Es kommt tatsächlich auf die körperliche Voraussetzung an. Wenn jemand bereits an hohem Blutdruck leidet und bestimmte Medikamente einnimmt, dann kann ein täglicher Verzehr von Lakritz Probleme bereiten den Blutdruck im Schach zu halten.

...zur Antwort

Besser nicht! Das eine soll zu Deiner Genesung dienen, das andere nicht.

...zur Antwort

1.) Nein, nur durch eine Laparoskopie und durch eine histologische Untersuchung der Probe kann abschließend beurteilt werden, ob es sich um Endometriose handelt oder um etwas harmloses.

2.) Wenn Beschwerden vorliegen, dann sollte auf jeden Fall operiert werden, oder wenn ein Arzt es für notwendig hält.

...zur Antwort

Vielleicht könntet ihr noch zu einem Logopäden gehen. Ansonsten wäre der Besuch bei einem Kinderarzt unabdingbar, denn möglicherweise handelt es sich um eine Entwicklungsstörung oder eine neurologische Ursache steht dahinter.

...zur Antwort

Könnte es sein, dass Du möglicherweise die Hygieneprodukte nicht verträgst? Binden und Tampons enthalten häufig Pestizide oder stören aufgrund der Reibung. Eine Creme, die Du verwenden könntest wäre Multilind.

...zur Antwort

Was ist mit meinem Darm los?

Guten Tag,

vielen Dank schonmal an jeden der sich meine Frage durchliest und eventuell eine Idee hat.

Seit ungefähr etwas über einem Jahr habe ich einen sehr ausgeprägten Unterbauch (als wären die unteren Organe zu groß für meinen Unterbauch). Er ist leicht druckempfindlich.
Man könnte sagen ich sehe aus wie im 5. Monat schwanger. Es gibt ansonsten kaum weitere Beschwerden, außer dass der Stuhl einige unverdaute Essensrückstände mit ausscheidet und man im Liegen quasi rechts und links im Unterbauch eine Art verhärtete „Stränge“ spürt (Darmschlingen?), auch im sitzen hat man das Gefühl die Darmschlingen zu spüren. Mein Darm macht fast keinerlei Geräusche. Stuhlgang 1x pro Tag.

Nachdem bei meinem Hausarzt 2 Ultraschalle vom Abdomen gemacht wurden (ohne problematischen Befund, nur etwas vergrößerte Darmschlingen, Luft im Darm?) habe ich mich auf Empfehlung an einen anderen Allgemeinmediziner gewendet, welcher zudem Heilpraktiker ist.

Dort wurden verschieden Stuhltests durchgeführt (Siehe beigefügte Bilder).
Histamin neg. , Zonulin neg.

Nun versuche ich es seit fast 3 Monaten mit einer empfohlenen Auslassdiät und Pro Symbioflor + Bactoflor Tabletten und es zeigt sich keine wirkliche Besserung, mein Unterbauch ist weiterhin stark vergrößert, prall.

Für mich widersprechen sich die Ergebnisse auch sehr.
Zum einen ist Alpha-1-Antitrypsin erhöht was auf ein Leaky Gut hinweisen kann. Der Zonulin Test der etwas genauer auf ein Leaky gut hinweisen kann aber negativ...

Es fällt mir zusätzlich weiterhin schwer auf soweit alle tierischen Produkte + alle Mehle zu verzichten, weshalb ich vermutlich auch recht stark an Gewicht verloren habe (3 kg in 3 Monaten).

Verliert man durch Weglassen von Getreide schnell an Gewicht?

Ich würde gerne wissen wieso meine Werte so ausgefallen sind bzw. wieso ich auf einmal so viele Lebensmittel nicht vertragen soll.

Ich hoffe jemand hat eine Idee was mit meinem Bauch/Darm los sein könnte.

...zur Frage

Eine Vergrößerung des Bauches könnte auf eine Darmentzündung oder eine Pilzerkrankung hinweisen. Wurde schon mal eine Damspiegelung gemacht? Heilpraktiker bringen gar nichts und kosten viel. Suche lieber nach einem guten Arzt! Da werden auch die Kosten für die Behandlung übernommen. Geh aber am besten zu einem Spezialisten!

Hast Du möglicherweise eine gynäkologische Erkrankung (da der Unterbauch vergrößert ist)?

Nimmst Du irgendwelche Medikamente wie Kortison oder die Pille? Hast Du in der letzten Zeit Antibiotikum eingenommen?

