Sieht die Gebärmutter normal aus?

 - (Schmerzen, Arzt, MRT Bilder)  - (Schmerzen, Arzt, MRT Bilder)  - (Schmerzen, Arzt, MRT Bilder)  - (Schmerzen, Arzt, MRT Bilder)  - (Schmerzen, Arzt, MRT Bilder)  - (Schmerzen, Arzt, MRT Bilder)

2 Antworten

Welche Probleme hast du denn? Das wäre vielleicht sinnvoller gewesen, als die ganze Geschichte. ;)

Was ist mit dem Kinderwunsch? Gibt es da Probleme?

Hallo, Dauerblutung (ein zwei Wochen Pause und es beginnt wieder), ziehende Schmerzen beim Toilettengang. Aber auch einfach so ziehend bis blitzartige Schmerzen. Die Gebärmutter fühlt sich oft dauerhaft gekrampft an, sodass ich dies als unangenehm und manchmal schmerzhaft empfinde. Der Chirurg konnte, soweit ihm das als nicht Spezialist für Frauenheilkunde möglich war wohl feststellen, dass ich keine Endometriose habe. Aber eben die Myome und Polyzyste. Das beides hätte die Gynäkologin sicherlich auch im Ultraschall sehen müssen.

Die Familenplanung steht für 2022 oder 2023 an.

LG und Danke!

0
@Thumbleweed

Wie wird denn aktuell verhütet?

Ja, einfach den Arzt wechseln würde ich da auch sagen.

0
@DerGast

Aktuell findet nichts statt ;-) wegen zu vieler Beschwerden. Deshalb ist die Planung auf 2022-2023 verschoben, in der Hoffnung, dass ich wieder fit bin. Pille nehme ich seit 10 Jahren nicht mehr.

Vermute, dass mein Rücken inzwischen wegen der Unterleibsproblematik so gebeutelt ist. Vorher aber wirklich durch einen Massenprolaps, der operiert werden musste🙄.

0
@Thumbleweed

Wie? Ihr habt gar keinen Sex? Das klingt ja traurig. :-/

Warst du mal beim Endokrinologen? Sind deine Hormone in Ordnung?

0
@DerGast

Genau derartigen Vorschlag hätte ich von meiner Gynäkologin erwartet in Bezug auf die Polyzyste. Bin wirklich gespannt ob sie beim nächsten Termin mehr auf die noch bestehende Diagnosen eingehen wird oder ich die weitere Vorgehensweise irgendwie lenken muss, falls ich dann noch bei ihr sein und nicht gewechselt haben sollte. Vielleicht hat sie ja ihren Grund jemanden nicht direkt nach der OP mit weiteren notwendigen Schritten belasten zu wollen. Mal sehen. Danke dir

0

Auf den MRT-Bildern wird die Gebärmutter leider nicht komplett dargestellt. Erkennbar ist, dass sie vergrößert sein könnte. Man könnte natürlich eine weitere MRT von Deiner Gebärmutter bzw. Von Deinem Becken machen. Allerdings wäre bei Dir deutlich sinnvoller eine Laparoskopie zu machen, da ein Arzt bereits den V.a. ein Myom und Zysten geäußert hat. An Deiner Stelle würde ich den Gynäkologen wechseln, denn sie scheint nicht besonders ambitioniert zu sein.

Ja, leider war bei den Bildern der Rücken im Fokus. Kam mir sehr blöd vor, als ich auf den Satz der Ärztin von wegen, dass ja jetzt alles gut sei, sagte und was ist mit der Polyzyste. Zu dem Thema liest man ja einiges und auch zu Myomen. Erst recht, wenn man einen Kinderwunsch hat. Hmm. Möchte nur nicht wie ein Hypochonder rüber kommen. Aber ich gehe nochmal zu der Ärztin und frage sie, ob sie mal die MRT Bilder anschauen könnte. Denn sie wird ja als Spezialistin sicher etwas sehen können.

Vielen Dank für deine Antwort. Nach meinem nächsten Besuch bei der Gyn entscheide ich wohl wirklich darüber nachzudenken den Arzt zu wechseln. Mal sehen.

LG

1
@Thumbleweed

Bei Deinen Symptomen und mit Kinderwunsch ist es sehr sinnvoll nachzuschauen! Du bist auf keinen Fall ein Hypochonder. Viele Gynäkologen sind der Meinung, dass gutartige Veränderungen nicht relevant seien. Sie sind aber dann auf jeden Fall relevant, wenn man wie Du Symptome hat. Der Satz Deiner Gynäkologin zeigt, dass sie es scheinbar nicht ernst nimmt.

0

Was möchtest Du wissen?