ständig analriss

1 Antwort

Ich hab ne gute und ne schlechte Nachricht für Dich. Die schlechte: es wird unerträglich werden für Dich, wenn Du so weitermachst. Die gute: Dir kann wirkungsvoll geholfen werden - Du musst es nur zulassen. Aber nun mal der Reihe nach.

  • Bei einem Stuhlgang 1 x die Woche ist vermutlich jeder Stuhl stark verhärtet und schmerzhaft! Stuhlgang vermeiden ist also der falsche Ansatz. Dein Ziel sollte sein, täglich etwas weichen Stuhl abzusetzen, der keine oder wenig Schmerzen verursacht.

  • "Von allein" wird da nix besser - nur schlimmer. Es gibt lindernde Salben zu kaufen (Apotheke), die sind jedoch für die Katz, wenn Du meinst, es damit allein hinzukriegen. Du weißt ja nicht mal, was Du wirklich hast. Von Hämorrhoide über Analfistel bis Darmkrebs ist alles möglich. Also geh zum Arzt (Proktologen) und lass das abklären. Erst danach kann über die geeignete Behandlung entschieden werden.

  • Es ist der Beruf des Arztes, u. a. auch in anderer Leute Po zu sehen. Es ist sozusagen "sein täglich Brot". :o) Gerade der Proktologe hat in seinem Leben schon so viele Arschlöcher (Pardon) gesehen, daß Dir nichts peinlich zu sein braucht. Es ist sein Job, wirklich. Er lebt davon, und Du kommst ohne Arzt nicht weiter.

  • Langfristig kannst Du Deine Verdauung so umstellen (Ernährung), daß Du keine Schmerzen mehr beim Stuhlgang hast und Deine jetzige Schmerzquelle abheilt. Aber das geht nicht von heute auf morgen, leider.

  • Beschäftige Dich bitte zunächst mal mit diesem Artikel http://www.eesom.com/go/4ZRT4Z6PI91OV63MZX4JOFY0BULRGDL3 und dann sei kein Feigling, sondern mach umgehend einen Arzttermin. Ich wette um einen Hosenknopf, wenn Deine Beschwerden durch ärztliche Hilfe besser werden, fasst Du Dich an den Kopp und verstehst selbst nicht mehr, warum Du so lange gewartet hast.

Was möchtest Du wissen?