...zur Antwort

Man kann nicht schmerzlos sterben! Wir werden Die sicherlich keine Tipps geben, wie Du Dich selbst verletzt. Bitte suche Dir sofort Hilfe bei einem psychologischen Psychotherapeuten. Wende Dich an eine Psychiatrie. Dort kann Dir Hilfe geleistet werden, falls Du gemobbt, misshandelt werden solltest oder auch bei anderen Problemen. Alles Gute!

...zur Antwort

Das hört sich nach einer Schmier- bzw. Zwischenblutung an. Das ist erstmal nichts Schlimmes, solange Du keine weiteren Beschwerden hast, oder das gehäuft vorkommt. Dunkelbraun ist es, weil es alt ist. Es handelt sich aber nicht um Blut von der letzten Periode. Bei Agnusfemina handelt es sich um Mönchspfeffer, oder? Das ist ein homöopatisches Mittel, das eigentlich keine Nebenwirkung haben kann.

...zur Antwort

Warum lässt Du die OP nicht in Deutschland machen? Das mit der Krankschreibung wird schwierig...

...zur Antwort

Am besten wäre, wenn sie selbst für einen Entzug bereit wäre. Rede mit ihr darüber, dass sie sich in einen Entzug begeben soll, um ihr Leben wieder lebenswerter zu machen. Sag ihr, dass sie nur ihr Enkelkind wieder sehen darf, wenn sie in einen Entzug geht. Mach ihr klar, dass sie sterben wird, wenn sie nicht bald aufhört. Das Kind solltest Du auf jeden Fall von ihr fernhalten, denn die ganze Sache kann für ein Kind zu einem traumatischen Ereignis werden. Es gibt noch die Möglichkeit einer Zwangseinweisung, aber besser wäre es, wenn sie den Entzug aus freien Stücken wagt. Alles Gute!

...zur Antwort

Das wird schwierig, weil so gut wie jedes Schmerzmittel an Tieren getestet werden musste. Oder meinst Du die Inhaltsstoffe? Die meisten Schmerzmittel sind von den Inhaltsstoffen her vegan. Nur wenige enthalten Gelatine oder Lactose. Wie gesagt, so gesehen ist kein Medikament vegan (Tierversuche), deshalb sollte man eben nur dann Medikamente nehmen, wenn man sie braucht. Alternativmedizin funktioniert nicht über den Placebo-Effekt hinaus, aber wenn es für einen hilft, dann ist das in Ordnung. Als Alternative fällt mir Wärme, Ruhe, Sport usw. ein. Diese Dinge können unter Umständen helfen.

...zur Antwort

Ich denke, dass es am Wachstum liegt, denn die Brust entwickelt sich in Deinem Alter noch.

...zur Antwort

Schokoladenzysten? D.h., dass Du eine Endometriose hast. Wichtig bei einer Endometriose ist, dass wirklich alle Herde laparoskopisch entfernt werden. Wenn ein Eierstock zu sehr betroffen ist, dann sollte er entfernt werden. Man kann durchaus mit nur einem Eierstock leben. Ansonsten ist es so, dass Gelbkörperhormone das Wachstum der Endometriose hemmen können, weil sich die Gebärmutterschleimhaut nicht so sehr aufbaut, denn Endometriose ist versprengte Gebärmutterschleimhaut an Orte, an die sie nicht hingehören. Wenn Du die Pille einnimmst, dann ist es wichtig, dass das Präparat östrogenfrei ist. Als Alternative wäre ansonsten noch eine Spirale oder eben keine Hormone oder keine Spirale, wenn Du keine großen Probleme bei der Monatsblutung hast. Das Gestagenpräparat soll ja nur das Wachstum hemmen, aber es ist bisher nicht erwießen, dass Endometriose gar nicht mehr durch die Einnahme entsteht. Bitte wende Dich an ein Endometriosezentrum in einer Klinik! Wenn die Blutung stark ist, könntest Du auch Tranexamsäure einnehmen. Das kann eben zusammen mit Schmerzmitteln die Symptome lindern. Eine andere wirklich heftige Alternative wären GnRH. Aber im Vordergrund sollte eine Laparoskopie stehen, bei der wirklich alle Endometrioseherde entfernt werden, denn das ist die einzig richtige Therapie!

