Schwere Depressionen - ich komme nicht mehr aus dem Haus. Was kann ich tun?

2 Antworten

Ein Psychologe wäre wohl eine Stelle, an die Du Dich wenden könntest.

Eventuell ist eine stationäre Behandlung sinnvoll. Dahin kann Dich aber nur der Psychologe einweisen.

Du kannst nicht anders, als es zu behandeln. Du solltest wahrscheinlich stationär in eine Klinik. Wenn du schon so lange unter einer schweren Depression leidest, brauchst du tiefgreifende Hilfe. Ich denke, du musst erst medikamentös behandelt werden, bis du wieder auf einem Niveau bist, wo du auch therapierbar bist. Hol dir aber so schnell wie möglich Hilfe und nimm die Hilfe, die man dir anbietet. Du musst dir sagen, "ich brauch Hilfe und ich mache, was mit der behandelnde Arzt oder Therapeut sagt". In der Zeit wirst du ja auch finanziell unterstützt und danach kannst du dein Studium wieder aufgreifen.

Es ist keine Schande, eine Depression zu haben. Viel mehr Menschen leiden unter Depressionen, als was man so meint. Viel Glück und viel Erfolg.

Ich kann dir auch nur raten in eine Klinik zu gehen. Ich leide auch an Depressionen wegen einer Chronischen Krankheit, nehme Antideppresive ein. War schon 2 mal Stationär und hat mir sehr viel gebracht. Eine sehr gute Klinik ist in Windach bei München.

0

Depression muss man heute nicht mehr als Schicksal hinnehmen.

Du solltest damit zum Psychiater. Der kann - als erste Hilfe - versuchen, ein Antidepressivum einzusetzen, Dich evtl. an einen Fachmann für Depr. überweisen oder Dich in ein Krankenhaus einzuweisen ( es gibt Einweisungen und Zwangseinweisungen. Zwangseinweisung kann dann erfolgen, wenn Du z.B. von Selbstmord redest). Evtl. wäre es gut, Du gingest in eine Klinik, zum "Einstellen der Medikation". Das kann ein paar Wochen dauern, die Medikation muss individuell ausbaldowert werden.

Musst keine Angst vor der "Klapsmühle". Das sind heute meistens ganz freundliche Einrichtungen. Mich mussten sie meistens mit Gewalt wieder vor die Tür setzen.

Und Uni etc schieb am besten ganz nach hinten - Du schreibst ja selbst, dass Du es z.Zt, nicht raffst. Mach mit denen klaren Tisch, bewaffnet mit einem ärztlichen Attest - die werden Dir den Kopf nicht abreißen. Und : wenn Du durch die Klausuren rasselst, dann ist Bafög auch weg.

Du hast jetzt wichtigeres zu tun. Depresso kann einem das Leben komplett versau'n. Ich weiß das. Nicht aus Büchern...

Was möchtest Du wissen?