Sehe komische Flecken mit einem Auge

3 Antworten

Hi Johanna, weißt du inzwischen was die Ursache war? Stelle bei mir ähnliche Symptome fest... liebe Grüße

Was ist die häufigste Ursache für das Sehen von beweglichen Flecken ? Wandernde schwarze Punkte, Spinnennetze, kleine Fusel, Felder mit scharfen Konturen, zusammenfassend auch “fliegende Mücken�? genannt, die man vor allem vor einem hellen gleichmäßigen Hintergrund (blauer Himmel, weiße sonnenbeschienene Wand) erkennt, sind meist harmlose Glaskörpertrübungen. Teilweise sind sie tageszeitabhängig stärker sichtbar oder störender im Blickfeld. Sie können auch plötzlich in großen Schwärmen auftreten, sehr beunruhigend und seheinschränkend sein und nach Wochen wieder verschwinden.

Die Ursache sind altersbedingte Strukturveränderungen. Da ich nicht weiß, wie alt Sie sind, lesen Sie bitte hier selbst weiter: http://www.auge-online.de/Beschwerden/Flecken/flecken.html

Danke! Ich bin 19 Jahre alt

0

Hallo johanna23,

bei deinen Symptomen sollte dich erst mal ein Augenarzt gründlich untersuchen. Es könnten verschiedene Ursachen dahinter stecken, die behandlungsbedürftig sind.

Ich kenne die Symptome, die du so beschrieben hast:

Manchmal hab ich Schmerzen hinter dem linken Auge und vor ein paar Monaten hab ich einmal für eine kurze Zeit einen bunten Fleck gesehen, der von oben nach unten gewandert ist und wegen dem ich für ca eine halbe Stunde nicht richtig sehen konnte, da der Fleck immer im Weg war. Der ist aber dann komplett verschwunden

Ich leide unter Migräne mit Aura und die Sehstörungen, die ich während der Aura habe, sind genauso, wie du es beschrieben hast. Meine Migränekopfschmerzen beginnen auch immer hinter oder über einem Auge.

Falls der Augenarzt keine Ursache für deine Symptome an den Augen feststellen kann, haben sie wahrscheinlich einen anderen Grund. Dann wäre eine Untersuchung bei einem Neurologen sinnvoll. Das ist der zuständige Facharzt für Migräne.

Migräneaura:

Sehstörungen, Sprachstörungen oder einseitige Taubheitsgefühle sind typisch für eine Migräneaura, die üblicherweise vor dem Migränekopfschmerz stattfindet. Dauer: zwischen 10 bis 60 Minuten. Eine Migräneaura kann auch ohne nachfolgenden Kopfschmerz auftreten.

Migränekopfschmerz:

Meistens einseitiger Kopfschmerz, Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Licht-, Geräusch-, oder Geruchsempfindlichkeit. Der Schmerz verschlimmert sich bei Bewegung / körperlicher Anstrengung. Dauer einer Migräneattacke: Wenige Stunden bis zu 3 Tagen. Die ersten Migräneanfälle treten bei den Meisten erst ab der Pubertät auf. „Normale“ Schmerzmittel wirken oft nicht ausreichend.

Es gibt viele verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle genannten Symptome auch immer und bei Jedem genauso zutreffen.

Nach den Aurasymptomen setzt üblicherweise der Kopfschmerz ein. Doch er kann auch ganz fehlen. Manche Patienten klagen jahrelang über eines oder mehrere Aurasymptome, ohne auch nur im Entferntesten zu ahnen, dass sie an Migräne leiden. Weil die Symptome meist nicht länger als zehn bis 30 Minuten dauern, halten die Patienten es oft nicht für nötig, sich damit an einen Arzt zu wenden.

Textquelle Zitat: http://www.schmerzklinik.de/service-fuer-patienten/migraene-wissen/formen/

Unter dem Link findest du auch noch weitere Informationen zu Migräne und Aura.

LG Emelina

Bilder zu den Sehstörungen bei einer Migräneaura findest du unter diesem Link (weiter runter scrollen):

Sichelförmige Aura aus Grafikstrukturen, die wächst und dann auswandert und dem Realbild überlagert ist, statt statischer Zickzackgrafik kommen auch schillernde Farbflächen vor.

http://de.wikipedia.org/wiki/Aura_%28Migr%C3%A4ne%29

1

Was genau habe ich denn nur für eine Krankheit ?

Guten Tag!

Ich hoffe, dass ich hier richtig bin. Ich habe mich hier angemeldet, um euch von meinem Symtomen zu erzählen. Mein Alter ist 18 Jahre, bin ungefär 1.70 Groß.

Dann fang ich mal mit meinem Symtomen an.

