere Symptome dazu auftreten!

  • Blei 10 µg/l
  • Cadmium 5 µg/l
  • Quecksilber 1 µg/l.

Bei Haarausfall sollte der erste Weg zu einer Haarsprechstunde bei einem Dermatologen führen. Es gibt eine Seite wo man evtl. so etwas finden könnte .haar-ausfall.com. Es hat wenig Sinn da irgend etwas teures in die Haare zu schmieren, was an die Haarwurzeln niemals ran kommt.

Also Dermatologe Haarsprechstunde - Hormonprobleme Schilddrüse -Nebennieren abklären lassen. Ob da Handlungsbedarf besteht. Es kaum gelingen schon ausgefallenes Haar wieder neu sprießen zu lassen.

VG Stephan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StephanZehnt
07.10.2014, 11:13

Nun Diabetes kann u.U. auch Ursache von Haarausfall sein aber das hätte der Endokrinologe schon gesagt wenn Du Diabetes gehabt hättest.

0
Kommentar von Mark555
07.10.2014, 11:52

Mein Vater hat sogar mehr Haare als ich und der Opa meiner Mutter hatte nie Haarausfall. Auch der Vater meiner Mutter(mein Opa) hat sogar mehr Haare als ich! Nur von meinem Vater der Bruder hat Haarausfall und mein Opa väterlicherseits hat auch Haarausfall (für seine 76 Jahren ist es normal).

0
Kommentar von Mark555
07.10.2014, 11:55

Kannst du mir vielleicht sagen was eine Autoimmunthyreopathie ist? Inwieweit hat es Auswirkungen auf den Haarausfall? Bitte hilf mir. Denn nur ihr seid meine letzte Rettung bei meinem Haarausfall. Die Dermatologen haben mich schon aufgegeben ohne richtig auf meine Haare zu schauen. Ich will nicht mehr in der Schule gemobbt werde wegen des Haarausfalls.

0

Hallo Mark. Ich habe eben deine Frage gelesen. Ich werde mich morgen früh ausführlich dazu aeussern. Habe jetzt nur mein Handy zur Verfügung. Ich werde mich auf alle Fälle melden habe selbst diese Autoimmunerkrankung. Muss wegen deiner Blutwerte erst recherchieren. Bin der Ansicht dass das die Ursache ist. LG Gerda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mark555
06.10.2014, 22:58

Danke für deine Antwort. Wäre toll wenn ich endlich eine Ursache finde. Denn ich brauche dringend Hilfe!!! Es ist schön zu hören, dass es doch wenige Menschen gibt, die mir helfen können.

0

Es liegt höchstwahrscheinlich in der Familie und du hast es geerbt. Es ist anlagebedingter Haarausfall (Androgenetische Alopezie). Du kannst jetzt Minoxidil nehmen (erhöt Kopfhautdurchblutung und fördert damit das Haarwachstum) DHT-Blockierer nehmen wie Finasterid (und die mögliche langfristige Nebenwirkungen in Kauf nehmen) oder eine natürliche alternative wie z.B TRX2 wählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?