...zur Antwort

Hast Du Dich mal von einem Arzt untersuchen lassen? Vielleicht hast Du etwas neurologisches, wie z.B. Migräne. Dass es um die Periode rum stärker wird spricht für PMS. Auch hier wäre es wichtig zu wissen, ob Du insgesamt an Migräne leidest, die durch PMS verstärkt wird. Alles Gute!

...zur Antwort

Auf jeden Fall solltest Du das abklären lassen. Lass Dir aber bitte nicht die Pille aufschwatzen, denn die kann die Probleme unter Umständen nur verschlimmern. Wenn dann eine östrogenfreie Pille. Beharre beim Arzt darauf, dass er wirklich die Ursache findet. Hast Du es schon mit Schmerzmitteln versucht?

...zur Antwort

Die Narben sind ja alle noch recht frisch! Natürlich ist alles noch sehr gut sichtbar. Es wird bestimmt auch eine Weile dauern, aber es wird auf jeden Fall immer weniger sichtbar sein mit der Zeit! Ich denke, dass es bereits nach einem halben Jahr weniger sichtbar sein wird. Vielleicht kannst Du in der Apotheke nach einer Creme fragen, die die Narbenheilung fördert. Ich kann leider keine empfehlen, da mir spontan nur welche einfallen, die nicht im Gesicht angewendet werden dürfen. Alles Gute!

...zur Antwort

Corona Regeln-stationäre Behandlung bei psychischer Erkrankung?

Hi...ich habe ziemliche psychische Probleme und mir wurde von mehreren Stellen ein stationärer Aufenthalt empfohlen....habe mich eigentlich immer dagegen gesträubt, v.a. aus beruflichen Gründen...langsam geht es aber gar nicht mehr...3 Tage vor dem Lockdown wurde ich von einer Tagesklinik abgewiesen, mit der Begründung, zu instabil zu sein und nur stationär behandelt werden zu können...dann ging ja wg. Corona erst mal gar nichts mehr, ich habe diese Zeit durch enorme Unterstützung meiner Freunde durchgehalten...jetzt wollte ich mich nach stationären Therapiemöglichkeiten erkundigen(Arbeit ist mir mittlerweile egal, ich schaff es sowieso nicht mehr lange) und habe erfahren, dass man in den Kliniken in Bayern durchgehend eine Maske tragen muss...also immer, auch in der Freizeit, bei der Konversation mit Mitpatienten, bei der Einzeltherapie, im Sportraum, im Freizeitraum, im wlan Bereich...eigentlich wirklich immer, außer zum Schlafen....ich bin kein Maskenverweigerer, aber der Gedanke daran, sie einfach immer tragen zu müssen und vor allem über mehrere Wochen hinweg kein normales, menschliches Gesicht mit Mimik oder einfach nur ein Lächeln zu sehen, macht mir echt Angst...könnt ihr mir sagen, ob die Regelungen außerhalb Bayerns oder in bestimmten Kliniken lockerer sind? Bzw habt ihr Erfahrungen mit Therapie trotz Maske gemacht? Haben viele Patienten die Therapie deshalb abgebrochen? Wurden trotz der Corona-Einschränkungen Behandlungserfolge erzielt? Oder sollte man sich derzeit lieber von Kliniken fernhalten?

...zur Frage

Ich kann verstehen, dass der Gedanke an das dauerhafte Tragen der Maske als störend empfunden wird. Immerhin muss man die Maske im normalen Alltag nicht so häufig tragen. Du wirst aber leider keine einzige Klinik hier in Deutschland finden, die es anders handhabt. Mach Dir erst einmal nicht so viele Gedanken! Es ist doch viel wichtiger, dass die Therapie Dir weiter hilft. Außerdem wirst Du die Maske in Deinem Zimmer insgesamt nicht tragen müssen, d.h. dass Du mit anderen Patienten im Zimmer ohne Maske kommunizieren kannst. Vor Deinem Aufenthalt wird man einen Corona-Test machen. Deshalb ist es in Deinem Zimmer nicht relevant, dass Du eine Maske trägst.

...zur Antwort

Das hört sich nach einer mittelschweren Gehirnerschütterung. Das musst Du wirklich ernst nehmen! Du hast Dich 7x übergeben und gehst dennoch nicht zum Arzt?! Manche wären in Deinem Zustand ins Krankenhaus gegangen. Bitte geh sofort zum Arzt, aber in Begleitung mit Deinen Eltern oder Freunden, damit unterwegs nichts passiert.
Die verzögerte Reaktion ist übrigens ganz normal.

...zur Antwort