Also, es fängt schon an, wenn ich abends in das Bett gehe. Wenn es in meinem Zimmer stock dunkel ist, wenn kein Licht an ist, sehe ich dann wenn ich liege, so eine art Rauschen in meinem beiden augen. Das rauschen ist mal stark, und mal schlecht. Die Farbe des Rauschen in den beiden Augen sieht so aus wie dunkelblaues mit braunfarbigen bis braunroten rauschen vermischt aus, am beisten dunkelblau. Ab und zu sehe ich auch mal einen, hellgrünen bis hellroten Punkt. Mal ist er oben im Sichtfelt, mal unten und mal in der Mitte. Am Tage sehe ich diese Punkte nur selten, am meisten frühs beim aufstehen, aber es sind nicht viele Punkte. Ab und zu sehe ich auch mal am tag so ein roten kleinen Fleck, der nichtmal 1. Sekunde anhält, und dann wieder verschwindet. Auch die Punkte und der Flock halten banchmal bis 1 Sekunde, oder unter einer Sekunde an.

Dies war nun mein erstes Symtom.

Mein zweites Symtom ist,

das habe ich schon 2 oder 3 Monate. Wenn ich in einem hellen bereich sehe wie beispielseise einen hellen Himmel ansehe, dann sehe ich da so eine art Schlieren, mit 2 kleinen ganz durchsichtigen Punkten, die mal da und mal weg sind. Die bewegen sich auch mit dem auge mit, wenn ich es hin und her bewege, es sieht so aus, als ob sie in Wasser schwimmen. Man kann sich die Schlieren so vorstellen, als wenn man mit den Mikroskop lange und kurze Bakterien anschaut, die durchsichtig sind. Auch sehe ich am himmel manchmal lange schatten, so wie mehrere Haare zusammen die Verschwommen sind, aber dünn, kurz und sehr durchsichtig. Wenn ich dann in einen dunkleren bereich sehe, sehe ich die Schlieren in meinem Auge nicht, auch sehe ich sie auf einem hellen Computerbildschirm nicht.

Dann mein 3. Symtom ist,

wenn es überall ganz still ist, höre ich auf meinem Rechten, und mal meinem linken Ohr so ein ganz ganz leises Piepen, das habe ich schon lange. Auch mit dem Rauschen in den Augen habe ich schon lange.

Mein 4 Symtom ist, dass ich villeicht 1 mal im Jahr wenn überhaubt eine Aurona mit Migräne und Blitzen habe, die 1. Stunde andauert, dann aber wieder verschwindet.

Zum Artzt war ich auch schon mehrmals, aber die konnten in mir nix feststellen, Tabletten habe ich auch bekommen, aber die halfen auch nix.

Was genau habe ich eigentlich für eine Krankheit? Liegt das mit hohen Bluttruck zusammen?

Oder kann das mit der Schilddrüsse zusammenhängen?

Ich habe auch fast jeden tag ein ständiges Müdegefühl.

Würde mich echt über eure meinungen freuen, was das für erscheinungen sind.

Denn langsam mache ich mir sorgen.

Schuldigung dass es villeicht etwas zu viel ist.

Vielen Vielen Dank.

GesundesLeben

...zur Frage

Blut im r. Nasenloch, Schmerzen im Ohr und auf dem Auge, Angst vor Tumor

Hallo, ich wollte mal fragen ob jmd weiß, was das sein könnte:

Ich habe jetzt schon seit längerer Zeit oft Blut im rechten Nasenloch. Beim Nase schneuzen, als ich es das erste Mal bemerkt hatte war es teils geronnen, teils flüssig. Jetzt ist es meistens flüssig, aber es läuft nicht aus der Nase raus, also es kommt erst raus, wenn ich mir die Nase schneuze bzw. sie mit einem Taschentuch reinige. Das Blut ist meistens links oben ("tiefer" drin) in der Nase. Wenn das Blut dann raus ist, bzw. kein Blut in der Nase ist/war, ist am Taschentuch so ne Art "hell-gelb-klare" Flüssigkeit, als ob man Reste von Blut/Eiter abtupfen würde..

Ich habe auch Stiche im Kopf, wenn ich so mittig links und rechts über dem Ohr auf dem Kopf drücke.. Dafür habe ich aber schon einen Termin beim Neurologen, leider erst Ende August...

Wenn ich oben links in der Augenhöhle da auf mein (rechtes) Auge drücke bzw. es leicht berühre, schmerzt es, öfters auch wenn ich meine Augen rolle.. Auf dem rechten Auge sehe ich auch schlechter als auf dem Linken (brauche aber schon länger eine Brille, denke ich) Hatte vor ein paar Monaten auch etwas Blut im rechten Ohr.. Wenn ich mein Ohr mit einem Wattestäbchen putze, sticht es auch bzw. fühlt es sich gereizt oder so an.

Was könnte das sein?? Ich habe Angst, dass es etwas wie ein Tumor oder ähnliches sein kann :( ..

Lg Soran

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?